Anfang vom Ende für Fiat: Staatliche Kryptowährungen auf dem Vormarsch

1
Anfang vom Ende für Fiat Staatliche Kryptos auf dem Vormarsch - Coincierge

Der Begriff “staatlich ausgegebene” Kryptowährung ist paradox. Die Kernprinzipien der Kryptowährungen – dezentrale Ledger und vertrauenswürdige kryptographische Zahlungsabwicklung – stehen im Widerspruch zur staatlichen Kontrolle über den Werttransfer. Offiziell sanktionierte staatliche Kryptowährungen nehmen jedoch zu.

Zeichnet sich ein neuer Trend ab

Schweden, Japan und Russland haben alle die Vorteile einer staatlich unterstützten Kryptowährung untersucht, während Länder wie Dubai, Iran, Venezuela und seit kurzem auch Korea dies bereits umgesetzt haben.

Kryptowährungen können den Technologen ein Vehikel für den Werttransfer außerhalb der regulatorischen Reichweite der Regierung bieten, aber die Kerntechnologie, die sie antreibt, ist für den Finanzarm eines jeden Staates sehr attraktiv. Ein blockchainbetriebener Krypto-Dollar bietet einem Staat die Möglichkeit, alle Transaktionen, Erträge und Steuerverbindlichkeiten auf einem unveränderlichen Konto zu verfolgen – ein Ergebnis, das für Einzelpersonen, die sich der Kontrolle des institutionellen Kapitals entziehen wollen, nicht gerade ideal ist.

Länder, die staatliche Kryptos herausgegeben haben oder dies im Moment untersuchen, tun dies aus vielen Gründen – um internationale Handelssanktionen zu umgehen, als Teil einer Initiative zur Bekämpfung der Inflation oder als reaktionäre Maßnahme gegen den wachsenden Einfluss von Open-Source-Kryptowährungen.

Staatlich unterstützte Kryptowährungen sind bereits da

Anzeige

Die Vorteile der Blockchain-Technologie liegen auf der Hand – mehr Transparenz und Unveränderlichkeit bieten Regierungen eine attraktive Möglichkeit, die Effizienz zu steigern und Kosten zu senken. Die spanische Regierungspartei beispielsweise drängt bereits auf die Einführung der Blockchain-Technologie auf allen Regierungsebenen.

Venezuelas höchst umstrittene Petro-Kryptowährung ist ein starkes Beispiel für schlecht implementierte Blockchain-Technologie, die auf staatlich unterstützte Währungen angewandt wird. Der Petro, welcher das Inflationsproblem des Landes angehen soll, wurde von Anfang an von Hindernissen und Problemen geplagt. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat kürzlich angeordnet, dass die Banken die von Rohstoffen unterstützte Kryptowährung akzeptieren müssen, obwohl diese in der realen Welt nicht verwendet wird.

Andere Beispiele für staatlich unterstützte Kryptowährungen sind weniger spektakulär. Dubai’s EmCash, das im September 2017 eingeführt wurde, ermöglicht es den Bürgern, über NFC-unterstützte Smartphones Dienstleistungen wie “ihren täglichen Kaffee und die Schulgebühren für Kinder” zu bezahlen und hat sich bisher als relativ erfolgreich erwiesen.

Vor kurzem hat die südkoreanische Provinz Gyeongsangbuk-do eine neue Initiative vorgestellt, die darauf abzielt, ein komplexes, aber weit verbreitetes Geschenkgutschein-Programm durch eine von der Regierung unterstützte Kryptowährung zu ersetzen. Mehr als 60 Gemeinden in der Region verwenden derzeit Geschenkgutscheine, die von der lokalen Regierung im Rahmen einer Initiative zur Stärkung der Wirtschaft und zur Verhinderung von Kapitalflucht ausgegeben werden – Es werden jährlich neue 100 Milliarden Won ($90 Millionen USD) vom “Gyeongbuk-Coin” ausgeben.

Staatliche Kryptowährungen könnten Fiat zum Scheitern bringen

Während Staaten Kryptowhrungen ausgeben können, um die Fiat-Währungen zu optimieren oder die Richtung der Blockchain-Revolution zu ändern, sind die Verteilungs- und Managementtechniken, die zur Regulierung von Fiat-Währungen verwendet werden, mit Kryptowährungen wohl unvereinbar.

Staatliche Kryptowährung als Fiat-Ersatz ist weitaus wahrscheinlicher für die weitere Einführung dezentraler, offener Kryptowährungen, die den Effekt der Blockchain-Revolution verstärken und die Struktur des Fiat-Paradigmas weiter schwächen – wie die rasche, groß angelegte Einführung von Kryptowährungen als Fiat-Alternative in Venezuela zeigt.


Quelle: Cryptoslate, Image: pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelAustralische Börse verschiebt Pläne zur Einführung von Krypto-Technologie
Nächster ArtikelBärenmarkt: Bitcoin fällt um 400 USD, Ethereum um 10%
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

1 KOMMENTAR

  1. Ich nehme an, dass das der angekündigte Artikel ist. 🙂 Auf jeden Fall bedanke ich mich für diese Informationen! Ich hatte bereits vom Petro in Venezuela gelesen und wusste aber dessen Entwicklungen nicht. Aber mich wundert das Ergebnis nicht, weil ja die hiesige Regierung (sagen wir so) definitiv mehr falsch als richtig macht…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

eins × eins =