Bitcoin 1 MB Blockgrößen Limit scheint zu verblassen

BTC 1 MB Blockgrößen Limit scheint zu verblassen - Coincierge

Das Bitcoin-Netzwerk produziert nun regelmäßig Blöcke mit einer Blockgröße von mehr als 1 MB.

Bitcoin Blöcke mittlerweile größer als 1 MB

Bitcoin ist seit seiner Gründung vor fast einem Jahrzehnt immer beliebter geworden. Es wird von immer mehr Menschen genutzt und mehr Transaktionen bedeuten größere Blöcke, die die Blockchain bilden muss. Die vom Bitcoin-Netzwerk produzierten Blöcke (etwa alle 10 Minuten) überschreiten mittlerweile die 1-MB-Grenze, die vor der Einführung von Segregated Witness im August letzten Jahres bestand. „Nach dem Upgrade auf SegWit im August 2017, wenn auch viel langsamer als von vielen erhofft, verblasst die alte 1MB-Blockgröße langsam“, so Bitmex* via Twitter.

Anzeige

Die Frage der Erhöhung der Blockgröße von 1 MB stand im Vordergrund, da die Bitcoin-Transaktionsgebühren Ende letzten Jahres Rekordhöhen erreichten. SegWit wurde jedoch über einen Soft-Fork realisiert und war somit ein optionales Upgrade. Deshalb hat es Monate gedauert, bis Börsen, Unternehmen und Nutzer netzwerkweite Vorteile wie niedrigere Gebühren und größere Blöcke erwarten konnten.

Aufgrund des Preisverfalls und der SegWit-Transaktionen, welche mittlerweile fast die Hälfte aller Bitcoin-Transaktionen ausmacht, sind die Kosten für eine Transaktion auf Rekordtiefs gesunken. Mittlerweile gibt es Gebühren von einem Satoshi pro Byte, so konnte kürzlich ein Bitcoin Wal rund 48.000 Bitcoin für nur vier Cent Gebühren verschicken.

Bitcoin bedeutet Skalierung

Nach Angaben von Blockchain.info beträgt die durchschnittliche Blockgröße jetzt 1,06 MB. Inzwischen wurde das Konzept der „Block size“ durch „Block weight“ ersetzt – Bitcoin unterstützt nun ein „Gewicht“ von bis zu 4 MB.

Darüber hinaus ebnete die Implementierung von SegWit auch den Weg für Off-Chain-Lösungen, die bisher nicht möglich waren, wie zum Beispiel das Bitcoin Lightning Network. Mit dem Lightning Network könnten Millionen von Transaktionen pro Sekunde gewährleistet werden und somit PayPal und Visa deutlich übertreffen. Mit dem Unterschied der Dezentralisierung.

„Während einige Blockchain-Communities die On-Chain-Transaktionskapazität erhöht haben (z.B. die Blockgröße erhöhen), verschlechtert dieser Ansatz im Allgemeinen den dezentralen Zustand des Netzwerks und kann nicht die Millionen von Transaktionen pro Sekunde erreichen, die das System im Weltmaßstab generieren müsste“, sagte Alex Simons, Director of Program Management bei Microsoft’s Identity Division.

Andreas Antonopoulos, schließt sich dieser Meinung ebenfalls an, er behauptet folgendes:

„Es ist nicht möglich, die Blockgröße um Größenordnungen zu erhöhen, ohne die Dezentralisierungsprinzipien von Bitcoin grundlegend zu zerstören – zumindest noch nicht“.


Quelle: bitcoinist, Image: pixabay, CC0

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

fünf × fünf =