Bitcoin Fundamentaldaten haben sich nicht geändert

BTC Fundamentaldaten haben sich nicht geändert - Coincierge
Die Fundamentaldaten haben sich bei Bitcoin nicht geändert.

Bitcoin ist nicht tot, sagt Anthony Pompliano, trotz des aktuellen massiven Preisverfalls bei Kryptowährungen. Der Morgan Creek Digital Partner ist der Ansicht, dass der Schwerpunkt auf den Fundamentaldaten (die sich nicht geändert haben) und nicht auf dem Preis liegen sollte.

Die Marktgrundlagen übertrumpfen Preisaktionen

In einem Gespräch mit CNN erklärte Pompliano, dass der aktuelle Bitcoin Kurs nicht den zukünftigen Ausblick der beliebtesten Kryptowährung störe. Seit Mittwoch erleben nahezu alle Kryptowährung einen massiven Preisverfall.

Anzeige


Für Pompliano ist die aktuelle Situation kaum mehr als der übliche Bärenzyklus, der in der Vergangenheit bereits mehrfach stattgefunden hat. Der Mitgründer von Multicoin Capital stellte fest, dass der aktuelle bearishe Trend dazu führen könnte, dass Bitcoin auf 3.500 $ oder sogar auf 3.000 $ fällt. Mati Greenspan von eToro unterstütze die Aussage von Pompliano und identifizierte 3.500 und 3.000 Dollar als nächste kritische Support-Ebene.

Wie bewerte Pompliano den Bitcoin

Aus wertmäßiger Sicht verwies Pompliano auch auf die Bedeutung von Bitcoins Transaktionsvolumen, das sich langsam an das von Mastercard anzugleichen beginnt. Noch tiefgreifender ist vielleicht die Tatsache, dass ein großer Teil dieser Zahlen aus dem Einzelhandel mit geringer institutioneller Präsenz stammt. Pompliano identifiziert diesen Trend und stellt fest, dass dies ein weiterer Hinweis darauf ist, dass Bitcoin nach dem Zustrom institutioneller Investoren über die richtigen fundamentalen Aussichten verfügt, um einen weiteren massiven positiven Kursausbruch zu erzielen.

Bitcoin sinkt auf 14-Monats-Tiefstand

Während die Aufwärtstendenz vieler Analysten in der Krypto-Branche nach wie vor in Takt ist, setzt sich der Markteinbruch fort. Bitcoin fiel am Wochenende unter die 4.000 $-Marke und erreichte damit den niedrigsten Kurs seit September 2017. Bitcoin liegt nun um mehr als 80 Prozent unter seinem Allzeithoch. Die Frage bleibt bestehen, wie weit wird der Bitcoin noch sinken, bevor man die Talsohle erreicht hat.

Coincierge
Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.