Blockchain Technology der nächsten Generation erobert den Massenmarkt

0
Lition

Dieser Beitrag wurde von unserem Partner ICOBox zur Verfügung gestellt. Für versprochene Leistungen oder Empfehlungen trägt Coincierge keinerlei Haftung.

Stephan Vogel, Head of Business Development bei Lition, spricht über die Schwierigkeiten, die Unternehmen daran hindern, Blockchain-Technologien effektiv zu nutzen.

In der Branche beklagen viele die langsame Einführung der Blockchain-Technologie durch Mainstream-Unternehmen und ich kann die Beschwerden durchaus nachvollziehen. Ich persönlich glaube jedoch, dass sich die Situation nicht bessern wird, bis wir die Gründe dafür verstehen, warum die kommerzielle Mainstream-Erschließung weitgehend ein unerfülltes Versprechen bleibt und diese angehen. Nachfolgend meine Beobachtungen – basierend auf meinen Erfahrungen in der Branche und meinem Verständnis darüber, was Unternehmen dazu bringt, neue Lösungen zu implementieren oder eben nicht zu implementieren.

Anzeige

Blockchain – eine Distributed Ledger Technologie (DLT) – hat weitreichende Auswirkungen auf die Weltmärkte. Jedoch haben alle bestehenden Blockchains nach dem derzeitigen Entwicklungsstand Einschränkungen, die nachhaltige Business-Anwendungen unmöglich machen. Probleme sind unter anderem der sichere Austausch von privaten Daten in verteilten Umgebungen (DLT), die Einhaltung gesetzlicher Anforderungen – einschließlich der Löschung von Daten, was durch Datenschutzgesetze in Europa und USA vorgeschrieben wird – und das Problem der Skalierbarkeit, sobald mehrere Teilnehmer ein System nutzen.

Finanzielle Aspekte spielen natürlich auch eine wichtige Rolle. Im heutigen Markt sind die Transaktionskosten zu hoch. Unternehmen, die große Volumina abwickeln und eine Blockchain-Lösung mit einem Ethereum- oder Bitcoin-Netzwerk betreiben, wären nicht kosteneffektiv, was bedeutet, dass die Implementierung nicht skalierbar genug wäre, um einen Business Case zu erstellen und ausreichende Gewinne zu erzielen.

Anzeige

Da immer mehr Unternehmen ihre soziale Verantwortung ernst nehmen, kommt der ökologische Fußabdruck der Technologie ins Spiel. Blockchain-Netzwerke und -Transaktionen verbrauchen enorme Mengen an Strom, und wenn keine erneuerbaren Ressourcen zur Stromerzeugung eingesetzt werden, wirkt sich das negativ auf die Umwelt aus – ein Problem, das viele Unternehmen heute beschäftigt.

Wir von Lition haben uns vorgenommen, einige dieser Probleme anzupacken und zu beheben. So haben wir im April 2018 die Alpha-Version unserer P2P-Energiehandels-App gestartet und bisher bieten wir 41 Millionen deutschen Haushalten die Möglichkeit, sauberen Strom von speziell ausgewählten Anbietern zu reduzierten Preisen zu kaufen – ein Beispiel dafür, wie Blockchain genutzt werden kann, um die Umwelt zu schonen und gleichzeitig einen konkreten sozialen Nutzen für den Alltag zu schaffen.

Doch das ist erst der Anfang, da wir davon überzeugt sind, dass die Blockchain-Technologie noch viel leistungsfähiger ist, wenn sie richtig entwickelt wird. Deswegen war es für uns beispielsweise nur logisch, den Konsensmechanismus von Proof-of-Work (POW) auf Proof-of-Stakes (POS) umzustellen, um die Leistung deutlich zu verbessern und den Energiebedarf zu reduzieren. Also haben wir ein technisches Whitepaper verfasst, um die erste skalierbare und öffentlich-private Blockchain mit löschbaren Daten-Features zu entwickeln, welche für kommerzielle Produkte in allen Branchen gemacht ist – soweit wir wissen, ist sie die einzige ihrer Art weltweit und sie entspricht vollständig den aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, selbst dem jüngsten EU-Datenschutzgesetz (DSGVO).

Unsere innovative DLT ermöglicht es Blockchain-basierten Anwendungen, derzeitige rechtliche Unklarheiten zu überwinden und in den kommerziellen Mainstream einzusteigen. Natürlich sind wir auch sehr stolz darauf, diese Co-Innovation mit unserem Technologiepartner SAP anzugehen. Die von uns entwickelte Plattform wird eine leistungsstarke, schnelle und kosteneffiziente Lösung für eine Vielzahl von Branchen bieten – darunter die Branchen Energie, Finanzen, Datenmanagement (für Unternehmen), Logistik, Versicherung, Gesundheitswesen, Pharma, Reisen, Medien usw.

Auf diese Weise versuchen wir, die oben genannten Probleme zu lösen, um die Akzeptanz der Blockchain-, DLT- und Blockchain-beeinflussten Anwendungen (dApps) in der Öffentlichkeit und in Unternehmen zu erhöhen. Wir sind zuversichtlich, dass unser Ansatz letztlich allen Stakeholdern und Marktteilnehmern zugutekommt.

Lition befindet sich derzeit in der privaten Phase des Token-Verkaufs. Das Token Generation Event (TGE) findet im Quartal 1 im Jahr 2019 (Q1/2019) statt. Dann erhalten Privat- und Geschäftskunden Zugang zu unserer bald erscheinenden Plattform. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte https://www.lition.io/

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelEin rechtlicher Rahmen für die Blockchain mit Hilfe des Start-ups Lition – Made in Germany
Nächster ArtikelGestohlene Identitäten, Telegram- und ICO-Betrug: Wenn der Mitgründer von Ethereum nicht sicher ist, wer dann?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich bin eine Anzeige, dieser Artikel wurde bezahlt! Ich wurde vom werbenden Unternehmen geschrieben, für den Inhalt, Empfehlungen, Meinungen usw. ist das werbende Unternehmen verantwortlich.