Cardano-Gründer Charles Hoskinson lehnte 293.000 Ethereum ab

0
Cardano-Gründer Charles Hoskinson lehnte 293.000 Ether ab - Coincierge

Charles Hoskinson, ehemaliges Gründungsmitglied von Ethereum und Mitgründer von Cardano, gibt zu, dass er eine “Gründervergütung” von 293.000 ETH abgelehnt hat.

Ask me Anything via Youtube

Hoskinson hat in einer aktuellen AMA (“ask me anything”) auf seinem Youtube-Kanal erklärt, dass er tatsächlich nie einen ETH gehalten hat – obwohl er eines der Gründungsmitglieder von Ethereum war.

“Ich besitze keinen Ether. Ich habe null Ether. Historische Tatsache – ich habe in meinem ganzen Leben noch nie einen Ether besessen. Ich hatte das Recht auf 293.000 Ether – ich habe es nicht angenommen. Ich sagte ihnen: Gib es jemand anderem.”

Was großzügig erscheinen mag, macht weniger als 2,5 Prozent der ursprünglichen Mittelzuweisung des Projekts aus – fast 12 Millionen Ether werden während des ersten öffentlichen Verkaufs im Juli 2014 allein für die Stiftung Ethereum zur Verfügung gestellt. Heute ist Ethereum die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, die derzeit mehr als 45 Milliarden Dollar wert ist.

Wieso Hoskinson den Betrag nicht angenommen hat ist unklar, dennoch könnte man eventuell einen Zusammenhang bezüglich des umstrittenen Ausstieg aus dem Ethereum-Team herstellen. Nach einer “kreativen” Auseinandersetzung mit Vitalik Buterin – der die Smart Contract-Plattform im Jahr 2013 konzipiert hat – ist Hoskinson im Juni 2014 gegangen. Im Zusammenhang mit dem Ausstieg sagte Hoskinson folgendes zu Forbes:

“Zu der Zeit, als ich ziemlich sauer war, stieg Ether auf 120 Milliarden Dollar, also was zur Hölle weiß ich?”

Cardano war auf dem Vormarsch

Anzeige

Im Jahr 2015 gründete der in Colorado geborene Unternehmer und Mathematiker zusammen mit seinem ehemaligen Ethereum-Kollegen Jeremy Wood die bekannte Blockchainfirma IOHK – welche das Gründungsunternehmen von Cardano ist.

Wie wir bereits berichtet haben ist Cardano eines von fünf Kryptowährungen, die auf der beliebten Kryptowährungsbörse Coinbase gelistet werden. Daher kann sich Cardano und das neue Projekt von Hoskinson definitiv sehen lassen.

Der Erfolg von Cardano, die nach Marktkapitalisierung acht-wertvollste Kryptowährung, hätte vermutlich den Weg für Hoskinsons Aufstieg zu Forbes ”Crypto Rich Lis” geebnet.


Quelle: Cryptoslate, Image: pixabay, CC0

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBlackRock ETF: Der benötigte Bitcoin-Bulle?
Nächster ArtikelWie ein Krypto-Investor $50.000 auf Binance verlor
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × vier =