Ex-Goldman Sachs Ökonom: Bitcoin ist die Antwort auf die globale Schuldenkrise

0

Tetras Capital Gründer und Ex-Goldman Sachs Ökonom Brendan Bernstein behauptet, dass Bitcoin die “Blase” des traditionellen Finanzwesens zum platzen bringt.

 

Bernstein: Bitcoin ist keine Blase

In einer Reihe von Tweets, die am 10. April veröffentlicht wurden, unterstützte Bernstein den Gründungsdirektor der Bitcoin-Stiftung, Jon Matonis, indem er dessen Behauptungen, das Bitcoin keine Blase sei untermauerte.

Anzeige

Die Kommentare kamen relativ zeitnah nachdem die britische Bank Barclays den Anstieg und Fall der Bitcoin – Preise mit einer “Infektionskrankheit” verglich und während das Time Magazine das Potenzial für die USA, Bitcoin – ETFs zu legalisieren, als “klares Zeichen dafür bezeichnete, dass die Bitcoin – Blase geplatzt ist”.

Während Goldman Sachs bereits ein Krypto –  Startup unterstützt, hat es womöglich eine differenziertere Sichtweise. Das Startup Circle (von Goldman Sachs finanziert) kaufte im Februar die Krypto – Börse Poloniex für 400 Millionen Dollar. Der ehemalige Goldman Sachs Ökonom Bernstein verteidigt seine Behauptung, dass Bitcoin keine Blase sei, in einer Reihe von Tweets:

 

57 Billionen zusätzliche Schulden seit 2009

Mit Blick auf die 1970er Jahre bildet Bernstein das zentrale Paradigma der technischen Blasen in den USA und China ab. Unter Berufung auf Daten von Mckinsey stellt er fest, dass die globale Verschuldung um 57 Billionen Dollar, seit der Finanzkrise 2009, gestiegen ist.

Berenstein führte in seinen Tweets folgendes aus:

China ist auf einer anderen Dimension. Mit ihrem wahnsinnigen Fokus auf das Wachstumsziel in Höhe von 6,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ist die Verschuldung in die Höhe geschossen. Das Wachstum des Bankvermögens lag seit 2008 bei 450 Prozent und erreichte 40 Billionen $. China hat $40 Billionen Bankvermögen zu $11 Billionen BIP. USA, im Vergleich, hat rund $17 Billionen Bankvermögen zu $19 Billionen Bruttoinlandsprodukt.

 

Trotz der gemischten Kritiken der Wall Street sagen Analysten wie David Drake voraus, dass 2018 mit der “Rückkehr des Bitcoin” enden wird, da das “traditionelle große Geld” nur darauf wartet, einzusteigen.

 

Original via bitcoinist, Image via pixabay, CC0

 

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelJP Morgan Chase verklagt: Zu hohe Krypto – Kaufgebühren
Nächster ArtikelNano Foundation kündigt Fonds für BitGrail-Betroffene an

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

12 − elf =