Gefährlicher Trend – Bitcoin mit Studienkredite kaufen

0

Kryptowährungen haben in den letzten sechs Monaten für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Obwohl die Euphorie im Vergleich zu Dezember und Januar abflachte, beschäftigen sich insgesamt mehr Leute mit dem Thema Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co. Allem Anschein nach ist vor allem die jüngere Generation von dieser neuen Technologie fasziniert.

Anzeige

Zurzeit kursiert die Meldung, dass Studenten ihre Studienkredite oder generelle Darlehen verwenden um zu investieren. Dies ist ein hoch riskantes Investment und man könnte damit seine komplette Existenz aufs Spiel setzen.

 

Gefährlicher Trend – Studienkredite und Darlehen für Bitcoin

Für die jüngere Generation gibt es durch Bitcoin & Co. einfache Möglichkeit Investitionen zu tätigen. Man muss sich nicht mit dem vergleichsweise komplizierten Finanzmarkt beschäftigen, sonder kann einfach mittels dem Smartphone investieren.

Angesichts der extremen Volatilität wird vor allem das Bild des schnellen Reichtums verinnerlicht. Die Risiken werden jedoch leider in den meisten Fällen unterschätzt.

Der Hinweis, dass man in Bitcoin und andere Kryptowährungen nur das investieren sollte, was man theoretisch auch verlieren könnte, sollte ernst genommen werden. Immer mehr Studenten und junge Leute interessieren sich zunehmend für Kryptowährungen. An sich ist dies ein gutes Zeichen, doch mit Fremdkapital die falsche Herangehensweise.

Zurzeit scheint es ein regelrechter Trend, in den Vereinigten Staaten, zu sein, Studienkredite zu verwenden um Kryptowährungen zu kaufen. Das ist nicht nur unverantwortlich, sondern auch sehr gefährlich. Das Risiko mit Fremdkapital zu investieren ist immens. Über zehn Jahre kann es dauern, bis man den amerikanischen Studienkredit vollständig zurückgezahlt hat.

 

Niemals Fremdkapital zum investieren verwenden

Das Studienkredite als Investment in Bitcoin & Co. verwendet wird ist vor allem ein Problem im amerikanischen Raum. Doch sollte es ein lehrreiches Beispiel sein, wie man nicht investieren sollte.

Auf keinen Fall Darlehen und Kredite verwenden, um in Bitcoin und andere Kryptowährungen zu investieren. Speziell im Markt von Bitcoin & Co., in denen extreme Kursschwankungen keine Seltenheit sind, kann eine Investition durch Fremdkapital zu einem Totalverlust führen.

Original via newsbtc, Image via pixabay, CC0

Zuletzt aktualisiert am 28. Juni 2018

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelYahoo Japan plant eine Krypto – Börse
Nächster ArtikelSantander: Grenzüberschreitende Zahlungen via Ripple bald möglich

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

10 + 11 =