Größter Diamantenhändler schließt sich Blockchain Tracking Programm an

0
Diamanten Blockchain

Signet Jewelers, der größte Diamantenhändler der Welt, gab gestern bekannt, dass man sich dem Blockchain-Pilotprogramm von De Beers anschließt.

Proof of Conflict-Free Diamanten

Signet wird gemeinsam mit anderen Branchenführern die Tracr-Plattform in der Pilotphase nutzen und das Projekt um die Rückverfolgbarkeit bis hin zum Diamantenlager zu ermöglichen. Ziel ist es, für jeden auf der Plattform registrierten Diamanten ein digitales Zertifikat zu erstellen.

Dieses Zertifikat wird in der Blockchain gespeichert und enthält Schlüsselattribute und Transaktionen. Dies hat den Vorteil, dass die Verbraucher überprüfen können, ob der Diamant natürlich ist und ob er unter menschenwürdigen Zuständen abgebaut wurde. Im Mai berichtete De Beers, dass es mit dieser Technologie 100 Diamanten in der gesamten Lieferkette erfolgreich verfolgt hat. In einer Ankündigung sagte Bruce Cleaver, CEO der De Beers Group:

“Tracr konzentriert sich darauf, die Vorteile der Blockchain-Technologie in die gesamte Wertschöpfungskette einzubringen, um den Verbrauchern Vertrauen zu geben, dem Handel mehr Effizienz und niedrigere Kosten zu bieten und den Kreditgebern der Industrie mehr Transparenz zu verschaffen.”

De Beers – Ein Drittel des weltweiten Diamantenangebots

De Beers ist ein amerikanisches Diamantenunternehmen, das ein Drittel des weltweiten Diamantenangebots bereitstellt. Anfang dieses Monats berichteten sie, dass die weltweite Verbrauchernachfrage nach Diamantschmuck im Jahr 2017 ein Rekordhoch von 82 Milliarden Dollar erreicht hatte, zwei Prozent mehr als im Vorjahr. Virginia C. Drosos, CEO von Signet Jewelers:

“Wir schließen uns dem Tracr-Pilotprojekt an, weil wir glauben, dass das Projekt nicht nur ein großes Potenzial für mehr Transparenz und Vertrauen in der Branche bietet, sondern auch die dringend benötigte digitale Transformation fördern kann.”

Anzeige

Tracr ist ein Tool für die Diamantenindustrie, um Diamanten von der Mine bis zum Kunden mittels Blockchain-Technologie zu verfolgen. Das Pilotprojekt wurde im Januar 2018 gestartet und soll noch in diesem Jahr vollständig umgesetzt werden.

Die Blockchain-Technologie für Lieferketten ist effektiv, da sie öffentliche Ledger verwendet, die nicht geändert werden können. Dies ermöglicht es Unternehmen und Verbrauchern, den Artikel zu scannen und seine gesamte Historie zu überprüfen.

Diamanten sind bekannt für die Finanzierung von Kriegen in Ländern wie Angola, der Zentralafrikanischen Republik und der Demokratischen Republik Kongo. Global Witness stand stand hinter einer Kampagne, die zu einem internationalen staatlichen Zertifizierungssystem führte, aber man erkannte, dass man das Problem nicht löste. Mittels der Blockchain-Technologie kann dies zukünftig geändert werden.

Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelMcAfee: Bitcoin $15.000 im Juni und EOS $32 Ende Juli
Nächster ArtikelAnalyst: Bitcoin kann auf $5.500 fallen, bevor es in Q3 aufwärts geht
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

1 × vier =