ICO in einer Box: Wie man ein Blockchain-Startup zu einem ICO im Jahr 2018 macht

0

Dieser Beitrag wurde von unserem Partner ICOBox zur Verfügung gestellt. Für versprochene Leistungen oder Empfehlungen trägt Coincierge keinerlei Haftung.

ICOBox, ArgonGroup, OfficialStartups, AmaZix, PalmBeachMarketing, FoxTail Marketing, Panony und Element Group wurden von zwei Webseiten – Hackernoon und Free Software Advice – als die besten ICO-Marketing-Unternehmen ausgezeichnet. Experten für den Krypto-Markt stellten fest, dass immer mehr Startups es bevorzugen, große Agenturen und Plattformen zu beauftragen, um die Durchführung ihrer ICOs schnellstmöglich zu betreuen und unter Einbeziehung namhafter Berater zu organisieren und so ihre Erfolgsaussichten in der Krypto-Industrie erheblich zu verbessern. Wir haben versucht, herauszufinden, warum das ICO-Marketing eine immer wichtigere Rolle spielt und ob es heutzutage möglich ist, ein erfolgreiches Projekt ohne externe Hilfe zu realisieren.

Informationen des IBRC Blockchain Research Centers zufolge – wenn man die 5 Milliarden Dollar, die das venezolanische Staatsprojekt El Petro gesammelt hat, ausschließt – haben Krypto-Startups in der ersten Jahreshälfte 2018 fast 11 Milliarden US-Dollar eingenommen. Im Jahr 2017 konnten ICOs über 6,9 Milliarden USD einnehmen. Auch die Zahl der Startups ist gestiegen: IBRC-Experten zählten 564 ICOs, die Informationen über die im ersten Halbjahr 2018 gesammelten Gelder veröffentlichten, während es im gesamten Jahr 2017 nur 517 waren. 2018 wird ein Rekordjahr für ICOs sein, trotz der geringeren Geldbeträge, die ICOs im zweiten Halbjahr erhalten werden.

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es heutzutage nicht mehr ausreicht, Gelder per ICO zu sammeln. Es ist auch wichtig, das Projekt nach dem ICO fortzusetzen und weiterzuentwickeln. Hier fangen die Probleme oft an. So konnte beispielsweise, der Analyse von GreySpark Partners zufolge, fast die Hälfte aller ICOs im Jahr 2018 den vorgegebenen Mindestbetrag nicht erzielen. Die von Bloomberg veröffentlichten Zahlen sehen noch schlechter aus: Fast 60% der ICO-Projekte existieren im ersten Quartal nach Abschluss des Token-Verkaufs praktisch nicht mehr. Auch TechCrunch analysierte die Daten der Webseiten Coinopsy und DeadCoins, die Statistiken über gescheiterte Krypto-Projekte führen, und kam zu dem Schluss, dass der Markt allein im laufenden Jahr mehr als 1.000 Startups verloren hat.

Deswegen ist es sehr wichtig, die richtige Vorgehensweise bei der Vorbereitung und Durchführung von ICO-Projekten zu wählen. Heutzutage reicht es nicht mehr aus, einfach ein schönes Whitepaper zu schreiben und darauf zu warten, dass Bitcoins vom Himmel regnen, glaubt Dima Zaitsev, Direktorin der Marktanalyse-Abteilung am IBRC. Das Projekt muss vor und nach dem ICO eine klare Entwicklungsstrategie haben und diese bis ins Detail verfolgen.

Es gibt mehrere Fehler, die viele Projekte wiederholen, die zum Scheitern des ICOs führen. Einer der häufigsten Fehler ist es, nach dem ICO keine Informationen über das Projekt mehr zu veröffentlichen. Die Krypto-Community und die Unterstützer werden diese Vorgehensweise sicherlich nicht gut heißen, wodurch das Interesse schnell verloren geht, bevor man darauf reagieren kann. Der zweite Fehler liegt darin, die eigenen Fähigkeiten zu überschätzen, besonders nach einem erfolgreichen ICO. Das Paradigma ändert sich nach dem Abschluss [des ICOs]. Während die Vorbereitung auf das ICOs mehr Marketing und PR erfordert, wird das Projekt danach zu einem vollwertigen IT-Startup, was neue Mitarbeiter erfordert. Es ist eine schlechte Idee, bei der Sicherheit und guten Anwälten zu sparen, denn das kann sie vor unerwarteten Problemen mit Betrügern und Regulierungsbehörden bewahren. Außerdem sollten [ICO-Projekte] vorher entscheiden, wie die Token funktionieren sollen, damit sich die Frage, was mit den Token zu tun ist, nach dem ICO nicht stellt. Sie sollten nicht nur wie Ballast herumliegen, der das Startup versenken könnte.

Eine Software-as-a-Service (SaaS)-Lösung, technologischer und rechtlicher Support, Marketing, Beratung und PR sind alles Teil der wesentlichen Leistungen, die es Startups ermöglichen, während der Einführung und Durchführung des ICO über Wasser zu bleiben. Genau das sind die Dienstleistungen, die in der Regel von den weltweit führenden ICO-Marketing-Unternehmen erbracht werden.

Eines dieser Unternehmen ist ICOBox, eine Plattform, die es geschafft hat, in etwas mehr als einem Jahr zum weltweit größten Anbieter von Dienstleistungen für die Vorbereitung und Durchführung von ICOs und Post-ICO-Services zu werden. Mit mehr als 150 Mitarbeitern aus aller Welt ist sie auch eines der größten Unternehmen bezogen auf die Anzahl der Mitarbeiter. Es ist kein Zufall, dass die Webseiten Hackernoon und Free Software Advice das Unternehmen in ihren Rankings an die erste Stelle gesetzt haben. ICOBox wurde auch in die Top 20 der weltweit besten Plattformen für die Vorbereitung und Durchführung eines ICOs aufgenommen. Das Ranking wurde auf der Colabug-Webseite veröffentlicht.

Es ist kein Geheimnis, dass der Blockchain-Markt ein enormes Wachstum erlebt. Diese Technologie wird unser Leben und das Leben unserer Kinder für immer verändern, deshalb haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Wir wollen der weltweit führende Startup-‘Beschleuniger’ in diesem Bereich werden, indem wir all unsere Erfahrung und innovativen Entwicklungen nutzen. Wir kommen unserem Ziel systematisch näher und werden in Kürze unsere Blockchain-Universität ins Leben rufen, um unseren Kunden und anderen zu helfen, die Krypto-Industrie besser zu verstehen. – Andriy Zinchuk, ICOBox CEO.

Das Unternehmen hat bereits ein eigenes Blockchain-Forschungszentrum, das ICOBox Blockchain Research Center (IBRC), eröffnet. Die Experten veröffentlichen wöchentlich eine Fundament-Analyse des ICO-Marktes und erstellen regelmäßig Analysen zu den wichtigsten Themen der globalen Blockchain- und Kryptowährungsindustrie.

Wir sind mit der Zusammenarbeit mit ICOBox und den Ergebnissen sehr zufrieden. Die Experten unterstützten uns während des gesamten ICOs. Die book-building Plattform von ICOBox, die technischen und rechtlichen Empfehlungen sowie die ausgearbeitete Marketingstrategie haben es uns ermöglicht, unsere Ziele zu erreichen. – Dmitry Shyshov, Präsident und Mitgründer der SocialMedia.Market-Plattform, einem dezentralen Marktplatz für Blogger und Werbetreibende.

Angesichts des rückläufigen Krypto-Marktes im Jahr 2018 wenden sich Blockchain-Startups nun fast ausschließlich an große, bewährte Agenturen und Plattformen, die sie bei der Einführung ihrer ICOs unterstützen. Die fünf führenden Unternehmen der ICO-Marketingagenturen führen in der Regel 40 oder mehr Projekte pro Jahr durch und helfen ihren Kunden, insgesamt mehr als 300 bis 400 Millionen US-Dollar einzunehmen.


Bilder via ICOBox

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwanzig + 4 =