Krypto-Apokalypse: 20 Milliarden USD in 24 Stunden

0
Krypto-Apokalypse: 20 Milliarden USD in 24 Stunden verloren

Knapp 20 Milliarden US-Dollar in nur 24 Stunden verloren. Bitcoin Cash liegt im Sterben, dem großen Bruder geht es ähnlich. Düstere Zeiten für Krypto-Enthusiasten.

Der gestrige Krypto-Einbruch kommt einfach zu keinem Ende und so gut wie alle Kryptowährungen haben einen neuen Jahrestiefststand erreicht. Die gesamte Marktkapitalisierung liegt wieder auf dem Niveau von August 2017. Der Krypto-Anstieg im letzten Jahr fühlt sich wie ein Traum an, der nun komplett ausgelöscht wurde.

Anzeige

Das Blutbad findet kein Ende

In den letzten 24 Stunden ist Bitcoin um über 13 Prozent gefallen. Bitcoin fällt damit das erste Mal seit Oktober unter 5.000 US-Dollar und steht derzeit bei 4.380 US-Dollar (umgerechnet 3.827 €). 2018 fühlt sich wie ein Spiegelbild von 2017 an. Damals ging es bergauf, die Bullen hatten die Kontrolle über die Märkte. Heute geht es bergab, die Bären haben die Kontrolle über die Märkte.

Ethereums Ende?

Anzeige

Ethereum stirbt. Zumindest fühlt es sich so an. Jeder Einbruch trifft die Kryptowährung besonders hart. Eine weitere SEC-Anklage gegen ICOs versetzt alle Teilnehmer (und wohl auch ICOs) in Panik. Der Ethereum Kurs steht bei 128 US-Dollar (umgerechnet 112 €), dieser ist um 19 Prozent gefallen. Damit fällt die nun drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung – hinter Bitcoin und Ripple – auf den tiefsten Stand seit Mai 2017. Selbst vor der ICO-Boom-Phase entwickelte sich Ethereum besser als jetzt. Ist es das Ende der aufregenden Kurse für Ether?

Altcoins ringen nach Luft

Altcoins ersticken. Es scheint kaum noch Sauerstoff im Krypto-Becken zu sein. Bitcoin Cash fällt in den letzten Stunden um 45 Prozent und liegt derzeit bei 199 USD (umgerechnet 174 €). Das entspricht dem Stand letzten Jahres im August. Bitcoin Cash ist so stark gefallen, dass Stellar den vierten Platz einnehmen konnte. Und das, obwohl die digitale Währung selbst Einbußen von knapp 20 Prozent hinnehmen muss. XLM wird derzeit für 0,18 USD (umgerechnet 0,16 €) gehandelt.

Eigentlich unnötig zu erwähnen, dass der Rest der Altcoins leidet. Nur einige Stablecoins sind sicher vor der Apokalypse. Die gesamte Marktkapitalisierung fällt auf ein gefährlich niedriges Niveau. Derzeit steht diese bei 142 Milliarden US-Dollar (umgerechnet 123 Milliarden Euro). Hat man den Abgrund jetzt erreicht oder geht die Krypto-Apokalypse weiter?

Last Man Standing: Ripple (XRP)

Die digitale Währung XRP hält sich tapfer. Das änderte sich jedoch während dem Anfertigen des Artikels. Ripple verlor anfangs nur 0,3 Prozent und jetzt über 10 Prozent. Ripple stand bei 0,5 USD und jetzt bei 0,42 USD, umgerechnet 0,37 €. Düstere Zeiten.

Coincierge

Bildnachweis: Photo by Hichem Meghachou on Unsplash; Textquelle: newsbtc;

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelKPMG: Kryptowährungen noch weit entfernt um als Wertspeicher zu zählen
Nächster ArtikelBitcoin fällt unter $ 4.400 – Ist der Ausblick tatsächlich so düster?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.