Report: Bitcoin wird 50 Prozent Marktanteil an Ethereum verlieren

0
BTC wird 50 Prozent Marktanteil an Ethereum verlieren - Coincierge

Weiss Ratings, ein Anbieter von Marktforschung und Aktienanalysen zu ETFs, Investmentfonds, Kryptowährungen, Banken und Versicherungsgesellschaften, machte eine gewagte Prognose und behauptete, dass Ethereum in den nächsten fünf Jahren 50 Prozent des Marktanteils von Bitcoin übernehmen wird.

Bitcoin wird seinen Marktanteil an Ethereum verlieren

Weiss Ratings verkündete am 18. September eine mutige Prognose, indem sie behaupteten dass Bitcoin innerhalb von fünf Jahren die Hälfte seines Marktanteils an Ethereum verlieren wird. Darüber hinaus bezeichnete der Forschungsanbieter die weltweit erste und wichtigste Kryptowährung als “One-Trick-Pony” und argumentierte, dass Ethereum über eine überlegene Blockchain-Technologie verfügt und dass es keine Grenzen für die Anwendung gäbe.

Anzeige

Ether verfügt derzeit über eine Marktkapitalisierung von etwa über 25 Milliarden Dollar. Seit Januar 2018 hat die Kryptowährung über 82 Prozent seines Wertes verloren. Bitcoin hingegen liegt bei einer Marktkapitalisierung von 116 Milliarden Dollar, was etwa 61 Prozent unter dem Allzeithoch im Januar liegt. Darüber hinaus dominiert Bitcoin den Markt und macht mehr als die Hälfte der gesamten Marktkapitalisierung aus. Die Bitcoin-Dominanz liegt derzeit bei 51 Prozent.

Sind Bitcoin und Ethereum überhaupt vergleichbar

Abgesehen von den Kursen erscheint der Vergleich von Bitcoin und Ethereum bestenfalls recht fragwürdig. Beide dezentralen Kryptowährungen weisen grundlegende Unterschiede auf. Bitcoin soll eine reine Peer-to-Peer-Version von elektronischem Cash sein und soll es ermöglichen, Online-Zahlungen direkt von einer Partei zu einer anderen zu senden, ohne dass eine dritte Instanz involviert ist. Ethereum hingegen zielt darauf ab, ein alternatives Protokoll für den Aufbau dezentraler Anwendungen zu erstellen. Natürlich löste der Tweet von Weiss Ratings gemischte Reaktionen innerhalb der Community aus. WhalePanda drückte den Stellenwert der WeissRatings wie folgt aus:

Erinnerst du dich, wann WeissRatings relevant war? Ich auch nicht…

Schmerzhafte Widersprüche

Anzeige

Das Besondere daran ist jedoch, dass Weiss Ratings sich selbst als der führende Anbieter für unabhängige, unvoreingenommene und vertrauenswürdige Bewertungen von Aktien, Investmentfonds, Kryptowährungen, ETFs und Finanzinstituten bezeichnet.

Die Aussagen stehen auch im direkten Widerspruch zur bisherigen Position des Unternehmens. Erst vor wenigen Tagen, am 12. September, hat Weiss Ratings folgendes getwittert:

Für Joseph Lubin, einen Mitgründer von Ethereum, ist der Preis der digitalen Währungen nicht etwas, womit er sich viel beschäftigt. Ihm geht es mehr um die praktische Anwendung der Technologie. Und so sollten auch alle anderen sein. Schade, dass Ethereum nicht funktioniert.


Quelle: Bitcoinist, Image: pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelInstitutioneller Investor: Kryptowährungen werden Billionen wert sein
Nächster ArtikelBrasiliens größter Broker visiert Bitcoin und Ethereum an
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

18 − elf =