Saudi-Arabien: Trading von Kryptowährungen illegal

0
Saudi-Arabien: Trading von Kryptowährungen illegal

Saudi-Arabien warnt vor dem Handel und vor Investitionen in Kryptowährungen. Die zuständige Behörde hat die Aufgabe, über alle Aktivitäten zu berichten, um die Krypto-Marktaktivitäten einzuschränken.

 

Kein Handel. Keine Investitionen.

In Saudi-Arabien wurde eine Erklärung veröffentlicht, die Bürger daran erinnern soll, dass der Handel mit Kryptowährungen illegal ist. Die Erklärung wurde vor einigen Tagen veröffentlicht und besagt, dass Kryptowährungen wie Bitcoin illegal im Königreich sind und keine Unternehmen, Parteien oder Einzelpersonen eine Lizenz für den Krypto-Handel besitzen. „Das Komitee warnt alle Bürger“ davor, in Kryptowährungen zu investieren. Man solle sich nicht der Illusion hingeben, schnell reich zu werden, es bestehen Risiken bezüglich der Regulierung, der Sicherheit und der Volatilität.

Anzeige

Die Erklärung warnte die Bürger auch davor, in Kryptowährungen zu investieren:

Der Ausschuss warnt vor dem Handel mit Kryptowährungen bzw. mit digitalen Währungen wegen ihrer negativen Folgen und hohen Risiken für die Händler, da sie sich außerhalb der staatlichen Aufsicht befinden.

In der offiziellen Erklärung wurden die Konsequenzen für die Teilnahme am Krypto-Handel zwischen zwei Parteien jedoch nicht aufgelistet.

 

Digitale Währungen im Nahen Osten

Obwohl der Handel mit Kryptowährungen in Saudi-Arabien offiziell illegal ist, haben andere digitale Währungen im Nahen Osten an Bedeutung gewonnen. Mitte des letzten Monats erhielt Stellar beispielsweise eine Scharia-Zertifierung, wodurch Anwendungen der nativen Kryptowährung Lumen (XLM) erlaubt wurden.

Durch den Einsatz von XLM haben die Nutzer im Nahen Osten Zugang zu effizienteren und kostengünstigeren Zahlungskanälen, wenn sie Geld über regionale Grenzen hinweg versenden möchten. Obwohl die Bürger und auch Kryptowährungen von der Scharia-Genehmigung profitieren, scheint Saudi-Arabien die Vorteile und Möglichkeiten der Blockchain-Implementierung noch nicht zu erkennen.

Die Kryptowährung Stellar Lumens (XLM) – wie auch jede andere digitale Währung – kann nämlich aufgrund des Verbotes nicht genutzt werden und damit können Bürger leider nicht von den Vorteilen der digitalen Revolution profitieren.


Quelle: cryptoslate, Photo by Inbal Malca on Unsplash, CC0

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot
  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

  • Hervorragende Trading Tools
  • Große Wissens- und Weiterbildungsdatenbank
  • Sehr gute Spreads
4.7/5

74-89% d. CFD Konten verlieren Geld.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBrian Kelly: Ein Bitcoin ETF könnte eine “nette Rallye” auslösen
Nächster ArtikelBitcoin Trading-Indikator verwendet CNBC um Preis-Rallies vorherzusagen

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 2 =