Seoul plant mit S-Coin eine eigene Kryptowährung

S-Coin: Eigene Kryptowährung von Seoul

Treten Sie unserem TELEGRAMMKANAL bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Verschiedene Länder auf der ganzen Welt erwägen die Ausgabe einer eigenen digitalen Währung. Die meisten dieser Pläne werden schnell wieder auf Eis gelegt. Seoul, die Hauptstadt Südkoreas, schlägt einen anderen Weg ein. Laut Bürgermeister Park Won-soon steht die Einführung von S-Coin unmittelbar bevor.

Das Konzept von S-Coin

Wenn eine Stadt beschließt, ihre eigene „Heimatwährung“ herauszugeben, wird der Nutzen hinterfragt. Im Falle von S-Coin wird die Währung für verschiedene Konzepte in ganz Seoul verwendet. Mit der neuen digitalen Währung werden zunächst die öffentlichen Verkehrsmittel bezahlt. Es ist auch eine Zahlungsmethode für städtische Programme und für den Umweltschutz.

Anzeige

S-Coin hat einige Gemeinsamkeiten mit Bitcoin und dem Einsatz in Zug. Dennoch wird S-Coin vom Stadtrat von Seoul kontrolliert, und ist somit keine dezentrale Kryptowährung. Die technischen Einzelheiten von S-Coin sind zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Es bleibt auch unklar, welche Blockchain für die Ausgabe dieser Währung verwendet wird und wie hoch das Gesamtangebot sein wird.

Lokale Quellen berichten, dass S-Coin im April 2018 eingeführt wird. Die bevorstehende Einführung dieser Währung wird zweifellos viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. In Zusammenarbeit mit S-Coin will die Stadt Seoul auch einen Fonds zur Unterstützung lokaler Blockchain-Projekte einrichten. Dieser verstärkte Fokus auf neuere Technologien scheint auch für Bürgermeister Won-soon von großem Interesse zu sein.

Wie wirkt sich das auf Bitcoin & Co. aus?

Angesichts der Bedeutung Südkoreas in der Welt von Bitcoin & Co. ist die Einführung von S-Coin recht interessant. S-Coin ist in seiner Funktionalität auf Seoul beschränkt, während Bitcoin den gesamten südkoreanischen Raum abdeckt. Beide Kryptowährungen können damit in der Hauptstadt nebeneinander existieren.

All dies bestätigt, dass sich Südkorea auf eine angemessene Kryptowährungs- und Blockchain-Regulierung vorbereitet. Da die Regierung dazu tendiert, einen neuen steuerlichen Rahmen für diese Währungen einzuführen, gewinnen Bitcoin und Altcoins weiter an Legitimität. Diese neuen Steuerrichtlinien treten im Juni 2018 in Kraft.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Stadt beschließt, ihre eigene Währung herauszugeben. In Großbritannien hat die Stadt Hull kürzlich HullCoin eingeführt. Es scheint, dass diese Konzepte immer mehr an Zugkraft gewinnen, was nicht unbedingt eine schlechte Sache ist. Initiativen wie diese helfen, das Konzept der digitalen Währungen besser zu verstehen. Auf lange Sicht kann dies den Weg für die Kryptowährungen ebnen.

Original via newsbtc.com, Image via pixabay, CC0

Zuletzt aktualisiert am 3. April 2018

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

3 × zwei =