Sony möchte Akzeptanz von Krypto-Technologie fördern

0
Sony fördert Blockchain-Technologie
Mit der neuesten Entwicklung möchte Sony die Krypto-Technologie weiter fördern.

Eine Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Sony hat einen neuen Hardware-Wallet für die Cold Storage Lagerung vorgestellt. Ist Sony der nächste Big Player aus der Tech- und Unterhaltungsbranche, der in den Markt der Kryptowährungen einsteigt?

Sony Computer Science Lab arbeitet an Wallet für Kryptowährungen

Die Abteilung der japanischen Sony Corporation, Sony Computer Science Laboratories (CSL), veröffentlichte eine Pressemitteilung, welche die Arbeit an einem kontaktlosen Wallet für Kryptowährungen offenbarte. Bitcoin, Ethereum, Litecoin und weitere Kryptowährungen sollen auf dem Gerät gelagert werden können.

Anzeige
1xBit

Dabei setzt Sony auf eine Technologie, die in Japan weit verbreitet ist: IC-Karten (IC für integrated circuit). Das sind Plastikkarten mit einem integrierten Schaltkreis, die es ermöglichen, elektronisch Transaktionen vorzunehmen.

Die Abteilung  ist vom Produkt überzeugt und sieht ihre Entwicklung als einen Fortschritt gegenüber bestehenden Systemen an:

Der IC-Karten-Hardware-Wallet ist klein, tragbar und [für den Alltag] nützlich, im Gegensatz zu bestehenden Hardware Wallets, die per USB mit dem PC verbunden werden müssen. Zusätzlich ist es möglich, einen privaten Schlüssel sicher innerhalb der IC-Karte zu generieren.

Akzeptanz der Blockchain-Technologie soll gefördert werden

Anzeige

Die Sony CSL entwickelt und forscht an mehreren möglichen Ideen und Produkten. Oft werden Produkte als nicht vollwertig eingestuft, wodurch diese nicht zum Verkauf und dadurch wiederum nicht für Verbraucher freigegeben werden. Dieses Produkt, der Sony Hardware Wallet, soll jedoch „kommerziell vorangetrieben werden“. Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass der Sony Hardware Wallet produziert wird.

In der Pressemitteilung wird außerdem geschrieben, dass die „Krypto-Hardware Wallet Technologie, welche sichere Transaktionen von digitalen Assets inklusive Kryptowährungen“ ermöglicht, weiter mit dem Ziel kommerziell vorangetrieben werden muss, die „breite Akzeptanz der Blockchain-Technologie“ zu fördern.

Aus dieser Pressemitteilung wird ersichtlich, dass Sony Interesse an Kryptowährungen hat und womöglich stärker in diese Branche eindringen will. Anfang des Jahres meldete das Unternehmen ein Patent zur Speicherung digitaler Rechte auf der Blockchain beim United States Patent & Trademark Office an.

Möglicherweise ist es in absehbarer Zeit möglich, mit Kryptowährungen im Sony Netzwerk zu bezahlen. Vor allem für digitale Einkäufe, wie z.B. für das Playstation-Netzwerk, würden sich digitale Währungen hervorragend eignen.

Coincierge

Bildnachweis: Foto von Nikita Kostrykin auf Unsplash, CC0; Textquelle: newsbtc.

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBerlin entwickelt sich rasant zu einem Hotspot für Bitcoin und Blockchain
Nächster ArtikelAnalyst Willi Woo: Bitcoin ist noch mitten im Bärenmarkt
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.