VeChainThor Mobile Wallet vor dem Token Swap Mitte Juli veröffentlicht

0
VeChainThor Wallet vor dem Token Swap Mitte Juli veröffentlicht -
Anzeige

Der VeChainThor Wallet wurde am 9. Juli veröffentlicht und der X Node Binding Service ist ab sofort verfügbar. Wenn dieser Service Mitte Juli endet, wird der Token-Swap für VeChain-Besitzer beginnen.

Eine ganze Reihe von Features

Das VeChainThor Wallet wurde im Apple App Store und im Google Play App Store veröffentlicht. Dies ermöglicht es Benutzern, Thor Power (VTHO) Token zum Austausch ihrer VeChain Token (VET) zu erhalten, sobald die Migration abgeschlossen ist. Das System funktioniert ähnlich wie NEO und GAS, wo GAS für den Einsatz und die Ausführung intelligenter Verträge verwendet wird. VeChain zielt darauf ab, Unternehmen zu belohnen, die über VET verfügen.

“Das VeChainThor Wallet wird das Portal zu allen Arten von Dapps auf der VeChainThor Blockchain sein. Diese Wallet wird voller Funktionen, Dienstleistungen und Möglichkeiten sein, die das Wort Wallet vielleicht sogar einschränkt.”

Sie argumentierten, dass das Wallet möglicherweise eine der sichersten auf dem Markt ist, nachdem sie von Dritten geprüft wurde. Dies wird die Anwender beruhigen, nachdem in den letzten Wochen große Krypto-Börsen und jetzt auch dezentrale Börsen von Sicherheitslücken betroffen waren. VeChain bestätigte auch, dass ihr Mainnet von mehreren weltklasse Cybersicherheitsfirmen und Entwicklern getestet wurde.

VeChain tweetete: “Mit der Veröffentlichung des VeChainThor Mobile Wallet hat der X Node Binding Prozess begonnen! X Node Besitzer, die Ledger verwenden möchten, müssen im August auf die Unterstützung von Ledger selbst warten und die Anweisungen zum korrekten einbinden beachten.” Der X-Node-Prozess ermöglicht es Nodes, die als Early Adopters eine signifikante Menge an VET besitzen, mehr VTHO erhalten als im Vergleich zu Standard-Nodes.

Der Token-Swap ist für Ende des Monats vorgesehen, in dem die Nutzer ihre ERC20-Token  eintauschen können. Binance*, Huobi Pro und Bitfinex haben bereits ihre Unterstützung für den Token-Swap angekündigt.

VeChain setzt auf DSGVO

Die Allgemeine Datenschutzverordnung (DSGVO) ist ein potenzielles Problem für die Blockchain, da die DSGVO verlangt, dass Daten von EU-Bürger gelöscht und nicht ohne Erlaubnis weitergegeben werden.

VeChain umfasst eine Reihe von Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien, die sich an den ISO27001-Standards, der DSGVO und dem China Cybersecurity Law orientieren um sicherzustellen, dass nur minimale persönlichen Daten erfasst werden.

Da die Blockchain unveränderlich sind, können Transaktionsinformationen nicht gelöscht werden. Sie können sich jedoch auf andere persönliche Informationen beziehen, die das Unternehmen über Benutzer besitzt.


Quelle: Newsbtc, Image: pixabay, CC0

Anzeige

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

13 − 7 =