Bitcoin übertrifft die Börse 2019 um das Zehnfache

0

Gegen Ende der ersten Jahreshälfte 2019 hat Bitcoin die Aktienmärkte um fast das Zehnfache übertroffen.

Performance in 2019: Bitcoin 111% – Aktienmarkt 12%

Morgan Creek Digital CEO Anthony Pompliano kommentierte am Freitag, dass der Bitcoin-Preis im Jahr 2019 um rund 111 Prozent gestiegen ist. Im Vergleich dazu sind die Aktien im gleichen Zeitraum nur um 12 Prozent gestiegen.

Anzeige
1xBit

Allein zwischen April und Mai hat BTC seinen Marktpreis um 2.000 US-Dollar nach oben geschraubt – das entspricht dem bisherigen Umfang seines Runs in diesem Jahr, und die Dynamik könnte schnell weitere Blüten treiben, wie Mati Greenspan von eToro es ausdrückt:

Zu diesem Zeitpunkt könnte eine 200 $-Bewegung des Bitcoin-Preises leicht zu einer Bewegung von 2.000 $ führen.

Anzeige

Der milliardenschwere Risikokapitalgeber Tim Draper sprach kürzlich mit CNBC und wies auf eine gewisse „Investorenmüdigkeit“ bei Unternehmen wie Uber hin, die kürzlich an die Börse gegangen sind. Laut Draper würden etablierte Marken keine massiven Preissteigerungen erleben, wenn sie an die Börse gehen. Stattdessen erwartet Draper eine Wertsteigerung der Aktie zwischen 10 und 20 Prozent.

Bitcoin-Bullen sehen jedoch keine Preisermüdung für die bestplatzierte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. BTC ist bisher trotz einiger Abwärtsbewegungen im Mai in unmittelbarer Nähe zur 8.000 $-Marke geblieben.

BTC ist ein großer Diversifikator

Im Interview mit CNBC am Mittwoch (22. Mai 2019) beschrieb Mark Yusko, der Managing Director von Morgan Creek Capital Management, BTC als einen großen Portfolio-Diversifizierer. Viele Kommentatoren betonen immer wieder, dass BTC mindestens ein Prozent jedes Anlageportfolios ausmachen sollte.

Yusko vertrat auch ähnliche Ansichten wie Pompliano – ihm zufolge sei mit Bitcoin besser zu spekulieren als mit Aktien. Bereits Anfang 2019 betonte Yusko das Potenzial von Bitcoin und nannte es „die größte Vermögenschance unserer Zeit“.

Rückläufiger Aktienmarkt in Sicht

Die Bitcoin-Aktie als großer Diversifikator für Investmentportfolios könnte aufgrund eines drohenden Marktrückgangs eine noch größere Bedeutung erlangen. Jüngst hat die Federal Reserve erklärt, sie sei näher an der Senkung der Zinssätze – und laut Yusko deute dies wiederum auf die Entstehung einer wirtschaftlichen Schwäche hin.

Berichten zufolge sind Zentralbanken auf der ganzen Welt – von Japan bis Australien und sogar die Europäische Zentralbank (EZB) – ebenfalls auf dem Weg zu einer Geldpolitik ähnlich der schwedischen.

Historische Präzedenzfälle zeigen, dass Zinssenkungen tendenziell zu Marktschwäche wie 2001 oder sogar zu massiven Zusammenbrüchen wie 2008 führen. Für Menschen wie Travis Kling von Ikigai Asset Management und Max Keiser ist BTC ein Schutz gegen das erneute Aufkommen solcher „unverantwortlicher“ Zentralbankpolitiken.

Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBrave Browser testet Spenden-Funktion für Twitter
Nächster ArtikelAnalyst sicher: Bitcoin macht sich gerade für die 10.000-Dollar-Marke bereit
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.