CBOE bietet keine Bitcoin-Futures mehr an (und das ist wahrscheinlich gut so)

0
CBOE bietet keine BTC Futures mehr an (und das ist wahrscheinlich gut so) - Coincierge

Der Chicago Board Options Exchange (CBOE) hat angekündigt, dass bei rückläufigem Volumen keine neuen Bitcoin-Futures-Kontrakte mehr angeboten werden. Da das Derivatprodukt jedoch in USD abgerechnet wurde, halten viele Kommentatoren die Neuigkeit für überaus erfreulich.

Keine neuen CBOE Bitcoin Futures-Kontrakte

Die Chicago Futures Exchanges (CFE) des Chicago Board Options Exchange (CBOE) gaben bekannt, dass sie keine neuen Kontrakte mehr für ihr XBT Bitcoin-Futures-Produkt mit Barausgleich anbieten werden.

Bestehende Kontrakte stehen jedoch weiterhin zum Handel zur Verfügung, von denen der letzte bis Juni 2019 läuft. Die Börse wird nun prüfen, ob XBT-Futures und möglicherweise andere digitale Derivatprodukte in Zukunft das Licht der Welt erblicken werden.

CFE fügt keinen CBOE Bitcoin (USD) (“XBT”) Future-Kontrakt zum Handel im März 2019 hinzu, heißt es in der offiziellen Ankündigung.

Anzeige

CFE prüft seinen Ansatz im Hinblick darauf, wie künftig Derivate digitaler Assets zum Handel angeboten werden. Während CFE über die nächsten Schritte nachdenkt, ist derzeit nicht beabsichtigt, zusätzliche XBT-Future-Kontrakte zum Handel anzubieten. Aktuell notierte XBT-Future-Kontrakte stehen weiterhin zum Handel zur Verfügung.

Die Ankündigung mag angesichts des rückläufigen Volumens von XBT, das im Dezember 2017 mit reichlich Getöse an den Start ging, als der Bitcoin-Preis sein historisches Allzeithoch von fast 20.000 US-Dollar erreichte, wenig überraschen. Seit der Markteinführung verliert XBT an Boden gegenüber Bitcoin-Futures von der Chicago Mercantile Exchange (CME), deren Volumen XBT in den letzten Monaten in den Schatten gestellt hat.

Im vergangenen Monat erreichte das Volumen beider Produkte jährliche Tiefststände. Tatsächlich hat XBT nie die 2-Milliarden-Dollar-Marke überschritten. Andererseits verzeichneten die Bitcoin-Futures von CME im Juli 2018 ein Rekordvolumen von fast 5 Milliarden US-Dollar und schienen insbesondere in den letzten Monaten bei den Händlern immer beliebter zu werden.

Der Markt entscheidet sich für den besseren Vertrag

Offizielle Gründe wurden zwar keine genannt, allerdings dürfte das sinkende Volumen von XBT dafür verantwortlich sein, warum das CBOE beschlossen hat, den Markt an CME abzutreten. Gleichzeitig vermuteten einige Kommentatoren, die Nachrichten könnten einen positiven Effekt auf den Markt haben:

Einfach ausgedrückt: Die Kosten fürs Weitermachen übersteigen die Vorteile in $$$$”, schrieb Twitter-Nutzer Robin H. Justice.

Ein anderer Kommentator sagte lediglich, der Markt “habe den besseren Vertrag gewählt.” Bitcoin-Investor Trace Mayer fügte sarkastisch hinzu, dass er will, dass die Preise länger niedrig bleiben, was darauf hindeutet, dass das Ende der Bitcoin-Futures mit Barausgleich das Auftauen des “Krypto-Winters” beginnen könnte.

Ich hoffe sehr, dass CBOE nicht glaubt, mit USD-geregelten Bitcoin-Futures könne ein milder Krypto[Winter] zu Ende gehen”, schreibt er.” Ich brauche es kälter! In letzter Zeit historisch hohes Bitcoin-Volumen. Folglich, Geschenk von billigem BTC an den harten Kern der HODLer.

BitPay-Mitbegründer Tony Gallippi glaubt auch, dass dies die Voraussetzungen für den nächsten Bullrun schaffen könnte, da der Bitcoin-Bärenmarkt mit XBT zusammenfällt.

Darüber hinaus wird erwartet, dass mehrere neue Bitcoin-Futures-Produkte – von denen einige mit Bitcoin abgewickelt werden – irgendwann in diesem Jahr live gehen werden. Unternehmen wie Bakkt, ErisX, Nasdaq und CoinFLEX werden in den nächsten Monaten ihre Digital Asset Trading Plattformen einführen. Interessant zu sehen sein wird, wie sich insbesondere die physischen Bitcoin-settled-Produkte auf den Bitcoin-Preis auswirken, sobald sie an den Start gehen.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Letztes Update: