Experten diskutieren über die Zukunft von Bitcoin und Blockchain

0

Bitcoin ist eine revolutionäre neue Technologie, die die Welt im Sturm erobert und nicht nur die modernen Finanzsysteme beeinträchtigen könnte, sondern auch als ernst-zunehmender Konkurrent zu Fiat-Währungen operieren könnte.

Die klügsten Köpfe in Technik und Finanzen über Bitcoin und Blockchain

Bitcoin ist ein leistungsfähiges, dezentrales digitales Zahlungssystem, das die Welt verändern und Geld, wie es die Welt kennt, neu definieren könnte. Bitcoin brachte auch die Entstehung der Blockchain mit sich – eine verteilte Ledger-Technologie mit einer Reihe von Anwendungsfällen, die viele Branchen revolutionieren wird.

Sowohl Bitcoin als auch Blockchain haben nicht nur das Interesse von Investoren, Spekulanten und sogar Unternehmen geweckt, sondern haben auch die Aufmerksamkeit der größten Köpfe der Welt gewonnen.

In einem neuen Bericht wurde ein Gremium von Experten aus Wirtschaft und Finanzindustrie gebeten, ihre Ansichten zu Bitcoin und seinem langfristigen Potenzial darzulegen. Wie zu erwarten war, ist die Stimmung um Bitcoin gemischt, wobei einige das Störpotenzial auf die Finanzindustrie erkannten, während andere den Vermögenswert schnell als Instrument für kriminelle Aktivitäten abtaten.

Anzeige

Sabrina T. Howell, Assistant Professor, Finance, NYU Stern School of Business & NBER glaubt, dass Bitcoin einige ernsthafte Hürden zu überwinden hat, vor allem die “7 Transaktionen pro Sekunde”.

Garrick Hileman, Forschungsleiter bei Blockchain und Forscher an der London School of Economics, zitierte Bitcoins aktuellen Safe-Hafen-Status und behauptet, dass dies ein Faktor für die “dreifache Preiserhöhung in diesem Jahr infolge von Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China, Herausforderungen für die Unabhängigkeit der Zentralbank, Brexit und andere europäische politische Turbulenzen sowie die Rückkehr der finanziellen Instabilität in Argentinien und anderen Schwellenländern” sei.

James Grimmelman, Professor für Recht, an der Cornell Tech, behauptet, dass Bitcoin weiterhin immer wieder gespalten sein wird, denn “die Menschen waren noch nie gut in der Konsens-Findung, auch nicht mit Hilfe der Kryptographie”.

Die Forscher Steven Goldfeder, Ghassan Karame und Linda Schilling glauben, dass Bitcoin die starke Konkurrenz anderer, neuerer Altcoins schlagen muss, die die Probleme im Zusammenhang mit Bitcoin, wie es derzeit vorliegt, lindern.

Alle Experten kommentierten auch, wie wichtig die Regulierung für die breite Akzeptanz von Bitcoin ist und sahen die Technologie als etwas mit unglaublichem, aber derzeit ungenutztem Potenzial.

Textnachweis: newsbc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelEthereum formt Bodenbildung, während Analysten einen Anstieg vermuten
Nächster ArtikelEhemalige Staatsanwältin: Bitcoin half bei der Verbrechensbekämpfung

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.