Finanzielle Bildung dank Bitcoin und Kryptowährungen – Eine neue Generation an Investoren

0
Finanzielle Bildung dank BTC und Kryptowährungen - Eine neue Generation an Investoren - Coincierge
Bitcoin und Co. fördern finanzielle Bildung und eine Generation neuer Investoren.

Der Digital Asset Stratege und Direktor der VanEck-Tochter MV Index Solutions ist der Ansicht, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen eine neue Generation von Investoren ermöglicht hat.

Obwohl die Führungskraft in seinen Aussagen nicht explizit Millennials genannt hat, zeigen Daten, dass sich Millennials mehr und mehr in Richtung Krypto-Märkte bewegen, während sie gleichzeitig eine starke Zurückhaltung gegenüber traditionellen Märkten wie Aktien und Immobilien zeigen.

Anzeige
1xBit

VanEck Exec: Bitcoin hat Erstinvestoren ins Leben gerufen und fördert finanzielle Bildung

Der rasante Aufstieg von Krypto und Bitcoin im Jahr 2017 erregte das Interesse der Mainstream-Medien, zusammen mit der Aufmerksamkeit der Millennials, die sich für die Konvergenz von Technologie und Investmentvehikel begeistern.

Der Digital Asset Stratege und Direktor der MV Index Solutions Tochtergesellschaft von VanEck – der Firma hinter dem inzwischen berüchtigten Bitcoin ETF-Vorschlag, der kürzlich aufgrund der Schließung der US-Regierung zurückgezogen wurde – Gabor Gurbacs, glaubt, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen dazu geführt haben, dass “viele Menschen zum ersten Mal etwas über Märkte, Investitionen, Charts, Fundamentaldaten, Gold, Safe-Hafen und andere wirtschaftliche Konzepte erfahren”. Er nennt das plötzliche Interesse an Investitionen dank Krypto eine “phänomenale Form von Bildung und Erfahrung, die eine neue Generation von Investoren prägen wird”.

Millennials fürchten andere Märkte, doch umarmen Kryptowährungen

Anzeige

Millennials sind aus dem einen oder anderen Grund eher dazu geneigt, in riskante, unbewiesene Anlagen wie Kryptowährungen zu investieren, als in traditionelle Märkte wie Börsen oder Immobilien.

Die Daten deuten darauf hin, dass nur 33 Prozent der Millennials an der Börse investieren, im Gegensatz zu ihren älteren Kollegen. Im Vergleich dazu haben 51 Prozent der Generation Xers und 48 Prozent der Babyboomer am Aktienmarkt investiert.

Dasselbe gilt für einen anderen traditionellen Investmentmarkt: den Immobilienmarkt. Tatsächlich glauben nur 48 Prozent – ein Rekordtief – der Millennials, dass der Kauf eines Hauses eine gute Investition sei. Analysten führen diesen Mangel darauf zurück, dass die Generation spät in die Arbeitswelt eintritt, oft erhebliche Studentenschulden besitzen und viel später im Leben heiraten und ihre Familien gründen als noch ältere Generationen davor. 21 Prozent der britischen Millennials gaben auch an, lieber in Bitcoin als in Immobilien zu investieren.

Über 82 Prozent der Millennials betonten, dass ihre Angst vor Investitionen auf die Große Rezession zurückzuführen sei, in der sie miterlebten, wie der Reichtum ihrer Familie und der Öffentlichkeit über Bankenrettungsaktionen in Luft aufgelöst wurde.

Bitcoin wurde aus der Asche der Großen Rezession geschaffen. Die Millennials wuchsen auch mit dem Dot-Com-Boom auf und beobachteten, wie sich das Internet aus einer missverstandenen und dämonisierten Technologie zu einem Standbein des Alltags entwickelte – ähnlich wie Kryptowährungen heute – .

Wir sind gespannt wo die Reise der Kryptowährungen noch hingeht.

Coincierge

Bildnachweis: pixabay, CC0 textnachweis: newsbtc

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelRipple Kurs steigt um zehn Prozent nach SWIFT-Bekanntgabe
Nächster ArtikelBitcoin und Krypto Bärenmarkt könnte neue Ausmaße erreichen
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.