Krypto-Startup wird Japans neues 2-Milliarden-Tech-Einhorn

0
Startup wird Japans neues 2-Milliarden-Tech-Einhorn - Coincierge

Liquid.com, eine in Japan ansässige Kryptowährungsplattform, gab den erfolgreichen Abschluss ihrer Serie C-Fundraising-Runde bekannt, mit der das Unternehmen einen Gesamtwert von über einer Milliarde US-Dollar erreicht hat – was es zu einem von nur zwei Tech-Einhörnern (sprich: einzigartig und außergewöhnlich kostbar) in der Startup-Branche des Landes macht. Liquid benötigte weniger als fünf Jahre, um den begehrten 1-Milliarde-Dollar-Titel zu erhalten.

Die Mittel der Serie C werden für die weltweite Expansion und Produktentwicklung eingesetzt. Die Serie-C-Investmentrunde wurde von IDG Capital und Bitmain Technologies angeführt – einem der weltweit größten (und umstrittensten) Hersteller und Nutzer von Kryptowährungs-Mining-Rigs. Das erstgenannte Unternehmen hat bereits in Coinbase, Ripple, Bitmain und Kakaos Kryptowährungsfirma investiert, während das letztgenannte kürzlich in ErisX (eine Derivate- und Kryptohandelsplattform für Vermögenswerte) eingestiegen ist, um eine Lizenz von der Commodity Futures Trading Commission zu erhalten.

Bitmain-Mitbegründer Jihan Wu, der kürzlich nach einem miesen Jahr als CEO zurückgetreten ist, erklärte in einer Pressemitteilung

Japan ist eine der führenden Nationen, wenn es darum geht, die Kryptoindustrie vernünftig zu regulieren, und die Liquid Group hat sich als vorbildlicher Akteur innerhalb solcher konformen Regeln erwiesen. Das ist ein sehr wichtiger und einzigartiger Graben im globalen Wettbewerb.

Young Gao, General Partner von IDG Capital, sagte hierzu:

IDG investiert seit 2012 aktiv in den globalen Krypto-Bereich und konnte dabei frühzeitig einige Schlüsselpersonen identifizieren. Wir haben erkannt, dass sich Tokio zu einem Top-Ziel für Krypto-Innovationen entwickelt hat, und es ist uns eine Ehre, visionäre Pioniere wie die Liquid-Gründer Mike Kayamori und Mario Gomez Lozada bei der Umsetzung dieser Innovation zu unterstützen.

Anzeige

IDG Capital und Bitmain Technologies sind nicht die einzigen hochkarätigen Investoren, die Liquid mit Mitteln versorgen. Das Unternehmen hat bereits mehr als 20 Millionen US-Dollar von JAFCO, SBI, B Dash Ventures, Mistletoe und ULS Group erhalten – durch ein Initial Coin Offering im Wert von über 100 Millionen US-Dollar, Japans erstem regulierten ICO.

Liquid CEO Mike Karamori war nach der erfolgreichen Fundraising-Runde verständlicherweise begeistert:

Mit dem Eintritt in ein neues Zeitalter, in dem sich die Welt der Finanzdienstleistungen neu ordnet, legen Verbraucher zunehmend mehr Wert auf digitale Vermögenswerte und Technologien, denen sie vertrauen und die sie einfacher nutzen können. Unsere Vision ist es, Finanzdienstleistungen für alle zugänglich zu machen, was bedeutet, mehr Menschen in den Digital Asset-Bereich zu bringen, damit jeder daran teilnehmen kann. Diese erste Runde der Serie C-Finanzierung durch unsere beiden hoch angesehenen Investoren IDG Capital und Bitmain versetzt uns in eine unglaublich starke Position, um 2019 weltweit Wirkung zu erzielen.

Bildnachweis: pixabay, CC0 Textnachweis: bitcoinist

Vorheriger ArtikelBitcoin Cash wird in Japan stärker akzeptiert als Bitcoin
Nächster ArtikelBitcoin Cash Prognose – kann es Bitcoin in 2019 outperformen?
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.