Samsung veröffentlicht ein besseres kryptofähiges Smartphone

0

Samsung veröffentlicht eine Version seines neuesten Flaggschiff-Smartphones mit Support für 34 Kryptowährungen – inklusive Bitcoin und Ethereum sowie einer Vielzahl von dApps, wie das Wall Street Journal berichtet.

Der nach Marktanteilen größte Smartphone-Hersteller der Welt bietet mit dem „KlaytnPhone“ eine kryptofähige „Galaxy Note 10“-Variante exklusiv für den südkoreanischen Markt an. Das Smartphone verfügt über eine Funktion zur sicheren Speicherung privater Schlüssel, darüber hinaus enthält es einen vorinstallierten Kryptowährungs-Wallet, mit dem User Geld überweisen und die Transaktions-Historie einsehen können.

Anzeige
1xBit

Das neueste Flaggschiff-Smartphone wird sich in Bezug auf Hardware und Gehäuse nicht von den beiden bestehenden Galaxy-Versionen unterscheiden, es wird allerdings mit dem gesamten Spektrum an Transaktionsdiensten und Blockchain-Anwendungen von Klaytn ausgestattet sein. Dem Bericht zufolge erhalten Käufer des KlaytnPhone auch eine bestimmte Menge an KLAY-Token, der nativen Klaytn-Kryptowährung, um die Funktionen des Gerätes nutzen und kennenlernen zu können.

Anfang des Jahres gab Samsung den Start seines ersten kryptofreundlichen Smartphones bekannt – das Galaxy S10, das nur Ethereum- und ERC-20-Token unterstützt. Jetzt unterstützt das neueste Flaggschiff-Telefon 34 Kryptowährungen und 17 dezentrale Anwendungen (dApps).

Anzeige

Zu den Token, die dem KlaytnPhone hinzugefügt wurden, gehören Bitcoin (BTC), Binance Coin (BNB), Basic Attention Token (BAT), Augur (REP), Enjin Coin (ENJ) und viele mehr. Einige der bekanntesten dApps der „Galaxy Note 10“-Variante sind BULVRD Drive, Coinduck, XWallet und Cosmee.

Samsung kooperierte mit Ground X Corp., der Blockchain-Tochtergesellschaft von Kakao Corp., um die Klaytn-Plattform und das KlaytnPhone zu entwickeln. Die Partnerschaft verdeutlicht die großen Schritte, die der Smartphone-Gigant unternimmt, um die Einführung von Kryptowährungen voranzutreiben.

Verfügen mehr Geräte über vorinstallierte Apps und Sicherheitsfunktionen, so vereinfacht das die Lernkurve, denn mehr Menschen werden mit der Blockchain-Technologie vertraut gemacht. Samsung ist nicht das einzige Unternehmen mit entsprechenden Bemühungen. Sowohl HTC Corp. als auch Sirin Labs haben im vergangenen Jahr blockchainfähige Telefone auf den Markt gebracht. „Whole Network“, ein von Huobi unterstütztes Startup, wird nächste Woche offiziell sein „Acute Angle“-Smartphone vorstellen.

„Da sich die Branche weiterentwickelt und Innovationen wie 5G zunehmend in unsere Telekommunikationssysteme integriert werden, glauben wir, dass immer mehr Krypto-Communities von mobilen Geräten aus traden wollen“, so Livio Weng, der CEO von Huobi Global.

Textnachweis: cryptoslate

Vorheriger ArtikelWale übertragen riesige Mengen an Bitcoin, während Bakkt sein Lager eröffnet
Nächster ArtikelBitcoin beginnt, das begehrte Stierkreuz zu bilden – kommt der Bullenlauf?
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.