Stellar Prognose 2019 – Wie entwickelt sich der Kurs?

0

Wie wird sich der Stellar Kurs 2019 entwickeln? Wahrscheinlich fragst auch du dich gerade, ob du dieses Jahr eine Investition in diese besondere und einzigartige Coin wagen sollst. 2018 hat Stellar im Vergleich zu anderen Kryptowährungen mit relativ gut überstanden, auch wenn der Kurs um mehr als 60% eingebrochen ist. Neues Jahr, neuer Trend? Vieles deutet darauf hin, dass Stellar 2019 kräftig ansteigen kann. Welche Faktoren und Chancen bzw. Risiken gilt es hier zu beachten? Die Infos dazu findest du in unserer Stellar Prognose 2019.

Stellar Preis Heute

Abbildung: Stellar Kursentwicklung seit 01.01.2019, Quelle: coinmarketcap.com

Anzeige

Wenn man sich die bisherige Entwicklung des Kurses von Stellar Lumens in 2019 ansieht, könnte man glauben, dass sich hier eigentlich überhaupt nichts getan hat. Denn seit Jahresbeginn hat sich der Kurs zum jetzigen Zeitpunkt mit 15. April nur um wenige Prozentpunkte verändert. Allerdings würde dies darüber hinwegtäuschen, dass der Kurs bereits einige Hochs und Tiefs in 2019 durchlaufen hat. Der Kurs startet am 1. Jänner 2019 bei einem Stand von 0,112932 US-Dollar. Am 6. Jänner beginnt ein rasanter Anstieg, der innerhalb von wenigen Tagen bis zu 15% Kursgewinn bringt ehe 4 Tage später wieder ein drastischer Kurseinbruch unter die 0,11-USD-Marke erfolgt. Der Kurs pendelt bis Ende Jänner weiter und sinkt allmählich unter die 0,10-USD-Marke, welche am 27. Jänner erstmals unterschritten wurde. Daraufhin folgt ein weiterer Abstieg und der Kurs fällt bis Ende Jänner sogar auf 0,082 US-Dollar zurück.

Auch die ersten Februartage sind von weiteren Kursrückgängen geprägt, sodass am 7 Februar ein Wert von 0,074086 US-Dollar erreicht wird, am 8. Februar allerdings erfolgt wieder ein Anstieg und der Kurs kann über 0,08 US-Dollar steigen. Daran schließt ein einwöchiges Pendeln knapp unter der 0,08 US-Dollar Marke an, ehe ein stärkerer Bullenrun den Kurs wieder Richtung 0,09 USD Dollar bringt. Bis Mitte März folgt ein weiteres Seitwärtspendeln rund um 0,085 US-Dollar. Am 9. März durchbricht der Stellar Lumens-Kurs die 0,99 US-Dollar Marke und befindet sich seither wieder in einer relativ konstanten Aufwärtsbewegung. Am 8. März notiert der Kurs knapp unter der 0,118 US-Dollar Marke, fällt bis Ende April allerdings wieder auf rund 0,105 US-Dollar zurück und erreicht seinen diesjährigen Höchstwert bei 0,134 US-Dollar am 8. April. Seither ist der Kurs allerdings wieder leicht rückgängig und steht mit dem 15. April bei 0,117389 US-Dollar. Insgesamt ergibt dies im Jahresvergleich einen Kursgewinn von mageren 3,95%.

Stellar Preisentwicklung 2019

Manch ein Kryptotrader bildet sich ein, die zukünftige Kursentwicklung seiner Lieblingscoins vorhersagen zu können. Die Wahrheit ist allerdings, dass die Preisentwicklungen am Kryptomarkt zu unsicher und volatil sind, als dass man sie mit Gewissheit prognostizieren könnte. Dies hält allerdings nicht davon ab, eine seriöse, weil auf fundamentalen Aspekten basierende Analyse zu erstellen und somit zu einer aussagekräftigen Stellar Prognose 2019 zu kommen. Bevor wir hier nachfolgend aktuelle technologische und wirtschaftliche Entwicklungen rund um das Thema Blockchain betrachten, wenden wir uns den Kursprognosen einiger geschätzter Kryptotrader und Analysten zu. Dabei fällt auf, dass diese Einschätzungen zwar durchwegs positiv, in ihrer Intensität allerdings recht unterschiedlich ausfallen.

Die Analysten von Long Forecast etwa vermuten, dass sich der Stellar Kurs 2019 erholen kann und bis Ende des Jahres auf knapp 0.30-USD pro Coin klettern wird. Dies wird durchaus als konservative Schätzung gesehen, würde dennoch eine respektable Zunahme von knapp 280% gegenüber Jahresbeginn bedeuten.

Eine für unsere Ansicht etwas überzogene Schätzung stammt von Mega Crypto Price, die allgemein sehr optimistische Prognosen für die größten Kryptowährungen abgegeben haben. So auch bei XLM, wo man sich bis Ende 2019 einen explosiven Kursanstieg bis zu 5.10-USD vorstellen kann. Einzige Voraussetzungen hierfür wären, dass keine Sicherheitsmängel am Protokoll festgestellt und eine allgemeine Hausse am Kryptomarkt stattfindet.

Auch die Experten bei Monetize.info haben sich zu einer Stellar Prognose 2019 verleiten lassen. Angesichts der zahlreichen Partnerschaften mit namhaften Unternehmen wie IBM, Deloitte und Stripe ist man auch hier besonders optimistisch. Man hält es für möglich, dass Stellar bis Jahresende 2019 um 2000-3000% ansteigen könnte.

Es gibt allerdings auch pessimistischere Einschätzungen. Eine davon etwa stammt von Beincrypto. Hier analysiert man die Chartpatterns seit dem Launch der Coin in 2015 und kommt zu dem tristen Schluss, dass der Kurs Ende 2019 wahrscheinlich auch irgendwo zwischen 0.07$ und 0.20$ stehen wird.

Die größten Chancen für Stellar in 2019

  • Verbesserte Dezentralisierung des Stellar-Netzwerks durch Kompatibilität mit mehr Geräten. Für Ende Q2, Anfang Q3 2019 vorgesehene Verbesserungen des Stellar-Protokolls sollen eine vereinfachte Verwaltung von Stellar Nodes bringen. So sollen etwa nicht erreichbare Nodes eliminiert werden, um Transaktionszeiten zu beschleunigen. Außerdem sollen neue Möglichkeiten gefunden werden, und die Qualität von teilnehmenden Peers zu messen und diese Qualität nachvollziehbar darzustellen. Dies würde dazu helfen, dass es für Netzwerkteilnehmer einfacher ist, Quorums unter den Nodes durchzuführen (diese sind Kernmerkmal der Stellar-Blockchain und erlauben einen effizienten Konsensmechanismus). Auf jeden Fall ist dieser Faktor für eine seriöse Stellar Prognose 2019 zu berücksichtigen. Bei einer erfolgreichen Umsetzung der Neuerungen kann dies einen Boost für XLM bedeuten.
  • Stellar erreicht durch Coinbase Earn viele neue Anleger. Erst Ende März gab Stellar auf seinem Blog die Teilnahme an Coinbase Earn bekannt. Bei Coinbase Earn werden Coinbase-Kunden dafür bezahlt, dass sie sich Videos zu neuen Blockchain-Entwicklungen und -Technologien ansehen und Fragen dazu beantworten. Stellar hat dafür insgesamt 1.000.000 XLM zur Verfügung gestellt, weil man sich einen erhöhten Bekanntheitsgrad und viele neue Anleger bzw. Hodler erhofft. Coinbase-Nutzer, die so erstmals von Stellar erfahren können die XLM mit wenigen Mausklicks direkt in ihre Wallet bestellen. Diese Maßnahme beim weltweit größten Kryptowährungs-Broker kann sich als sehr wertvoll für XLM erweisen, falls es gelingt, mit den Lehrvideos von Stellars Vision und Funktionen zu überzeugen.
  • Das World Wire Zahlungssystem in Kooperation mit IBM könnte Ripple Konkurrenz machen. Der im Blockchain-Bereich dank Hyperledger exzellent aufgestellte IT-Gigant IBM ließ Ende März aufhorchen, als er den Start seines auf Blockchain basierenden Zahlungssystems „IBM Blockchain World Wire“ bekanntgab. Ziel des Programms, welches die Stellar-Blockchain nutzt, ist es, grenzüberschreitende Zahlungen kostengünstig und in Echtzeit durchzuführen. Ja, das klingt natürlich stark nach Ripple-Konkurrenz! Für Stellar ist die Kooperation mit IBM ein großer Imagegewinn und zeugt von dem Potenzial, dass IBM vor allem in der Skalierbarkeit des Protokolls sieht. IBM Blockchain World Wire unterstützt ab sofort 47 Währungen in 72 Ländern. Es wird sich zeigen, wie erfolgreich das Projekt beim Onboarding von Banken und Finanzinstituten sein wird. Kann es reüssieren, werden sich für XLM satte Kurszuwächse einstellen – schließlich greift man dann den im Bankenbereich gut aufgestellten Konkurrent Ripple an.
  • Erhöhtes Engagement der Community durch Einholen von Core Advancement Proposals. Bisher hatte Stellar meist ein Problem, eine große Community von Fans aufzubauen, weil man nicht immer transparent war bzw. der Community nicht viele Möglichkeiten zur Mitsprache hinsichtlich der Weiterentwicklung des Core-Protokolls bot. Ende 2018 hat man darum das Konzept der Core Advancement Proposals eingeführt, welches einen Vorschlag und Feedbackprozess vorsieht, mit dem laufende Erweiterungen des Protokolls beschlossen werden. Jedes bewilligte CAP wird innerhalb von 6 Monaten umgesetzt, im April 2019 etwa CAP 005 und CAP 006. Das Team von Stellar erwartet sich durch diesen verbesserten Feedbackmechanismus eine höhere Beteiligung und mehr Engagement der Stellar Community. Dies würde sich natürlich auch positiv auf das Interesse an der Coin und somit die Kursentwicklung auswirken, vor allem weil mehr Hodler Stellar kaufen und in ihrem Portfolio halten werden.

Die größten Gefahren für Stellar in 2019

  • Irans staatlich-ausgegebene Coin PayMon, die Stellar nutzt, verursacht international Imageschäden für Stellar. Die iranische Regierung hat im Februar die Herausgabe einer Kryptowährung namens PayMon bekanntgegeben. Die PayMon Coin setzt auf der Stellar Blockchain auf und soll in erster Linie helfen, von den USA durchgesetzte Beschränkungen am Finanzmarkt zu umgehen und dem Land mehr Liquidität bringen. Das die Stellar-Blockchain gewählt wurde hat auch damit zu tun, dass diese als weltweit erste und einzige Blockchain Schariah-konform Unabhängig dessen, welche spannenden Entwicklungen sich rund um PayMon ergeben, stellt sich die Frage, ob Stellar einen Nutzen oder nicht vielmehr einen Schaden aus diesem Einsatzbereich hat. Weniger in technischer Hinsicht, sondern was sein Image betrifft. Die USA haben auf Irans Ankündigung bereits angedroht, neue Sanktionen zu verhängen, die den Nutzen des PayMon verhindern sollen. Doch auch in der Kryptoszene gab es praktisch nur Kritik für PayMon, vielerorts wird von einem „Shitcoin“ gesprochen, der wahrscheinlich nicht – wie der Iran behauptet – durch staatliche Goldreserven gedeckt sein wird. Sollte Stellar aus PayMon einen bleibenden Imageschaden davontragen, könnte dies zu einer negativen Kursentwicklung beisteuern.
  • JPM und Ripple als Konkurrenz für Stellar + IBM World Wire. Nachdem JPMorgan Anfang des Jahres bekanntgab, seinen eigenen Token JPCoin starten zu wollen, war die Aufregung groß. Was würde der Eintritt eines großen Players wie JPM im Kryptomarkt bedeuten? Könnte JPCoin eine ernsthafte Konkurrenz für Ripple oder IBM Blockchain World Wire darstellen? Warum sollten sich Banken einem externen Protokoll anschließen, wenn sie das ganze selbst finanzieren und aufstellen könnten? Gerade auf Reddit ist dazu eine hitzige Debatte entbrannt. Letztendlich muss man abwarten, ob sich der JPCoin durchsetzen kann und ob sich andere Banken diesem anschließen. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es allerdings weniger danach aus, JPM hat zunächst nur über die bankeninterne Verwendung des Tokens gesprochen. Klar ist: die Konkurrenz im Bankenfeld wird härter, zunächst muss Stellar da aber ohnehin einmal erst Ripple abfangen. Der Banken Use Case wird für die Einschätzung jeder Stellar Prognose 2019 das wichtigste Kriterium sein.
  • Es kommt zu Verspätungen oder technischen Problemen bei den geplanten Releases. Wie bei den Chancen dargestellt steht Stellar ein überaus arbeits- und ereignisreiches Jahr bevor. Mehrere Updates für das Protokoll sowie die Webseite und das API. Zwar bietet dies viel Potenzial zur Verbesserung und breiteren Adoption der Stellar Blockchain. Gleichzeitig ist das natürlich auch mit Risiken verbunden. Kommt es zu technischen Problemen bei der Implementierung und/oder verzögern sich manche der geplanten Releases, kann dies einen Teil der Investoren enttäuschen und zu Ausverkäufen führen. Gerade bei jenen Anlegern, die nur in Erwartung der Umsetzung solcher Verbesserungen investiert haben.

Stellar Chancen und Risiken – was überwiegt?

Insgesamt steht Stellar Lumen ein sehr intensives Jahr voraus. Denn es werden sechs kleine Releases in Februar, März, Mai, Juni, August und Oktober stattfinden. Zudem werden jeweils im Q2, Q3 und Q4 ein Protokoll Upgrade informiert. Es tut sich also jede Menge bei Stellar, und das Team arbeitet aktiv und intensiv an der weiteren Verbesserung des Netzwerks. Insgesamt scheint es, dass die Chancen die Risiken klar überwiegen. Es ist vor allem die IBM Blockchain World Wire, welche Grund zur Hoffnung für alle Stellar Hodler ist. Natürlich sind auch die zahlreichen geplanten Verbesserungen des Core Protokolls Faktoren, welche den Kurs in 2019 nach oben treiben können.

Fazit

Alles deutet darauf hin, dass Stellar ein großartiges Jahr mit spannenden neuen Kooperationen und Einsatzfällen sowie Updates und Upgrades vor sich hat. Auch wir schließen uns den positiven Einschätzungen der meisten Experten an und sehen in unserer Stellar Prognose 2019 solide Kursgewinne voraus. Das obwohl dieses Jahr bisher noch kaum nach oben geführt hat.

BrokerVorteileXLM kaufen
zu eToro
  • Echte XLM und Stellar CFD kaufen
  • 13+ weitere Kryptowährungen
  • Einlagensicherung

Letztes Update:

Vorheriger ArtikelBitcoin konsolidiert sich über $5K: „positives Signal“ laut Crypto Hedge Fund
Nächster ArtikelBitcoin Lightning Network wächst auf über 8K Nodes, neue App erleichtert Nutzung
Christian ist Anfang 2015 auf das Thema Kryptowährungen gestoßen und beschäftigt sich als Autor und Enthusiast seither intensiv mit den Themen Kryptowährungen, Blockchain und STOs.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

sechs + dreizehn =