Bullish für Bitcoin: 65% der Paypal-User wollen künftig auch mit BTC bezahlen

Daten zeigen: Ein beträchtlicher Teil der PayPal-User nutzt bereits die Krypto-Optionen des Zahlungsgiganten. Seit 13. November erlaubt PayPal seinen Nutzern in den USA Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und Litecoin zu kaufen. Und das nicht zu knapp: Benutzer dürfen bis zu 15.000 $ pro Tag in Krypto kaufen, mit einem Limit von 20.000 $ pro Woche. In Deutschland ist der Dienst bislang nicht verfügbar.

Die Investmentbank Mizuho Securities USA hat nun 380 PayPal-Nutzer in den USA zu ihren Absichten befragt, auf der Plattform Kryptowährungen zu kaufen. Hier das Ergebnis.

Anzeige
  • 17% der Befragten gaben an, dass sie BTC bereits über ihre PayPal-Konten gekauft haben.
  • 65 % der Nutzer, die bereits BTC über Paypal getradet haben, sagen, dass sie in Betracht ziehen, ihre Bitcoins für den Kauf von Waren und Dienstleistungen bei den 28 Millionen Online-Händlern von PayPal auszugeben.

Eine weitere interessante Erkenntnis der Umfrage: Bitcoin-Trader nutzen die Plattform intensiver. Demnach verwenden Personen, die PayPal fürs Bitcoin-Trading nutzen, die Zahlungsplattform zu einer dreimal höheren Rate als Nutzer, die nicht mit BTC traden.

Mizuho Senior-Analyst Dan Dolev führt das zu einer bullishen Prognose. Er glaubt, dass PayPals Krypto-Vorstoß 2021 zu einem 20%igen Umsatzwachstum führen könnte. Dolev hob das Kursziel des Unternehmens folglich von 270 auf 290 Dollar an.

Mizuhos PayPal-Bitcoin-Benutzerumfrage zusammengefasst: Fast ein Fünftel aller PayPal-Benutzer haben bereits Bitcoin auf der PayPal-App getradet, 65% von ihnen würden Bitcoin als Währung bei den 28 Millionen Händlern von PayPal verwenden.

Dieses steigende Engagement kann einen enormen Anstieg der Einnahmen bewirken und dazu beitragen, „einigen eBay-Gegenwind im nächsten Jahr auszugleichen“, so der Analyst.

Dolev zufolge sei somit ein Umsatzwachstum von 20% im Jahr 2021 absolut plausibel. Ebenfalls plausibel ist, dass Bitcoin von diesem Wachstum profitieren wird.

PayPal plant zudem, seine Kryptodienste in der ersten Jahreshälfte 2021 auf Venmo ausdehnen. Das Unternehmen arbeitet mit der „Paxos Trust Company“ zusammen, um Kunden entsprechende Krypto-Trading- und Aufbewahrungsdienstleistungen anbieten zu können.

Zuletzt aktualisiert am 20. April 2022

Der Battle Infinity Presale hat begonnen!

  • Gaming, NFT & Börse
  • Staking möglich
  • Vorverkauf startete am 11.07.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.