Große Kryptofirmen entlassen angeblich Personal, wiederum andere sind auf Personalsuche

Treten Sie unserem TELEGRAMMKANAL bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Berichte deuten darauf hin, dass eine Reihe von Kryptofirmen begonnen haben, Personal zu entlassen oder ihre Einstellungsprozesse zu pausieren, höchstwahrscheinlich als Reaktion auf den Ausbruch des Coronavirus.

Laut der Seite Candor, die vom Mitbegründer der Seite gepflegt wird, gehören Bitcoin.com, Bitfarms und der Mining-Hardware-Hersteller Bitfury zu den Firmen, die in den letzten Wochen begonnen haben, Personal zu entlassen.

Anzeige

Bei der Auflistung von Bitcoin.com ist ein Vermerk beigefügt, dass „etwa“ 50 % des Personals entlassen wurde. In einem Kommentar vom 3. April an CoinSpice sagte Roger Ver, dass sein Unternehmen in „diesen Zeiten“ nach einem „schlankeren Guerilla-Team“ suche, was den Candor-Bericht scheinbar bestätigt.

Außerdem soll eines der ursprünglichen Kryptounternehmen, Factom, in Insolvenz gegangen sein, obwohl es in den letzten fünf Jahren Finanzierungen in Millionenhöhe gesichert und einen Zuschuss vom US-Energieministerium erhalten hat.

Was ist die Ursache dafür?

Dies ist vermutlich ähnlich wie bei den Krypto-Entlassungen Ende 2018, als der Preis für Bitcoin auf den Tiefststand von 3.000 Dollar fiel. Diese Krise führte dazu, dass Ledger neben anderen Unternehmen einen Teil seines Personals entlassen musste.

Tatsächlich ist Bitcoin seit den Februar-Hochs um 40 Prozent eingebrochen, während die Weltwirtschaft aufgrund des Coronavirus-Ausbruchs drastisch geschwächt wurde, was vermutlich die Nachfrage nach bestimmten Angeboten bei Kryptowährungen und im Blockchainbereich verringert hat.

Es sind nicht nur schlechte Nachrichten

Obwohl es Krypto-Unternehmen gibt, die angeblich ihre Mitarbeiter in großem Umfang entlassen, gibt es noch einige, die ihre Aktivitäten weiter ausbauen.

Der Vorstandsvorsitzende von Binance, Changpeng Zhao, machte dies am 30. März deutlich, als er schrieb, dass in der Geschichte seines Unternehmens „nie Entlassungen vorgenommen wurden, auch nicht durch die vielen ‚[Abstürze] von Bitcoin“.

Er fügte hinzu, dass sie „einstellen“. Dies scheint der Fall zu sein. Laut der Karriere-Seite von Binance gibt es 171 offene Stellen, von „Affiliate Marketing Manager“ bis hin zu „Senior Business Manager“.

Auch Kraken scheint sich dem Einstellungswahn anzuschließen. Laut einem Bericht von Forbes, der am 26. März veröffentlicht wurde, stellt das in San Francisco ansässige Unternehmen weitere 67 Personen für sein 800-köpfiges Team ein.

Textnachweis: cryptoslate

Zuletzt aktualisiert am 5. April 2020

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.