Krypto-Analyst: Das muss passieren, damit Bitcoins Bull-Run weitergehen kann

0

Über die Feiertage konnte Bitcoin einen neuen Höchststand erreichen, sah im Anschluss aber einen starken Rückschlag. Trader sind seitdem vorsichtig geworden, da unklar ist, in welche Richtung die nächste Bewegung stattfinden wird.

Gönnt sich Bitcoin eine Pause vor dem nächsten Anstieg – oder kommt es bald wieder zu einer Korrektur? Um diese Trends und Stimmen auf dem Markt zu erkennen, können verschiedene Faktoren herangezogen werden.

Anzeige

Am auffälligsten ist, wenn die sogenannte Funding Rate steil ansteigt. Das passiert, wenn die Mehrheit der Trader auf dem Terminmarkt Bitcoin kauft oder longt.

Analyst: Bitcoins Bull-Run wird nach wie vor von Institutionen angetrieben

Liegt Bitcoins Funding Rate deutlich über dem Durchschnitt, wächst auch das Risiko eines marktweiten Rückzugs. Der pseudonyme Trader namens “Byzantine General” hat gestern hierzu geschrieben:

“Die Verzerrung war durchgehend ziemlich hoch. Und das Derivat-Sentiment war in den letzten paar Tagen im Overdrive. Wenn wir diesen Tag mit einer Sternschnuppe abschließen, dann war dies vielleicht das lokale Top.”

Er ergänzt allerdings, dass er jetzt einen erneuten Squeeze sieht, also einen Anstieg nach oben:

„Vergiss es, die Shorts sind im Arsxx, lol. Lass uns noch einmal squeezen.“

Krypto-Trader Scott Melker kommentiert: Ein Rückgang auf 20.000 $ würde viele „erschrecken“ – obwohl es dafür eigentlich keinen Grund gibt. Melker:

“Ein Rückgang auf 20.000, um das ehemalige Allzeithoch als Unterstützung erneut zu testen, würde viele erschrecken, obwohl dieser Preis vor zwei Wochen noch ein Traum war.”

Cryptoquant_com-CEO betont institutionelles Investment

Cryptoquant_com-CEO Ki-Young Ju hingegen betont: Mittelfristig wird sich der Bull-Run fortsetzen, da institutionelle Teilnehmer nun Bitcoin kaufen – und so schnell damit womöglich nicht aufhören. Ju schreibt:

“16% der $BTC realisierten Marktkapitalisierung ist jetzt im Besitz von institutionellen Investoren.”

Er glaubt, dass dieser Bullenlauf weitergehen wird, sofern institutionelle Investoren weiter kaufen und die sogenannte „Exchange Whale Ratio“ 85 Prozent nicht übersteigt. Ju:

“Immer weniger Wale deponieren an den Börsen. Ich denke, dieser Bullenlauf wird sich fortsetzen, wenn institutionelle Investoren weiter kaufen und die Exchange Whale Ratio unter 85 Prozent bleibt.”

Ju ist mit seiner Einschätzung nicht alleine. Zahlreiche Analysten glauben, dass Bitcoins Bull-Run in diesem Jahr von Institutionen angetrieben wurde.

Das bedeutet im Umkehrschluss allerdings auch, dass der Bitcoin-Kurs noch enormes Potenzial hat, weiter zu steigen – nämlich dann, wenn Kleinanleger einsteigen.

Zuletzt aktualisiert am 29. Dezember 2020

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelNach Bitcoin wird die traditionelle Finanzwelt zu DeFi strömen – und nicht zu Ethereum
Nächster ArtikelTrading-Guru prophezeit parabolischen Bitcoin-Anstieg, nennt massives Preisziel

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.