Adobe Aktie stürzt um 10 % und hat den zweitschlechtesten Tag der letzten zehn Jahre

Alle Adobe Apps

Treten Sie unserem TELEGRAMMKANAL bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Die Prognosen von Adobe für das erste Geschäftsquartal verfehlten die Schätzungen der Analysten deutlich. Die Aktie brach um 10 % ein. Das ist der zweitschlechteste Tag für die Adobe Aktie in den letzten zehn Jahren. Dies markiert bereits das dritte Mal in 17 Tagen, dass die Adobe Aktie stark eingebrochen ist. Die Adobe Aktie hat momentan den stärksten monatlichen Rückgang seit Juni 2010.

  • WichtigDie Adobe Aktie brach am Donnerstag um 10 % ein, nachdem der Softwarehersteller eine Umsatzprognose für das erste Geschäftsquartal veröffentlicht hatte, die weit hinter den Schätzungen der Analysten zurückblieb.

Adobe Aktie hat zweitschlechtesten Rückgang in den letzten zehn Jahren

Die Aktie erlitt den zweitschlechtesten Rückgang in den letzten zehn Jahren, lediglich übertroffen von Mitte März letzten Jahres und einem Rückgang von 15 %, als die Coronavirus-Panik die Märkte erschütterte. Alle drei schlimmsten Tage des Jahres 2021 waren für Adobe im Dezember. Die Adobe Aktie ist dadurch bisher im Monat bereits um 16 % gefallen.

Anzeige

Adobe sagte, dass der Umsatz im ersten Geschäftsquartal, das bis Februar 2022 läuft, 4,23 Milliarden US-Dollar betragen wird, was den Prognosen der Analysten von 4,34 Milliarden US-Dollar entspricht. Für das Gesamtjahr erwartet Adobe einen Umsatz von 17,9 Milliarden US-Dollar, was unter den durchschnittlichen Schätzungen der Analysten für einen Umsatz von 18,16 Milliarden US-Dollar liegt.

„Wir gehen davon aus, dass die Aktie heute schwach sein wird, da sich Sorgen über ein sich verlangsamendes Ausgabenumfeld und konservative Prognosen als richtig erwiesen haben“ – Analysten von Atlantic Equities.

Die Analysten haben ein Kaufrating für die Aktie und sagten, dass der Ausblick wahrscheinlich ein „gedämpftes Ausgabenumfeld im gesamten Sektor“ widerspiegelt.

Im vierten Quartal gab Adobe bekannt, dass der Umsatz um 20 % auf 4,11 Milliarden US-Dollar gestiegen ist, was die Schätzungen übertraf, angeführt von einem Wachstum von 21 % im Segment der digitalen Medien des Unternehmens.

Inflationen und Zinssorgen wirken sich auf Wachstumsaktien aus

Inflation und Zinssorgen haben die Anleger jedoch dazu veranlasst, 2021 hinter sich zu lassen und sich mehr auf das kommende Jahr zu konzentrieren. Das hat sie aus wachstumsstarken Aktien mit hoher Vielfachzahl heraus in Sektoren geführt, die im Allgemeinen als widerstandsfähiger gegen Inflationsdruck und Zinserhöhungen gelten.

Der börsengehandelte WisdomTree Cloud Computing-Fonds, ein Korb von Cloud-Software-Namen, ist im letzten Monat um 22 % gefallen, während der S&P 500 sich in diesem Zeitraum kaum verändert hat.

Die Federal Reserve teilte am Mittwoch mit, dass als Reaktion auf die Inflation aggressive Schritte in Sicht sind. Die Zentralbank halbiert ab Januar ihre monatlichen Anleihekäufe, dann sollen Zinserhöhungen folgen. Am Mittwoch veröffentlichte Prognosen deuten darauf hin, dass die Fed im Jahr 2022 bis zu drei Zinserhöhungen erwartet, zwei im Folgejahr und zwei weitere im Jahr 2024.

Am Dienstag senkte JPMorgan im Rahmen einer Welle von Herabstufungen von Softwareunternehmen, die das Unternehmen herausgab, sein Rating für Adobe von „Kaufen“ auf neutral. Analysten von JPMorgan sagten, es handele sich um einen Bewertungsaufruf, der jedoch ausreichte, um die Adobe Aktie um 6,6 % nach unten zu ziehen.

Adobe fiel zum Handelsschluss um 64,24 US-Dollar auf 566,09 US-Dollar. Die Aktie ist gegenüber ihrem 52-Wochen-Hoch im letzten Monat um 19 % gefallen.

Adobe und das Metaverwese

Ein Lichtblick für Adobe ist möglicherweise die kommende Entwicklung des Metaverse. Im Earning Call hieß es von Adobe CEO Shantanu Naraye:

„As I think about web 3D and as I think about the metaverse, what it really means and implies is that, things that you are accustomed to doing in the physical world, increasingly more and more of that you’re going to do in the virtual world. And so if you think about it that way, whether you’re doing shopping, whether you’re playing games, whether you’re creating, co-creating with other people, whether you’re expanding it, the aspect of creating all of that metaverse was, what better company in the planet than Adobe to be able to do that. […] And so when you think about what’s happening with NFTs and blockchain, again Adobe I think is incredibly well positioned

Zuletzt aktualisiert am 17. Dezember 2021

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

sieben + 15 =