Bitcoin-Futures-ETF kommt! Schon nächste Woche könnte es soweit sein – Bloomberg

0

Mit Vollgas nach vorne. Das ist die Meinung der SEC in Bezug auf die potenzielle Einführung von ersten Bitcoin-Futures-ETFs, die bereits nächste Woche auf den Markt kommen könnten. Nachdem fast ein Jahrzehnt lang Anträge für Krypto-ETFs bearbeitet wurden, stellt die jüngste Entwicklung ohne Frage einen Meilenstein dar.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Werfen wir einen Blick darauf, was wir wissen, was es bedeutet – und was in den nächsten Tagen auf uns zukommen könnte.

Anzeige

Die SEC gibt grünes Licht

Einem ersten Bericht von Bloomberg zufolge haben die von ProShares und Invesco Ltd. eingereichten Anträge für Bitcoin-ETFs keine größeren Hürden zu überwinden, da die SEC-Frist nächste Woche abläuft. Die Anträge wurden auf der Grundlage von Futures-Kontrakten eingereicht und ermöglichen Anlegerschutz nach den Regeln der SEC für Investmentfonds.

Unter der Annahme, dass keine unerwarteten Verzögerungen oder Hindernisse in letzter Sekunde auftreten, bedeutet das: Bitcoin ETFs von ProShares und Invesco Ltd. werden grünes Licht für den Tradingstart in der nächsten Woche haben. Hierbei handelt es sich um die ersten Krypto-ETFs, die an der Börse getradet werden. Der Bitcoin-Kurs hat umgehend auf die Nachricht reagiert und ist zum Zeitpunkt der Veröffentlichung auf fast 60.000 Dollar gestiegen.

Die SEC steht Kryptoprodukten seit langem skeptisch gegenüber, sodass die Emittenten sprichwörtlich durch eine Vielzahl von Reifen springen, um die verschärfte Kontrolle der SEC zu umgehen.

Bitcoin reagiert sofort auf die jüngsten Berichte, nach denen die SEC nicht die Absicht hat, die Anträge von Invesco Ltd. und ProShares Bitcoin Futures ETFs zu stoppen. | Quelle: BTC-USD auf TradingView.com

Die SEC: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Wir stehen ganz klar kurz vor einem historischen Moment – einer, der sich bereits abgezeichnet hat. Wir haben bereits erwähnt, dass es eine Reihe von Anzeichen gibt, die darauf hindeuten, dass Oktober tatsächlich der Monat sein wird, in dem ein Bitcoin-ETF auf den Markt kommt. Endlich.

Der SEC-Vorsitzende Gary Gensler wurde seit seinem Amtsantritt Anfang des Jahres als Krypto-Optimist dargestellt, wenn auch als konservativer Optimist. Letzte Woche sagte Gensler dem Kongress: Die SEC habe nicht die Absicht, Kryptowährungen zu „verbieten“. Allerdings hat die Agentur in den letzten Monaten Bitcoin-ETF-Anträge schneller erhalten, als sie bearbeitet werden konnten.

Die bevorstehenden ETFs kommen alles andere als unerwartet, da Gensler bereits angedeutet hat, dass Futures der Schlüssel sein könnten, um seine Hauptbedenken zu beseitigen. Die hatten größtenteils mit mangelnder Regulierung zu tun. Anleger müssen bei diesen Futures-ETFs Bargeld als Sicherheit hinterlegen, um mit ihnen zu traden. Allerdings gab es auch Skeptiker, die davon ausgegangen sind, dass Krypto-Spot-Produkte als erste auf den Markt kommen würden.

Die Anträge für VanEck- und Valkyrie-Bitcoin-Futures-ETFs stehen ebenfalls noch aus und könnten ebenfalls genehmigt werden. Sollten diese genehmigt werden, könnte der Aktienmarkt in diesem Monat vier Bitcoin-ETFs beherbergen.

Jetzt BTC bei eToro kaufen

Textnachweis: Newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 18. Oktober 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelDogecoin (DOGE) bereitet sich auf die 1.000%-Rallye vor – Bullen peilen 0,50 Dollar an
Nächster ArtikelBitcoin: Jetzt sind 500.000 Dollar pro BTC möglich – Top-Investor erklärt wieso

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

2 × eins =