Bitcoin in gefährlichem Territorium – Trader nennt kritischen Bereich, der halten muss

0

Bitcoin pausiert seinen massiven Bull-Run seit einigen Stunden. Der Rückgang hat Investoren und Analysten eiskalt erwischt – denn damit hatte direkt nach der Euphorie um Teslas Bitcoin-Kauf nun niemand gerechnet. Fällt Bitcoin auf den Support-Bereich bei 41.000 Dollar zurück, wie ein Analyst vermutet?

Bitcoin auf $50.000 – und danach explodieren die Altcoins

Der Bitcoin-Preis begann eine Abwärtskorrektur, nachdem er ein neues Allzeithoch bei rund $48.300 gegenüber dem US-Dollar erreicht hatte. BTC konsolidiert nun seine Gewinne, und Analysten sind uneins darüber, wie es für den Coin kurzfristig weitergeht.

Anzeige

Einerseits besteht eine gute Chance, dass BTC weiter über $47.000 steigt und dann das zuvor von verschiedenen Analysten ausgegebene Preisziel von $50.000 erreicht. Allerdings kommentiert ein Trader auch die Wahrscheinlichkeit, dass Bitcoin sich nicht über $46.000 halten kann und infolge den Support bei $41.000 erneut testet. Krypto-Trader „Crypto Tony“ schreibt:

„Ich bleibe bullish, erwäge aber einen erneuten Test der $41.000-Unterstützungsregion, falls wir uns nicht halten können. Wenn wir $37.420 verlieren, werde ich bärisch.“

Werden Altcoins noch mehr steigen?

Der legendäre Bitcoin- und Altcoin-Miner „notsofast“ schreibt in einem Kommentar, dass Bitcoin in den nächsten Tagen die 50.000-Dollar-Marke knacken wird: Seiner Einschätzung nach explodiert BTC erst über $50k, sieht einen Bounce – und reißt dann zahlreiche Altcoins mit sich nach oben.

BTC könnte also zunächst auf ein neues Allzeithoch schießen und im Anschluss ein wenig korrigieren. Danach sieht der Analyst eine ausgewachsene Altcoin-Season auf den Krypto-Märkten kommen.

Chartist Kevin Cage hingegen warnt zwar, dass für Bitcoin derzeit auch ein größerer Abwärts-Pullback möglich ist. Er glaubt aber nach wie vor daran, dass die Kryptowährung Nummer 1 von hier aus auch auf sein zuvor ausgegebenes Preisziel von 74.000 Dollar steigen könnte. Cage über Bitcoins aktuellen Run:

“Es wird nicht ewig dauern, aber ich hoffe, wir bekommen ein paar Monate mehr PUMPS”

Andere Branchenteilnehmer wie z.B. Changpeng Zhao, CEO der Krypto-Börse Binance, sind wesentlich bullisher eingestellt. Zhao glaubt, dass Bitcoins aktueller Bull-Run sogar ununterbrochen bis 2024 andauern könnte.

Ein weiteres Argument dafür liefert Ki Young Ju, ein Quanten-Analyst. Er schreibt unter Bezugnahme auf Daten, nach denen derzeit massiv Stablecoins zu den Börsen transferiert werden:

„Nennt mich verrückt, aber ich denke, wir werden bald 50k sehen. Habe gerade ein weiteres Stablecoins-Einzahlungssignal bekommen.“

https://twitter.com/ki_young_ju/status/1359027167519154177

Zuletzt aktualisiert am 10. Februar 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelGerüchte über eigene Krypto-Börse: Steigt Apple in die Krypto-Industrie ein?
Nächster ArtikelBitcoin „könnte korrigieren auf $30.000“: Trading-Veteran schockt mit Preis-Prognose

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.