Die Wahrheit hinter Apples Rivalität mit Facebook (Meta)

0
Facebook vs. Apple

Apple und Facebook (inzwischen als “Meta” bekannt) steuern auf einen Kollisionskurs um Wearables, AR/VR-Headsets und Heimgeräte zu. In den letzten zehn Jahren galt Google als Hauptkonkurrent von Apple Inc. Die beiden sind bei Smartphones, mobilen Betriebssystemen, Webdiensten und Heimgeräten auf Augenhöhe.

Das nächste Jahrzehnt könnte jedoch von Apples Rivalität mit einem anderen Silicon Valley-Giganten bestimmt werden: Meta Platforms Inc. – das Unternehmen, das jedem als Facebook bekannt ist.

Anzeige

Rivalität zwischen Apple und Facebook

In den letzten Jahren haben die beiden Technologieunternehmen viel Streit gehabt. Hauptsächlich unter dem Hintergrund der “Privatsphäre”. Apple-Chef Tim Cook hat Meta-CEO Mark Zuckerberg für den Umgang des Unternehmens mit Benutzerinformationen kritisiert. Apple hat sogar neue Datenschutz- und Gesundheitsfunktionen entwickelt, von denen viele Branchenbeobachter glauben, dass sie auf das Geschäft von Meta abzielen. Meta hat seinerseits die App Store-Richtlinien von Apple kritisiert, einschließlich der Provisionssätze des Unternehmens und seiner Haltung zu mobilen Spielen und virtuellen Veranstaltungen.

Aber nichts davon ist vergleichbar mit dem, was sich im Hintergrund zusammenbraut. Der eigentliche Kampf wird um Virtual- und Augmented-Reality-Headsets, Smartwatches, Smart-Home-Geräte und digitale Dienste sowie um jeweils eigene Definitionen des „Metavers“ geführt.

Es ist kein Geheimnis, dass Meta verärgert ist, weil es den Smartphone-Boom verloren hat und dass es weiß, dass dieser Fehler irreversibel ist. Genau wie Amazon.com (nachdem das Fire Phone gefloppt war) sucht Meta nach neuen Bereichen, die es dominieren kann. Der vielversprechendste Markt sind VR-Headsets – teilweise dank des Kaufs von Oculus im Wert von 2 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014.

Metas “Project Cambria”

Facebook Project CambriaMeta liefert seit mehreren Jahren Headsets aus, aber 2022 wird sich der Markt sowohl in Bezug auf die Hardwarefunktionen als auch auf den Wettbewerb aufheizen.

Letzten Monat hat Meta “Project Cambria” vorgestellt, sein erstes echtes Mixed-Reality-Headset. Das ist vergleichbar mit einer Augmented-Reality-Brille, die digitale Informationen über die reale Welt legt. Bisher konzentrierten sich die Headsets von Meta auf die virtuelle Realität und hüllten die Benutzer vollständig in die digitale Welt ein. Das Cambria-Headset mischt beides und fügt der VR Vollfarb-AR-Overlay-Fähigkeiten hinzu.

Das Cambria-Headset verfügt außerdem im Vergleich zu früheren Meta-Geräten über weitaus fortschrittlichere Prozessoren, Sensoren und Linsen. Das bringt uns zu Apple, das plant, nächstes Jahr ein ähnlich hochwertiges Mixed-Reality-Headset auf den Markt zu bringen, vielleicht innerhalb weniger Monate nach dem Meta-Gerät.

Apples Angebot wird wahrscheinlich im Bereich von 2.000 US-Dollar liegen, während das Headset von Meta höchstwarscheinlich etwas Günstiger ist. Dennoch werden die beiden Produkte direkte Herausforderer für Kunden sein, die in das Metaverse springen möchten.

Facebook plant eine eigene Smartwatch

Facebook SmartwatchAber das ist erst der Anfang. Während Apple das Meta-Territorium für Headsets betritt, plant Meta, in die Welt der Smartwatches von Apple einzusteigen. Es ist kein Geheimnis, dass die Apple Watch – trotz einiger früher Bedenken – der Marktführer bei internetfähigen Uhren ist. Jetzt will Meta ein Stück vom Kuchen.

Das Unternehmen baut eine eigene Smartwatch, um es mit Apple aufzunehmen, und sie könnte bereits im nächsten Jahr erhältlich sein. Es bereitet sogar drei Generationen des Produkts vor, was darauf hindeutet, dass es Apple in den kommenden Jahren herausfordern will. Das Hauptverkaufsargument von Meta ist etwas, dem sich Apple widersetzt hat, darunter eine Video-Chat-Kamera.

Obwohl die Uhr von Apple ein Mehrzweckgerät ist, ist die Fitnessüberwachung eine Schlüsselfunktion. Auch Meta hat in diesem Bereich Interesse gezeigt.

Meta hat die Idee des Fitness-Trackings in seinen Virtual-Reality-Produkten erforscht. Irgendwann wird sich das wahrscheinlich auf das Handgelenk ausdehnen. Das bedeutet, dass Benutzer ihr Training während des Trainings in VR besser überwachen können. Apple könnte ebenfalls eine Version seines Fitness+ Trainingsdienstes auf den Markt bringen, mit der die Leute trainieren können, während sie ihr eigenes Headset tragen.

Heimgeräte von Apple und Facebook

Als Nächstes sind Heimgeräte dran. Dies ist ein Bereich, in dem keines der UnterneHomePod Applehmen bisher viel Anklang gefunden hat, aber es könnte in Zukunft ein wichtiges Schlachtfeld sein. Meta startete vor drei Jahren mit “Portal”, einem Video-Chat-Gerät, auf Heimgeräten. Seitdem hat es das Produkt neu gestaltet, so das es den Fernseher als Display verwendet. Außerdem hat Facebook kürzlich das tragbare, batteriebetriebene Portal Go” auf den Markt gebracht.

Meta ist weit davon entfernt, mit Amazon und Google zu konkurrieren – sowohl in Bezug auf den Marktanteil als auch auf die Art und Weise, wie die Leute die Geräte verwenden. Apples Beiträge in letzter Zeit – zumindest auf der Hardwareseite – waren gering. Es veröffentlichte den HomePod im Jahr 2018, brachte den HomePod mini im Jahr 2020 auf den Markt und fügte Anfang dieses Monats neue HomePod mini-Farben hinzu. Die HomeKit-Plattform und App haben sich verbessert, und sie haben sich auch entschieden, Siri für Geräte von Drittanbietern zu öffnen.

Das Unternehmen hat allerdings mindestens zwei neue Heimgeräte getestet: ein Gerät, das einen Lautsprecher und eine TV-Set-Top-Box mit einer Kamera kombiniert, sowie einen intelligenten Lautsprecher mit einem Bildschirm, der eher einem Portal oder Amazon Echo Show ähnelt.

Zuletzt aktualisiert am 15. November 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelÜber 70% der Inhaber von Shiba Inu Coin (SHIB) sind im Gewinn – trotz Kurs-Rücksetzer
Nächster ArtikelBullish für Dogecoin: Im 1. Quartal 2022 startet SpaceX seine DOGE-1-Weltraum-Mission

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

vier × eins =