Ethereum könnte sogar ein besserer Inflationsschutz als Bitcoin sein: neue Studie

0
Ethereum könnte sogar ein besserer Inflationsschutz als Bitcoin sein neue Studie
Photo by Thought Catalog on Unsplash

Das Argument, dass Bitcoin eine wirksame Inflationsabsicherung darstellt, wird schon seit langem vorgebracht. Bisher hat der digitale Vermögenswert diejenigen, die an ihm beteiligt sind, auch nicht enttäuscht.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Die Renditen von Bitcoin waren in den letzten Jahren weitaus höher als die Inflationsrate, die derzeit bei über 6% liegt und in den kommenden Monaten voraussichtlich noch weiter steigen wird. Dies hat die Position des Assets als beste Absicherung gegen die Inflation gefestigt.

Anzeige

Allerdings konkurriert nun ein anderes Asset mit Bitcoin um diesen Titel: Ethereum. ETH ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, konnte Bitcoin im Jahresvergleich übertreffen.

Der digitale Vermögenswert genießt zwar noch nicht den gleichen Respekt wie Bitcoin. Allerdings zeigt eine neue Studie, dass sich das bald ändern wird. Den Ergebnissen zufolge könnte Bitcoin von Ethereum abgelöst werden – als besserer Inflationsschutz.

Warum ist Ethereum ein besserer Inflationsschutz?

Eine neue Studie von Forschern der University of Sydney und der Macquarie University hat ergeben: Ethereum besitzt das Potenzial, Bitcoin als führenden Inflationsschutz abzulösen. Die Forscher erklären: Mit der zunehmenden Akzeptanz von Kryptowährungen im Mainstream sehen die Anleger den digitalen Vermögenswert nun als bessere Absicherung gegenüber Gold – und insbesondere Bitcoin.

Die Inflationsrate hat in letzter Zeit bei den Anlegern Besorgnis erregt, da die US-Notenbank in einen Druckrausch verfallen ist. Es wurden Forderungen laut, das Gelddrucken zu stoppen. Aber bisher wurde es fortgesetzt, sodass die Inflationsraten in die Höhe geschossen sind.

Das ist nicht nur ein Problem der USA. Andere Länder auf der ganzen Welt verzeichnen ähnliche oder sogar höhere Inflationsraten. Dies hat die Verbreitung von Kryptowährungen vorangetrieben, da Einzelpersonen und Institutionen in Scharen kommen, um die Vorteile ihrer Rendite zu nutzen.

Die australischen Forscher erläutern: Die jüngsten Innovationen von Ethereum zeigen, dass es gegenüber Bitcoin bevorzugt werden könnte. Unter Verweis auf das Upgrade auf ETH 2.0, das irgendwann im Jahr 2022 stattfinden soll, erklärt die Studie: Die Blockchain zeige, dass Kryptowährungen deflationär werden können.

Inflation treibt den Kryptomarkt an

Es ist kein Geheimnis, dass die steigenden Inflationsraten im vergangenen Jahr die Verbreitung von Kryptowährungen stark vorangetrieben haben. Experten haben vor den Folgen gewarnt – wie z.B. einem Anstieg bei den Preisen für Lebensmittel und alltägliche Gegenstände, der sich derzeit abzeichnet.

ETH bereitet sich auf den Test von $5K vor | Quelle: ETHUSD auf TradingView.com

Was den Schutz des Durchschnittsbürgers vor Inflation angeht, so ist Gold in Ungnade gefallen. Lange Zeit war das glänzende Gestein bei Anlegern die bevorzugte Methode zur Absicherung gegen die Inflation. Aber da der Vermögenswert in den letzten Jahren durchweg negative Renditen verzeichnen musste, erfüllt er nicht mehr den Zweck, für den er einst so begehrt war.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Textnachweis: Bitcoinist

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelBTC-Mining grüner als je zuvor! Akzeptiert Tesla bald wieder Bitcoin-Zahlungen?
Nächster ArtikelKrypto Absturz setzt sich fort! Bitcoin, Ethereum und viele Altcoins fallen – Bull-Run vorbei?

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

2015 bin ich erstmals mit Bitcoin in Kontakt gekommen – und seitdem lässt mich das Thema Kryptowährungen nicht mehr los. Aus diesem Grund habe ich BTC & Co. auch zum Teil meines Berufs gemacht und schreibe als freier Autor für Krypto-Publikationen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünfzehn − 6 =