Immer mehr Europäer sind mit Kryptowährungen vertraut und erwägen eine Investition

Immer mehr Europäer sind mit Kryptowährungen vertraut und erwägen eine Investition – Umfrage

Treten Sie unserem TELEGRAMMKANAL bei und erhalten Sie sofortige Benachrichtigungen!

Eine Umfrage der Krypto-Börse Coinbase hat ergeben: Die Spanier kennen sich in Europa am besten mit Kryptowährungen aus, dicht gefolgt von den Engländern. Deutschland hingegen hat Aufholbedarf, so die Umfrage.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Krypto-Kenntnisse im Ländervergleich

Die USA gelten als besonders kryptoaffin, doch wie sieht es diesbezüglich eigentlich in Europa aus? Dieser Frage ist das Marktforschungsunternehmen Qualtrics im Auftrag der Krypto-Börse Coinbase nachgegangen, wie Cryptoslate ursprünglich berichtet.

Anzeige

Anhand einer Umfrage unter 8.000 europäischen Verbrauchern wollte man herausfinden: Wie tickt Europa eigentlich in puncto Krypto? Wie vertraut sind die Bürger mit der neuen Anlageklasse? Wer hat schon investiert?

Das Fazit: Europäer kennen sich sehr gut aus mit Kryptowährungen – und sie sind nicht nur zu Investitionen bereit, sie planen sie sogar aktiv.

Auf Platz 1 der kryptoaffinen EU-Länder landet demnach Spanien. Coinbase zufolge sind stolze 80% (!) der befragten Einwohner dort mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Co. vertraut. 46% aller Spanier, also fast die Hälfte der Einwohner, besitzt sogar bereits Kryptowährungen.

An diese optimistischen Zahlen reicht kein anderes Land heran. Wenngleich England kurz danach kommt: Hier geben 66% der Teilnehmer an, mit digitalen Assets vertraut zu sein. Davon wiederum besitzt ein Drittel Kryptowährungen oder hat bereits welche besessen.

Hinzu kommt: Briten, die bereits investieren haben, geben zu 54% an, künftig erneut Kryptowährungen kaufen zu wollen. Das ist ein klares Zeichen – insbesondere wenn man bedenkt, dass mehr als die Hälfte davon erst 2019 oder später eingestiegen ist.

Coinbase kommentiert: Je vertrauter Verbraucher mit Kryptowährungen werden, desto eher erwägen sie eine Investition. Cryptoslate zitiert die Krypto-Börse folgendermaßen:

„Da die Verbraucher ein besseres Verständnis der digitalen Währung erlangen, sind sie zunehmend geneigt, mehr davon zu kaufen.“

Deutschland liegt hinter Holland, aber vor Frankreich

Deutschland galt in Sachen Krypto-Adaption lange als Nachzügler. Eine Umfrage von Statista beispielsweise zeigt: Zum Jahresbeginn 2021 hatten in Deutschland nur 5,2% in Kryptowährungen investiert.

Bei einer Erhebung von BearingPoint im Mai 2021 hingegen sah es bereits besser aus: Da lag die Anzahl an Personen, die in Deutschland Kryptowährung nutzt, bereits bei 7% (zum Vergleich: In der Schweiz sind es 8%, in Österreich 9%).

Die Coinbase-Umfrage kommt ebenfalls zu einem optimistischen Ergebnis. Demnach geben mittlerweile immerhin 60% der befragten Deutschen an, mit Kryptowährungen vertraut zu sein. Nachbar Holland ist diesbezüglich noch ein Stück weiter: Hier kennen sich 64% der Bürger mit Coins wie BTC, ETH und Co. aus.

Schlusslicht der Umfrage bilden schließlich Italien mit einem Krypto-Bekanntheitsgrad von 58% und Frankreich mit einem Wert von lediglich 56%. Dennoch sind die Zahlen eindeutig bullish und zeigen: Der Siegeszug der Kryptowährungen setzt sich weltweit rasant fort.

Jetzt ETH bei eToro kaufen

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

fünf × drei =