Ist der Bullenmarkt für wachstumsstarke Nasdaq Aktien vorbei?

0

Der Nasdaq blieb am Dienstag hinter anderen Märkten zurück. Einige befürchten, dass der lange Bullenmarkt für wachstumsstarke Nasdaq Aktien angesichts der jüngsten Rückgänge vorbei ist. Allerdings sollten Anleger bei wachstumsstarken Aktien mit Volatilität rechnen, und ein vorzeitiger Verkauf könnte ein unüberlegter Schritt sein.

Die Aktienmärkte sind zu Beginn der Woche sehr volatil

Die Aktienmärkte sind während der Thanksgiving-Feiertagswoche volatil geworden, und das hat zu einer Kluft an der Wall Street geführt. Obwohl sich einige wichtige Benchmarks gut halten, ist der Nasdaq Composite Index zwei Tage in Folge ziemlich stark gefallen. Am Abend (CET) am Dienstag verlor der Nasdaq mehr als 1 %, was seinen zweitägigen Rückgang auf mehr als 350 Punkte brachte.

Anzeige

Bei genauerer Betrachtung des Nasdaq geraten besonders viele der aufstrebenden, wachstumsstarken Unternehmen, die in den letzten Jahren so gut abgeschnitten haben, unter erheblichem Druck. Diese Aktien haben teilweise Rückgänge, die in keinem Verhältnis zu irgendwelchen fundamentalen Nachrichten stehen. Die Anleger dieser Aktien haben jedoch aus erster Hand gesehen, wie volatil sie bei der Erzielung massiver Renditen sein können. Es liegt nun auf der Hand, dass sich viele Anleger fragen, ob der Bullenmarkt bei diesen wachstumsstarken Nasdaq-Aktien vielleicht ein Ende hat.

Ein harter Tag für Wachstumsaktien

Viele vielversprechende Unternehmen an der Nasdaq sind diesen Dienstag stark in die Bedrängnis geraten. Die gemischten Gewinnergebnisse von Zoom Video Communications vom Montagnachmittag ließen zum Beispiel die Aktie um 18 % sinken und zum ersten Mal seit der ersten Jahreshälfte 2020 unter die 200-Dollar-Marke pro Aktie fallen.

Aber auch ohne Nachrichten, welche die Unternehmen direkt betreffen, erlitten viele der wachstumsstarken Kollegen von Zoom ebenfalls erhebliche Rückgänge:

  • Der Cybersicherheitsspezialist CrowdStrike Holdings ging am Dienstagmorgen um mehr als 5 % zurück, was seine Verluste im vergangenen Monat auf fast 20 % erhöhte.
  • Der Fintech-Disruptor Upstart Holdings verlor am Dienstag 8 %. Die Aktie ist seit Ende Oktober um 43 % gefallen.
  • Der Zustellspezialist DoorDash gab 9 % nach und gab damit alle seine Gewinne der letzten Wochen zurück.
  • Das interaktive Fitnessunternehmen Peloton Interactive fiel um weitere 6 % und erreichte ein neues 18-Monats-Tief. Die Aktie steht nun mehr als 75 % unter ihrem Allzeithoch vor weniger als einem Jahr.
  • Sogar einige Aktien, die sich bisher gut behauptet haben, fanden sich auf der Liste der Verlierer wieder, darunter der Cloud-Spezialist DigitalOcean Holdings mit einem Minus von 6 % und Datadog mit einem Rückgang von 3 %.

Warum es zu früh ist, das Ende des Bullenmarktes auszurufen

Die Herausforderung bei Investitionen in wachstumsstarke Aktien besteht darin, dass Anleger Schwierigkeiten haben, zu entscheiden, wann ein Bullenmarkt zu Ende ist. Wenn eine Aktie in kurzer Zeit 100 %, 200 % oder sogar 500 % Rendite erwirtschaftet, kann selbst ein Pullback von 30 %, 40 % oder 50 % lediglich eine Korrektur in einem längerfristigen Aufwärtstrend darstellen. Der Verkauf nach diesen Rückschlägen, weil Anleger glauben, dass noch größere Rückgänge bevorstehen, hat sich in der Vergangenheit oft als ein schlechter Schritt erwiesen.

Darüber hinaus sollte die aktuelle Volatilität bei wachstumsstarken Aktien niemanden überraschen. Wachstumsstarke Aktien sind naturgemäß anfälliger für große Marktschwankungen, da ihr Potenzial größtenteils in der Zukunft liegt und daher einer größeren Unsicherheit unterliegt. Dies kann zu schmerzhaften Verlusten führen, ist aber auch die Quelle der großen Gewinne, die in den letzten 18 Monaten bei vielen dieser Aktien verzeichnet wurden.

Fokus auf die fundamentalen Daten 

iconDer kluge Schachzug für langfristige Anleger besteht darin, die Geschäftsaussichten der Unternehmen, deren Aktien sie besitzen, genau im Auge zu behalten. Einige Unternehmen sehen sich grundlegenden Herausforderungen gegenüber, welche die Aktie des Unternehmens weniger attraktiv machen. In diesem Fall kann es der richtige Schritt sein, über einen Verkauf nachzudenken.

In den meisten Fällen sind Aktienkursbewegungen bei Wachstumsaktien jedoch viel Lärm um nichts und haben wenig Bezug zu den fundamentalen Faktoren, die sie zu vielversprechenden Unternehmen machen. Je mehr Anleger Ablenkungen ausblenden und sich auf den Geschäftserfolg konzentrieren, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie ihre langfristige Anlageperformance steigern.

Zuletzt aktualisiert am 24. November 2021

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5

Riesige Auswahl and Kryptowährungen und Handelsinstrumenten

  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelEuroSwap EDEX: Ein ideales Beispiel für die Entwicklung eines globalen Krypto-Projekts im Jahr 2021
Nächster ArtikelStreaming-Projekt OnlyCam – eine neue Ära der Erwachsenen-Unterhaltung

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

15 − neun =