Top-Trader warnt Investoren vor Coinbase Handelt jetzt, „bevor es zu spät ist“

Peter Brandt ist jener ikonische Trader, der den dramatischen Fall auf den Tiefpunkt des Bitcoin-Bärenmarktes vorhergesagt hat – fast ein Jahr, bevor es soweit war. Warum warnt der Rohstofftrader mit jahrzehntelanger Erfahrung auf den Märkten – der in seiner Karriere sicher das eine oder andere gesehen hat – jetzt vor einem angeblichen Zusammenbruch der beliebten Kryptowährungsbörse Coinbase?

Seine Tweets scheinen dies zu implizieren und äußern mehrere wachsende Bedenken in Bezug auf das Unternehmen. Doch was ist in Bezug auf die kühnen Behauptungen von Brandt los? Und was könnte Coinbase womöglich verheimlichen?

Anzeige
riobet

Karriere-Trader gibt seltsame Warnung heraus

Worte können Gewicht haben. Sie haben sogar noch mehr Bedeutung, je nachdem, aus welchem Mund sie kommen, und je nach der Erfahrung oder dem Einfluss dieser Person.

Wenn es um die reine klassische technische Analyse geht, würden nur wenige bestreiten, dass Peter Brandt zu den Besten der Besten gehört. Er hat fast 50 Jahre im Trading und in Spekulation und quasi alles gechartet – von Mais über Dünger bis hin zu – natürlich – Bitcoin.

Brandt war ein öffentlicher Befürworter der führenden Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, wurde aber auch als „Hater“ bezeichnet, da seine manchmal schmerzhaften Anrufe überschwängliche Investoren auf den Boden der Tatsachen zurückholen – etwas, was sie tendenziell nicht mögen.

Brandt wurde beispielsweise als Hater bezeichnet, nachdem er im Januar 2018 einen Rückgang auf unter 4.000 US-Dollar gefordert hatte – fast ein ganzes Jahr bevor die Kryptowährung einen solchen Tiefpunkt des Bärenmarktes erreichte.

Seine Erfahrung erlaubt es ihm, Dinge zu sehen, die andere nicht sehen können. Aber sind seine jüngsten Behauptungen über Coinbase-Probleme korrekt?

Peter Brandt warnt vor Problemen bei Krypto-Börse Coinbase

Peter Brandt hat vor kurzem eine Tirade auf Twitter gestartet und die beliebte Krypto-Börse Coinbase und seinen CEO Brian Armstrong angegangen – mit einer Reihe von derzeit noch unbewiesenen Behauptungen.

Brandt warnt: Er habe während seiner Zeit in den Märkten drei große Makler untergehen sehen – und dass sich bei jedem vorzeitig die gleichen Hinweise zeigen würden – wie auch bei Coinbase derzeit.

So gebe es „Anzeichen von Ärger voraus“. Brandt hat auch die SEC und FINRA Twitter-Accounts getaggt, um Fragen zu stellen bezüglich des Börsengangs von Coinbase.

Brandts endete seine Tweets allerdings mit einer Art „mal abwarten“-Fazit. Er gibt zu, dass er kein Insider-Wissen darüber hat, dass eine solche Situation existiert – nur eine starke Meinung, von der er sagt, dass sie noch stärker wird, da seine Erfahrung mit früheren Brokern die nötige Überzeugung liefert.

Coinbase hat bisher nur eine klare Erfolgsbilanz, und während es Kontroversen um Gebühren oder sogar ungeplante Ausfallzeiten gab, gab es nie Beweise für ein Fehlverhalten. Brandts Weitsicht war in der Vergangenheit präzise – sieht er wieder einmal etwas, was der Rest des Marktes nicht sehen kann?

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 31. März 2021

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.