Das sind die 5 besten Utility Token für einen Kauf in 2022

Das sind die 5 besten Utility Token für einen Kauf in 2022

Die meisten Anleger sind mittlerweile zwar mit Begriffen wie Kryptowährungen und Bitcoin vertraut – doch mit „Utility Token“ können viele noch nichts anfangen. Dabei warten gerade in diesem Bereich viele interessante Assets darauf, entdeckt zu werden. Coincierge.de erklärt, worum es sich dabei handelt und stellt die 5 besten Utility-Token vor.

Was sind Utility Token?

Anleger nutzen meist den Begriff „Kryptowährung“ für alle Assets, die auf einer Blockchain basieren. Hier existieren allerdings kleine, aber feine Unterschiede. Denn: Es gibt neben Coins auch sogenannte Token.

Anzeige
riobet

Bei Coins handelt es sich um die native Währung einer Blockchain. Sie fungieren in der Regel als Zahlungsmittel und kommen für Transaktionen zum Einsatz.

Token hingegen sind digitale Assets, die auf einer bestehenden Blockchain aufgebaut wurden. Man kennt sie beispielsweise in Hülle und Fülle von Ethereum: Dort gibt es den ERC-20-Standard, auf dem zahlreiche Token aufbauen.

Und während Kryptowährungen eine Form von digitalem Geld sind, könnte man Utility-Token eher als Software bezeichnen. Sie lassen sich zwar zur Wertübertragung verwenden – das ist allerdings nicht ihre Hauptaufgabe. Doch für was sind sie dann gut?

Welche Funktion erfüllen Utility Token?

Einfach ausgedrückt: Mit Utility-Token sind Dinge möglich, die der native Token der jeweiligen Blockchain nicht leisten kann. Daher auch der Begriff: Utility heißt übersetzt Nutzen. Und ein Utility-Token kann den Anwendern einer Blockchain zum Beispiel bestimmte Features ermöglichen – darunter etwa die Möglichkeit, über Änderungen im Blockchain-Code mit abzustimmen.

Wer also den Utility-Token eines Blockchain-Projekts besitzt, kann gegebenenfalls über die Zukunft mitbestimmen – beispielsweise bei der Frage, ob sogenannte Token-Burns durchgeführt werden sollen. Bei einem solchen Token-Burn (Verbrennung) wird eine bestimmte Anzahl an Token aus dem zirkulierenden Angebot entfernt („verbrannt“).

Das macht die jeweilige Kryptowährung rarer und kann so die Preise in die Höhe treiben. Die Kryptowährung Namecoin verdeutlicht ein weiteres Beispiel für einen Utility-Token: Namecoin stellt einen dezentralen Domain Name System (DNS)-Dienst für Internetadressen bereit.

Was Anleger allerdings berücksichtigen sollten: Es ist deutlich einfacher, einen Token auf einer bereits bestehenden Blockchain zu veröffentlichen – anstatt eine von Grund auf neu zu erstellen. Die Folge: Es gibt extrem viele Utility-Token auf dem Markt. Etherscan zählt allein mehr als eine halbe Million ERC-20-Token.

Das bedeutet: Die Konkurrenz ist groß. Man sollte also gründlich prüfen, für welchen Coin man sich entscheidet.

Lucky Block Coin: Jeder Inhaber erhält Jackpot-Anteile

Utility-Token Lucky Block Coin (LBLOCK) basiert auf der schnellen, günstigen Binance Smart Chain (BSC). Verwendungszweck des Tokens: das zugehörige Projekt Lucky Block Coin (LBLOCK, eine dezentralisierte Online-Lotterie. Für die soll der LBLOCK-Token Dreh- und Angelpunkt sein, sobald die Plattform am 21. März gelauncht wird. Dann kannst du LBLOCK beispielsweise als Lotto-Schein für die täglichen Ziehungen der Lotterie nutzen.

Darüber hinaus besitzt der Utility Token aber noch einen weiteren Verwendungszweck: Er fungiert als Berechtigung für die Dividendenzahlung. Denn: Von jedem Jackpot fließen laut Whitepaper 10% zurück in den Pool der Token-Inhaber. Jeder LBLOCK-Besitzer erhält somit einen Teil des Lotterie-Gewinns – das soll Anleger zusätzlich belohnen.

Außerdem erhebt das Blockchain-Protokoll beim Verkauf immer 12% Transaktionsgebühr. Davon gehen jeweils 4% an den Lotterie- und den Liquiditäts-Pool, 3% an einen NFT- und Gaming-Royalty-Fund. 1% der Coins wird vernichtet. Das wiederum hat den Effekt, dass LBLOCK im Laufe der Zeit immer rarer wird – was den Preis in die Höhe treiben könnte.

Lucky Block ist zwar eine sehr neue Kryptowährung und erst seit wenigen Wochen auf dem freien Markt erhältlich. Die Entwickler geben aber offenbar Vollgas: Das Projekt konnte bereits mehrere Meilensteine aus der Roadmap umsetzen und erfreut sich eines enormen Wachstums. So konnte Lucky Block beispielsweise innerhalb weniger Wochen eine Marktkapitalisierung in Höhe von mehr als 1 Milliarde Dollar erreichen – dem Team zufolge ein nie dagewesener Krypto-Rekord:

Lucky Block Coin konnte binnen 24 Stunden 2,1% zulegen und tradet infolge gegenwärtig bei 0,005395 Dollar.

Jetzt Lucky Block Token kaufen

Filecoin (FIL) – der Dropbox-Killer

Filecoin (FIL) möchte zur größten dezentralen Cloudspeicher-Lösung aufsteigen. Schon jetzt gilt das Projekt, ein Peer-to-Peer-Netzwerk, das Dateien speichert und die Teilnahme belohnt, als Marktführer im Bereich der dezentralen Speicher-Lösungen. Manche nennen Filecoin auch den „Dropbox-Killer“.

Das Filecoin-Team möchte ein florierendes, dezentrales Ökosystem unabhängiger Speicheranbieter lancieren. Den Gründern von Filecoin zufolge sollen so „die wichtigsten Informationen der Menschheit“ gespeichert werden. Entwickelt wird Filecoin von der Firma Protocol Labs. Erstmals Erwähnung fand Filecoin bereits 2014. Damals war das Projekt noch Teil des „Interplanetary File System“ (IPFS) – dem beliebten Peer-to-Peer-Speicher-Netzwerk.

Einfach ausgedrückt funktioniert Filecoin so: Das Filecoin-Netzwerk ermöglicht es, Daten bei Personen zu speichern, die ungenutzten Festplattenplatz haben. Du kannst also ungenutzten Speicherplatz in einem Peer-to-Peer-Verfahren von Nutzern des Netzwerks mieten. Filecoin stellt dabei sicher, dass die Daten nicht eingesehen oder verändert werden können. Für das Speichern und das Abrufen der Daten fällt eine Gebühr in Filecoin an.

Filecoin ist also so ähnlich wie Amazon Web Services, Dropbox und andere Cloud-Anbieter. Der Unterschied: Filecoin ist dezentralisiert.

Filecoin ist innerhalb der letzten 24 Stunden 3,54% gestiegen und kostet aktell 18,74 Dollar.

Binance Coin (BNB): Utility Token der weltgrößten Krypto-Börse

Auch Binance Coin (BNB), das drittwertvollste Asset in der Krypto-Top-100, ist ein Utility Token. Ursprünglich war BNB sogar ein ERC-20-Token auf der Ethereum-Blockchain.

Erst im Laufe der Zeit ging BNB dann auf die Binance Smart Chain über. Binance Coin wurde ursprünglich von der weltgrößten Krypto-Börse Binance entwickelt, um den Handel mit Kryptowährungen auf dem Exchange zu vereinfachen. Beispielsweise zahlen Binance-Nutzer deutlich geringere Gebühren, wenn sie diese in BNB begleichen.

Auch Projekte, die auf der Binance Smart Chain basieren, etwa der dezentrale Exchange Pancakeswap, nutzen BNB als Utility Token für die Gebühren. Binance hat es folglich geschafft, eine vollwertige Ethereum-Alternative zu entwickeln – inklusive florierendem Ökosystem. Und bei den meisten dieser Projekte hat auch BNB einen konkreten Verwendungszweck.

Aktuell (Zeitpunkt dieses Artikels) kommt Binance Coin auf eine voll verwässerte Marktkapitalisierung von mehr als 65 Milliarden Dollar, der Token kostet nach einem Anstieg von 2,49% innerhalb der letzten 24 Stunden 394,93 Dollar.

Jetzt BNB bei eToro kaufen

Basic Attention Token (BAT) – die Revolution des Werbemarktes?

Der BAT-Token (Basic Attention Token) dürfte zu den etabliertesten Utility-Token zählen: Der Token existiert bereits seit 2017, befindet sich in der Krypto-Top-100 auf Platz 79 und kommt auf eine Marktkapitalisierung von mehr als 1 Milliarde Dollar. Doch was ist BAT-Token?

BAT ist ein Token, der in Verbindung mit einem speziellen Web-Browser funktioniert, dem Brave-Browser. Dessen Schwerpunkt liegt auf Privatsphäre und einem speziellen Belohnungsmodell. So schenkt dir der Brave-Browser BAT-Token dafür, dass du Werbung anschaust.

Du hast richtig gelesen: Brave-Nutzer können BAT verdienen, indem sie sich Werbung anschauen. Gleichzeitig kannst du den BAT-Token dafür verwenden, deinen bevorzugten Content-Erstellern Trinkgelder zukommen zu lassen. Das kann beispielsweise eine Webseite sein, aber auch ein Twitter-Profil oder ein Youtube-Kanal.

Aktuell tradet BAT nach einem Anstieg von 4,66% innerhalb der letzten 24 Stunden bei 0,68 Dollar.

Jetzt BAT bei eToro kaufen

Theta Network – dezentrales Youtube 2.0

Das dezentrale Videostreaming-Protokoll Theta Network hat nicht nur einen Utility-Token, sondern gleich zwei. Das nennt sich „Dual-Token-Design“ bei Theta.

Theta Token (THETA) dient dabei als Governance-Token. Er kommt etwa beim Staking zum Einsatz. Der andere Utility-Token des Projekts ist Theta Fuel (TFUEL).

Mit TFUEL begleichen Nutzer die Gebühren im THETA-Ökosystem (zu vergleichen mit den Gas-Gebühren bei Ethereum), außerdem wird der Token für Zahlungen eingesetzt.

Theta Network (THETA) notiert nach einem Tagesgewinn von 5,47% bei 3,07 Dollar. Die aktuelle Prognose von Gov.capital rechnet mit einer Verdreifachung des Preises: Auf bis zu 9,90 Dollar steigt der Utility Token demnach innerhalb der nächsten 12 Monate.

Zuletzt aktualisiert am 9. März 2022

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
9.5/10

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
9.5/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Fragen und Antworten

Sie haben eine Frage? Unser Experten-Panel beantwortet gerne Ihre Fragen.

Meine Frage posten

Ihre Frage war nicht dabei?

Fragen Sie uns jetzt!

Name*

Please enter your name here

Ihre Frage*

Please enter your comment

7 − drei =