eToro vs Smartbroker – Welcher Anbieter ist besser? Online Broker im direkten Vergleich

Welches ist der bessere Online Broker – eToro oder Smartbroker? Das möchten wir in diesem ausführlichen Vergleich herausfinden!

Wer auf der Suche nach einem Online Broker ist, wird schnell merken, dass es inzwischen fast unzählige Anbieter gibt. In diesem Vergleich wollen wir uns zwei der beliebtesten Anbieter genauer and sehen und miteinander vergleichen: eToro und Smartbroker. Dabei zeigen wir die Stärken und Schwächen der beiden Online Broker auf, überprüfen welche Gebühren es jeweils gibt und welche Vermögenswerte angeboten werden.

Die Leitfrage, welche bei diesem eToro vs. Smartbroker Vergleich beantwortet werden soll, ist welcher Anbieter für den Kauf von Kryptowährungen, Aktien, ETFs, Forex und CFDs mehr zu empfehlen ist. Außerdem erklären wir, welcher Online Broker besser zu bestimmten Handelsstrategien und Anlegern passt.

Beide Online Broker bieten ein gutes Produkt an, welches sich jedoch teilweise für unterschiedliche Kunden eignet. Während der Smartbroker erst seit 2019 auf dem Markt ist und noch relativ unbekannt, ist eToro seit bereits mehr als 10 Jahren ein bekannter Name unter den Online Brokern. Beide Anbieter besitzen eine moderne Benutzeroberfläche und bieten zahlreiche Vermögenswerte wie Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs und mehr an. Sowohl eToro als auch Smartbroker sind dabei reine Broker und der Fokus der Unternehmen liegt allein auf dem Brokerage Bereich. Wer also neben einem Depot auch noch andere Banking-Funktionen wie ein Girokonto oder Kredite sucht, liegt bei beiden Anbietern falsch.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Kurzvergleich eToro oder Smartbroker

Empfohlener Broker
broker-logo
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Empfohlener Broker
Broker auswählen
Broker auswählen
Capital.com
Skilling
Alvexo
Comdirect
Libertex
AvaTrade
Consorsbank
Trading 212
OnVista
DEGIRO
LYNX
FxFlat
Scalable Capital
ING
Trade Republic
Flatex
Bewertung
5.0
4.0
Mobile App Bewertung
9/10
4/10
Min. Trade
25€N/A
Hebel
1:30N/A
Margenhandel
Anzahl Aktien
2.000+18.000+
Anzahl ETFs
150600+
Fixkosten pro Trade
€0€4
Kosten pro Monat
€0€0
ETFs
0€4€
Fonds
ab 0,09%4€
CFDs
ab 0,09%N/A
Sparpläne
0%80 Cent
Krypto
ab 0,45%N/A
Anleihen
ab 0,09%4€
Handelsgebühren
SpreadsFeste Gebühren
Auszahlungsgebühren
5€0€
Inaktivitätsgebühren
N/AN/A
Einzahlungsgebühren
N/A0€
CFD-Position über Nacht
N/AN/A
Kreditkarte
Giropay
Neteller
Paypal
Sepa Überweisung
Skrill
Sofortüberweisung

Die wichtigsten Informationen über eToro und Smartbroker

Der Online Broker eToro ist bereits seit 2007, während der Smartbroker noch relativ neu und unbekannt ist. Erst seit Ende 2019 ist er im Geschäft. Beide Online Broker besitzen eine äußerst seriöse Reputation und sind durch die EU reguliert. Daher bieten auch beide Broker eine gesetzlich verpflichtende Einlagensicherungen auf eingezahltes Vermögen an.

Etoro Logo Transparent

Mit mehr als 15 Jahren Erfahrung gilt eToro als einer der am längsten bestehenden und operierenden Online Broker. Da eToro eine Niederlassung auf Zypern hat, gelten für den Broker die sehr strengen EU-Richtlinien und das Unternehmen wird durch die zyprische Finanzaufsichtsbehörde „CySEC“ reguliert. Dadurch sind Transparenz sowie Seriosität definitiv vorhanden.

Außerdem besticht eToro durch ein vielfältiges Produktportfolio, welches sowohl den Kauf von kostenlosen Aktien sowie ETFs ermöglicht, als auch von Kryptowährungen wie Ethereum, Bitcoin, Litecoin und vielen mehr. Insgesamt werden über 30 Kryptowährungen bei eToro angeboten. Auch der Forex- und CFD-Handel ist bei eToro möglich. Der Anbieter eToro besitzt inzwischen mehr als zwanzig Millionen Kunden aus über 140 Ländern. Einer der größten Pluspunkte von eToro ist die übersichtlich sowie benutzerfreundlich gestaltete Webseite, dank welcher selbst Anfänger und Neueinsteiger kein Problem haben dürften sich zurechtfinden. Gleichzeitig gibt eToro erfahrenen Anlegern eine Menge nützlicher Trading Tools wie Analysetools und Charts an die Hand. Auch ein kostenloses Demokonto wird unbegrenzt zur Verfügung gestellt.

Bekannt geworden ist der Online Broker durch das Social Trading, welches ursprünglich als „CopyTrading“ gestartet hat, heute allerdings deutlich mehr Features bietet. Man kann beispielsweise das Depots und somit die Trades erfolgreicher Anleger nachbilden und deren Strategien auf der eToro Social-Media-Plattform verfolgen.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Smartbroker Logo png Smartbroker ist wie zuvor erwähnt erst seit Ende 2019 aktiv. Das selbst ernannte Ziel des Anbieters ist es, allen Anlegern einen unkomplizierten und kostengünstigen Zugang zum Handel mit Wertpapieren zu ermöglichen. Die Bank hinter Smartbroker ist die DAB PNB Paribas. Auch bei Smartbroker lassen sich viele verschiedene Anlageklassen wie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs handeln. Allerdings bietet Smartbroker keinen Handel mit Forex oder Kryptowährungen an.

Auch wenn der Name es zunächst nicht vermuten lässt, handelt es sich beim Smartbroker um einen deutschen Broker. Auch die DAB PNB Paribas ist eine deutsche Bank mit Hauptsitz in Nürnberg. Neben den klassischen deutschen Handelsplätzen bietet der Smartbroker aber auch den Handel an internationale Handelsplätze wie die Nasdaq, die NYSE und Börsen in Australien, Kanada, Japan, Schweiz, Singapur und einigen weiteren Ländern an.

Der Smartbroker ist zwar ein reiner Online Broker, kann bei den Kosten und Preisen allerdings nicht mit den günstigen Konditionen von Konkurrenten wie eToro oder TradeRepublic mithalten. Insgesamt fallen für Aktien und ETFs feste Handelsgebühren von 4 Euro + weitere Gebühren an.

eToro Smartbroker
Aktiv seit 2007 2019
öffentlich gehandelt Nein (IPO geplant für Q4 2021) Nein
Zulassung in der EU Ja Ja
Lizenzen FCA, CYSEC, GB BdB
Heimatland Vereinigtes Königreich Deutschland
Deutscher Kundendienst Ja Ja
Hauptsitze UK / Zypern / Israel Deutschland

eToro vs. Smartbroker im großen Test

Im Rahmen dieses eToro vs. Smartbroker Tests sind wir auf die wichtigsten Aspekte und Kriterien genauer eingegangen. Folgende Testkriterien haben wir untersucht:

Kosten und Gebühren

eToro Gebühren Das möglicherweise wichtigste Kriterium im Vergleich von Online Brokern sind die Gebühren und Kosten beim Kauf von Aktien, ETFs und anderen Vermögenswerten. Obwohl Smartbroker versucht, sich als kostengünstigen Online Broker zu vermarkten, unterscheiden sich die Anbieter in ihren Gebührenmodellen teilweise erheblich. Während eToro ein attraktives, günstiges und leicht verständliches Gebührenmodell nutzt und sogar den Kauf von Aktien ohne Provision ermöglicht, fallen hierfür bei Smartbroker immer Gebühren von 4 Euro pro Trade an. Leider ist auch der Aufbau der Gebühren unnötig kompliziert gestaltet. Das beginnt bereits bei der Depotführung. Während die  Depotführung bei eToro kostenlos ist , muss man beim Smartbroker erst ausrechnen, ob wann man Gebühren zahlen muss. Die Regel lautet: 0,5 % jährliche Gebühren ab einer 15 % Cashquote im Verhältnis zum Depot und Cashbestand. In einfach bedeutet das, dass man beim Smartbroker 0,5 % jährliche Gebühren auf sein Bargeldvermögen zahlen muss, wenn dieses mehr als 15 % des Depots ausmacht. Man muss beim Smartbroker also investiert bleiben, um teuren Gebühren zu entkommen.

Die wichtigsten Gebühren Unterschiede zwischen eToro und Smartbroker:

  • Der Kauf von Aktien oder ETFs ist bei eToro ohne Provisionsgebühren möglich.
  • Auch Kryptowährungen können bei eToro ohne Provision gekauft werden, allerdings beginnen diese bei einem Spread ab 0.75 %, welcher berücksichtigt werden muss. Die Höhe des Spreads ist dabei von der gewählten Kryptowährung abhängig und beträgt bei kleineren und unbekannteren Kryptowährungen wie Iota, Tezos, Tron oder Zcash teilweise über 3 %, was recht hoch ist. Bei beliebten und bekannteren Kryptowährungen wie zum Beispiel Ethereum und Bitcoin liegt der Spread dagegen weit unter 1 %.
  • Bei Smartbroker fallen keine Auszahlungsgebühren an, während eToro 5 USD pro Auszahlung verlangt.

Übersicht: Kosten und Gebühren bei eToro vs Smartbroker

eToro Smartbroker
Depotführung Kostenlos 0,5 % Gebühren auf das eingezahlte Vermögen bei mehr als 15 % Cashquote im Verhältnis zum gesamten Depot
Inaktivitätsgebühren Nach 12 Monaten ohne Log-in 10 USD pro Monat siehe Depotführung
Aktien Orderkosten Kostenlos Inländische Börsen: 4,00 Euro + 0,013 % vom Ordervolumen (max. 98,53 Euro pro Order).
Bei 500 € Ordervolumen oder mehr teilweise Kostenfrei möglich
Ausländische Börsen: 9,00 Euro + 0,05 % bis 0,2 % vom Ordervolumen (max. 98,53 Euro pro Order).
ETFs Kostenlos
+ ETF-spezifische Verwaltungsgebühren (TER).
Inländische Börsen: 4,00 Euro + 0,013 % vom Ordervolumen (max. 98,53 Euro pro Order).
Bei 500 € Ordervolumen oder mehr teilweise Kostenfrei möglich
Ausländische Börsen: 9,00 Euro + 0,05 % bis 0,2 % vom Ordervolumen (max. 98,53 Euro pro Order).
+ ETF-spezifische Verwaltungsgebühren (TER).
Fonds n/a 4 € + Handelsgebühren
CFDs Kostenlos.
Spreads ab 1 Pip / 0,01%
n/a
Krypto Kostenlos. Spreads ab 0,75 % n/a
Spreads Aktien & ETFs: ab 0.2 %
CFDs: Ab 1 Pip / 0.01 %
Krypto: Ab 0.75 %
Aktien & ETFs: ab 0,2 %
CFDs: n/a
Krypto: n/a
Auszahlungsgebuehren 5 USD pro Auszahlung Kostenlos
Einzahlungsgebühren Kostenlos Kostenlos

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Konten und Depots

Smartbroker und eToro bieten Zugang zu einem  Trading Live Konto . Jedoch bietet eToro zusätzlich ein kostenloses und unbegrenztes Demokonto, was beim Smartbroker leider fehlt. Auch die Anmeldung und Registrierung ist bei beiden Anbietern relativ ähnlich, wenn auch bei eToro schneller und einfacher.

eToro Wallet Eine Besonderheit bei den Konten von eToro sind die VIP-Konten. Wer bei eToro mehr als einen dreistelligen Betrag handeln möchte, der besitzt durch diese VIP-Konten viele Vorteile. Die Vorteile sind unter dem Begriff eToro Club zusammengefasst und inkludieren zum Beispiel ein exklusiven Kundenbetreuer, keine Auszahlungsgebühren und Einladungen zu Branchenevents von eToro. Die extra Vorteile und Leistungen der VIP-Konten staffeln sich in insgesamt 5 Level. Das günstigste und erste Level beginnt bei eToro ab einem Eigenkapital von 5000 US-Dollar.

Die erwähnten Vorteile können auf der eToro Webseite unter dem Menüpunkt „Unternehmen“ eingesehen werden. Eine weitere Besonderheit ist die Kryptowährungs Wallet. Diese ist bei eToro kostenlos verfügbar. Gekaufte Kryptowährungen können auf dieses private Wallet gesendet und dort verwahrt werden. Das eToro Krypto Wallet kann selbstverständlich auch von externen Wallets aufgeladen werden.

Übersicht: Konten und Depots bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
Standard Depot Ja Ja
Girokonto Nein Nein
Demokonto Ja Nein
Mini Account Nein Nein
Micro Account Nein Nein
VIP Account Ja (Club-Mitgliedschaft und/oder Profi-Account) Nein
Wallet Ja Nein

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Die verfügbaren Handelsinstrumente

Die verfügbaren Vermögenswerte und Handelsinstrumente unterscheiden sich ebenfalls bei eToro und Smartbroker.

  • Der Anbieter eToro bietet eine sehr beachtliche Auswahl an verschiedenen Finanzinstrumenten an. Zum Beispiel ist der gebührenfreie und provisionsfreie Kauf von mehr als 2000 Aktien, zahlreichen Indizes, Rohstoffen, ETFs und über 30 Kryptowährungen bei eToro möglich. Auch CFD und Forex können bei eToro gehandelt werden.
  • Smartbroker ist in seinem Angebot etwas traditioneller. Während Aktien, ETFs, Fonds und Rohstoffe unterstützt werden, gibt es keine Möglichkeit, CFDs, Forex oder Krypto zu handeln.

eToro-Dashboard Während man also bei eToro Krypto provisionsfrei kaufen kann, um diese danach auf das kostenlose eToro Wallet zu transferieren, ist der Kauf von Kryptowährung bei Smartbroker nicht möglich. Smartbroker bietet auch nicht die Möglichkeit an, Forex oder CFDs zu handeln. Anleger, welche hauptsächlich an traditionellen Finanzinstrumenten wie Aktien und ETFs interessiert sind, mag dies möglicherweise nicht betreffen, allerdings wird das investieren in Kryptowährungen und CFDs jedes Jahr beliebter und es ist daher vorteilhaft, sich auch als traditioneller Anleger diese Option für die Zukunft offen zu halten.

Für einen Broker kann eToro auch mit der Auswahl an Kryptowährungen überzeugen. Bereits über 50 Kryptowährungen werden von eToro zum Kauf angeboten. Darunter natürlich die bekanntesten und beliebtesten Kryptowährungen wie Ethereum, Bitcoin, Litecoin, Cardano, Binance Coin oder Ripple. Allerdings werden auch unbekanntere Kryptowährungen wie IOTA, Dash, Stellar, NEO, TRON, Tezos und ZCASH werden angeboten. Selbst der berühmte Meme-Coin Shiba Inu kann bei eToro gehandelt werden. Insgesamt ist die Auswahl an Finanzinstrumenten  bei eToro deutlich besser als beim Smartbroker .

Übersicht: Handelsinstrumente von eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
Aktien  Ja Ja
Rohstoffe Ja Ja
ETFs Ja Ja
Indizes Ja Ja
Forex Trading Ja Nein
CFDs Ja Nein
Kryptowährungen Ja Nein

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Die Zahlungsmethoden

PayPal Logo Da Smartbroker eher ein traditionelles Depot im Sinne einer klassischen Bank anbietet, sind auch die Einzahlungsmöglichkeiten limitiert. Momentan ermöglicht Smartbroker nur die Einzahlung per Banküberweisung.

Dagegen bietet eToro eine große Auswahl an verschiedene Einzahlungsmethoden an. Selbst PayPal ist bei eToro als Einzahlungsmethode nutzbar. Neben der Banküberweisung werden außerdem auch Kreditkarten und Debitkarten angeboten. Die Einzahlung selbst ist bei beiden Anbietern kostenlos. Extra Gebühren entstehen hier also nicht.

Ein Unterschied dagegen gibt es in der  Mindesteinzahlungssumme Diese beträgt beim Smartbroker 0 Euro, während Neukunden bei eToro mindestens 200 USD (was rund 189 Euro entspricht) einzahlen müssen. Punkt für den Smartbroker.

Übersicht: Zahlungsmethoden bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
PayPal Ja Nein
Skrill Ja Nein
Neteller Ja Nein
Kreditkarten Ja Nein
UnionPay Ja Nein
Webmoney Ja Nein
Yandex Ja Nein
Banküberweisung Ja Ja
Giropay Ja Nein
SOFORT Ja Nein

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Handelsbedingungen und Funktionen

eToro Staking Belohnung Die Handelsbedingungen sind bei beiden Brokern sehr zufriedenstellend. Sowohl eToro als auch Smartbroker ermöglichen den Handel mit Hebel, aber verbieten Hedging, Scalping sowie alle automatisierten Prozesse.

Bei den Funktionen liegt dagegen eToro wieder klar vorne. Der Broker bietet neben einer App für iOS und Android sogar eine Apple Watch App. Bei dem Smartbroker ist eine Trading-App für Ende 2021 / Anfang 2022 in Planung, aber momentan noch nicht verfügbar. Echtzeitcharts und eine übersichtliche Kontoverwaltung bieten beide Broker an, allerdings findet sich bei eToro zusätzlich eine Watchlist und Preisalarme.

Übersicht: Funktionen und Handelsbedingungen bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
Scalping / Hedging Nein Nein
Watchliste  Ja Nein
Apple Watch App Ja Nein
Echtzeitchart Ja Ja
Market Maker Ja Ja
Preisarlame Ja Nein
Mobiles Trading Ja Nein
Hebel Ja Ja
Kontoverwaltung Ja Ja
Min. Einzahlung 200 USD (rund 189 Euro) 0 Euro

Lernmaterial

eToro Weiterbildung Wer als Trading Anfänger einen Online Broker sucht, der sollte auf ein möglichst vielfältiges, gutes und kostenloses Angebot an Lernmaterial in Form von Tutorials, Blogs sowie Webinaren achten.

Hier überzeugt eToro ganz klar. Neben Anfänger Videos, ist auch fortgeschrittenes Lernmaterial vorhanden. Zusätzlich werden Webinare angeboten und es gibt ausführliche Blog-Beiträge zu allen wichtigen Themen. Dieses Lernmaterial ist allerdings bei eToro überwiegend auf Englisch. Beim Smartbroker sucht man nach kostenlosen Lernmaterial leider vergeblich. Lediglich ein Glossar zu den wichtigsten Begriffen haben wir in unserem Test gefunden.

Übersicht: Lernmaterial bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
Anfänger Trading Videos Ja Nein
Fortgeschrittenen Trading Videos Ja Nein
Webinars Ja Nein
Forex Lernmaterial Ja Nein
Blog-Beiträge Ja Nein
Glossar der wichtigsten Begriffe Ja Ja

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Sicherheit, Seriosität, Schutz und Lizenzen

In diesen Aspekten sind sich beide Anbieter ähnlich und können auf ganzer Linie überzeugen. Bei eToro und auch bei Smartbroker handelt es sich um  sehr sichere und seriöse Online Broker. 

CySec Logo Smartbroker und eToro sind beide in Europa lizenziert und reguliert. Allerdings kann der Smartbroker als deutscher Anbieter noch etwas mehr überzeugen. Während eToro in Zypern reguliert ist, wird Smartbroker durch die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsich) zertifiziert. Die deutsche Zertifizierung durch die BaFin hat den großen Vorteil, dass Kundengelder im Falle von einer Bank- bzw. Broker Insolvenz bis zu 100.000 Euro gedeckt sind. Bei eToro ist dies nur bis zu 20.000 Euro der Fall.

  • Der Online Broker eToro bewahrt Vermögen seiner Kunden in europäischen Tier-1-Banken auf. Tier-1-Banken sind Institute mit hohem Kernkapital, welche als besonders risikotragfähig und sicher gelten. Die Webseite von eToro ist außerdem auch mit einer SSL-Verschlüsselung gesichert. Wichtig: Kryptowährungen sind nicht reguliert. Wer also Kryptowährungen bei eToro handelt, der tut dies ohne die zuvor erwähnte Einlagensicherung.
  • Smartbroker bietet seinen Anlegern eine Einlagensicherung von bis zu 100.000 Euro. Auch hier ist die Webseite mit einer SSL-Verschlüsselung gesichert. 

Übersicht: Sicherheit und Lizenz von eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
Lizenz Cyprus Securities & Exchange Commission (Lizenznr. 109/10) Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht
Land Zypern Deutschland
SSL Ja Ja
Einlagesicherung 20.000 EUR 100.000 EUR

Kundenservice

icon Dieser Punkt wird von vielen Anlegern oft unterschätzt. Aber wenn mal etwas nicht so funktioniert, dann freut man sich über einen kompetenten und zufriedenstellenden Kundenservice. Schließlich vertraut man den Plattformen sein hartverdientes Geld an und will davon ausgehen, dass dieses auch in sicheren Händen ist. Wie also sieht es mit dem Support von eToro und Smartbroker aus? Beide Broker bieten einen guten Kundenservice an. Bei beiden Brokern ist der Kundenservice per Kontaktformular sowie E-Mail erreichbar. Beide Anbieter bieten zudem ein umfangreiches Hilfe-Center mit vielen FAQs.

Allerdings gibt es auch ein paar Unterschiede zwischen eToro und Smartbroker. Der Kundenservice von eToro bietet einen Live-Chat an, welchen Smartbroker nicht besitzt. Dafür ist der Kundenservice von Smartbroker telefonisch über eine deutsche Hotline erreichbar.

  • Bei eToro können registrierte Kunden über die “Online-Hilfe” auf der eToro Homepage den Kundenservice erreichen. Außerdem können Kunden jederzeit den eToro Live Chat verwenden oder eine E-Mail schreiben. Der eToro Kundenservice arbeitet von Montags bis Freitags 24/7.
  • Smartbroker besitzt ausführliche FAQs über alle wichtigen Themen. So kann man sich bei vielen Anfragen den Kundenservice sparen. Ansonsten können Kunden den Support per Telefon oder per E-Mail erreichen. Telefonisch ist der Smartbroker Kundenservice wochentags zwischen 9 – 17 Uhr erreichbar und samstags zwischen 10 – 17 Uhr.

Übersicht: Kundenservice bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
E-Mail  Ja Ja
Telefon Nein Ja
Live Chat Ja Nein
Website Kontaktformular Ja Ja

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Benutzeroberfläche und Benutzerfreundlichkeit

eToro Devices

Auch eine benutzerfreundliche und intuitive Plattform ist ein wichtiges Kriterium. In unserem Test konnte eToro mit einer etwas moderneren Plattform überzeugen. Außerdem bietet eToro eine hauseigene App für iOS und Android an, welche bei Smartbroker leider nicht vorhanden ist.

Tatsächlich ist es schwer bei der Benutzerfreundlichkeit mit eToro mitzuhalten. Hier sind Benutzeroberfläche und Dashboard von allen getesteten Brokern am besten. Alles ist übersichtlich gestaltet und wichtige Funktionen wie zum Beispiel der News Feed oder CopyPortfolios sind mit nur einem Klick zu erreichen. Selbst Anfänger dürften sich in wenigen Minuten zurechtfinden.

Zwar ist die Smartbroker Plattform übersichtlich gestaltet, jedoch erinnert die Benutzeroberfläche eher an das einer Hausbank. Zwar insgesamt funktionell, aber an manchen Stellen doch etwas veraltet. Da sich Smartbroker allerdings nur auf ETFs, Aktien und Fonds konzentriert, ist die Benutzeroberfläche in der Regel für diese Zwecke ausreichend.

Übersicht: Benutzeroberfläche bei eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
MT4 Nein Nein
MT5 Nein Nein
Web Trader Ja Ja
CTrader Nein Nein
DupliTrade Nein Nein
ZuluTrade Nein Nein
Social Trading/Copy Trading Ja Nein

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Mobile Apps

Die eToro Trading App Immer mehr Anleger bevorzugen das Trading über Mobile Apps. Aus diesem Grund ist ein wichtiges Kriterium im eToro vs. Smartbroker Vergleich die mobile App. Allerdings gibt es hier eine große Überraschung. Obwohl Smartbroker ein moderner Broker aus dem Jahr 2019 ist, gibt es tatsächlich momentan keine Smartbroker App, über die man mobil handeln kannt. Wir waren davon ziemlich enttäuscht, da man heutzutage von einem Broker erwarten kann, dass er eine App besitzt.

Für uns widerspricht dies auch dem Bild, welches der Broker von sich selbst als „modern“ zeichnen möchte. Die Frage, warum ein innovativer und ‚jung‘ ausgerichteter Broker über keine App funktioniert, bleibt ungeklärt. Bis Smartbroker eine App nachliefert, kann man als Kunde die DAB B2B Endkunden App für iOS und Android nutzen, um auf das Smartbroker Depot zuzugreifen.

Die eToro App gibt es dagegen bereits seit 2011 für iOS und Android und diese jahrelange Erfahrung erkennt man. Die App funktioniert auf fast jedem Handy und ist keine abgespeckte Version der Web-App, sondern bietet alle Funktionen der Desktop-Variante. Alternativ lässt sich die eToro Webseite (ohne das Installieren einer App) sogar im Browser eines Handys aufrufen und nutzen.

Übersicht: Mobile Apps von eToro und Smartbroker

eToro Smartbroker
iOS Ja Nein
Android Ja Nein
Windows Nein Nein

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Besondere Funktionen

Nachdem die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen von eToro und Smartbroker untersucht sind, sollte dies bereits eine Entscheidungsgrundlage für die Wahl des besser geeigneten Brokers ermöglichen.

Jedoch gibt es selbstverständlich auch noch einige weitere Punkte, die gesondert erwähnt werden sollten. So bietet Smartbroker zum Beispiel kostenlose Sparpläne für ETFs und Fonds an und ermöglicht den kostenfreien Handel bei einem Ordervolumen über 500 Euro bei gettex.  

Das Social Trading von eToro

etoro app Das möglicherweise größte Alleinstellungsmerkmal von eToro ist das sogenannte eToro Social Trading. Beim Social Trading handelt es sich um eine Möglichkeit, von den Erfahrungen erfolgreicher Trader zu profitieren. Dies funktioniert, indem eToro es ermöglicht, die Portfolios von anderen öffentlichen Anlegern anzusehen und zu kopieren. Dies ermöglicht die Investment-Entscheidungen von erfahrenen Anlegern zu verstehen und gleichzeitig zu profitieren, ohne Anfangs viel Zeit für die eigene Aktien-Analyse aufwenden zu müssen.

Aber nicht nur Aktien, sondern auch Kryptowährungen und andere Vermögenswerte sind im eToro Copy Trading mit inbegriffen. Als eToro Club Mitglied kann man außerdem bereits ab der Bronze-Stufe von vollständig automatisiert zusammengestellten „intelligenten“ Portfolios profitieren.

Das Social Trading entfernt eine große Hemmschwelle, welche früher besonders neuen und unerfahrenen Anlegern das Leben schwer gemacht hat. Es ist so viel einfacher, in den Handel einzusteigen. Ein schöner Nebeneffekt des Social Tradings ist, dass es außerdem den Spaßfaktor beim Trading erheblich steigert.

eToro Kryptowährungen und Wallet

eToro Wallet Wie zuvor erwähnt ermöglicht eToro auch den Handel mit Kryptowährungen. Diese wurden im Jahr 2017 von eToro eingeführt. Damit war eToro einer der ersten regulierten Broker, welche den Handel von Kryptowährungen anboten. Die Auswahl an Krypto wird bei eToro ständig erweitert. Inzwischen finden sich mehr als 50 Kryptowährungen im eToro Angebot.

Die Besonderheit? Die gekauften Kryptowährungen können im hauseigenen eToro Krypto Wallet (eToroX) aufbewahrt, gesendet und empfangen werden. Das eToro Wallet ist ein vollwertiges Krypto Wallet und unterstützt mehr als 350 Kryptowährungen.

Kontoeröffnung bei eToro und Smartbroker – Schritt für Schritt-Anleitung

Die Eröffnung von einem Konto ist bei eToro und Smartbroker relativ ähnlich und sollte bei beiden Anbietern in der Regel nicht lange dauern und schnell erledigt sein. In den folgenden Schritt für Schritt Anleitungen erklären wir, wie man sich bei eToro oder beim Smartbroker anmelden kann. Wir beginnen zunächst mit eToro.

Ein Konto bei eToro eröffnen

Die Eröffnung eines neuen Kundenkonto benötigt bei eToro nicht viel Zeit und ist einfach zu verstehen. Durch die folgende Anleitung sollte der Anmeldeprozess nochmals verständlicher gemacht werden.

1) Anmeldung

Etoro

Um ein Konto bei eToro zu erstellen, gilt es zunächst die eToro Homepage zu besuchen und dort das Anmeldeformular auszufüllen. In dieses Formular Vorname, Nachname und E-Mail-Adresse eintragen sowie die eigene Telefonnummer. Danach noch ein sicheres Passwort wählen, welches aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern sowie Sonderzeichen besteht. Die eToro Konto Erstellung ist sogar noch schneller über ein bestehendes Facebookkonto oder Googlekonto möglich.

2) Das eToro Konto verifizieren

Coincierge Icon 14 Ist die eToro Anmeldung erfolgreich abgeschlossen, dann verfügt man als eToro Neukunde über ein kostenloses eToro Demokonto. Dieses unbegrenzte Demokonto kann dafür verwendet werden, um den Handel von Aktien sowie anderen Vermögenswerten risikofrei zu testen.

Nach einigen Erfolgen im Demohandel kann man dann das Demokonto über eine Konto Verifizierung in ein Echtgeld Depot upgraden. Dieses Upgrade ist kostenlos und verlangt lediglich eine Verifizierung der eigenen Person. Eine Verifizierung wird von allen regulierten Brokern gefordert und ist Teil der offiziellen KYC Richtlinien der EU. Diese Richtlinien verlangen die Angabe von einigen persönliche Daten und die Beantwortung von einer Handvoll Fragen zu bisherigen Erfahrungen mit Geldanlagen.

Jetzt noch den eToro Haftungsausschluss akzeptieren, welcher über die Risiken des Investierens aufklärt und schon ist die Konto Verifizierung erfolgreich abgeschlossen.

3) Geld auf das Depot einzahlen

Für den Handel mit Vermögenswerte benötigt man ein Startkapital. Dieses gilt es nun auf das eToro Konto einzuzahlen. Das Minimum Startkapital beträgt bei eToro für deutsche Kunden 250 Euro.

Wie zuvor erwähnt stehen Kunden für die Einzahlung verschiedene Einzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung:

  • Banküberweisung
  • Kreditkarte
  • Debitkarte
  • PayPal
  • SOFORT
  • Skrill
  • Rapid Transfer
  • Neteller
  • Unionpay

4) Aktien, Kryptowährungen oder andere Vermögenswerte bei eToro kaufen

Quant kaufen bei eToro Nachdem die ersten Schritte erfolgreich abgeschlossen sind, kann damit begonnen werden bei eToro zu handeln. Einfach zur eToro Webseite navigieren und mit dem zuvor erstellen Kundendaten anmelden.

Jetzt auf das Suchfeld klicken und nach dem gewünschten Anlageinstrument suchen. Rechts neben dem Namen des gesuchten Vermögenswertes auf „Traden“ klicken und es öffnet sich ein Fenster mit Kaufeinstellungen. Hier finden sich zahlreiche Einstellungen wie Limit Order, Marktpreis Kauf. Auch die Summe die man insgesamt investieren möchte kann natürlich festgelegt werden.

Bei einigen Aktien und Kryptowährungen ist auch der Handel mit Hebel mittels CFDs möglich. Wird ein Hebel über 1x gewählt, dann handelt es sich automatisch um einen CFD Handel. Ein entsprechender Warnhinweis von eToro klärt über die Gefahren des CFD Handels auf: „Höhere Hebelwirkung führt zu einem höheren Risiko“.

Sind alle Einstellungen erfolgreich ausgewählt, dann einfach auf „Order platzieren“ klicken und der Kauf der des gewünschten Vermögenswertes ist erfolgreich abgeschlossen.

Kontoeröffnung bei Smartbroker

Auch die Kontoeröffnung beim Smartbroker ist einfach und kann Online via VideoIdent oder klassisch per PostIdent ausgeführt werden. In unserem Test konnten wir allerdings feststellen, dass der Verifizierungsprozess bei eToro etwas schneller ist als beim Smartbroker.

Dennoch ist der Prozess im Vergleich zu vielen klassischen Brokern einfacher aufgebaut und ist in nur vier Schritten erledigt. Für die Registrierung beim Smartbroker benötigt man eine Steueridentifikationsnummer, ein Ausweisdokument und einige persönliche Informationen.

1) Kontaktdaten und Persönliche Daten

Name und Kontaktdaten - Smartbroker Anmeldung

Am Anfang müssen Neukunden für die Depoteröffnung beim Smartbroker Vorname, Nachname, E-Mail und Telefonnummer angeben. Danach muss man auswählen, ob man ein Einzeldepot, ein Firmendepot, ein Gemeinschaftsdepot oder ein Juniordepot eröffnen möchte.

Ist das erledigt, dann bestätigt man im Anschluss die Datenschutzerklärung, die Nutzungsbedingungen, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und den Disclaimer von Smartbroker sowie wallstreet:online capital AG. Sind die Kontaktdaten eingeben, dann werden einige weitere persönlichen Daten abgefragt. Dabei handelt es sich um Geburtsort und Geburtsland, Staatsangehörtigkeit, Steuer-IdNr., Steuerlicher Wohnsitz und noch einiges mehr.

Die abgefragten Informationen sind für die Eröffnung von einem Brokerdepot Standardvorgehensweise und werden später benötigt, um die Identität der Kunden zu bestätigen. Dieser Prozess wird auch KYC (Know your Customer) genannt und ist für in Europa regulierte Broker pflicht. Neben Persönlichen Daten werden auch einige Fragen zur Berufstätigkeit und dem Vermögensstand gestellt. Das Formular ist übersichtlich und einfach auszufüllen und sollte nach ein paar Minuten fertig sein.

2) Erfahrungen mit Wertpapieren

Smartbroker - bisherige Erfahrungen Als Nächstes müssen Neukunden noch angeben, wie viel Erfahrungen sie bereits mit Wertpapieren gemacht haben. Auch das ist für in Europa regulierte Broker normales Vorgehen. Für viele Angaben in diesem Abschnitt müssen lediglich Haken gesetzt werden, wenn bereits Erfahrung mit dem Finanzinstrument gemacht wurden. Erfahrungen sind von Smartbroker definiert als 2 abgeschlossene Geschäfte im Zeitraum von 2 Jahren.

Hierbei geht es vor allem um Derivate und Wertpapiere mit Hebelwirkung. Auch wir empfehlen, diese Art von Finanzinstrumenten nur dann zu nutzen, wenn man bereits einige Jahre Erfahrung als Anleger hat, da man mit diesen Optionen sehr schnell Geld verlieren kann.

3) Überprüfen der Angaben und der AGBs

Vereinbarungen bei Smartbroker Ist man mit allen Angaben fertig, dann erhält man am Ende eine hilfreiche Übersicht der bisher getätigten Angaben. AchtungEs ist sehr wichtig, dass man diese Angaben in Ruhe überprüft und Fehler korrigiert, da Falschangaben zur eigenen Person oder Steuer weitreichende Konsequenzen nach sich ziehen können.

Sind die Angaben überprüft, dann muss man noch den verschiedenen Vereinbarungen von Smartbroker zustimmen. Diese Vereinbarungen sind:

  • Kontoeröffnung bei der DAB BNP Paribas
  • Das die persönlichen Daten an wallstreet:online capital AG und die DAB BNP Paribas weitergeleitet werden dürfen
  • Datenschutzerklärungen
  • Hinweise zur elektronischen Kommunikation
  • Informationen zu Finanzdienstleistungen

Ist man hiermit einverstanden, dann gelangt man zum letzten Schritt. Der Legitimation der Angaben durch PostIdent oder VideoIdent.

4) Legitimation durch VideoIdent oder PostIdent

Legitimation durch VideoIdent oder PostIdent bei Smartbroker Wie bereits erwähnt, ist jeder Broker und jede Bank in Europa dazu verpflichtet, die Identität ihrer Kunden festzustellen. Dies dient Steuerhinterziehungen vorzubeugen. Bei Smartbroker haben Kunden zwei verschiedene Möglichkeiten, die eigene Identität zu bestätigen.

PostIdent-Verfahren: Hier müssen die Dokumente zunächst ausgedruckt und unterschrieben und danach zur Post gebracht werden. Dort prüft dann ein Postmitarbeiter die Identität (Personalausweis oder Reisepass) und schickt danach die Unterlagen zu Smartbroker.

VideoIdent-Verfahren: Alles, was man für das VideoIdent-Verfahren benötigt, ist eine Webcam oder ein Handy mit Frontkamera und eine stabile Internetverbindung. Über die Webcam hält man beim VideoIdent-Verfahren dann einfach ein Ausweisdokument in die Kamera und ein Mitarbeiter von Smartbroker bestätigt die eigene Identität. Dieses Verfahren ist deutlich schneller und weniger aufwendig als das klassische PostIdent-Verfahren.

Vor- und Nachteile von eToro und Smartbroker

Dieser eToro vs. Smartbroker Vergleich hilft hoffentlich bei der Wahl des am besten geeigneten Brokers. In diesem Abschnitt werden nochmals die Vor- und Nachteile der beiden Broker übersichtlich dargestellt.

Vor- und Nachteile von eToro

Der Anbieter eToro besitzt die folgenden Vor- und Nachteile:

Vorteile von eToro

  • etablierter Broker
  • im Besitzt einer europäischen Finanzlizenz
  • europäische Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro
  • sehr einfache Kontoeröffnung
  • kostenloser und provisionsfreier Handel von Aktien und Krypto
  • riesiges Angebot an verschiedenen Vermögenswerten
  • günstige Spreads
  • kostenlose eToro Wallet
  • SocialTrading und CopyTrading
  • vielfältige Einzahlungsmethoden
  • kostenloses Lernmaterial
  • eToro VIP Club mit zahlreichen Vorteilen

Nachteile von eToro

  • Auszahlungsgebühr in Höhe von 5 US-Dollar
  • Einlagensicherung auf 20.000 Euro begrenzt
  • (nur) 59 Kryptowährungen im Angebot

Vor- und Nachteile Smartbroker

Smartbroker bietet die folgenden Vor- und Nachteile:

Vorteile von Smartbroker

  • kostenloses Depot
  • deutsche Finanzlizenz
  • Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro
  • keine Auszahlungsgebühr
  • keine Mindesteinlage
  • kostenlose Sparpläne für ETFs und Fonds
  • großes Angebot an ETFs und Aktien

Nachteile von Smartbroker

  • keine Kryptowährungen im Angebot
  • kein Handel von Forex oder Futures möglich
  • keine eigene Trading App
  • im Vergleich zu anderen reinen Online Brokern zu teuer
  • Negativzins für hohes Barvermögen

Unterschiede zwischen eToro und Smartbroker

Bei unserem Test, ob eToro oder Smartbroker der bessere Broker ist, haben sich einige entscheidendene Unterschiede herausgestellt:

AnlageklassenBesitzGebührenApp

Handelbare Anlageklassen

Der wohl größte Unterschied zwischen eToro und Smartbroker liegt in den zur Verfügung stehenden Anlageklassen. Während eToro nicht nur ein riesiges Angebot an Aktien und ETFs hat, stehen zusätzlich auch Rohstoffe, Forex, CFDs und Kryptowährungen zur Verfügung. Smartbroker dagegen ist Smartbroker nur für Aktien, ETFs, Rohstoffe und Fonds geeignet. Kryptowährungen und Forex sucht man bei Smartbroker vergeblich.

Besitz von echten Kryptowährungen

Inzwischen bietet Smartbroker den Zertifikat Handel von einigen wenigen Kryptowährungen an. Allerdings handelt es sich dabei nicht um echte Kryptowährungen. Besonders für langfristig orientiere Anleger sind Zertifikate allerdings ungeeignet. Bei eToro kann Krypto dagegen sogar im hauseigenen eToro Krypto Wallet kostenlos aufbewahrt werden.

Höhe der Gebühren

Bei eToro ist der Handel von Kryptowährungen und Aktien s zum Nulltarif und ohne Provision verfügbar. Dagegen ist der Handel bei Smartbroker teilweise deutlich teuer. Hier fällt immer eine Gebühr von mindestens 4 Euro pro Order an. Damit ist Smartbroker für kleine Anlagen oder häufiges Day-Trading ungeeignet. Lediglich bei Ordervolumen über 500 Euro ist Smartbroker so günstig wie eToro.

App

Wie zuvor erwähnt, besitzt Smartbroker keine eigene Trading App. Wer also Wert darauf legt, auch von unterwegs zu handeln, der wird bei Smartbroker enttäuscht sein. Zwar hat Smartbroker geplant, nächstes Jahr eine Trading App nachzuliefern, aber ob diese wirklich kommt und wie gut sie sein wird, bleibt abzuwarten.

Für wen empfiehlt sich eToro? Für wen Smartbroker?

In diesem eToro vs. Smartbroker Vergleich hat sich gezeigt, dass sowohl eToro als auch Smartbroker ihre feste Daseinsberechtigung haben und beide eine Reihe von Vorteilen, aber auch Nachteilen besitzen. Die optimale Brokerwahl hängt davon ab, für welche Zwecke der jeweilige Broker genutzt werden soll:

Etoro Logo Transparent

  • Kryptowährungen: Hierfür ist Smartbroker eher ungeeignet und eToro ohne Frage die bessere Wahl. Besonders wenn man am Besitz von echten Kryptowährungen interessiert ist,
  • An verschiedenen Anlageklassen interessiert? Auch dann ist eToro die bessere Wahl. Hier ist fast jede Anlageklasse verfügbar, während die Auswahl bei Smartbroker deutlich geringer ist.
  • Kostenloser und provisionsfreier Handel: Wer viel und aktiv Handeln möchte und daran interessiert ist, möglichst wenig Geld für Gebühren auszugeben, der ist bei eToro besser aufgehoben.
  • Allrounder: Vergleicht man die beiden Broker, dann lässt sich sagen, dass eToro für die große Mehrheit an Anlegern geeignet ist. Hier kann man ein breit diversifiziertes Portfolio  zu geringen Kosten aufbauen aufbauen – egal ob Anfänger oder Experte.

Smartbroker Logo png

  • Mittelgroße / große Privatanleger: Anleger die mehr als 500 Euro Ordervolumen besitzen und vorwiegend an ETFs und Aktien interessiert sind, die sind beim Smartbroker sehr gut aufgehoben.
  • Deutsche Zertifizierung: Auch wer auf eine deutsche Zertifizierung wert liegt und eine Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro haben möchte, der ist beim Smartbroker besser aufgehoben.

Smartbroker vs eToro Fazit - wer hat die Nase vorn?

Smartbroker oder eToro – wer gewinnt den Broker Test? Wie bereits von uns erwähnt besitzt jeder der Broker eine Daseinsberechtigung und die Wahl des "besseren Brokers" richtet sich eher nach den jeweiligen Rahmenbedingungen. Dennoch hat der eToro vs. Smartbroker Vergleich gezeigt, dass eToro für den Großteil an Anlegern besser geeignet ist. Aus diesem Grund können wir sagen, dass  eToro unser Testsieger ist

Für den Sieg von eToro sprechen vor allem die zwei Argumente:

  1. Smartbroker bietet weniger Auswahl an Finanzinstrumenten als eToro. Bei eToro können neben Aktien und ETFs auch Forex, Kryptowährungen, CFDs und Rohstoffe gehandelt werden. Für die meisten Anleger gibt es bei eToro einfach mehr interessante Anlageklassen.
  2. Weiter überzeugt eToro mit seinen günstigen Gebühren und fairen Preisen. Für viele Anleger sind die geforderten 500 Euro Volumen pro Order einfach zu viel. Leider kosten Trades unter 500 Euro bei Smartbroker eine relativ hohe Gebühr. Bei eToro dagegen sind Aktien und ETFs auch ohne 500 Euro Handelsvolumen pro Order immer kostenlos.

Coincierge-Icon-26 Unserer Meinung nach ist eToro die perfekte Wahl, um diversifiziert, günstig und sicher zu investieren. Wer an eToro interessiert ist, der gelangt über den folgenden Link zur eToro Webseite und kann dort ein kostenloses eToro Depot eröffnen:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Zuletzt aktualisiert am 3. Mai 2022

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Kevin Benckendorf ist in Deutschland aufgewachsen, aber in der Welt Zuhause. Seine Passion ist die neuste Technik. Seit 2015 beschäftigt er sich außerdem mit Kryptowährungen und Finanzen im Allgemeinen. Er war bereits für mehrere ICOs als Berater tätig.

Zeige alle Posts von Kevin Benckendorf