LifePoints im Test: Was taugt das Umfrageportal?

LifePoints gilt mit mehr als vier Millionen Teilnehmern und einer alljährlichen Prämienausschüttung an die Mitglieder in Höhe von mehr als 30 Millionen US-Dollar zum weltweit größten Verbraucherpanel. Doch das Unternehmen will sogar noch weiter wachsen. Denn nach wie vor werden weltweit in über 40 Ländern neue Teilnehmer gesucht, die an bezahlten Umfragen teilnehmen möchten.

Doch lohnt sich der Aufwand auch für deutsche Teilnehmer oder sind die Einschränkungen zu groß? Wir haben es getestet.

Was ist LifePoints Panel?

LifePoints ist ein Umfrageportal, ähnlich wie Ask GfK oder Meinungsort, bei dem Konsumenten durch die Teilnahme entweder Geld oder Gutscheine erhalten können. Bei LifePoints Panel handelt es sich – wie so mancher vielleicht irrtümlich meint – keineswegs um ein neues Umfrageportal.

Vielmehr haben sich die Unternehmen Global Test Market, MySurvey und Lightspeed Panel zusammengeschlossen und agieren nun gemeinsam unter diesem Namen, wobei die Nutzer der Portale übernommen wurden.

Jedoch haben sich durch diesen Zusammenschluss auch einige Neuerungen ergeben, wobei sich das neue Portal sehr stark an den Vorgänger MySurvey orientiert.

Zu den Neuerungen gehört beispielsweise:

  • Die Auszahlungsgrenze liegt nunmehr bei fünf Euro.
  • Die Teilnehmer können sogar Trostpunkte bekommen, falls sich die Teilnehmer nicht für die Teilnahme an einer Umfrage qualifizieren.
  • Die Lose für die Teilnahme an Glücksspielen, die zuvor ausgegeben wurden, gibt es nun hingegen nicht mehr.
  • Neu ist ebenfalls, dass die neuen Teilnehmer direkt nach der Anmeldung ein Startguthaben geschenkt bekommen. Allerdings fallen diese Boni vergleichsweise niedrig aus, sodass sie eher symbolisch verstanden werden sollten.

Unmittelbar nach dem Start haben die Teilnehmer jedoch  nicht unbedingt die besten Erfahrungen  gemacht:

  • Denn zum einen war eine ganze Reihe von Konten verschwunden und
  • Zum anderen hatte es diverse technische Probleme gegeben.

Hintergründe zum Unternehmen

Betrieben wird der LifePoints Panel von Lightspeed. Hierbei handelt es sich um einen Felddienstleister, der sich auf Online-Umfragen spezialisiert hat und international tätig ist. Das Unternehmen Lightspeed ist jedoch nicht eigenständig, sondern ein Teil der Kantar Gruppe. Hierbei handelt es sich wiederum um die Marktforschungssparte der WPP Group. Diese besteht aus einem ganzen Netzwerk an Unternehmen und Tochtergesellschaften, die in Summe das weltweit größte Marktforschungsinstitut darstellen und in mehr als 100 Ländern vertreten sind.

Auch auf dem deutschen Markt ist dieses Unternehmen mit TNS Infratest aktiv. Unter dem Namen TNS Infratest sind die beiden Institute Emnid und Infratest zusammengefasst. TNS Infratest agiert unter dem Dach des Mutterunternehmens Taylor Nelson Sofres, welches seinen Firmensitz in der britischen Hauptstadt London hat.

Bislang führte TNS die Umfragen exklusiv für seine Kunden durch. Jedoch ist davon auszugehen, dass auch andere Unternehmen die Panels buchen werden, nachdem sie mit Global Test Market zusammengeführt wurden.

 Bestes Umfrageportal 
meinungsort
  • Große Auswahl: Monatlich riesige Anzahl neuer Umfragen
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten: Zahlung per PayPal, Gutschein, direkt aufs Konto oder Kreditkarte
  • Weltweit beliebter Anbieter: über 700.000 Mitglieder

Wie seriös ist LifePoints?

Das Portal LifePoints ist sowohl in Deutschland als auch auf internationaler Ebene Mitglied im  Berufsverband der Marktforscher.  Das Mutterhaus hat seinen Sitz in London, während das deutsche Tochterunternehmen, welches als TNS Deutschland firmiert, seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München hat. Die Teilnehmer können also davon ausgehen, dass ihre Daten sicher sind. Denn die Angaben, welche die Teilnehmer machen, werden ausschließlich für Zwecke der Marktforschung genutzt und grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben.

Ohnehin wurden im Bereich der Marktforschung sehr strenge Standesregeln aufgestellt, wodurch sich die Marktforscher insbesondere vom Bereich des Dirketmarketings abgrenzen wollen. Darüber hinaus sollen diese Regeln dazu beitragen, um die Akzeptanz bei den Teilnehmern an Umfragen zu erhöhen und auch den guten Ruf, welchen diese Branche genießt, zu erhalten und nach Möglichkeit sogar noch weiter auszubauen.

Verstößt ein Unternehmen gegen diese strikten Standesregeln, erfolgt eine Untersuchung durch den Rat der Deutschen Markt- und Sozialforschung.

Bei diesen Standesregeln handelt es sich um eine Selbstverpflichtung der Unternehmen. Äußerst streng sind diese Regeln im Hinblick auf den Datenschutz:

  • So ist es strengstens untersagt, personenbezogene Daten der Teilnehmer an Dritte weiterzugeben.
  • Auch dürfen die Antworten einzelner Personen, welche Rückschlüsse auf die Person zulassen könnten, nicht ausgewertet und weitergegeben werden.
  • Grundsätzlich werden die Angaben nach den Vorgaben der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen anonymisiert.
  • Entsprechend dieser nationalen und europäischen Regeln werden die Daten auch von den Marktforschungsunternehmen gespeichert.

Vor allem die Umfrageportale mit Sitz im Ausland besitzen die Mitgliedschaft des globalen Berufsverbandes der Marktforscher, kurz ESOMAR. Hier gelten allerdings ebenso strenge Regeln wie bei den nationalen Instituten.

Die persönlichen Daten der Teilnehmer dürfen also keinesfalls an Dritte weitergegeben werden. Genutzt werden die Adressdateien sowie die persönlichen Angaben von den Marktforschungsinstituten lediglich zu internen Zwecken, beispielsweise damit sie die Teilnehmer per Mail kontaktieren und eindeutig identifizieren können.

  • Bei Lifepoint gehen die Teilnehmer auch keinerlei Vertragsbedingungen ein.
  • Sowohl die Anmeldung als auch die Teilnahme an den Umfragen ist für die Teilnehmer mit keinerlei Kosten verbunden.
  • Haben die Teilnehmer kein Interesse mehr daran, auch künftig an bezahlten Umfragen teilzunehmen, können sie sich jederzeit auch wieder austragen und werden daraufhin aus dem Verteiler der Anbieter gelöscht.

Wer sich angemeldet hat, geht darüber hinaus auch keinerlei Verpflichtung dazu sein, an bestimmten Umfragen oder an einer bestimmten Zahl innerhalb eines bestimmten Zeitraums teilzunehmen.

Die Anmeldung

Im Zuge des Zusammenschlusses wurde auch der Webauftritt völlig neu gestaltet. Die Seite von LifePoints Panels präsentiert sich ansprechend und übersichtlich. Positiv fällt außerdem ins Gewicht, dass alle wichtigen Informationen für die Teilnehmer in Deutsch verfügbar sind.

Schritt 1: Das Anmeldeformular

Auch das knapp gehaltene Anmeldeformular ist problemlos zu finden. Wer an Umfragen bei LifePoints Panel mitmachen möchte, braucht nur einige Daten wie:

  • seinen Namen,
  • das Geburtsdatum und
  • die Adresse.

Anschließend müssen die Teilnehmer noch ein Passwort wählen, um Zugang zum Mitgliederbereich zu erhalten. Der neue Account ist schon wenige Minuten später geöffnet und die Teilnehmer können sich direkt einloggen.

Schritt 2: Profilfragebogen

Anschließend müssen sie nur noch einige Profilfragebögen ausfüllen. Der Grund: Dadurch ist es dem Anbieter möglich, die neuen Teilnehmer gezielt zu Umfragen einzuladen, die für sie optimal passend.

Sobald sich die neuen Teilnehmer angemeldet haben, bekommen sie bereits die ersten Bonuspunkte.

Schritt 3: Umfrageeinladungen

Anschließend werden sie via Mail zur Teilnahme an Umfragen eingeladen. Von anderen Portalen hebt sich der Lifepoint Panel dadurch ab, dass zahlreiche Mitglieder täglich mehrere Einladungen zur Teilnahme an verschiedenen Umfragen erhalten. Wer wissen möchte, welche Umfragen gerade aktuell verfügbar sind, findet die entsprechenden Informationen im Mitgliederbereich.

  • Ein Manko besteht allerdings darin, dass die Teilnehmer nicht direkt über den Link an den Umfragen teilnehmen können – sie müssen sich nämlich zunächst einmal bei Lifepoints einloggen.

Die Auszahlungen bei LifePoints

Das Guthaben wird ausgezahlt, jedoch kann es durchaus  einige Wochen  dauern, bis die beantragte Auszahlung auch bearbeitet ist.

Großer Beliebtheit bei den Teilnehmern erfreut sich die Auszahlung per PayPal, was bereits ab einem Guthaben von fünf Euro möglich ist. Alternativ können sich die Teilnehmer ihr Guthaben aber auch in Form eines Warengutscheins auszahlen lassen. Zu den Gutscheinpartnern gehören beispielsweise:

  • Amazon,
  • Aral-Tankstellen,
  • Zalando und
  • Otto.

Lohnt sich die Teilnahme?

Dieses Portal bietet seinen Teilnehmern durchaus eine Vielzahl an Umfragen an, sodass die Teilnehmer – je nachdem, wie ihr Profil gestaltet ist – durchaus mit mehreren Einladungen pro Woche rechnen können. Diese bezahlten Umfragen werden von den Teilnehmern in aller Regel auch sehr gut frequentiert.

Wie hoch die Gutschrift für die Teilnahme an einer Umfrage ausfällt, hängt allerdings von mehreren Faktoren ab, unter anderem von der Genauigkeit und der Länge der jeweiligen Umfrage. In aller Regel wird die Teilnahme pro Umfrage mit einem Betrag zwischen 20 Cent und 1,50 Euro vergütet, wobei sich durchaus auch Umfragen mit einer höheren Vergütung finden lassen.

Fazit

Fassen wir also noch mal die wichtigsten Punkte zusammen:

  • Leider klagen viele Teilnehmer darüber, dass es seit der Zusammenführung der Plattformen immer wieder technische Probleme gibt oder Umfragen ohne ersichtlichen Grund abgebrochen werden.
  • Bei der Gutschrift der Punkte scheint es immer wieder Probleme zu geben und
  • Die Auszahlung dauert mitunter mehere Wochen.
  • Andere Nutzer hingegen loben die Tatsache, dass die Konditionen besser sind als bei den Vorgängern.

Fazit: Der schlechteste Anbieter ist LifePoints sicherlich nicht. Allerdings gibt es doch einige Nachteile, über die man sich als Nutzer vorher im Klaren sein muss.

Bessere Alternative: Meinungsort

Meinungsort ist ein Teil der weltweit tätigen Marktforschungsgruppe Survey Sampling International. Auf dem Portal sind derzeit mehr als 700.000 Mitglieder aktiv. Hier werden die Umfragen per Mail verschickt oder können auch direkt in ihrem Account abgerufen werden.

Ausgezahlt wird in Form von Geld, Gutscheinen für Amazon oder Geschenkkarten von iTunes.

  • Große Auswahl – Monatlich riesige Anzahl neuer Umfragen
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten – Zahlung per PayPal, Gutschein, direkt aufs Konto oder Kreditkarte
  • Direkt zur Anmeldung kommst du hier.

Zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.