Charlie Lee: Litecoin Netzwerk ist extrem sicher

0
LTC

Der Litecoin-Gründer Charlie Lee hat via Twitter die Bedenken der Community bezüglich des Litecoin-Netzwerks und einer möglichen 51 Prozent Attacke aus dem Weg geräumt.

Crypto51 trackt die Kosten für die Ausführung eines 51 Prozent-Attacke für eine Reihe von Kryptowährungen, darunter Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin, Monero und Dash. Die kürzlich veröffentlichte Website löste Besorgnis innerhalb der Community aus, da die Kosten für die Ausführung von Angriffen relativ niedrig sind- ein einstündiger Angriff auf das Litecoin-Netzwerk könnte theoretisch nur $61.000 kosten.

Die Gefahr eines 51%igen Angriffs auf das Litecoin-Netzwerk ist laut Lee relativ gering – Lee hebt die starke Verteilung der Pools, die hohen Kapitalkosten eines möglichen Angriffs und die rasch ansteigende Litecoin-Hashrate hervor:

51 Prozent Bedrohung steigt

Anzeige

Die Gefahr von 51 Prozent-Angriffen auf Proof-of-Work-Krypto-Netzwerke ist gestiegen, da es auf Plattformen wie NiceHash möglich ist, Hash-Leistung zu vermieten. Dadurch entsteht theoretisch die Gefahr, dass User sich für einen kurzen Zeitraum Hashleistung kaufen könnten, um eine 51 Prozent Attacke auszuführen.

Crypto51 verfolgt die Kosten eines Angriffs auf Stundenbasis, was in den meisten Fällen ausreicht, um sechs oder mehr Blöcke zu bestätigen. Für einen typischen Proof of Work Konsensmechanismus könnte dieser Zeitrahmen möglicherweise ausreichen.

Ein kürzlich erfolgter 51 Prozent Angriff auf das Bitcoin Gold Netzwerk führte zu einem Diebstahl von $18 Millionen. Das Team von Bitcoin Gold erklärte, dass es zwar kein Risiko für typische Benutzer gebe, dass aber Plattformen, die große Zahlungen in Kryptowährung akzeptieren, am meisten gefährdet seien:

“Eine Partei wie eine Börse kann große Einzahlungen automatisch annehmen, dem Benutzer erlauben, schnell in andere Coins zu traden und dann automatisch abzuheben… Bis jetzt haben einige Börsen mit weniger als fünf Bestätigungen gearbeitet. Wir drängen auf höhere Limits, um einen solchen Angriff zu verhindern, und drängen auf eine manuelle Überprüfung der großen Einlagen von BTG, bevor die Mittel für das Trading freigegeben werden.”

Erst kürzlich wurde die Kryptowährung Verge mit einem Angriff von 51 Prozent getroffen – der mittlerweile dritte Angriff auf die Verge-Blockchain innerhalb eines kurzen Zeitraums. Die beiden vorangegangenen Angriffe haben über eine Million Dollar bzw. 1,8 Millionen Dollar erbeutet.

Proof of Work Kryptowährungen Vorbereitung auf zukünftige Angriffe

Die relative Leichtigkeit, mit der 51 Prozent Angriffe jetzt ausgeführt werden können, hat viele PoW-Token-Entwicklungsteams veranlasst, neue Maßnahmen zur Verhinderung künftiger Angriffe zu ergreifen. Börsen wie Binance haben begonnen, die Anzahl der Bestätigungen zu erhöhen, was theoretisch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass eine Attacke entdeckt wird.

Charlie Lee scheint jedoch nicht über einen möglichen 51%igen Angriff auf das Litecoin-Netzwerk besorgt zu sein, da es unwahrscheinlich ist, dass Miner Litecoin angreifen und gegen ihre rationalen Eigeninteressen handeln:


Quelle: Cryptoslate, Image: pixabay, CC0

Noch keine Bitcoin? Der große Bitcoin Börsen Vergleich

Vorheriger ArtikelIOTA kooperiert mit Norwegens größter Finanzgruppe
Nächster ArtikelBitcoin Skalierbarkeit Update: SegWit, Transaktionseffizienz und Lightning
Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

14 − acht =