Bitcoin kaufen in unter 10 Minuten inkl. Anleitung, Anbieter & Tipps

Bitcoin (BTC) ist die wichtigste & bekannteste Kryptowährung überhaupt. Viele Investoren sind sich einig, dass Bitcoin mittlerweile in jedes Portfolio gehört.

Doch wie kann man eigentlich Bitcoin kaufen? In unserem Guide zeigen wir, wie man Bitcoin bei einem sicheren Anbieter mit verschiedenen Zahlungsmethoden wie PayPal, Banküberweisung oder Kreditkarte kaufen kann und geben eine detailierte Kaufanleitung dazu.

Außerdem zeigen wir, was der Unterschied zwischen Bitcoin CFDs und echten Bitcoins ist – und welche der beiden Varianten für den Kauf und den Handel besser geeignet ist.

Coincierge Icon 23Direkt Kryptowährungen kaufen

Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier zu eToro und kann dort eine Vielzahl an Kryptowährungen handeln:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Aktueller Bitcoin Wechselkurs (Preis in EUR, USD, CHF, GBP) :

1 bitcoin = 40542 eur 0:24 18.09.2021

 

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine dezentrale und unabhängige digitale Recheneinheit, die im Vergleich zu konventionellen Währungen auf Transparenz und kryptografischen Formeln beruht.

Satoshi Nakamoto veröffentlichte im Jahr 2008 ein Whitepaper, in dem er eine elektronische Währung vorstellte, die auf kryptografischen Beweisen anstatt auf Vertrauen in eine Notenbank basiert. Eine Manipulation und Entwertung der Währung durch andere, ist hierbei  unmöglich durchzuführen

Am 03. Januar 2009 entstand das Bitcoin-Netzwerk. Die ersten 50 Bitcoin schürfte Nakamoto, der sogenannte Genesis Block wurde dem Netzwerk hinzugefügt und versiegelt. Einen ersten realen Wert erhielt Bitcoin durch die Bezahlung zweier Pizzen im Mai 2010. Diese wurden gegen 10.000 BTC verkauft.

Gründer Satoshi Nakamoto
Coin BTC
Start 03.01.2009
Maximalversorgung 21.000.000 BTC
Umlaufversorgung 18.774.918 BTC
Marktkapitalisierung 610.497.340.159,02 €
Aktueller Rang # 1
Aktueller Kurs / Coin 32.494,55

Bitcoin kaufen: Wichtige Tipps im Überblick

Bitcoin Logo

  • Festlegen einer Handelsstrategie
  • Kompatible Wallet zur Verwahrung des Coin anlegen
  • Auf einer Handelsplattform registrieren
  • Sichere Zahlungsmöglichkeit für das Handelskonto wählen und Konto aufladen
  • Den richtigen Zeitpunkt zum Bitcoin kaufen abwarten

Was ist das Besondere an Bitcoin?

Bitcoin ist die erste und älteste Kryptowährung, die jemals existiert hat. Trotz vieler Konkurrenz ist sie mit Abstand noch immer die wichtigste und wertvollste Währung am Kryptomarkt. Die Marktkapitalisierung und Wertentwicklung sind bisher ungeschlagen.

Der komplette Kryptomarkt basiert auf der Bitcoin Idee und verspricht  Dezentralität, Transparenz und Unabhängigkeit  von institutionellen Unternehmen und Notenbanken.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Wo Bitcoin kaufen am besten und sichersten funktioniert

Um den sicheren Kauf von Bitcoin, ist die Wahl des Anbieters einer der wichtigsten Aspekte, die vor dem Kauf beachtet werden sollte. Die besten Anbieter stellen wir hier kurz vor:

Unser Testsieger: eToro

Etoro Logo TransparentSeit über 10 Jahren ist eToro eines der führenden Fintech-Unternehmen. Millionen von Nutzern investieren in dem Netzwerk für Social Trading und nutzen innovative Tools für Trading und Investment.

  • Demokonto verfügbar
  • Copy Trading
  • Integrierte Wallet App
  • Benutzerfreundliche Übersicht
  • Für Anfänger bestens geeignet
  • Schneller und kompetenter Kundensupport
  • Cysec / FAC regulierter Anbieter
  • Einlagensicherung bis 20.000 €
  • Akzeptiert PayPal als Einzahlungsmöglichkeit

Capital.com

Capital.com LogoDer CFD Broker Capital.com bezeichnet seine App selbst als „schönste CFD-Handelsplattform, die je für ein mobiles Gerät entwickelt wurde“. Ganz im Unrecht ist das britische Unternehmen mit dieser Aussage sicherlich nicht, denn die Plattform und die dahinterstehende KI Technologie wurden bereits mehrfach preisgekrönt.

  • Sehr hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Zugang zu über 3.000 Märkten
  • Verschiedene Analysetools
  • Negativsaldoschutz
  • KI basierte App
  • Mobiles Learn to Trade und kostenloses Demokonto
  • FAC und CySEC regulierter Anbieter
  • Bis zu 10 Tradingkonten möglich

Libertex

libertex logoEinst als Forex Broker im Jahr 1997 gestartet, können Anleger heute CFD Handel über Libertex abwickeln. Der Anbieter ist in Zypern ansässig und unterliegt europäischen Regulierungen. Für professionelle Trader kann der maximale Hebel bis zu 1:600 betragen. Allerdings müssen sich Anleger als professionelle Trader anmelden und bestimmte Voraussetzungen mitbringen. Für den privaten Anleger liegt der maximale Hebel bei 1:30, um Trader ohne Erfahrungen vor existenzgefährdenden Spekulationen zu schützen.

  • Demokonto verfügbar
  • Große Auswahl an Handelsmärkten
  • CySEC regulierter Anbieter
  • Einlagensicherung bis 20.000 €

Plus500

plus500-logoPlus500 wurde im Jahr 2008 gegründet und gehört durch seine langjährige Erfahrung zu den beliebtesten Online-Brokern. Im Vergleich zu anderen Anbietern fällt das Angebot bei Plus500 jedoch recht schmal aus.

  • FCA und CySEC reguliert
  • Mehr als 2.000 Basiswerte verfügbar
  • Kostenloses Demokonto

Binance

Binance LogoBinance wurde im Jahr 2017 von dem chinesischen Entwickler Changpeng Zhao in China gegründet. Aufgrund der chinesischen Regulierungen des Krypto Marktes zog das Unternehmen von China nach Malta. Am Jahresanfang wurden bei Binance insgesamt 150 verschiedene Kryptowährungen gehandelt und durchschnittlich 1,4 Millionen Transaktionen pro Sekunde getätigt. Die aktuellen Zahlen liegen uns nicht vor, aber wir gehen davon aus, dass diese wesentlich höher liegen werden.

  • Mehr als 100 Kryptowährungen verfügbar
  • Eigene Wallet
  • Tausch von Kryptowährungen untereinander möglich

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin kaufen Anleitung: Schritt für Schritt zum Bitcoin Kauf bei eToro

Die Trading Plattform eToro ist einer der besten Handelsplätze für den Kauf von Bitcoin und zählt mit Sicherheit zu den beliebtesten Anbietern für den Handel mit Kryptowährungen. Bei diesem staatlich regulierten und lizenzierten können sowohl echte Bitcoins als auch Bitcoin CFDs gekauft werden.

Außerdem bietet eToro mit Social Trading eine nützliche Funktion, die es ermöglicht, erfolgreichen Tradern zu folgen und deren Strategien zu kopieren. Hier zeigen wir, wie man bei eToro Bitcoin kaufen kann:

Schritt 1: Tradingkonto erstellen

Zuerst müssen in dem kurzen Anmeldeformular persönliche Daten wie Name und E-Mail-Addresse eingegeben werden. Nutzen Sie ein sicheres Passwort und akzeptieren Sie abschließend die Bedingungen, um ein Konto bei eToro zu erstellen.Danach erfolgt ein Klick auf “Jetzt anmelden“.

Nun erhält man per E-Mail einen Link, mit dem man das Kundenkonto bestätigen muss. Damit hat man vollen Zugriff auf den Kundenbereich und das Demokonto.

eToro Bitcoin investieren

Schritt 2: Geld einzahlen

Direkt nach der Registrierung kommen Sie zur Startseite von eToro. Von hier aus wählen Sie die Option „Geld einzahlen“ – bis zu 2.000€ können Sie ohne Verifizierung einzahlen.

Jetzt müssen Sie bei den Zahlungsmethoden nur noch Ihre gewünschte Methode, wie z.B. Überweisung, Kreditkarte oder PayPal, auswählen und die Zahlung im Anschluss durchführen. Danach sollte Ihr Geld zur Verfügung stehen.

eToro Einzahlung

Schritt 3: Bitcoin kaufen

Nachdem Sie erfolgreich Geld eingezahlt haben, kann der Einkauf des Bitcoin bei eToro beginnen. Klicken Sie auf „Märkte“ im Navigationsmenü und anschließend auf „Krypto“. Hier werden Ihnen etliche Kryptowährungen angezeigt und alle erforderlichen Details zu den einzelnen Währungen.

Bitcoin kaufen bei eToro

Um den gewünschten Bitcoin zu kaufen, müssen Sie auf „Kaufen“ und anschließend auf „Trade eröffnen“ klicken. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie nun den Betrag sowie weitere Werte wie Stopp Loss oder Take Profit eintragen können.

Bitcoin kaufen bei eToro

Wichtig: Mit der Einstellung “Hebel” steuern Sie, ob Sie echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen möchten:

  • Steht der Hebel auf X1, so kaufen Sie echte Bitcoins
  • Bei allen anderen Hebeln kaufen Sie Bitcoin CFDs

Bitcoin kaufen mit Hebel bei Etoro

Klicken Sie auf “Trade eröffnen”, und sie haben soeben Ihren ersten Bitcoin bei eToro gekauft. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg damit!

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin kaufen mit PayPal, Kreditkarte, Sofortüberweisung und mehr

Bitcoin ist an den wichtigsten Handelsplätzen und bei seriösen CFD Brokern gelistet und steht zum Handeln als echter Coin oder als CFD zur Verfügung. Wir empfehlen Bitcoin kaufen, bei unserem Testsieger eToro, welcher viele Zahlungsmöglichkeiten anbietet. eToro bietet zusätzlich die Möglichkeit Einzahlungen auf das Handelskonto per PayPal vorzunehmen. Die beliebtesten und sichersten Zahlungsmöglichkeiten haben wir hier miteinander vergleichen:

Kreditkarte PayPal SOFORT Überweisung Banküberweisung
Sofortige Verfügbarkeit
Fast alle Kreditkarten werden akzeptiert
Hoher Komfort und Sicherheit
Gebühren sind im Verhältnis niedrig
Nur bei eToro verfügbar
Sofortige Verfügbarkeit Sofortige Verfügbarkeit
Beliebteste Methode
Auf dem Handelskonto innerhalb von 4 Tagen verfügbar

Bitcoin kaufen: Gebühren Vergleich zwischen Brokern und Börsen

Wer Bitcoin kaufen möchte und sich bei der Wahl zwischen Broker und Börse noch unsicher ist, dem hilft wahrscheinlich ein Blick auf die Gebühren. Natürlich nimmt jeder Anbieter  unterschiedliche Arten und Höhen  von Gebühren. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass Broker bzw. Börsen jeweils nach dem gleichen Prinzip funktionieren, die Gebühren bei den Börsen bzw. Brokern also immer ähnlich sind. Das Ganze möchten wir gerne an einem Beispiel veranschaulichen:

  • Wir kaufen für 1000€ Bitcoin, halten diese für 30 Tage, verkaufen Sie wieder und lassen uns das Geld wieder auf das Konto auszahlen.
  • Für unser Beispiel nehmen wir den Fall an, dass sich der Kurs in den 30 Tagen nicht verändert.
Anbieter coinbase (Börse) eToro (Trading Plattform)
Einzahlung (Kreditkarte) 3,99% (= 19,95€) kostenlos
Kaufgebühren 0,5% (= 5,00€) 0,75% (= 7,50€)
Haltegebühren kostenlos kostenlos
Verkaufsgebühren 0,5% (= 5,00€) 0,75% (= 7,50€)
Auszahlungsgebühren kostenlos 4,23€
Gesamtkosten 29,95€ 19,23€

Welche Bitcoin Wallets gibt es?

Bitcoin kaufen WalletWer Bitcoin besitzt, muss diese sicher aufbewahren und vor dem Zugriff Unbefugter schützen. Dafür existieren sogenannte Wallets, die eine  sichere Speicherung von Coins  ermöglichen. Bei der Auswahl einer Wallet stehen Sicherheit und Kompatibilität an erster Stelle.

  • Spezielle Hardware und Paper Wallets bieten den höchsten Grad an Sicherheit. Diese sogenannten Cold Wallets sind nicht mit dem Internet verbunden und können so von Hackern nicht angegriffen werden.
  • Auch Desktop Wallets bieten einen hohen Sicherheitsgrad. Kommt allerdings das Endgerät mit der Wallet abhanden oder befindet sich Malware auf dem Gerät, sind auch Desktop Wallets vor Angriffen nicht geschützt.
  • Online-Wallets werden auch Hot Wallets genannt und sind ständig mit dem Internet verbunden. Bitcoin werden im Internet gespeichert, sodass findige Hacker die Möglichkeit haben, jederzeit illegal auf die Wallet zuzugreifen. Hot Wallets sind für die langfristige Speicherung von Bitcoin deshalb eher ungeeignet.

Da Bitcoin die größte und wichtigste Währung am gesamten Kryptomarkt ist, sind natürlich viele Wallets kompatibel, die besten von Ihnen findest du hier:

  • eToro Wallet (Web und mobile Wallet)
  • Trezor (Hardware Wallet)
  • Ledger (Hardware Wallet)
  • Coinbase Wallet (Online und Mobile Wallet)
  • Exodus (Mobile und Desktop Wallet)
  • Bitadress (Paperwallet)

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Wie funktioniert Bitcoin Mining?

Bitcoin Mining beschreibt den Prozess neue Bitcoin zu generieren und der Blockchain hinzuzufügen. Miner sind Unternehmen oder einzelne Personen, die mithilfe von Hochleistungsrechnern Rechenleistung zur Aufrechterhaltung der Blockchain zur Verfügung stellen. Im Gegenzug können sie neue Bitcoin-Blocks generieren und die Coins abbauen.

Bitcoin MiningFür das Mining wir ein Hochleistungsrechner benötigt, auf dem eine spezielle Software Tag und Nacht läuft. Bitcoin-Miner stehen in Konkurrenz zueinander und wetteifern darum, neue Blöcke zu finden, der Blockchain hinzuzufügen und zu versiegeln. Per Zufallsprinzip finden Miner durch die ständigen Rechenleistungen der Software einen sogenannten Hash. Je mehr Miner teilnehmen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit einen Hash zu finden. Ähnlich wie bei einer Lotterie  sinken die Wahrscheinlichkeiten, je mehr Teilnehmer  dabei sind.

Miner können ihre Chancen auf Hashes erhöhen, indem sie mehr Rechenleistung zur Verfügung stellen. Allerdings sind die Stromkosten sehr hoch, sodass das betrieben von ganzen Miningfarmen in unseren Breitengraden einen sehr hohen Kostenfaktor darstellen würde. Wurde durch einen Miner ein neuer Block zu Blockchain hinzugefügt, muss dieser durch einen Proof-of-Work Algorithmus von anderen Minern überprüft und bestätigt werden.

Neue Bitcoin werden im Schnitt alle 10 Minuten generiert. Alle vier Jahre wird die Blockbelohnung im sogenannten Halving halbiert. Dieses Vorgehen soll das Volumen der geschürften Coins verringern und dadurch den Preis stabilisieren und auf einem hohen Niveau halten.

Unterschiede zwischen Bitcoin CFD Brokern und Bitcoin Börsen

Bitcoin CFD Broker

  • Staatliche Regulierungen & Einlagensicherung
  • Kein Bitcoin Wallet notwendig
  • Trading per Hebel möglich
  • Etliche Ein- und Auszahlungsoptionen
  • Mobiles Trading: Apps für Android & iOs verfügbar
  • Demokonto
  • Nur Besitz eines Zertifikats, nicht im Besitz von Bitcoin
  • Nachschusspflicht könnte bestehen
  • Riskantes Investment

Broker bieten sogenannte Contracts of Difference (CFDs) bzw. Differenzkontrakte an. CFDs sind hochspekulative Derivate, die sich für nur für gut informierte Anleger eignen.

Funktionsweise: Bei einem CFD Broker erhalten Sie keine echte Bitcoins, Sie erhalten ein Zertifikat (CFD) vom CFD Broker. Käufer und Anbieter vereinbaren, einen Basiswert (hier Bitcoin) zu tauschen. Erwirbt der Käufer einen „Long“-CFD, erhält er ein Bitcoin CFD zu diesem Zeitpunkt, der Anbieter erhält eine Sicherheit in Geld. Zum Laufzeitende (bzw. Verkaufszeitpunkt) des Bitcoin CFD „verkauft“ der Käufer den CFD zurück an den Anbieter. Der Kaufpreis wird nun vom Verkaufspreis abgezogen. Der Käufer macht einen Gewinn, wenn der Kurs in der Zeitspanne gestiegen ist. Erwirbt der Käufer einen „Short“-CFD, erzielt dieser einen Gewinn, wenn der CFD Kurs zwischen Ankaufs- und Verkaufszeitpunkt fällt.

Nachschusspflicht: Obwohl die BaFin die Nachschusspflicht für Privatkunden im Jahr 2017 ausgeschlossen hat, können Nachschusspflichten bei einzelnen Anbietern bestehen. Überprüfen Sie deshalb, ob eine solche bei dem CFD Broker besteht, um auf Nummer sicher zu gehen

Bitcoin Börsen

  • Tatsächlicher Besitz von Bitcoin
  • Erlernen des Umgangs mit Kryptowährungen
  • Vielzahl von Kryptowährungen im Angebot
  • (Teilweise) Trading per Hebel möglich
  • (Teilweise) Mobiles Trading: Apps für Android & iOS
  • Totalverlust auf Einkauf begrenzt (keine Nachschusspflicht)
  • Keine Regulierung & Einlagensicherung
  • Attraktives Ziel für Hackerangriffe
  • Riskantes Investment

Bitcoin Börsen bieten den Einkauf von Bitcoin, dem Basiswert an. Hier erhalten Sie echte Bitcoins, sind jedoch auch für die Sicherheit dieser verantwortlich. Ein sicherer Bitcoin Wallet ist Pflicht! Die Bitcoins sollten niemals auf einer Börse gelagert werden, diese sind attraktive Ziele und allein im Jahr 2018 wurden 800 Millionen US-Dollar von Bitcoin Börsen gestohlen.

Allein das Lagern auf einer Börse kann zum Totalverlust führen. Bei Bitcoin gibt es das Sprichwort: Nicht dein Wallet, nicht deine Bitcoins. Informieren Sie sich über Bitcoin Wallets und suchen Sie einen sicheren Wallet aus.

Risiko: Kryptowährungen sind hochriskante und spekulative Assets, der Kurs könnte jederzeit auf Null sinken. In der Vergangenheit sank der Bitcoin Kurs bereits sechs Mal um mehr als 40 Prozent gefallen, was jederzeit wieder geschehen kann. Ein Totalverlust ist bei Kryptowährungen immer möglich, der Verlust ist (im Gegensatz zu Bitcoin CFDs) auf Ihren Einsatz begrenzt – natürlich nur, wenn Sie echte Bitcoins handeln und keine Derivate. Es besteht keine Nachschusspflicht.

Bitcoin CFDs vs. echte BTCs

Bitcoin CFD kaufen​

  • Gebührenvorteil beim Handel
  • staatlich reguliert und unterliegen der Einlagensicherung: Bei einem Hack ist man gesichert
  • keine komplizierte Einrichtung eines Wallets nötig
  • Schutz vor Hacks
  • Trading mit Hebel
  • keine „echten“ Bitcoins
  • Gebührennachteil für langfristige Anleger
  • Riskantes Investment: Nachschusspflicht besteht bei gehebeltem Handel

“Echte” Bitcoin kaufen​

  • Besitz echter Bitcoins, die man selbst verwalten kann
  • steile Lernkurve
  • wer Bitcoin langfristig halten will, hat hier einen Vorteil bei den Gebühren
  • Anfällig für Hacks und Cyberattacken
  • Man ist selbst für die Verwaltung der Keys zuständig – wenn die Keys verloren gehen sind die Bitcoins nicht wieder herstellbar
  • Paper- oder Hardware Wallet werden für die wirklich sichere Verwahrung benötigt.

Bitcoin kaufen in D-A-CH: Gibt es Unterschiede in der Schweiz und in Österreich?

Bitcoin steht auf vielen Handelsplätzen und bei Online-Brokern für den Handel mit physischen Coins und anderen Anlagemöglichkeiten wie Zertifikate oder ETPs zur Verfügung. Bitcoin kaufen und verkaufen ist aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in wenigen und einfachen Schritten möglich.  Beschränkungen für den Token existieren in der gesamten D-A-CH Region nicht. 

An dieser Stelle empfehlen wir, Bitcoin kaufen bei unserem Testsieger eToro. Kunden aus Deutschland und Österreich können ihr Handelskonto mit Euro aufladen und Kunden aus der Schweiz steht zusätzlich noch die Einzahlung mit Schweizer Franken zur Verfügung. Allerdings werden alle Trading Konten bei eToro in US-Dollar geführt. Für die Umrechnung von Euro oder CHF fällt eine geringe Umrechnungsgebühr an.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Wie kann ich Bitcoin offline kaufen?

Bitcoin Automat ATMDie sicherste Möglichkeit, Bitcoin offline zu kaufen ist die Nutzung von speziellen ATM Automaten. In Deutschland existieren die Automaten bisher nur in größeren Städten. In Österreich und in der Schweiz hingegen hat sich die Möglichkeit Bitcoin offline am Automaten zu kaufen bereits weitverbreitet.

Hast du einen passenden Automaten gefunden, ist es ganz einfach Bitcoin gegen Bargeld oder mit der Kreditkarte zu kaufen. Um Bitcoin gutgeschrieben zu bekommen, gibst du am Automaten deine BTC Adresse ein und fütterst den Automaten mit der entsprechenden Menge an Bargeld. Alternativ kannst du eine Kaufsumme von der Kreditkarte abbuchen lassen. Der Automat rechnet die eingezahlte Summe in BTC um und transferiert die entsprechenden Bitcoins  an die eingegebene Adresse

Eine weitere Möglichkeit ist der direkte Tausch von Bitcoin zwischen Käufern und Verkäufern, meistens handelt es sich um Privatpersonen untereinander. Über Peer-to-Peer-Netzwerke schalten Käufer und Verkäufer Anzeigen und verabreden sich zu einem privaten Treffen, wenn es sich um einen Barkauf handelt. Fiatgeld wird in Bar übergeben und Bitcoin wird an die Wallet transferiert. Doch Vorsicht – hier lauert die größte Betrugsmöglichkeit.

Du musst deinem Gegenüber absolutes Vertrauen entgegenbringen oder anderweitig sicherstellen, dass er nicht die Möglichkeit hat, dein Bargeld entgegenzunehmen und damit zu verschwinden, ohne dir vorher Bitcoin transferiert zu haben. Das Beste ist, der Transfer wird direkt bei der Übergabe des Bargeldes mittels einer Online Wallet durchgeführt. Diese Wallets sind in den meisten Fällen auch als mobile Version verfügbar.

Der beste Zeitpunkt um Bitcoin zu kaufen

Wer Bitcoin kaufen möchte, der sollte das erst nach etwas Vorbereitung und Recherche. Natürlich stellt sich die Frage nach dem besten Zeitpunkt, um Bitcoin zu kaufen. Wenn es auch unmöglich ist, den korrekten Zeitpunkt vorherzusagen, so gibt es einige Kriterien, Theorien und Aspekte, die dabei helfen, einen geeigneten Zeitpunkt zu bestimmen.

Billig kaufen, teuer verkaufen – was im Handel und am Aktienmarkt gilt, lässt sich natürlich auch auf den Kauf von Bitcoin übertragen. Leichter gesagt als getan, das versteht sich natürlich.

Bitcoin ist volatiler und risikoreicher als andere Anlagen

Risiko und Volatilität sind für Investoren und Trader allgegenwärtig und sollten in alle Kaufentscheidungen miteinfließen. Für Bitcoin-Investoren gilt dies allerdings noch mehr als für Anleger, die nicht in Kryptowährungen investieren.

Bitcoin kaufen Prgnose

Denn während etwa bei Aktien oder Rohstoffen Kursänderungen von 10% praktisch niemals vorkommen, ist dies bei Bitcoin monatlich womöglich sogar mehrmals der Fall. Für die Wahl des geeigneten Zeitpunkts für einen Bitcoin-Kauf ist das vor allem deswegen von Bedeutung, weil Kursveränderungen anders beurteilt werden müssen. Zudem ist ein höheres Risiko und Volatilität schlichtweg zu akzeptieren.

Um die Wahrscheinlichkeit zu maximieren zum richtigen Zeitpunkt Bitcoins zu kaufen, lohnt sich ein Blick auf wichtige Grundlagen des Investierens. Diese Ansätze sind dabei am Aktienmarkt erprobt und lassen sich zu einem gewissen Grad auch auf Bitcoins übertragen.

Die Macht der Emotionen

Ob Neuling im Krypto-Markt oder bereits erfahrener Trader – jeder Investor oder Händler muss sich bewusst sein, dass der Kauf von Bitcoin (und anderen Kryptowährungen) zu häufig von Emotionen beeinflusst oder von diesen gänzlich gesteuert wird. Zwei emotionale Phänomene können dazu führen, dass man impulsiv und damit unüberlegt zum falschen Zeitpunkt kauft: FOMO (Fear of Missing Out) und Panik-Verkäufe.

FOMO

IconFOMO setzt dann ein, wenn man den Handelschart ansieht und einen steil nach oben kletternden Kurs sieht. Die (oft fälschliche) Annahme ist, dass der aktuelle Aufwärtstrend sich weiter fortsetzen wird und man lieber gleich kaufen sollte, bevor man unnötig mehr zahlt. Also kauft man – ohne zu überlegen – und erwischt womöglich einen Zeitpunkt nahe dem Allzeithoch, ab dem der Kurs wieder steil nach unten fällt.

Panik-Verkäufe

Icon 2Panik-Verkäufe treten hingegen für bestehende Bitcoin-Investoren beim entgegengesetzten Phänomen ein. Wer den Handelschart ansieht und wahrnimmt, dass gerade eine Anlegerschaar sich von Bitcoin trennt, der nimmt (oft fälschlicherweise) an, dass der Kursverlust sich noch lange fortsetzt. In Panik werden dann womöglich alle bestehenden BTCs verkauft – tatsächlich könnte (wir wissen es leider nicht!) aber ein guter Zeitpunkt zum Kauf von Bitcoin sein!

Gibt es wirklich den besten Zeitpunkt?

Eines muss ganz klar gesagt werden: alle bisher dargestellten Tipps können nur dabei helfen, bessere Zeitpunkte abzuschätzen. Ohnehin gibt es keinen „besten Zeitpunkt“ – der hängt auch von den Anlagezielen und Zeithorizont ab.

Wenn man die aktuelle Kursentwicklung verfolgt, sollte man beim günstigsten Kurs einsteigen – so die Theorie. Man weiß allerdings nie mit Sicherheit, wie sich der Kurs in der nächsten Sekunde ändern wird. Ob es der beste Zeitpunkt war, weiß man immer erst im Nachhinein und somit also für die Kaufentscheidung in der Gegenwart viel zu spät.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin Kurs: wie lief es bisher bei der Basis aller Kryptowährungen

Bitcoin ist die erste und älteste Kryptowährung, die je erhältlich gewesen ist. Welche Meilensteine, Peaks und Tiefen der Coin durchgemacht hat, haben wir hier chronologisch zusammengefasst:

20102011/12201320142015201620172018201920202021

Bitcoin Kurs 2010

Das erste Mal seit seinem Start ist Bitcoin durch einen Gegenwert bezifferbar. Im Mai 2010 wurden zwei Pizzen gegen 10.000 BTC getauscht. Der Bitcoin konnte auf diese Weise das erste Mal einen Wechselkurs aufweisen. Pro Coin war Bitcoin umgerechnet 0,07 US-Dollar wert.

Bitcoin Kurs in 2011 und 2012

Im Jahr 2011 ist das Interesse an Bitcoin gewachsen und die Nachfrage gestiegen. Im April klettert der BTC Kurs von 1 USD auf über 30 USD pro Coin. Allerdings zerplatzt die Blase nach der Ankündigung von Wikileaks, Bitcoin zukünftig als Spenden zu akzeptieren. Das Vertrauen in den Bitcoin wird getrübt und der Kurs fällt bis Mitte Juni zurück auf 8 US-Dollar pro Coin. Der weitere Verlauf ist nicht positiv, bis Ende des Jahres fällt der Kurs auf 2 US-Dollar pro Coin. Auch im Folgejahr sind kaum Schwankungen im Kurs zu vermelden.

Bitcoin Kurs 2013

Das Jahr 2013 beginnt für Bitcoin mit unglaublichen Kursanstiegen. Das Interesse an der alternativen Währung ist groß und Bitcoin steigt von 12 US-Dollar im Januar auf das erste Allzeithoch von 220 US-Dollar im April 2013. Der Spaß unter den Anlegern ist allerdings unbeständig und nur von kurzer Dauer, denn die plötzlich hohe Nachfrage sorgt bei MtGox für Probleme.

Wegen der Unsicherheiten, welche MtGOX als derzeit größte Bitcoin Börse verursacht, korrigiert sich der Kurs auf rund 100 US-Dollar pro Coin. Im weiteren Verlauf des Jahres erreicht Bitcoin einen weiteren Peak und steigt im Oktober und November auf ein neues Hoch von 1.100 US-Dollar. Mittlerweile ist es so gut wie bewiesen, dass die Nachfrage durch verdächtiges BOT Verhalten in die Höhe geschossen ist und der Kurs dadurch schnell ansteigen konnte.

Der verantwortliche BOT, auch Willi Bot genannt, war vermutlich ebenfalls dafür verantwortlich, dass der Kurs sich innerhalb von 14 Tagen nur halbiert hat, anstatt komplett abzustürzen. Im Dezember 2013 kostete 1 BTC umgerechnet 520 €. Durch weitere Unterstützung des Bots stieg der Kurs im Januar 2014 wieder auf 820 € pro Bitcoin.

Bitcoin Kurs 2014

2014 war das bisher wohl größte Krisenjahr in der Bitcoin Geschichte. Nachdem bereits in der Vergangenheit bei der Börse MtGOX Probleme bestanden Bitcoin auszuzahlen, wurde das Ausmaß der Probleme im Februar sichtbar. Am 07. Februar wurden alle Bitcoin Zahlungen bei MtGOX gestoppt, weil der Anbieter nicht in der Lage war, die Nachfrage zu bedienen. Zunächst wurde von dem Anbieter das Bitcoin-Protokoll verantwortlich gemacht, was sich aber als falsch herausstellte.

Nach und nach kamen immer mehr Informationen ans Tageslicht. Unter anderem die Tatsache, dass etwa 800.000 BTC von Usern nicht mehr bei dem Anbieter vorhanden sind. Ende Februar ging MtGOX endgültig offline und den Besitzern von Bitcoin wurde die  Bedeutung des Besitzes privater Schlüssel  bewusst.

Bitcoin brach innerhalb kürzester Zeit ein und fällt auf 650 € pro Coin. Das Ereignis bestimmte wochenlang die Medien und der Bitcoin Kurs ging auf eine rapide Talfahrt. Zuletzt landet der Kurs bei 350 € pro Bitcoin.

Kurz nach der Talfahrt atmete die Community durch und machte dort weiter, wo sie vor der Krise aufgehört haben. Die Nachfrage beginnt zu steigen und Bitcoin findet immer mehr Anhänger. Im Mai und Juni kann der Kurs wieder 50 % des Verlustes gutmachen und steigt auf über 500 € pro Coin. Trotz vieler positiver Nachrichten rund um Bitcoin kann sich der Kurs nicht halten und fällt. Im Oktober ist ein Bitcoin zu einem Gegenwert von 280 € handelbar. In US-Dollar entsprach das einem Wert von 315 USD.

Wenn Besitzer des Bitcoins damals glaubten, ein Ende des Tieffluges war in Sicht, so wurden sie enttäuscht. Es kam zum Ereignis „Slaying of the bear whale. Ein unbekannter Nutzer, später bear whale genannt, hat 30.000 Bitcoin zu einem Preis von 300 US-Dollar pro Einheit angeboten, ein Preis, der unter dem aktuellen Preis von 315 US-Dollar gelegen hat. Stundenlang passierte auf den Handelsplätzen nichts, bis der Verkäufer seine Coins zu einem Preis von insgesamt 9.000 US-Dollar verkauft hat.

Bitcoin Kurs 2015

Nachdem Bitcoin im Jahr 2015 zum schlechtesten Investment des Jahres 2014 gekürt wurde, fiel der Bitcoin Kurs unter die 200 € Marke. Bis zum Ende des dritten Quartals verharrte der Preis hartnäckig mit wenig Bewegungen. Der Kurs blieb konstant unter 300 Euro. Durch Aktivitäten der chinesischen Börsen wird Bitcoin ein wenig angetrieben und erreicht die Marke von 450 Euro, pendelt sich dann aber zwischen 310 € und 350 € ein und zeigt wenig Volatilität.

Bitcoin Kurs 2016

Eine schwelende Debatte spaltet die Bitcoin Community und sorgt für hohe Unsicherheiten bei Anlegern. Damit startet die nächste Bitcoin Krise. Der Bitcoin Kurs dümpelt auf dem Niveau des Vorjahres und auch von Investitionen großer Venture-Capital Unternehmen ist nicht mehr viel übrig. Investment Experten und traditionelle Anlageberater hoben die Zeigefinger und sagten Bitcoin bereits tot.

Dennoch erholt sich der Kurs und erreicht Ende Mai einen Wert von 400 € pro Einheit. Die Nachfrage steigt und Bitcoin klettert im Juni auf einen erneuten Peak und erreicht 650 € pro Bitcoin. Nach einer kurzen Korrektur verbleibt der Kurs bei etwa 600 €.

Ein weiterer Einbruch ereignet sich mit dem Bitfinex Hack im Juli. Bitcoin fällt auf 500 €. Bitfinex kann schlimmeres vermeiden, weil der Verlust auf alle Anleger gleichzeitig verteilt wird. Das Halving im Juli bringt frischen Wind in den Kurs, sodass Bitcoin das Jahr 2016 mit einem Höchststand von 1.000 € pro Bitcoin abschließen kann.

Bitcoin Kurs 2017

Die Kurskorrektur auf den Höchststand des Vorjahres folgt auf dem Fuße. Bitcoin fällt knapp unter die 800 € Marke, kann sich aber kurzfristig erholen. Das erste Mal bleibt der Kurs über 30 Tage oberhalb der 1.000 € Marke. Nahezu täglich melden die Medien neue Kursrekorde des Bitcoins, bis sich der Coin Mitte Mai auf einen Wert von 1.600 € pro Einheit einpendelt.

Nach kurzer Verschnaufpause geht es für Bitcoin weiter bergauf. Der Kurs steigt und erreicht im weiteren Verlauf teilweise bis zu 2.400 € pro Bitcoin. Alle warten auf ein Platzen der Blase, allerdings verdreifacht Bitcoin dieses Mal innerhalb von 45 Tagen seinen Preis und erreicht im August einen neuen Höchststand von 4.100 €.

Einen erneuten Zusammenbruch der Kurse verursacht die chinesische Regierung mit der Auflage, dass einige Krypto-Börsen den Handel bis Ende September einstellen müssen. Die Kurse am gesamten Markt fallen und geplante ICOs werden vorläufig auf Eis gelegt. Der Bitcoin Kurs reagiert ebenfalls mit fallenden Kursen, kann sich aber bei knapp unter 3.000 € wieder erholen.

Je näher die angekündigten Neuerungen rücken, desto höher steigt der Bitcoin Preis. BTC erreicht mit 6.000 € seinen bisherigen Höchststand, kann diesen aber nicht lange halten, denn das Verschieben des Updates lässt den Kurs wieder fallen. Mit der verspäteten Einführung der Neuerungen steigt auch der Kurs und institutionelle Anleger werden auf Bitcoin aufmerksam und investieren.

Im Dezember erreicht Bitcoin auch den traditionellen Finanz- und Investmentmarkt und wird erstmalig als Future an einer regulierten Börse gelistet. Bitcoin schließt das Jahr mit einem neuen Hochstand von 13.000 € pro Einheit.

Bitcoin Kurs 2018

Das Jahr 2018 beginnt ruhig am Kryptomarkt. Dennoch muss Bitcoin gegenüber anderen Altcoins anfangen, Marktanteile abzugeben. Anfang Februar kommt es erneut zum Absturz der Kurse und fast alle Kryptowährungen verlieren bis zu 80 % ihres Wertes. Bitcoin fällt deutlich unter die Marke von 6.000 €.

Am Markt herrscht schlechte Stimmung, die allgemein als Krypto-Winter bezeichnet wird. Bitcoin schafft es im Mai ein zwischenzeitliches Hoch von 8.000 € pro Bitcoin zu erreichen.

Die kryptofreundlichen Aussagen der Regulierungsbehörden beenden den Krypto-Winter im Juli und sorgen für frühlingshafte Stimmung. Bitcoin kann wieder an Marktdominanz zulegen und sichert sich knapp 50 % der Marktanteile. Der Bitcoin Kurs bleibt bis Mitte November konstant bei 5.600 € pro Bitcoin, allerdings bricht der Preis durch eine Fork erneut ein und landet bei ca. 3.200 € am Ende des Jahres.

Bitcoin Kurs 2019

Die Monate Februar und März endeten für Bitcoin mit satten Gewinnen von weiteren 10 %. Auf einen erfolgreichen April folgt ein noch erfolgreicherer Mai, Bitcoin schloss den Monat bei einer Marke von fast 7.000 € pro Einheit ab. Bis zum 25. Juni erreichte Bitcoin einen Wert von fast 11.000 € bevor der Kurs erneut in eine Korrekturphase ging.

Erstmalig äußert sich auch die US-Regierung zu Bitcoin, was die Aufmerksamkeit und die Nachfrage nach der digitalen Währung noch erhöht. Der Handelsstreit zwischen China und den USA lassen die Aktienmärkte abstürzen, der Kryptomarkt jedoch scheint gegenläufig zu funktionieren.

Mitte August fällt der Kurs von 11.000 € auf 9.500 € zurück und bewegt sich auch im September seitwärts. Einen Tag, nachdem die ersten Bitcoin-Futures gehandelt werden, fällt der Kurs erneut und landet bei 7.200 Euro. Ein weiteres Strohfeuer entsteht, als Binance eine Partnerschaft mit Alipay ankündigt. Allerdings crasht der Markt aufgrund der bevorstehenden Anhörung Mark Zuckerbergs zu Libra.

Nachdem Chinas Präsident am 25.10. jedoch ankündigt, Möglichkeiten der Blockchain Technologie zu ergreifen, legt Bitcoin innerhalb eines Tages um 30 % zu. Scheinbar ohne Grund verliert Bitcoin Mitte Dezember an Wert und beendet das Jahr mit einem Kurs von 6.409 €.

Bitcoin Kurs 2020

Nach einer Mini Rallye kann Bitcoin den Januar mit einem Kurs von 8.500 € abschließen. Direkt nach dem Halving im Februar steigt der Kurs und erreicht mehrfach die Marke von 10.000 US-Dollar.

Aber auch der Kryptomarkt bleibt von den Auswirkungen des Coronavirus nicht verschont und geht in eine massive Abwärtsbewegung. Der Bitcoin Kurs landet Ende Februar bei 8.000 €. Danach bleibt es holprig. Der Coronavirus verunsichert auch die Finanzwelt, den Kryptomarkt eingeschlossen. Innerhalb eines Tages verliert Bitcoin am 12.03. 20 % seines Wertes und landet unter 6.000 Euro. So geht auch in den folgenden Wochen weiter.

Dennoch zeigt sich Bitcoin auch in dieser Krise als sicherer Hafen und steigt am 29. April um mehr als 10 % auf 8.000 €. In diesem Moment steht Bitcoin besser dar als Aktien und sogar besser als die globale Reservewährung Gold. Nach dem dritten Halving geht Bitcoin mit einem Wert von 7.800 € in ein erneutes Rennen. Nachdem Goldman Sachs sich negativ zu Bitcoin und Kryptowährungen geäußert hat, schließt Bitcoin den Mai mit einem Wert von 8.500 Euro pro Einheit.

Nachdem viele Altcoins beginnen zu steigen, zieht auch Bitcoin nach. Bis August knackt Bitcoin die 10.000 € und 11.000 € Marke, verliert aber im September 15 % des Wertes nach einer längeren Seitwärtsbewegung. Der Grund für den Crash wird in der Anzahl der Miner vermutet, die einen großen Anteil ihrer geschürften Bitcoin veräußert haben.

In den Mainstream Medien nehmen die positiven Berichte über Bitcoin und Co. zu, sodass das Interesse und die Nachfrage nach digitalen Währungen enorm ansteigt. Bitcoin liegt zu dem Zeitpunkt nur noch 20 % unter dem bisherigen Allzeithoch von Dezember 2017. Bis Ende November erreicht Bitcoin einen Wert von über 19.000 US-Dollar. Die Nachfrage nach Bitcoin steigt weiter an und ein Allzeithoch jagt das andere:

  • 16.12.2020: 24.000 US-Dollar
  • 24.12.2020: 25.000 US-Dollar
  • 26.12.2020: 26.000 US-Dollar
  • 27.12.2020: 27.000 US-Dollar

Das Jahr 2020 schließt Bitcoin zu einem Wert von 24.000 US-Dollar pro BTC ab.

Bitcoin Kurs 2021

Der Anstieg des Bitcoin Kurses reißt auch im Januar nicht ab. Bitcoin erreicht 30.000 USD und 40.000 USD. Am 29.01. twittert Elon Musk, dass die Preissteigerungen des Coins unvermeidlich gewesen ist. Innerhalb einer Stunde nach dem Tweed steigt der Preis um weitere 15 %.

Anfang Februar gibt Tesla bekannt, Bitcoin im Wert von 1,5 Mrd. Dollar erworben zu haben. Bitcoin explodiert und erreicht einen vorläufigen Höchststand von 57.000 USD, der im März noch einmal überrundet wird. Bitcoin ist jetzt  60.000 US-Dollar pro Einheit  wert.

IM April begibt sich der Bitcoin Kurs in eine Korrekturphase. Ein weiterer Tweet von Elon Musk lässt die Kurse schnell sinken. Laut Musk passt Bitcoin durch seinen hohen Energieverbrauch nicht zu Tesla, das Unternehmen verkauft einen großen Anteil seiner Bitcoin wieder. Im Mai schließt Bitcoin bei einem Kurs von rund 30.000 US-Dollar.

Wie entsteht der Bitcoin Preis?

Im Wesentlichen entsteht der Wert eines Bitcoins  durch Angebot und Nachfrage Wenn es mehr Käufer als Verkäufer gibt, dann steigt der Bitcoin Kurs. Andersherum sinkt der Kurs, wenn es mehr Verkäufer gibt als Käufer vorhanden sind. Der Kurs bewegt sich bis die Börse ein Gleichgewicht zwischen Käufern und Verkäufern wieder hergestellt hat.

Bitcoin Prognose: wie sehen Experten die Zukunft von Bitcoin?

60.000 Euro Allzeithoch – was kann Bitcoin jetzt noch erreichen? Diese Frage lässt viele Szenarien offen. Bitcoin könnte in 10 Jahren vom Markt verschwunden sein oder aber auch wegen seines Potenzials das Gold als globale Reservewährung ablösen. Prognosen über den weiteren Verlauf sind schwer zu treffen.

Top Trader sehen in den aktuell fallenden Märkten eine echte Chance für Bitcoin noch einmal Anlauf zu nehmen und das bisherige Allzeithoch weit zu übertreffen. Das nächste Halving findet ebenfalls bald statt. Erfahrungswerte zeigen, dass Bitcoin nach den Halvings ansteigt, zuletzt sogar um das doppelte seines Wertes. Viele Krisen sorgen aktuell dafür, dass die Menschen nach alternativen Währungen suchen.

Das Vertrauen und das Interesse an Bitcoin wächst auch in der breiten Bevölkerung und eine Massenadaption ist nicht ausgeschlossen. Damit könnten weitere Kursanstiege begründet werden. Experten und Enthusiasten vermuten, dass sich Bitcoin analog des Goldpreises entwickeln könnte (lt. Gold Bullion international) und einen  Wert zwischen 100.000 € und 300.000 € bis 2025  erreichen kann. Allerdings besteht ebenso die Möglichkeit, dass strenge Regulierungen der Kryptowährungen auch dem Bitcoin Kurs schaden könnten.

Alternative Bitcoin Investment Möglichkeiten

Bitcoin ETP

Coincierge Icon 20Bitcoin-ETPs gehören zur Produktklasse der börsengehandelten Schuldverschreibungen. Sie ermöglichen es Anlegern kostengünstig in verschiedene Anlageklassen zu investieren. Investoren können auf diese Weise von der Wertentwicklung von Bitcoin profitieren, müssen dafür aber nicht auf unregulierte Handelsmöglichkeiten zurückgreifen.

Allerdings sollten Anleger beachten, dass die mit einem ETP lediglich ein Wertpapier in Händen halten und keine realen Coin besitzen, die sie zur Zahlung von Waren einsetzen können. Dennoch ist ein ETP eine gute Alternative zum Kauf von realem Bitcoin, denn das ETP bildet die Wertentwicklung des Coin 1:1 nach und ermöglicht einen direkten Profit für Anleger.

Bitcoin Zertifikate

Coincierge Icon 27Bei Bitcoin-Zertifikaten handelt es sich um Schuldverschreibungen, die ähnlich wie CFDs zu den Derivaten zählen. Wer keine echten Coins kaufen möchte, aber trotzdem von den Kursentwicklungen profitieren will, kann neben CFDs oder ETPs alternativ in Bitcoin-Zertifikate investieren.

Zertifikate sind zwar eine vergleichsweise junge Anlagemöglichkeit, aber längst keine Unbekannte im Wertpapiergeschäft. In anderen Anlagebereichen wie zum Beispiel am Aktienmarkt haben sich Zertifikate seit den 90er-Jahren fest etabliert. Mit einem Zertifikat profitieren Anleger direkt an am jeweiligen Kursverlauf der Kryptowährung.

Zertifikate sind fest verbunden mit dem Wert eines US-Dollars oder eines Euros. Steigt Bitcoin gegenüber der jeweiligen Währung macht man mit einem Zertifikat einen Gewinn, fällt der Kurs, entsteht ein Verlust. Im Gegensatz zu echten Bitcoin erwerben Anleger mit einem Zertifikat lediglich Anteile eines Coins. Damit ist es auch möglich, kleinere Summen zu investieren und an den Gewinnen des Kryptomarktes teilzuhaben.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin kaufen – Geldanlage oder Spekulationsobjekt?

Mit einer Marktkapitalisierung von über 250 Milliarden Euro hebt sich der Bitcoin zusätzlich von allen anderen Kryptowährungen (Ethereum – 23 Milliarden, Ripple – 8 Milliarden) deutlich ab. Somit steckt in Bitcoin mehr Geld als ganz Österreich in einem Jahr (2019) erwirtschaftet.

Auch sind die Kursentwicklungen der Kryptowährung sind einzigartig. So hatte der Bitcoin im Jahr 2017 eine Kurssteigerung von 1062%! Dies bedeutet, wenn man sich am 01.01.2017 für 930€ einen Bitcoin gekauft hat, konnte man ihn am 01.01.2018 für 11.237€ verkaufen. Kurzzeitig kam es sogar zu einer Steigerung auf 16.892€. Selbst im Jahr 2020 konnte der Kurs am 1. Januar bis 1. Juni von 6.414 Euro auf 9.157 Euro klettern. Bitcoin kaufen bietet somit ein  enormes Potential für jeden risikofreudigen Menschen

Bevor du Bitcoins kaufst, solltest du dir darüber im Klaren sein, was du mit deiner Anlage erreichen möchtest. Wie bei jeder Geldanlage gilt: Je höher die gewünschte Rendite, desto höher ist das Risiko. Das liegt an den folgenden Faktoren:

Angebot & NachfrageWertAkzeptanzRuf

Angebot & Nachfrage: Wie Bitcoin kaufen und verkaufen

Hinter dem Bitcoin stehen keine zentrale Instanzen (wie Regierungen oder Banken), die über die Währung bestimmen. Dies wird von Bitcoin Tradern als Vorteil gesehen werden, da so keine Instanz den Kurs manipulieren kann. Auch eine Inflation ist so nicht möglich, da die Anzahl der Bitcoins auf ca. 21 Millionen begrenzt ist.

Es gibt also keine Mechanismen, auf den Preis Einfluss zu nehmen. Einzig allein Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis.

Wert: Volatilität ist nicht immer gut

Da ausschließlich Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen lässt sich daraus auch ableiten, dass hinter Bitcoin kein materieller Wert wie Gold, Öl oder anderer “physischer” Gegenstände befindet.

Allerdings bildet sich der Wert bei allen Dingen so. Sie sind nur soviel Wert wie jemand bereit ist dafür zu zahlen. Der intrinsische Wert von Bitcoin ist allerdings der Nutzen: Transaktionen sind transparent, nachverfolgbar und unwiederruflich im Bitcoin Netzwerk festgeschrieben.

Akzeptanz: Was kann ich mit Bitcoin kaufen?

Das aktuell größte Problem der Kryptowährung ist die geringe Akzeptanz als Zahlungsmittel – bislang kann man an nur wenigen Stellen mit dem Bitcoin wirklich einkaufen. Weiter gedacht könnte man dies allerdings auch als Chance sehen, da sobald eine größere Akzeptanz bei Händlern aufkommt, der Kurs deutlich steigen könnte.

Ruf: Die Reputation von Bitcoin

Bei der Zahlung und beim Handeln mit Bitcoin ist man komplett anonym. So wird diese Kryptowährung unter anderem für zwiellichtige Geschäfte verwendet. Nach und nach wurde der Bitcoin, zulasten seines Rufs, im sogenannten Darknet das Hauptszahlungsmittel. Allerdings ist dieses Argument relativ absurd, da auch mit Bargeld illegale Geschäfte abgewickelt werden können.[/su_note]

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass sich Bitcoins kaufen immer mit einem Risiko behaftet ist. Wer sich dieser Risiken bewusst ist, kann aber getrost anfangen, in Bitcoin zu investieren.

Worauf Anleger beim Bitcoin kaufen achten sollten

Coincierge Icon 21 reverse

  • Vorab eine Handelsstrategie festlegen. Langfristig oder kurzfristig. Echte Bitcoin oder alternative Anlagemöglichkeiten.
  • Verschiedene Handelsplattformen miteinander vergleichen
  • Festlegen eines Investitions – Maximums um das Verlustrisiko zu begrenzen
  • Den Markt beobachten und den richtigen Zeitraum zum Bitcoin kaufen finden
  • Sich nicht von den Marktschwankungen irritieren lassen – sie sind normal!
  • Kompatible Wallet einrichten

Direkter Vergleich: Die besten Anbieter, um Bitcoin zu kaufen

Unsicher ob Börse oder Broker das richtige für dich sind? Mit unserem Tool kannst du alle Börsen und Broker direkt vergleichen:

=
BitcoinBitcoin
Sortieren nach

15 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Nutzerfreundlichkeit

Support

Gebühren

1 oder besser

Sicherheit

1 oder besser

Auswahl Coins

1 oder besser

Bewertung

1 oder besser
Empfohlener Broker
135 Neue User Heute

Bewertung

Für € 1000 you get
0.0246BTC
Was uns gefällt
  • Echte Kryptos und Krypto CFDs handeln
  • Lizenzierter Broker mit Einlagensicherung
  • Integriertes Wallet
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungFür AnfängerWallet ServiceMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
135 Neue User Heute
Für €1000 you get
0.0246 BTC

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bewertung

Für € 1000 you get
0.0242BTC
Was uns gefällt
  • Auswahl zwischen zwei Handelsplattformen
  • Regulierter Broker
  • Breites Handelsangebot
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 you get
0.0242 BTC

Bewertung

Für € 1000 you get
0.0247BTC
Was uns gefällt
  • Broker vollständig reguliert
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Libertex Erfahrungen seit mehr als zwanzig Jahren
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 you get
0.0247 BTC

83% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Ihr Kapital ist im Risiko

Bewertung

Für € 1000 you get
0.0247BTC
Was uns gefällt
  • Nutzerfreundliche Plattform
  • 0% Provisionen
  • Einzahlung ab 20€
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropaySepa Überweisung
Für €1000 you get
0.0247 BTC

67,7% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.

Bewertung

Für € 1000 you get
0.0248BTC
Was uns gefällt
  • Einlagenverwaltung in Stablecoin USDT bietet Schutz vor volatilen Kursentwicklungen
  • Geringere Handelsgebühren als die meisten Krypto-Exchanges
  • KI-basierte Handelssignale
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungFür AnfängerWallet ServiceMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
Kreditkarte
Für €1000 you get
0.0248 BTC

Bitcoin verkaufen und versteuern

Bitcoin kaufen SteuerBitcoin verkaufen funktioniert am besten an einer Börse oder einem Peer-to-Peer Marktplatz in einem direkten Handel. Dabei ist es genauso einfach Bitcoin zu verkaufen, wie zu kaufen. Bei unserem Testsieger eToro können Bitcoin mit nur einem Klick wieder verkauft werden.

Aber Vorsicht! Ab einem bestimmten Betrag und bei bestimmten Anlageklassen ist der Erlös aus einem Verkauf eventuell steuerpflichtig und fallen unter das Einkommenssteuergesetz. Wer eine Steuer umgehen möchte, kann  Verkäufe unter 600 Euro steuerfrei  realisieren oder hält Bitcoin länger als 12 Monate.

In den Augen der Finanzbehörden handelt es sich bei echten Coins nämlich um ein Wirtschaftsgut und nicht um eine Anlageklasse. Wird ein Wirtschaftsgut nach 12 Monaten Besitz wieder veräußert, unterliegt der Gewinn in keinster Weise der Steuerpflicht. Wer dagegen in Zertifikate und andere Wertpapiere investiert, muss die jeweiligen Steuergesetze für Investments beachten.

Bitcoin: Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Wertvollste Kryptowährung
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten
  • Überall erhältlich
  • Viele Anlageprodukte möglich
  • Mining
  • Begrenzte Anzahl Bitcoin
  • Hohe Rendite in sehr kurzer Zeit

Nachteile

  • Volatile Kryptowährung
  • Hoher Preis für den Einstieg
  • Hoher Energieverbrauch
  • Hohe Transaktionskosten
  • Langsame Abwicklung

Fazit: Bitcoin kaufen, oder nicht?

Ob sich der Kauf von Bitcoin lohnt, hängt sicher von der eigenen Handelsstrategie ab und von den finanziellen Mitteln, die individuell für ein Investment zur Verfügung stehen. Fakt ist, dass Bitcoin die  beste und wertvollste Kryptowährung am Markt  ist, die immer mehr Interessenten und Anhänger findet. Es kann alles passieren. Prognosen sagen Kurssteigerungen bis zu 300.000 € voraus, aber es kann auch genauso gut sein, dass Bitcoin den Kampf verliert und an Wert verliert.

Dennoch ist aus unserer Sicht der Bitcoin ein Investment, welches in unserer Wallet auf keinen Fall fehlen darf, des es handelt sich um ein dezentrales Zahlungsmittel, welches für reale Zahlungen genutzt werden kann. Und mal ehrlich – wer würde Bitcoins in heutigen Zeiten vernichten, wenn er sie durch Zufall besitzen würde?

etoro LogoFür den Kauf von Bitcoin empfehlen wir unseren Testsieger eToro. Bei dieser online Trading Plattform können Nutzer Kryptowährungen mit diversen Zahlungsmethoden kaufen und ihre Handelsstrategien auf einem Demokonto testen. Weiterhin überzeugt der Anbieter mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche sowie einer Vielzahl an handelbaren Assets, wie z.B. Aktien, ETFs, Rohstoffe oder viele weitere Kryptowährungen.

  • Social Trading Funktion
  • Faire und transparente Gebührenstruktur
  • Staatl. reguliert und lizenziert
  • Kostenloses Demokonto

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bitcoin FAQs

Was ist Bitcoin?

Bitcoin ist eine dezentrale Recheneinheit, die zur Zahlung von Waren und Dienstleistungen zur Verfügung steht.

Was macht Bitcoin besonders?

Bei Bitcoin handelt es sich nicht nur um die älteste und wertvollste Kryptowährung, sondern auch um ein Zahlungsmittel, welches nicht auf das Vertrauen und die Willkür von Notenbanken setzen muss. Kryptografische Formeln überprüfen einzelne Transaktionen, sodann Betrug und Entwertung nahezu ausgeschlossen werden können.

Wann kann man Bitcoin kaufen?

Generell ist es immer möglich, Bitcoin zu kaufen. Allerdings ist aus unserer Sicht der aktuelle Zeitpunkt ideal um Bitcoin zu kaufen. Der Kurs ist gefallen und befindet sich in einer Erholungsphase, sodass weitere Kursgewinne in naher Zukunft nicht ausgeschlossen werden können.

Was sind die Vor- und Nachteile von Bitcoin?

Bitcoin ist die älteste und wertvollste Kryptowährung die am Markt zu finden ist. Ungeschlagen auf Platz 1 hat es bisher noch kein anderes Kryptoprojekt geschafft, den Bitcoin zu überholen. Nachteilig wirken die volatilen Marktschwankungen auf den Kurs sowie vergleichsweise hohe Transaktionsgebühren und die langsame Geschwindigkeit auf den Bitcoin.

Wo kann man Bitcoin kaufen?

Bitcoin ist bei allen wichtigen Handelsplätzen gelistet und kann gegen andere Kryptowährungen und Fiatwährungen gehandelt werden. Wir empfehlen Bitcoin kaufen bei unserem Testsieger eToro, um eine maximale Sicherheit beim Handel mit dem Coin zu erreichen.

Gibt es alternative Bitcoin Anlageklassen?

Bitcoin ist nicht nur als echter Coin, sondern auch als Wertpapier in Form von CFDs, ETPs oder als Zertifikat erhältlich. Wir empfehlen unseren Testsieger eToro für den Handel mit Bitcoin CFDs. Nutzer sollten allerdings beachten, dass der Handel mit Wertpapieren Erfahrungen benötigt. eToro stellt ein virtuelles Konto zur Verfügung, in dem Handelsstrategien getestet werden können, ohne einen Verlust des Kapitals befürchten zu müssen. Die Möglichkeit des Social-Tradings ist für Anfänger eine Gelegenheit von erfolgreichen Tradern zu lernen.

Woraus sollte man achten beim Bitcoin kaufen?

Zuerst sollte man analysieren, auf welchem Weg man von der Wertentwicklung von Bitcoins profitieren könnte. Anschließend soll man die zahlreichen Angebote und Anbieter miteinander vergleichen. Man soll außerdem nicht vergessen, dass man für den Besitz von echten Bitcoins eine Art Bitcoin Wallet benötigt.

Wie kann man ohne Registrierung / ohne Anmeldung Bitcoin kaufen?

Grundsätzlich muss man sich zum Kauf von Bitcoin bei einer Börse oder einem Broker anmelden, eine Registrierung / Anmeldung bleibt daher nicht aus. Alternativen bieten Bitcoin ATMs sowie lokale Exchanges, die aber beide Risiken und in der Regel auch sehr hohe Gebühren mit sich bringen. Der einzige Weg, ohne Registrierung oder ohne Anmeldung an Bitcoins zu kommen ist das Mining, was aber für Privatanwender so gut wie unmöglich ist.

Wie kann man anonym Bitcoin kaufen?

Der einzige Weg, anonym an Bitcoin zu gelangen, ist über das Mining, was für Privatpersonen aber so gut wie unmöglich ist. In der Regel ist der Austausch und Kauf von Bitcoins immer anonym, da die Adressen nicht öffentlich zuzuordnen sind. Allerdings braucht man immer einen Broker, um Coins zu kaufen. Dieser kann das eigene Konto immer einer Adresse zuordnen. Allerdings geben Broker Ihre Kontodaten natürlich nicht an die Öffentlichkeit, so dass die Zuordnung nicht einsehbar ist. Allerdings könnten Behörden die Broker oder Börsen zur Herausgabe der Kontaktdaten zwingen. Eine vollkommene Anonymität ist also nicht möglich.

Wie kann man in Deutschland Bitcoin kaufen?

Mittlerweile gibt es diverse Möglichkeiten, Bitcoin und auch andere Kryptowährungen zu erwerben. Bitcoins kauft man am besten jedoch über einen Exchange oder eine Börse. Zuerst muss man sich bei einem Anbieter registrieren und ein Konto erstellen. Anschließend muss man ein Wallet, eine Art digitales Bankkonto erstellen. Danach muss man Geld einzahlen und dann kann man bereits Bitcoins kaufen und verkaufen.

Wie kann man in der Schweiz Bitcoin kaufen?

Alle oben vorgestellten Wege funktionieren auch in der Schweiz.

Wie kann man mit PayPal Bitcoin kaufen?

Die meisten Broker bieten Bitcoin als Zahlungsweise an, zum Beispiel eToro oder Plus500. Die Einzahlung kann direkt nach der Anmeldung erfolgen. Nach erfolgreicher Einzahlung steht das Gutehaben zum Bitcoin Kauf auf der Plattform zur Verfügung

Bitcoin kaufen – Weiterführende Informationen

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ#

Aktuelle News zum Thema Bitcoin

Zuletzt aktualisiert am 8. September 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.

10 KOMMENTARE

  1. Super Anleitung, vielen Dank dafür.

    Kurze Frage: Denkt ihr, dass jetzt noch ein guter Zeitpunkt ist, um Bitcoin zu kaufen? Entwickelt sich der Wert weiter so positiv wie in den letzten Tagen oder war das nur eine Eintagsfliege?

    Ich überlege schon lagen, ob ich mir Bitcoins kaufen soll, habe aber den Sprung bis jetzt noch nicht gewagt.

  2. Sehr interessante Daten. Aber schade zu sehen, dass die meisten sich so unklar über verschiedene Anlageformen sind. Fast die Hälfte der Antworten “weiss nicht” oder “nichts davon”.

    Ich bin dem Bitcoin gegenüber positiv eingestellt und glaube dass selbst die Verdopplung in den nächsten zwei Jahren noch zu niedrig angesetzt ist.

  3. Tolle Anleitung, habe gerade meinen ersten (Bruchteil von einem) Bitcoin gekauft, ging wirklich schnell und einfach. Jetzt muss es nur noch nach oben gehen 🙂

  4. Der Vergleich der Börsen ist super, aber wie steht es denn mit den Gebühren? Welcher ist denn der günstigste, wenn ich sagen wir mal für 500€ Bitcoin kaufen will?

    • Hallo Webman,

      das kommt ein wenig drauf an, was du damit vorhast. Rein von den Ordergebühren ist eToro der günstigste Broker, da hier überhaupt keine Gebühren anfallen. Bei eToro fallen diese nur bei der Auszahlung an, es kommt also immer darauf an, wie viel Geld du dir am Ende auszahlen lässt.

      Bei den Brokern ohne solche Gebühren liegt für uns Plus500 weit vorne, da hier die Spreads niedrig sind und entsprechend günstig getauscht werden kann. Als Faustregel kannst du auf der Gebührenseite immer so um die 0,2 – 1% des getauschten Betrages rechnen, in deinem Fall also irgendwo zwischen 1 und 5 Euro.

  5. Danke für die Anleitung. Ich habe meine Bitcoins damals bei coinbase gekauft und habe jetzt zum trading zu etoro gewechselt, bin sehr happy damit.

  6. Hallo,
    Ich möchten eigentlich keinen Handel in dem sinne betreiben.

    Sondern ein Konto bzw. Wallet haben, damit ich die Möglichkeit habe zu bezahlen und auch Geld zu empfangen.

    Quasi wie Paypal so möchte ich es nutzen.
    Da interessiert mich ob es Konto Gebühren im klassischen Sinne dann auch gibt.

    Also wenn möglich dann würde ich jetzt ein Konto eröffnen und auch direkt die minimal Summe in Euro einzahlen. Ich denke das man das muss.

    Da wäre ich für jedes Feedback dankbar.
    Vor allem bei welchem Anbieter.

    Beste Grüße aus Hamburg

    • Hallo Christoph,

      dann brauchst du ein eigenes Wallet. Das kannst du auf zwei Arten machen:

      1. Wallet selbst verwalten, dann bietet sich z.B. coinbase in Verbindung mit einem Hardware Wallet an
      2. Cloud Wallet, d.h. der Anbieter verwaltet dein Wallet und du kannst Geld senden und empfangen wie bei PayPal. Hier bietet sich etoro an.

      Hoffe, das hilft!

  7. Hallo – Martin Schwarz !
    Herzlichen Dank, für Deine ausfühlichen und manchmal auch – geduldigen, erforderlichen Widerholungen – mach bitte weiter so !
    Freundliche und dankbare Grüsse –
    aus Bayern !

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

zwölf − drei =