Geld verdienen mit bezahlten Umfragen: So geht’s

Geld verdienen mit bezahlten Umfragen: So geht’s
4.5 (90%) 4 vote[s]
Wollen Unternehmen ihre Dienstleistungen oder Produkt verbessern, setzen sie üblicherweise auf die Meinung ihrer Kunden in Form von Umfragen. In der Vergangenheit waren diese Umfragen für die Unternehmen allerdings relativ kostenintensiv, weil sie auf der Straße durchgeführt wurden und dafür auch entsprechend viel Personal einsetzen mussten.

Heute werden die Umfragen online durchgeführt, was zahlreiche Vorteile bietet: So können die Unternehmen ihre Zielgruppe genau definieren, die dann von den Umfrageinstituten direkt angesprochen wird. Die Verbraucher wiederum können sich auf verschiedenen Portalen, die bezahlte Umfragen anbieten, anmelden und so mit Umfragen Geld verdienen. Richtig profitabel wird das Umfragen Geld verdienen für die Verbraucher, wenn sie sich auf mehreren Portalen registrieren lassen. Dann haben sie nämlich die Chance, an möglichst vielen Portalen anmelden, weil dadurch ihre Verdienstmöglichkeiten steigen.

Wie viel Geld kann man mit Online Umfragen verdienen?

Umfragen sind eine sehr beliebte Möglichkeit, um online Geld zu verdienen. Dabeifragt man sich zunächst einmal natürlich, wie hoch die Verdienstmöglichkeiten sind. Das ist jedoch höchst unterschiedlich und von Anbieter zu Anbieter verschieden.

Anzeige
Während professionelle Teilnehmer bei einigen Anbietern auf einen Stundenlohn von 8 bis 16 Euro kommen, zahlen andere pro Umfrage sogar bis zu 7 Euro.

Im Schnitt dauert es nicht länger als 10 Minuten, um den Fragebogen für eine Umfrage auszufüllen.

Die Anmeldung auf möglichst vielen Plattformen lohnt sich, weil die Anbieter das Geld verdienen Umfragen einschränken:  Jeder Teilnehmer darf monatlich nur an einer begrenzten Zahl teilnehmen.  Bei regelmäßiger Teilnahme an Umfragen ist also je Anbieter lediglich ein Verdienst im zweistelligen Bereich möglich. Bei der regelmäßigen Teilnahme bei mehreren Anbietern ist beim online Umfrage Geld verdienen aber durchaus ein dreistelliger Betrag möglich, so die Erfahrungen.

Wie funktioniert das Geld verdienen mit Online Umfragen?

Die einzelnen Schritte sind bei den unterschiedlichen Anbietern vom Prinzip her identisch:

Schritt 1: Anbieterauswahl

Bevor ein Verbraucher Geld verdienen mit Umfragen kann, muss er sich zunächst einmal für eine bestimmte Plattform entscheiden.Dabei ist es wichtig, sich vorher gründlich über den Anbieter zu informieren, damit man nicht auf unseriöse Unternehmen hereinfällt und seine Zeit verschwendet.

Schritt 2: Anmeldung

Zunächst einmal muss sich der Verbraucher bei Umfrageinstituten anmelden, damit er Geld mit Umfragen verdienen kann. Am besten sollten sich die Verbraucher dafür bei möglichst vielen sicheren Anbietern anmelden.

Die Anmeldung ist bei seriösen Anbietern übrigens kostenlos.

Schritt 3: Umfragen ausfüllen

Nun erhalten die Teilnehmer von den Instituten Umfragen, die sie einfach von zu Hause aus ausfüllen können. In aller Regel erhalten die Teilnehmer monatlich zehn Umfragen. Wer mehr Geld verdienen möchte, muss sich also bei mehreren Instituten anmelden.

Bonustipp: Prämientester werden

Teilnehmer, die sehr aktiv sind und an vielen Umfragen teilnehmen, erwerben sich damit das Vertrauen des Anbieters und erhalten dafür nicht selten einen Premiumstatus. Diese Teilnehmer können mehr Geld mit Umfragen verdienen, weil Premiumtester besser vergütet werden.

Tipp: Langfristig kann es sich also durchaus auszahlen, anfangs auch an vielen Umfragen teilzunehmen, für die es nur eine geringe Vergütung gibt. 

Top 10 der bezahlte Umfragen

Wer mit bezahlten Umfragen Geld verdienen möchte, der sollte nur die besten Anbieter auswählen. Wir haben schon einmal eine Auswahl der seriöstesten Unternehmen getroffen um die Auswahl zu erleichtern.

Toluna

Toluna zählt zu den wichtigsten Marktforschungsanbietern und führt seine Umfragen weltweit durch. In den Pool aufgenommen werden Tester ab 14 Jahren.

Die Auszahlung erfolgt in Form von Bargeld, Prämien oder Gutscheinen. Zudem gibt es regelmäßig kostenlose Verlosungen und Produkttests.

LifePoints

LifePoints zählt im deutschsprachigen Raum zu den größten Anbietern. Hier werden Teilnehmer mit einem Alter von mindestens 18 Jahren aufgenommen.

Die Auszahlungen erfolgen in Form von Gutscheinen oder Bargeld.

Empfohlen.de

Empfohlen.de bietet seinen Teilnehmern nicht nur für Umfragen Geld, sondern auch für die Tests von Webseiten, Apps und Produkten, entsprechend größer sind die Verdienstmöglichkeiten.

Ausgezahlt wird in Form von Prämien an Teilnehmer mit einem Mindestalter von 18 Jahren.

GfK

Bei der GfK handelt es sich um das größte Marktforschungsinstitut in Deutschland. Hier können Verbraucher mit online Umfragen Geld verdienen oder auch, indem sie ihre Einkäufe scannen.

Die Teilnehmer ab 18 Jahren erwarten hier viele Umfragen, die vergleichsweise hoch vergütet werden. Ausgezahlt wird das verdiente Geld als Gutschein oder Bargeld.

Meinungsort

Meinungsort ist ein Teil der weltweit tätigen Marktforschungsgruppe Survey Sampling International. Hier werden die Umfragen allerdings nicht immer per Mail verschickt, sodass die Teilnehmer ab 14 Jahren regelmäßig ihren Account checken sollten.

Ausgezahlt wird in Form von Geld, Gutscheinen für Amazon oder Geschenkkarten von iTunes.

Meinungsstudie

Meinungsstudie hat zwar einen ausgezeichneten Ruf, zahlt das Guthaben an Teilnehmer ab 14 Jahren allerdings nur in Form von Gutscheinen verschiedener Anbieter aus.

Meinungsplatz

Bei Meinungsplatz können sich Interessenten mit einem Alter von mindestens 14 Jahren anmelden. Dieser Anbieter zahlt ausschließlich in Form von Geld aus.

i-Say

Bei i-Say handelt es sich um ein Loyalitätsprogramm von Ipsos. Teilnehmer ab 16 Jahren, die an einer bestimmten Zahl von Umfragen teilgenommen haben, erhalten gestaffelte Gutschriften.

Nielsen

Weltweit ist Nielsen das größte Marktforschungsinstitut. In einem Punkt unterscheidet sich Nielsen jedoch grundlegend von anderen Anbietern.

Mingle

Auch Mingle zählt zu den seriösen Anbietern, auch wenn die Vergütungen vergleichsweise niedrig sind. Ausgezahlt wird an die Teilnehmer ab 14 Jahren entweder als Gutschein oder Bargeld.

 

Online Umfragen Geld verdienen seriös: wichtige Tipps

Wer das Angebot online Geld verdienen Umfragen annehmen möchte, sollte sich bei  möglichst vielen Anbietern  anmelden. Denn wie viele Umfragen die Anbieter an ihre Teilnehmer verschicken, ist unterschiedlich. Die Anmeldung bei mehreren Anbietern garantiert also ein höheres Einkommen.

Die Teilnehmer sollten jedoch darauf achten, sich ausschließlich bei seriösen Anbietern anzumelden. Denn es gibt sehr wohl auch Anbieter, die alles andere als seriös arbeiten.

Hinweis: Unseriöse Anbieter lassen sich daran erkennen, dass ihre Versprechen völlig unrealistisch sind, vor allem im Bezug auf Verdienstmöglichkeiten oder Arbeitseinsatz (“reich über Nacht”).

Keinesfalls sollten die Interessenten ein Portal wählen, bei dem sie für die Anmeldung zahlen müssen. Denn bei einem seriösen Anbieter ist die Anmeldung grundsätzlich kostenlos.

Um die Umfrageportale nutzen zu können, empfiehlt es sich, eine eigene E-Mail-Adresse einzurichten. Der Grund: Dadurch haben die Teilnehmer einen besseren Überblick über die angebotenen Umfragen. In diesem Fall sollten sie jedoch nicht vergessen, diese Adresse auch täglich zu checken, weil die Angebote oft nur für einen sehr kurzen Zeitraum gültig sind.

Nach der Anmeldung sollten die Teilnehmer ihr Profil vollständig und natürlich korrekt ausfüllen. Möglicherweise müssen sie dafür einen längeren Fragebogen zu ihrem typischen Konsumverhalten ausfüllen, der allerdings nicht vergütet wird. Dafür erhalten sie künftig passendere Umfragen, für die es auch eine höhere Vergütung gibt.

Wichtig ist dabei, dass die Teilnehmer ehrlich bleiben und ihr Profil nicht dahingehend abändern, dass sie besser in eine bestimmte Zielgruppe passen. Denn das fällt auf und es gibt weniger Umfragen für die Betroffenen.

Ehrlichkeit ist auch Trumpf, wenn es um das Ausfüllen der Umfragen für Geld geht. Wer sich einfach nur durch die Fragen klickt, hat bei den Meinungsforschern eher schlechte Karten.

Der Grund: Denn Fragebögen beinhalten auch Kontrollfragen. Wird eine dieser Kontrollfragen falsch beantwortet, erhält der Betroffene künftig weniger Umfragen. Im schlimmsten Fall wird sogar sein Account komplett gesperrt.

Hinzu kommt, dass in den Instituten sehr wohl bekannt ist, wie lange es in etwa dauert, den Fragebogen auszufüllen. Schafft ein Teilnehmer eine 20minütige Umfrage innerhalb von fünf Minuten, ist hier sicher etwas faul.

Falls die Teilnehmer nicht auf eine große Prämie hin sparen, sollten sie  die Auszahlung beantragen, sobald sie das notwendige Limit erreicht haben Denn die Punkte lassen sich unter Umständen nur innerhalb eines bestimmten Zeitraums einlösen oder verfallen nach einer Weile.

Welche Vorteile haben Bezahlte Online Umfragen?

Den Teilnehmern bieten die Umfragen eine Vielzahl von Vorteilen. Das erreichbare Einkommen wird zwar kaum ausreichen, um den Lebensunterhalt zu bestreiten, jedoch bieten die Marktforschungsinstitute eine bequeme Möglichkeit für diesen Zusatzverdienst. Das sind die weiteren Vorteile:

  • Beim Geld durch Umfragen verdienen handelt es sich um eine äußerst einfache Tätigkeit. Denn die Teilnehmer müssen lediglich am Computer Fragen zu ihrem Konsumverhalten oder ihre Lebensweise beantworten. Es gibt also kein „Falsch“ oder „Richtig“, ebenso wenig wie Druck auf die Teilnehmer ausgeübt wird.
  • Wer Geld mit Umfragen verdienen möchte, kann von überall aus erledigt werden. Denn die Teilnehmer benötigen lediglich einen Computer sowie einen Internetzugang. Die Fragen können sie dann nach Lust und Laune von überall aus beantworten.
  • Weil es keine Vorgaben gibt, wann die Umfragen beantwortet werden müssen, können die Teilnehmer die Fragen ohne zu enge Vorgaben dann beantworten, wenn sie gerade Zeit und Lust haben. Zwar ist es kein passives Einkommen, aber dennoch leicht verdientes Geld.
  • So manche Umfrage hat ein Produkt zum Thema, welches neu auf dem Markt eingeführt wird oder kürzlich erst wurde. In diesem Fall erhalten die Tester das Produkt von den Unternehmen meist kostenlos und dürfen es behalten oder sie bekommen zumindest eine kostenlose Probe. In diesem Fall erhalten die Tester also Geld für Umfragen sowie ein Produkt geschenkt.
  • Die Teilnehmer an Umfragen haben die Möglichkeit, nicht nur Geld durch Umfragen zu verdienen, sondern auch etwas zu verändern. Die Meinung des Einzelnen hat also einen direkten Einfluss auf Dienstleistungen und Produkte. 

Häufig gestellte Fragen zu bezahlten Umfragen

Wie sicher sind meine Daten bei bezahlten Umfragen?

Wie sicher sind meine Daten bei bezahlten Umfragen?

Wer an einer online Umfrage teilnehmen möchte, fragt sich im Vorfeld vermutlich, was mit ihren Daten passiert und wie diese genutzt werden. In dieser Hinsicht brauchen die Teilnehmer aber keine Sorgen zu haben. Denn laut der DSGVO sind die Umfrageinstitute  zum Schutz der persönlichen Daten verpflichtet Sie dürfen ohne die ausdrückliche Einwilligung des Betroffenen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Wann bekomme ich mein Geld bei der Teilnahme an bezahlten Umfragen?

Wann bekomme ich mein Geld bei der Teilnahme an bezahlten Umfragen?

Die Vergütung wird nicht nach jeder Umfrage direkt ausgezahlt. Denn die Marktforschungsinstitute haben unterschiedliche Auszahlungsgrenzen, welche die Teilnehmer erst erreichen müssen. Diese Grenze bewegt sich bei den Instituten in aller Regel bei Beträgen zwischen fünf und 20 Euro. Sobald die Auszahlung beantragt wurde, erfolgt diese in aller Regel binnen sieben Tagen.

Wer auf der Suche nach Möglichkeiten ist, um pro Tag einen dreistelligen Betrag zu verdienen, der sollte sich diese Optionen anschauen, um täglich von zu Hause aus bis zu 200 Euro zu verdienen.

Bin ich zur Teilnahme an den Umfragen verpflichtet?

Bin ich zur Teilnahme an den Umfragen verpflichtet?

Wer an bezahlten Umfragen teilnimmt, hat daraus keine vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Institut. Denn die Marktforscher bieten ihren Teilnehmer die Umfrage lediglich an. Keiner ist aber dazu verpflichtet, auch wirklich daran teilzunehmen. Wer künftig kein Interesse mehr hat, kann sich entweder direkt auf der Webseite oder per E-Mail abmelden.

Warum betreiben Unternehmen Marktforschung?

Warum betreiben Unternehmen Marktforschung?

Unternehmen betreiben Marktforschung, um möglichst viele Daten zu bekommen, die sie anschließend systematisch aufarbeiten, analysieren und interpretieren. Sie wollen damit nähere Informationen über bestimmte Märkte sammeln, um herauszufinden, wie sie diese mit ihren Marketing-Entscheidungen beeinflussen können. Damit zählt die Marktforschung zu den wichtigsten Werkzeugen der Werbewirtschaft. Jedoch profitieren nicht nur die Werbeabteilungen von den Erkenntnissen aus der Marktforschung, sondern auch andere Unternehmensbereiche wie etwa der Vertrieb.

Ein wichtiges Ziel der Marktforschung besteht darin, frühzeitig neue Trends, aber auch Risiken und Chancen auf jenen Märkten zu entdecken, die für sie wichtig sind. Dadurch gelingt es ihnen unter Umständen auch, die Neueinführungen von Produkten erfolgreicher zu gestalten und das Risiko auf einen Flop in Grenzen zu halten. Aber auch innerbetrieblich spielt die Marktforschung für die Unternehmen eine wichtige Rolle. Denn die erhobenen Daten bilden letztlich die Basis für die Strategie, welche Vertrieb und Marketing entwickeln.

Jedoch muss eine gute Marktforschung auch gewissen Kriterien standhalten. Diese sind durchaus vergleichbar mit den Standards der wissenschaftlichen Methodik. Aus diesem Grund bauen die Marktforschungsinstitute auch Kontrollfragen ein. Schließlich wollen sie objektive, realistische und repräsentative Antworten bekommen, was eben nur dann der Fall ist, wenn die Teilnehmer die Fragebögen sorgfältig ausfüllen.

Wie läuft ein Marktforschungsprozess ab?

Wie läuft ein Marktforschungsprozess ab?

Die Marktforschung beginnt bereits zu einem Zeitpunkt, bevor die ersten Teilnehmer einer Umfrage ihren Fragebogen auf dem Bildschirm sehen. Die Marktforschung beginnt also zunächst einmal, dass das Problem definiert wird und die entsprechenden Fragen formuliert werden, welchen den Teilnehmern dann vorgelegt werden. Sobald die Umfrage abgeschlossen ist, werden anschließend die Daten gründlich analysiert und interpretiert, bevor die Ergebnisse vom Unternehmen schließlich in konkrete Dienstleistungen oder Produkte umgesetzt wird.

Allerdings lässt sich die Marktforschung in zwei Teilbereiche untergliedern:

  1. Zum einen gibt es die qualitative Marktforschung, bei der es darum geht, relevante Daten über einen bestimmten Markt zu erheben.
  2. Darüber hinaus gibt es die qualitative Marktforschung. Hier geht es darum, nähere Informationen über das Verhalten der Kunden zu gewinnen.
Wann werden Marktforschungsinstitute mit Umfragen beauftragt?

Wann werden Marktforschungsinstitute mit Umfragen beauftragt?

Obwohl große Unternehmen sehr oft eine eigene Marktforschungsabteilung besitzen, lagern auch diese die Erhebung von Daten gern an ein Marktforschungsinstitut aus. Das hat auch einen guten Grund: In den Instituten werden tagtäglich Umfragen organisiert und durchgeführt. Die Mitarbeiter haben also die entsprechende Erfahrung und kennen auch alle wichtigen Instrumente, die sie für die Erhebung der Daten brauchen, bestens. Zudem sparen die Unternehmen Kosten ein. Unter anderem, weil Marktforschungsinstitute in aller Regel eigene Call-Center für telefonische Befragungen betreiben.

Die Verantwortlichen für die Marktforschung sind in Unternehmen also eher die Mittler zwischen den Marktforschungsinstituten und jenen Abteilungen des Unternehmens, die von den Ergebnissen betroffen sind und mit diesen arbeiten müssen.

Welche Bedeutung haben Umfragen?

Welche Bedeutung haben Umfragen?

Ähnlich wie die Marktforschung an sich, sind auch Umfragen nach wissenschaftlichen Standards aufgebaut, weil Befragungen auch in vielen wissenschaftlichen Disziplinen zur Erhebung von Daten genutzt werden. Denn sowohl in der Wissenschaft als auch in der Wirtschaft geht es in erster Linie darum, Daten zu erheben. Diese Datenerhebung kann auf verschiedene Arten erfolgen, die jeweils ihre spezifischen Vor- und Nachteile haben.

Wie läuft eine persönliche Befragung ab?

Wie läuft eine persönliche Befragung ab?

Bei der persönlichen Befragung stellt ein Interviewer dem Teilnehmer in einem persönlichen Gespräch die Fragen. Deshalb wurde diese Art von Umfragen in der Vergangenheit oft auch in den Fußgängerzonen großer Städte durchgeführt. Der Vorteil besteht unter anderem darin, dass der Interviewer auf dem Fragebogen seine Interviewbeobachtungen notieren kann, beispielsweise, ob der Befragte interessiert oder desinteressiert war. Allerdings sind persönliche Befragungen sehr personal- und zeitintensiv, weshalb sie auch entsprechend hohe Kosten verursachen. Unternehmen bevorzugen deshalb andere Methoden der Befragung.

Die telefonische Befragung wird entweder von den Mitarbeitern eines internen Call-Centers durchgeführt oder es wird ein externer Dienstleister damit beauftragt. Weil die Interviewführung einfach gestaltet ist, gilt die telefonische Befragung als kostengünstig und schnell. Jedoch ist die Teilnahmebereitschaft der Verbraucher an einer telefonischen Umfrage meist nur sehr gering.

Bei schriftlichen Umfragen wird ein standardisierter Fragebogen verwendet, der per Post versendet wird. Durch diese Form der Befragung ist für die Befragten ein hohes Maß an Anonymität gewährleistet, zudem ist die Verwaltung dieser Befragungen vergleichsweise einfach. Allerdings ist die Rücklaufquote mit lediglich fünf Prozent äußerst gering.

Seit einigen Jahren bevorzugen Marktforschungsinstitute die Befragung der Teilnehmer via Internet, weil diese zahlreiche Vorteile bietet. Weil diese computergestützt durchgeführt werden, sind sie nicht nur kostengünstig, sondern können auch schnell ausgewertet werden. Hinzu kommt, dass sich eine Online-Umfrage wesentlich schneller umsetzen lässt als andere Arten der Befragung, ohne dass dafür viel Personal eingesetzt wird. Deshalb sind die Marktforschungsinstitute auch bereit, den Teilnehmern an einer online Umfrage Geld zu bezahlen. Denn dadurch haben die Marktforscher auch den Vorteil, dass sich Teilnehmer freiwillig melden und nicht erst mühsam gesucht werden müssen, wobei die Bereitschaft zur Teilnahme meist weitaus geringer ist. Weil die Befragten freiwillig teilnehmen ist auch die Quote an authentischen Antworten wesentlich höher.

Hinzu kommt der positive Aspekt, dass die Unternehmen mit Hilfe der Online Umfrage ihre Zielgruppe sehr direkt und genau ansprechen können, es gibt also keine allzu großen Streuverluste. Als Zielgruppe wird im Marketing übrigens eine möglichst homogene Gruppe von Menschen bezeichnet, die sich für dieselben Produkte und Dienstleistungen interessiert und im günstigsten Fall sogar das gleiche oder zumindest ein ähnliches Konsumverhalten aufweist. Unternehmen, die zunächst einmal definiert haben, welche Zielgruppe mit ihren Angeboten ansprechen wollen, erhalten durch die Online-Umfragen ein direktes Feedback darüber, ob die potenziellen Kunden die Produkte positiv oder negativ auffassen. Fällt das Urteil der Befragten positiv aus, können die Unternehmen dann auch genau jene Marketinginstrumente nutzen, mit welchen sie diese Zielgruppe am besten erreichen.

Was sind gute Alternativen zu bezahlten Umfragen?

Was sind gute Alternativen zu bezahlten Umfragen?

Wer eher an einem passivem Einkommen interessiert ist, für den gibt es neben Umfragen auch noch weitere Optionen, welche vollautomatisiert ablaufen. So ist beispielsweise das Robo-Trading ist eine vielversprechende Option für passives Einkommen:

RobotTestergebnisFeaturesLink
Bitcoin Profit

91%
Zum Test

Assets: Bitcoin, Forex
Features: Einfache Handhabung für Anfänger, bestätigte Auszahlung

89%
Zum Test

Assets: Bitcoin
Features: Solides Interface, 250€ Mindesteinzahlung, Schneller Handelsbot
The News Spy

88%
Zum Test

Assets: Aktien, Indizes, Forex, Kryptowährungen
Features: Bestätigte Auszahlung, Viele handelbare Assets, geringe Mindesteinzahlung

Letztes Update:

About the Author:

Julia Koch

Seit meinem Studium der BWL interssiere ich mich für die Themen Digitalisierung und Investments und schreibe als freie Autorin unter anderem auf coincierge.de darüber.