Die besten Apps, um Online Geld zu verdienen

Die besten Apps, um Online Geld zu verdienen
4.2 (84%) 5 vote[s]
Wer hätte nicht gern jeden Monat ein wenig mehr Geld in der Tasche, mit dem er sich das eine oder andere Extra gönnen oder einen besonderen Wunsch erfüllen kann? Dafür müssen die Betroffenen nicht einmal einen Nebenjob machen, der vielleicht nur eine zusätzliche Belastung und jede Menge Stress bedeutet. Denn mit der passenden online Geld verdienen App können interessierte Verbraucher ihr Konto mit einem denkbar geringen Aufwand auffüllen, und das sogar nebenbei, während sie beispielsweise in der U-Bahn an ihren Arbeitsplatz fahren.

Wer die Apps nutzt, sollte allerdings nicht darauf hoffen, mit der online Geld verdienen App schnell reich zu werden, was von einigen Anbietern versprochen wird. Ein kleiner Zuverdienst hingegen ist absolut realistisch, sofern sich der User für eine seriöse App entscheidet. Zur Auswahl stehen unter anderem folgende Apps, mit deren Hilfe Internet-Nutzer Geld verdienen oder sogar ihr Hobby zum Nebenberuf machen können.

Umfrage Apps

Die Teilnahme an bezahlten Umfragen ist eine äußerst beliebte Methode für einen Zuverdienst. Marktforschungsinstitute werden in aller Regel von großen Unternehmen beauftragt, um Informationen darüber zu bekommen, wie ihre Produkte oder Dienstleistungen bei den Verbrauchern ankommen.

Verbraucher, die an einer entsprechenden Umfrage teilnehmen, bekommen für die Teilnahme Prämien, Gutscheine oder Geld gutgeschrieben. Dabei zahlen die Marktforschungsinstitute für jede Umfrage einzeln.

Die Verdienstspanne für die Teilnehmer liegt dabei in aller Regel bei einem Betrag von 50 Cent bis zu acht Euro. Die Verbraucher können also ihren Verdienst steuern und steigern, indem sie an möglichst vielen Umfragen teilnehmen.

Dafür gibt es mittlerweile eine Vielzahl an Apps, die dem Nutzer die Fragebögen zur Verfügung stellen und Auszahlungen vornehmen. Hier kommen die beliebtesten:

Google Umfrage-App

Google bietet mit seiner Umfrage-App ein passendes Werkzeug, mit dem die User bequem an Umfragen teilnehmen können, jedoch wird das Geld bei dieser App ausschließlich  in Form eines Google-Play-Guthabens ausgezahlt. 

Interessenten müssen sich zunächst einmal anmelden und dabei Angaben zu ihrer Person machen. Anschließend werden ihnen die Umfragen zu den verschiedensten Themen direkt auf ihrem Smartphone angezeigt.

Unter anderem werden die Teilnehmer beispielsweise nach ihrem nächsten Reiseziel befragt oder sollen darüber abstimmen, wie sie das Logo eines Unternehmens bewerten. Für jede Umfrage erhalten die Teilnehmer bis zu 0,75 Euro als Google-Play-Guthaben, welches sie für den Kauf von E-Books, Filmen oder Handy Games nutzen können.

Market Agent, Isay oder WasdenkstDu?

Die User erhalten Apps wie bei Market Agent, Isay oder WasdenkstDu? Meinungsumfragen, die auf ihr persönliches Nutzerprofil zugeschnitten sind.

Für den zeitlichen Aufwand zur Beantwortung der Fragen gibt es bei jeder online Geld verdienen App eine finanzielle Zuwendung. Lediglich bei Market Agent müssen die User auch ihre postalische Anschrift angeben, weil über diese App auch Testprodukte verschickt werden.

Sperrbildschirm Apps

Die Nutzung von Spreebildschirm-Apps ist noch nicht ganz so bekannt. Dennoch ist die Anwendung sehr einfach und man hat somit die Möglichkeit, ganz nebenbei ein paar Euro dazuzuverdienen.

Slidejoy

Ein kleiner Hinzuverdienst lässt sich auch mit der App Slidejoy erzielen. Auch hier müssen sich die User zunächst registrieren, woraufhin  vor jedem Entsperren des Mobiltelefons eine Werbeanzeige  angezeigt wird, die auf die persönlichen Interessen des Users zugeschnitten ist. Um das Handy zu entsperren, müssen die Besitzer nach rechts wischen. Wollen sie weitere Informationen zum angezeigten Produkt haben, wischen sie dagegen nach links.

  • Für jede dargestellte Anzeige erhalten die Besitzer sogenannte Carats, ganz gleich ob sie die Anzeige wegwischen oder sich näher informieren. Diese Carats können sie sammeln und später gegen Gutscheine oder Geld umtauschen.

Entscheiden sie sich für das Geld, kann dieses in Form eines Paypal-Guthabens ausgezahlt oder auch an wohltätige Organisationen gespendet werden.

Fronto

Auch hier muss der User sein Smartphone nur wie gewohnt nutzen und erhält eine Vergütung für jede Werbeanzeige. Allerdings gibt es die genannten Apps bislang nur für Android-Handys.

Offline Mikrojob Apps

Mittlerweile gibt es ein gutes Angebot an Apps, die sogenannte Mikrojobs vermitteln. Dabei handelt es sich um häufig lokale Aufgaben, die es zuerledigen gilt.hier eine Auswahl der besten Apps:

Streetspotr

Mit Hilfe der App Streetspotr haben die User die Gelegenheit, sogenannte Mikrojobs anzunehmen. Hierbei handelt es sich um  kleinere Aufgaben,  für die es eine Entlohnung gibt. Sobald sich die User registriert haben, können sie prüfen, welche Aufgaben in ihrer Nähe aktuell ausgeschrieben sind.

Beispiele:

  • Ein Foto von einem bestimmten Ort oder Objekt machen.
  • Überprüfen, ob ein bestimmtes Produkt im örtlichen Supermarkt erhältlich ist.

Sobald die User die Informationen in der App eingereicht haben, gilt die Aufgabe als erledigt. Dafür wiederum erhalten sie – je nach Aufwand – eine bestimmte Anzahl an „Streetpoints“, die sich die User in Form eines Geldbetrages auf ihrem PayPal-Konto auszahlen lassen können. 

appJobber

Mikrojobs finden die User ebenfalls auf der App appJobber. Welche Aufgaben anstehen und wie hoch die Verdienstmöglichkeiten sind, erfahren die User direkt in der App.

Bei den meisten Jobs sind Fotos gefordert, die sich während eines Spaziergangs nebenbei machen lassen oder es sollen die Öffnungszeiten von bestimmten Läden ermittelt werden. Auch bei dieser App erfolgt die Auszahlung der Einnahmen über das PayPal-Konto.

Roamler

Nach demselben Prinzip arbeitet auch die App Roamler: Die User registrieren sich und fragen dann die aktuellen Jobs ab, die sie  in ihrer Nähe erledigen können. 

Beispiele:

  • Ein bestimmtes Produkt oder ein bestimmtes Regal in einem Supermarkt fotografieren.
  • Fotos von Graffitis.
  • Fotos von Werbeplakaten, die an Bushaltestellen angebracht sind.

Sobald der User die Bilder eingesendet und gegebenenfalls noch einige zusätzliche Fragen beantwortet hat, erhält er sein Geld.

  • Darüber hinaus haben die User bei Roamler die Gelegenheit, Erfahrungspunkte zu sammeln. Wer viele Erfahrungspunkte gesammelt hat, erhält anspruchsvollere Aufgaben und demzufolge auch mehr Geld.

Online Mikrojob Apps

Wer Geld für Miniaufgaben haben möchte, muss dafür aber noch nicht einmal das Haus verlassen. Es gibt eine Vielzahl an Apps, die den Nutzer  für kleine online Tätigkeiten entlohnen. 

Dank Apps wie Goldesel oder Swagbucks können die User sogar vom heimischen Sofa aus Geld verdienen. Sie müssen dafür lediglich verschiedene Aufgaben erfüllen, was sie mit ihrem Smartphone erledigen können.

Beispiele:

  • Videoclips ansehen
  • Bewertungen schreiben
  • An bezahlten Umfragen für Zwecke der Marktforschung teilnehmen

Ausgezahlt werden kann das Geld auf verschiedene Arten, etwa via PayPal oder Google Play.

Nutzungsverhalten Apps

User, welche die App Collekt installieren, müssen nicht einmal etwas tun, um Geld zu verdienen – Geld verdienen mit Nichtstun quasi.

Der Grund: Die App sammelt auf dem Smartphone im Hintergrund diverse Daten für die Marktforschung. Die Vergütung gibt es in diesem Fall dafür, dass die App Daten über das Nutzungsverhalten des Smartphones sammelt.

Ferner haben die User die Möglichkeit, an Umfragen teilzunehmen, wofür sie ebenfalls Punkte sammeln. Diese können in Geld oder Gutscheine umgewandelt werden.

Vom Nichtstun profitieren auch User, welche die online Geld verdienen App Nielson Mobile App auf ihrem Handy installieren. Herausgegeben wird diese App von der Nielsen Company, einem international renommierten Marktforschungsinstitut.

Spiele Apps

Begeisterte Gamer können sogar ihren Spaß haben und damit Geld verdienen. Denn es gibt auch die eine oder andere online Geld verdienen App, auf der Gamer verschiedene sogenannte Skillgames finden können. Bei diesen Games treten die Spieler nicht gegen einen Computer, sondern über das Internet gegen einen menschlichen Gegner an.

  • Wie hoch die Verdienstmöglichkeiten sind, hängt dabei nicht – wie bei einer Online-Lotterie – vom Glück, sondern vom Können des jeweiligen Spielers ab. Dabei haben auch Anfänger durchaus realistische Chancen. Denn es können auf den verschiedenen Plattformen nur Spieler antreten, die in etwa die gleiche Spielstärke haben.

CashQuizz eignet sich bestens für Quizfreunde, die hier die Möglichkeit haben,  jeden Tag einen Gewinn von bis zu 100 Euro  zu machen. Sie müssen dafür lediglich im Wettstreit mit anderen Usern Quizfragen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden beantworten.

Insgesamt werden den Teilnehmern jeden Tag zwölf Fragen gestellt. Das tägliche Preisgeld wird an jenen Teilnehmer ausgeschüttet, der die meisten Fragen beantworten konnte. Liegen mehrere Teilnehmer gleichauf, wird das Preisgeld bei dieser App unter ihnen aufgeteilt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Freunde zu einem Duell herauszufordern und zusätzlich Punkte zu sammeln, die anschließend gegen Gutscheine eingetauscht werden können.

Cashback Apps

User, die ihre Einkäufe in Shops tätigen, die mit der online Geld verdienen App iGraal zusammenarbeiten, erhalten für jeden Einkauf eine Provision.

Eine Auszahlung des Guthabens über PayPal ist ab einem Betrag von 20 Euro möglich. Diese App zählt weltweit übrigens zu den größten Cashback-Anbietern auf dem Markt.

Fotografie Apps

Wer gerne fotografiert und darüber hinaus ein gutes Auge für die Motive hat, sollte sich die App Fotolia Instant nicht entgehen lassen.

  • Diese ermöglicht es den Usern, die Fotos und Videos, die sie mit ihrem Smartphone gemacht haben, hochzuladen und interessierten Käufern anzubieten.

Sobald ein Bild verkauft ist, erhält der Fotograf eine Provision, deren Höhe sich unter anderem nach der Nachfrage nach diesem Bild richtet. Auszahlen lassen können sich die Fotografen ihre Einnahmen über ein sogenanntes Credit-System. Zwar liegen die Provisionen meist unter einem Euro, jedoch richtet sich die Höhe der Einnahmen nach der Zahl der Verkäufe.

Carpooling Apps

Eine denkbar einfache Möglichkeit für einen Nebenverdienst bietet den Smartphone-Usern die App BlaBlaCar.

Der Besitzer verdient durch diese Mitfahr-App nämlich durch Autofahren Geld, indem er Personen mitnimmt, die in die gleiche Richtung müssen. Darüber hinaus bietet die App dem Autofahrer auch Unterhaltung nach seinem Geschmack während der Fahrt. 

Flohmarkt Apps

Wer viele gebrauchte Sachen wie etwa Kleidungsstücke, CDs, Schallplatten oder Bücher zu Hause hat, muss nicht extra auf einen Flohmarkt fahren, wenn er sie verkaufen möchte. Schließlich müssen die Verkäufer dort Standgebühren zahlen und haben keine Garantie darauf, dass sie für ihre Waren auch tatsächlich einen Käufer finden. Eine einfachere und bequemere Möglichkeit für den Verkauf gebrauchter Stücke stellen die Apps Momox und eBay Kleinanzeigen dar.

Bei beiden Apps sind die Produkte, welche die User verkaufen möchten, zunächst einmal völlig egal. Denn abgedeckt wird ein breites Angebotsspektrum von Kleidung und Schmuck über Fahrräder, Handys und Spielkonsolen bis hin zur Waschmaschine.
eBay Kleinanzeigen
Bei eBay Kleinanzeigen handelt es sich übrigens um ein regionales Portal des Internet-Giganten. Die User haben also die besten Voraussetzungen, um die gebrauchten Gegenstände direkt in ihrer Nähe zu verkaufen. Die Angebote auf der App stammen allerdings aus ganz Deutschland und nicht nur aus bestimmten Regionen.

User, die eine Basis-Anzeige schalten wollen, können dies kostenlos machen, sie müssen also keine Gebühren bezahlen oder in den Verkaufspreis mit einrechnen. Findet sich ein Käufer aus der näheren Umgebung, können Käufer und Verkäufer den Verkauf sogar direkt und in bar abwickeln. Eine Alternative dazu stellt die Geldverdienen App Momox dar, wo sich die Verkäufer ganz einfach direkt registrieren können.

Apps und Webseiten testen

Eine relativ neue Möglichkeit, im Internet Geld zu verdienen, stellt das sogenannte Crowdtesting dar. Dabei testen die User von ihrem PC aus die Software, Apps und Webseiten verschiedener Anbieter. Diese Möglichkeit zum Geld verdienen eignet sich für alle User, die gern surfen.

  • Der große Vorteil besteht darin, dass sie kein Profi-Wissen für die Tests benötigen. Auch hier gibt es für jeden absolvierten Test Geld. Wie hoch der Verdienst ausfällt, hängt davon ab, wie umfangreich der Test ist.

Die Apps CashPirate und TappOro machen es möglich, dass die User damit Geld verdienen, indem sie Videos schauen, Facebook-Seiten teilen oder andere Apps testen.

Allerdings sind die Margen bei jeder dieser Apps nur relativ gering. Eine Auszahlung ist über PayPal oder Amazon-Gutscheine möglich.

Geld verdienen als Influencer 

Diese Variante zum Geld verdienen eignet sich vor allem für Blogger oder User, die auf YouTube oder Instagram vertreten sind.

Teilweise sind die  Verdienstchancen als Influencer sogar sehr groß,  sofern der User dazu bereit ist, sich in der Öffentlichkeit darzustellen. Wie viel jeder einzelne User tatsächlich verdienen kann, hängt jedoch von verschiedenen Faktoren ab.

Allerdings müssen Filmfreunde beachten, dass sie einiges an Zeit und Arbeit investieren können, bis sie über YouTube tatsächlich Geld verdienen können. Auch hier hängt die Höhe des möglichen Verdienstes in erster Linie davon ab, wie die Videos bei anderen Usern ankommen.

Geld verdienen mit einem kostenlosen Girokonto

Einige Banken zahlen eine Bargeld-Prämie aus, sobald ein neuer Kunde ein kostenloses Girokonto beim jeweiligen Geldinstitut eröffnet. Sehr häufig handelt es sich dabei um Direktbanken, die keine eigenen Filialen vor Ort betreiben. Oftmals sind dies Tochterunternehmen von großen und bekannten Banken wie etwa der HypoVereinsbank.

Diese Option eignet sich für Verbraucher, die ohnehin auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto sind. Sofern die Kunden Geldautomaten des jeweiligen Verbundes nutzen, müssen sie für das Abheben auch keine Gebühren bezahlen. Neben dieser  Willkommensprämie bieten diese Banken oft auch Cashback in Höhe von bis zu 20 Prozent an,  wenn die Kunden bei bestimmten Online-Shops einkaufen.

Trading Apps

Eine weitere Option um Geld “für sich arbeiten” zu lassen sind Kryptorobots. Die Anmeldung muss zwar am Rechner erfolgen, die Überwachung und Konfiguration kann allerdings auch vom Handy oder Tablet aus erledigt werden. Wir stellen die besten Krypto Robot Apps hier vor:

RobotTestergebnisFeaturesLink
Bitcoin Trader

91%
Zum Test

Assets: Bitcoin, Forex
Features: Einfache Handhabung für Anfänger, bestätigte Auszahlung

89%
Zum Test

Assets: Bitcoin
Features: Solides Interface, 250€ Mindesteinzahlung, Schneller Handelsbot
The News Spy

88%
Zum Test

Assets: Aktien, Indizes, Forex, Kryptowährungen
Features: Bestätigte Auszahlung, Viele handelbare Assets, geringe Mindesteinzahlung

Letztes Update:

Anzeige

About the Author:

Julia Koch

Seit meinem Studium der BWL interssiere ich mich für die Themen Digitalisierung und Investments und schreibe als freie Autorin unter anderem auf coincierge.de darüber.