1.000 Euro am Tag online verdienen: So geht’s

1000-eur-am-tag-online-verdienen Das Internet macht es möglich, dass Verbraucher bequem von zu Hause aus Geld nebenbei verdienen können, während sie am Rechner sitzen und ihrem Hobby nachgehen. Dabei reichen die Möglichkeiten der modernen Netzwelt weit darüber hinaus, beispielsweise nur gebrauchte Gegenstände auf Versteigerungsplattformen wie eBay zu verkaufen. User, die es richtig angehen, können Geld nebenbei verdienen und sich damit langfristig ein passives Einkommen aufbauen. Dieses kann mit ein wenig Glück sogar so hoch sein, dass die User sogar von ihrem Nebeneinkommen leben können. Hier sind einige erfolgversprechende Möglichkeiten, um Geld nebenbei verdienen zu können, die von anderen Usern auch schon erfolgreich getestet wurden:

 

Ein eigenes E-Book verfassen

User, die ein gewisses schreiberisches Talent und genügend Fantasie oder Fachwissen in einem bestimmten Bereich haben, können den Aufbau ihres passiven Einkommens mit dem Verfassen eines eigenen E-Books angehen. Der große Vorteil dabei besteht darin, dass sich der Aufwand für das Verfassen eines E-Books in einem überschaubaren Rahmen hält und diese Geldquelle unaufhörlich sprudelt, so lange das E-Book erhältlich ist. Dabei sind je E-Book Einnahmen im dreistelligen Bereich pro Monat durchaus nicht unrealistisch.

  • Ein weiterer Vorteil des E-Books besteht darin, dass es in digitaler Form vorliegt.
  • Der Autor hat also keine Kosten für Druck oder Lagerhaltung und kann es beliebig oft verkaufen.

Die wichtigste Frage lautet dabei am Anfang natürlich, von welchem Thema das E-Book handeln soll. Idealerweise sollte ein angehender Autor ein Thema wählen, mit welchem er sich auch in seiner Freizeit gern beschäftigt. Dann bringt er zu diesem Thema nämlich auch ein entsprechendes Expertenwissen mit, was die Leser schätzen, sodass sie dem Autoren bei weiteren Veröffentlichungen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die Treue halten. Das anschließende Veröffentlichen sollte das geringere Problem sein. Denn über Kindle direct publishing, einem Tochterunternehmen von Amazon, ist die Veröffentlichung denkbar einfach und auch für Anfänger völlig problemlos möglich.

 

Geld nebenbei verdienen mit einer Nischenseite

Eine hervorragende Möglichkeit, um passives Einkommen zu generieren, ist der Aufbau einer Nischenseite. Denn sobald die Seite erst einmal aufgebaut ist und bei Google ein entsprechendes Ranking hat, fließen die Einnahmen regelmäßig. Möglich sind in aller Regel monatliche Beträge im zwei- bis dreistelligen Bereich. Bei Nischenseiten handelt es sich um Webseiten, die sich einem ganz speziellen Thema widmen. Allzu hohe Besucherzahlen kann der Betreiber zwar nicht erwarten, dafür erreicht er eine Zielgruppe, die sich auch wirklich für das Thema interessiert und die Seite immer wieder besuchen wird. Und genau das macht Nischenseiten auch als Werbemedium für Unternehmen interessant, die in der jeweiligen Branche tätig sind.

Wer eine Nischenseite aufbauen möchte, um Geld nebenbei verdienen zu können, sollte sich vorher allerdings das nötige Wissen aneignen, bevor er loslegt. Programmierkenntnisse sind dabei nicht notwendig, weil es inzwischen verschiedene Baukastensysteme für Webseiten wie WordPress gibt, mit welchen auch Anfänger schnell zurecht kommen. Viel wichtiger sind Kenntnisse im Bereich des Internet-Marketing, um die Seite auch entsprechend bekannt zu machen.

Sobald eine Nischenseite aufgebaut ist, muss der Betreiber nicht mehr allzu viel Arbeit investieren. Er kann sich also einem weiteren Projekt widmen, um mehr Geld nebenbei verdienen zu können.

 

 

Geld nebenbei verdienen mit Amazon FBA

Zu den sichersten Möglichkeiten, um Geld nebenbei verdienen zu können, zählt Amazon FBA, weil die eigentliche Arbeit von Amazon erledigt wird. Wer diesen Service nutzen möchte, muss lediglich dafür sorgen, dass er Produkte von hoher Qualität anbietet und ein gutes Listing erreicht. Alles weitere, also Lagerung und Versand wie den Kundenservice und die Abwicklung von Rücksendungen wird von Amazon erledigt.

Die größten Vorteile von Amazon FBA für User, die Geld nebenbei verdienen wollen, besteht darin, dass sie sich nicht um das Webdesign und das Marketing kümmern. Allerdings brauchen die User für den Start erst einmal Kapital für den Einkauf der Produkte und Amazon verlangt relativ hohe Gebühren bei einem Verkauf. Insgesamt zählt Amazon aber zu den sichersten Methoden, um ein passives Einkommen zu erreichen.

 

Hörbuchsprecher werden und Geld verdienen

Eine weitere Möglichkeit, um mit einer einmaligen Tätigkeit dauerhaft ein passives Einkommen zu erzielen, ist es, als Hörbuchsprecher tätig zu werden. Anbieten können Interessenten diesen Service auf verschiedenen Plattformen im Netz, beispielsweise auf ACX.

 

Ein eigener YouTube Kanal

  • Interessant ist diese Option vor allem für Menschen, die sich gerne selbst inszenieren und Geld nebenbei verdienen wollen, indem sie vor der Kamera stehen.
  • Ein weiterer Positiver Aspekt besteht darin, dass dafür keinerlei Startkapital notwendig ist.

Wer mit einem YouTube Kanal Geld verdienen möchte, sollte sich beim Amazon Partnernet anmelden. Das öffnet ihm die Möglichkeit, über Affiliate Marketing jedes beliebige Produkt auf Amazon zu bewerben. Beispielsweise kann der Filmemacher verschiedene Produkte miteinander vergleichen und diese im Video somit bewerben. Unter dem Video muss dann lediglich noch ein Affiliate Link platziert werden, der zu den Produkten auf Amazon führt. Kauft ein Zuschauer dann das Produkt über den Link, gibt es eine Provision.

 

Geld nebenbei verdienen mit Dienstleistungen

Auch mit verschiedenen Dienstleistungen, die von Usern online angeboten werden, können sie Geld nebenbei verdienen. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, via Skype Nachhilfeunterricht zu geben. Bei der Frage, welche Art von Dienstleistung angeboten werden soll, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

 

Geld nebenbei verdienen mit einem eigenen Produkt

Gutes Geld nebenbei verdienen können User auch, wenn sie selbst ein Produkt entwickeln, welches sie anschließend online vermarkten. Für die Vermarktung können sie eine eigene Webseite oder einen Online Shop nutzen oder bestehende Infrastrukturen wie Amazon oder eBay nutzen. Wer einen eigenen Shop erstellen möchte, ist mit der Shopsoftware Shopify gut beraten. Hier erwarten die angehenden Shopbetreiber vorgefertigte Themes, die bereits optimiert sind. Somit können auch Laien problemlos einen guten Shop erstellen, mit dem sie Geld nebenbei verdienen können.

Wer Einkommen mit einem eigenen Produkt erzielen möchte, muss anfangs zwar relativ viel für die Herstellung investieren. Aber eine entsprechend gute Qualität und eine fundierte Marktanalyse vorausgesetzt, besteht in diesem Bereich ein hohes Wachstumspotenzial. Allerdings muss der Produktentwickler einige Aspekte beachten.

So muss das eigene Produkt ein ganz klares Alleinstellungsmerkmal haben und ein für die potenziellen Kunden relevantes Problem lösen. Der Entwickler kann sich entscheiden, ein teures Produkt zu entwickeln, welches nur wenige Verbraucher kaufen, die dafür aber auch bereit sind, einen entsprechenden Betrag zu zahlen. Oder er entwickelt ein preisgünstiges Produkt, welches von vielen Verbrauchern gekauft wird. Natürlich muss die Gewinnspanne für das Produkt so berechnet sein, dass damit nicht nur Geld verdient wird, sondern auch Nebenkosten wie etwa die Werbung damit abgedeckt sind.

 

Geld nebenbei verdienen mit einem eigenen Blog

Ein äußerst erfolgreicher Weg für passives Einkommen ist ein eigener Blog. Das kann im Grunde jeder bequem von zu Hause aus, ohne Startkapital zu benötigen. Wer mit einem eigenen Blog durchstarten möchte, braucht nichts weiter als einen Rechner, einen Internetanschluss und leidenschaftliches Interesse für ein Thema, über das er auch gerne schreiben möchte. Natürlich sollte sich der Blogger für ein Thema entscheiden, nach dem von anderen Usern auch gesucht wird. Gesuchte Themen sind unter anderem Reise, Gesundheit, Fitness, Ernährung und Finanzen.

Zu den beliebtesten Möglichkeiten, mit dem eigenen Blog Geld nebenbei verdienen zu können, gehört Affiliate Marketing. Dieses funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip:

Der Blogger bewirbt auf seiner Seite ein Produkt und platziert dafür einen Link dazu. Klickt ein Blogbesucher auf den Link und kauft dieses Produkt, erhält der Blogbetreiber dafür eine Provision. Äußerst beliebt für Affiliate Marketing ist das Amazon Partnernet. Denn dieses ermöglicht dem Blogger den Zugriff auf das komplette Angebot von Amazon. Der Blogger kann sich hier bestimmte Produkte aussuchen, die er bewerben möchte und diese etwa im Rahmen eines Produkttests auf seinem Blog bewerben.

 

Geld nebenbei verdienen mit einem Dropshipping Store

Ähnlich wie Affiliate Marketing funktioniert auch das Dropshipping. Hier kann der Shopbetreiber bestimmte Artikel aus dem Produktsortiment großer Anbieter auswählen, die er selbst verkaufen möchte. Er muss diese aber nicht kaufen, damit er sie weiterverkaufen kann. Interessiert sich ein Seitenbesucher für ein bestimmtes Produkt und kauft es, überweist der Käufer den Betrag an den Shopbetreiber, der das Produkt daraufhin vom Großhändler oder Lieferanten kauft. Vom Lieferanten aus wird daraufhin das bestellte Produkt in einer neutralen Verpackung an den Kunden verschickt. Dieses Modell hat nur einen kleinen Nachteil. Denn die Lieferanten, die nach diesem Modell arbeiten, haben ihren Sitz größtenteils in China. Das bedeutet, dass der Kunde mehrere Wochen warten muss, bis er das Produkt tatsächlich bekommt, nachdem er es bereits bezahlt hat.

Unnötigen Ärger mit den Kunden vermeiden Shopbetreiber, die mit Dropshipping Geld nebenbei verdienen wollen, wenn sie einen entsprechenden Hinweis auf ihrer Seite geben. Dann wissen die Kunden im Vorfeld Bescheid und können sich gegebenenfalls nach einer Alternative umsehen, wenn sie den Artikel zu einem bestimmten Termin brauchen.

 

Fazit:

Vorausgesetzt, diese Strategien werden richtig umgesetzt, lässt sich damit in jedem Fall Geld nebenbei verdienen. Wer es sich zum Ziel gesetzt hat, 1.000 Euro pro Tag verdienen zu wollen, sollte allerdings darauf achten, mit wem er im Vorfeld über seine Pläne spricht. Denn andere Menschen neigen oft dazu, eine Idee schlecht zu machen – vor allem, wenn sie sich selbst noch nie mit der Thematik beschäftigt haben. Das liegt in den meisten Fällen aber schlicht und ergreifend daran, dass viele anderen dieses Einkommen nicht gönnen und neidisch sind, weil es ihnen selbst an den entsprechenden Ambitionen fehlt.

Zuletzt aktualisiert am 28. November 2020

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Bauer
Sebastian Bauer

Sebastian Bauer schreibt für diverse Finanzpublikationen - unter anderem coincierge. Sein Spezialgebiet ist neben Kryptowährungen das Thema Online Marketing sowie persönliche Finanzen.