Kryptowährungen handeln | Bei diesen Brokern Kryptowährungen traden

Private Anleger interessieren sich immer mehr für Kryptowährungen und dafür, wie sie Kryptowährungen handeln können.

Für Anfänger in Sachen Krypto ist das Thema meist schwer fassbar, zu abstrakt und natürlich neu: Krypto und andere Anlagegüter unterscheiden sich stark. Hier können viele Fehler können entstehen, die teils sogar zu einem Totalverlust führen können.

Hier erfährst du, auf was du achten solltest, wenn du Kryptowährungen handeln möchtest, welcher Broker der richtige für dich ist und was eigentlich der Unterschied zwischen Krypto-Trading und -Investment ist.

Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

Top 10 Kryptowährungen:

  1. Bitcoin (BTC)
  2. Ethereum (ETH)
  3. Binance Coin (BNB)
  4. XRP (XRP)
  5. Tether (USDT)
  6. Cardano (ADA)
  7. Polkadot (DOT)
  8. Uniswap (UNI)
  9. Litecoin (LTC)
  10. Stellar (XLM)

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum Handeln von Kryptos benötigt man einen Broker
  • Verschiedene Broker haben unterschiedliche Vor- und Nachteile
  • Nicht jeder Krypto-Broker unterstützt jede Kryptowährung
  • Ein Krypto-Investment kann sehr risikoreich sein
  • Kryptohandel macht hohe Gewinne möglich
  • Die Wahl des richtigen Brokers ist äußerst wichtig

Wie funktioniert das Trading mit Kryptowährungen?

Trading mit KryptowährungenTrading mit Kryptowährungen funktioniert ähnlich wie der Handel mit Devisen, also ausländischen Währungen. Trading heißt er war einfach “handeln”, und bedeutet dass man einen gewissen Betrag einer Währung in eine andere tauscht und das zu einem, durch den Markt festgelegten, Handelskurs geschieht.

Dieser Kurs ist das Verhältnis zu dem eine Währung gegen eine andere getauscht werden kann. Wenn über die Zeit z.B. das Interesse an Bitcoin zunimmt und immer mehr Leute Euro oder US-Dollar in Bitcoin umtauschen, dann treibt es den Wert dieser Währung in die Höhe und ein Bitcoin ist später mehr wert, als am Anfang.

Hat man nun seine Euros in Bitcoin getauscht und der Preis ist gestiegen, dann kann man sie wieder verkaufen und bekommt jetzt mehr Geld zurück, als man anfangs getauscht hatte.

Natürlich kann es genauso passieren, dass der Kurs von Bitcoin im Verhältnis zum Euro fällt, und damit nach der Haltedauer nur noch einen geringeren Wert hat, als beim Kauf.

Der Begriff Trading bezeichnet hier ein kurzfristiges Halten und Handeln. Damit das effektiv möglich ist, benötigt man einen sogenannten Broker. Ein Broker ist ein Unternehmen, welches die eigenen Handelsentscheidung am Markt ausführt: Zum Handeln zahlt man Geld beim Broker ein und kann dann auf steigende oder fallende Kurse setzen.

Kryptoassets sind hochvolatile unregulierte Anlageprodukte. Kein EU-Anlegerschutz.

Wie funktioniert ein Krypto Investment?

Beim eher langfristig angelegten Krypto-Investment geht es nicht um schnelles Handeln, sondern um längere Anlagezeiträume. Bei Kryptowährungen spricht man ab ungefähr 3 Monaten vom Investment.

Für ein solches langfristiges Investment braucht man nicht unbedingt einen Broker, sondern kann auch Tauschplattformen Kryptos gegen Echtgeld tauschen. Dennoch ist hier der Komfort und die Sicherheit im Vergleich zu Nutzung eines regulierten Brokers stark eingeschränkt.

Außerdem sind die Gebühren bei Nutzung eines Brokers normalerweise geringer und die Ausführung schneller, so dass wir auch hinsichtlich eines Krypto Investments die Nutzung eines Brokers empfehlen würden.

Was sind die Vorteile des Kryptowährungshandels?

Krypto Handel 24/7Beim Handel mit Kryptowährung gibt es einige Vorteile, die andere Anlagegüter nicht bieten können. Z.B. ist es möglich, Kryptowährungen an 24 Stunden des Tages und 7 Tagen der Woche zu handeln, da der Markt hier niemals geschlossen wird.

Außerdem sind Kryptowährung meistens sehr volatil, was man einerseits hinsichtlich eines Investments als Nachteil betrachten kann, aber für Daytrader oder allgemein kurzfristiges Handeln, zu einem spannenden Kursverlauf mit großen Gewinn- aber auch Verlustmöglichkeiten führt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es bei Kryptos eine extrem große Auswahl gibt und ständig neue interessante und innovative Coins und Token hinzukommen. Im Gegensatz dazu ist der internationale Währungsmarkt sehr langweilig und verhältnismäßig uninteressant. Bei Kryptowährungen hat man hingegen häufig die Möglichkeit an IPOs, spannenden Entwicklungen, Fusionen und Forks teilzunehmen und davon zu profitieren.

Welche Risiken bestehen beim Handel mit Kryptowährungen?

Natürlich hat der Handel mit Kryptowährungen auch viele Nachteile: Kryptowährungen sind eine sehr neue Anlageklasse und sind dadurch äußerst volatil. Meistens sind die Coins und Token nicht durch Realwerte, sondern nur durch Erwartungen an Projekte gedeckt.

So ist es gut möglich, dass der Wert eines relativ unbekannten Coins innerhalb von Stunden oder Tagen auf 0 fällt und es also zu einem Totalverlust kommen kann.

Ein weiteres Risiko ist die Verwendung von unregulierten Krypto-Brokern. Es gibt viele Angebote im Internet, die nur unzureichend staatlich kontrolliert und überwacht sind und so kann es passieren, dass man zum Opfer eines Betruges wird. Dieses Risiko lässt sich durch die Nutzung von bekannten und staatlich kontrollierten Brokern, wie z.b. eToro, vermeiden.

Ebenso ein Risiko der Kryptos ist, dass die hohen Transaktionsgebühren einiger Währungen beim Direktinvestment ohne einen Broker, einen großen Anteil des Gewinns wieder auffressen können.

Wie kann ich Kryptowährungen handeln?

Zum Handeln mit Kryptowährungen, muss man zunächst beim Broker seines Vertrauens Geld einzahlen. Danach kann man Handelsorders aufgeben, Kurse einsehen und lostraden. Wie das ganze genau funktioniert zeigen wir im Folgenden am Beispiel unseres Testsiegers: dem Broker eToro:

Schritt 1: Konto bei eToro eröffnen

Bevor man Kryptowährungen kaufen kann, muss man zunächst ein Konto bei eToro erstellen:
Zur Anmeldung muss man auf der Website einfach seine persönlichen Daten in das Anmeldeformular auf der Startseite eintragen und auf den Button “Jetzt Traden” klicken.

Etoro anmeldung

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Schritt 2: Einzahlung

Nun bekommt man eine E-Mail von eToro mit einem Bestätigungslink zugeschickt. Nachdem man sein Account bestätigt hat kann man mit dem Kauf von Kryptowährungen fortfahren.

Um das Handelskonto mit Geld aufzuladen, muss man unten links auf den Button “Geld einzahlen” klicken. Dann öffnet sich ein Fenster, in dem man die gewünschte Zahlungsmethode auswählen und die Zahlung durchführen kann.

etoro einzahlung

Schritt 3: Kryptowährungen kaufen

Nun kann man die gewünschte Kryptowährung kaufen. Am einfachsten ist es, dazu den Namen im Suchfeld zu suchen und dann anzuklicken.
Jetzt kann man in der Kaufmaske noch die gewünschten Einstellungen vornehmen. Hierbei wird festgelegt, für wie viel Euro man ein Krypto-Asset kaufen möchte. Wer echte Kryptos kaufen möchte, sollte den Hebel auf “X1” stehen lassen.

Kryptowährungen kaufen eToro Bitcoin

Falls man statt dessen einen CFD auf Kryptowährungen handeln möchte, kann man den Hebel auf X2 stellen. Aber hier der Hinweis: CFDs sind eher etwas für erfahrene Anleger, da das Verlustrisiko hier bedeutend höher ist.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Beliebte Broker für Kryptowährungen

Bei Krypto-Brokern können die unterschiedlichen Kryptowährungen ganz ähnlich wie Aktien oder Rohstoffen gehandelt werden. Du besitzt die Kryptowährungen bei den Online-Brokern aber nicht, sondern setzt lediglich auf Kursgewinne und Kursverluste.

Dadurch ist es möglich, die teils sehr hohen Transaktionsgebühren einzusparen und deutlich schneller auf den Markt zu reagieren.

Hinweis: Das Handeln von Kryptowährungen birgt ein hohes Risiko. Ein Totalverlust ist möglich.
=
Bitcoin Bitcoin
Sortieren nach

4 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen

Zahlungsmöglichkeiten

Funktionen

Nutzerfreundlichkeit

Support

Gebühren

1 oder besser

Sicherheit

1 oder besser

Auswahl Coins

1 oder besser

Bewertung

1 oder besser
Empfohlener Broker
135 Neue User Heute

Bewertung

Für €1000 you get
0.0299 BTC
Was uns gefällt
  • Echte Kryptos und Krypto CFDs handeln
  • Lizenzierter Broker mit Einlagensicherung
  • Integriertes Wallet
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungFür AnfängerWallet ServiceMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
135 Neue User Heute
Für €1000 you get
0.0299 BTC

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Bewertung

Für €1000 you get
0.0300 BTC
Was uns gefällt
  • Broker vollständig reguliert
  • Zahlreiche Auszeichnungen
  • Libertex Erfahrungen seit mehr als zwanzig Jahren
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Für AnfängerMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkarteGiropayNetellerPaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 you get
0.0300 BTC

83% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Ihr Kapital ist im Risiko

Bewertung

Für €1000 you get
0.0301 BTC
Was uns gefällt
  • Viele handelbare Assets
  • Hervorragende Trading Plattform
  • Europäische Lizenz
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrillSofortüberweisung
Für €1000 you get
0.0301 BTC

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Bewertung

Für €1000 you get
0.0297 BTC
Was uns gefällt
  • Viele handelbare Assets
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Sehr guter Kundenservice
Gebühren
Sicherheit
Auswahl Coins
Funktionen
Sofortige VerifizierungMobile App
Zahlungsmöglichkeiten
KreditkartePaypalSepa ÜberweisungSkrill
Für €1000 you get
0.0297 BTC

CFDs sind komplexe Instrumente und beinhalten wegen der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Testsieger Handelsplattform für Krypto

Bei eToro findest du eine interessante Kombination von Features, die die Vorteile von verschiedenen anderen Plattformen kombiniert. Dabei hat man bei eToro gleichzeitig einen Broker für das Handeln von Devisen, Aktien und Rohstoffen, kann das selbe Konto aber gleichzeitig für den Handel beliebter Kryptowährungen nutzen.

Dabei hat man sogar häufig noch die Wahl, ob man die jeweilige Kryptowährung wirklich “physisch” kaufen möchte, um sie in ein Wallet zu überführen  Oder ob man lediglich auf Kurssteigerung oder Verringerung setzen möchte.

Das ist möglich, weil man bei eToro CFDs auf Kryptos handeln kann. Diese CFDs ermöglichen es, bei Kursgewinnen oder auch bei Kursverlusten einer Kryptowährung zu profitieren und das Ganze bei deutlich geringeren Gebühren, als beim Direktkauf.

CFDs auf Kryptowährungen handeln bei:

Etoro Logo Transparent

Bei eToro kannst du mehrere Zahlungsmethoden auswählen. eToro bietet dir die Einzahlung z.B. per PayPal, Kreditkarte, (SEPA) Überweisung, SOFORTÜberweisung an.

bei eToro kann man mehr als 120 unterschiedliche Kryptowährungen handeln, einige davon sind:

  • Bitcoin (BTC)
  • Bitcoin Cash (BCH)
  • Ethereum (ETH)
  • Ethereum Classic (ETC)
  • Ripple (XRP)
  • Litecoin
  • DASH
  • NEO
  • Stellar (XLM)
  • EOS
  • TRON

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs handeln
  • Mobil als APP oder online per Browser traden
  • Mehr als 6.000.000 zufriedene Kunden
  • Viele Lernmaterialien
  • Demokonto
  • Lizenziert von der CySEC (EU) und FCA (UK)

Vorteile eines Krypto-Brokers

Die Broker für Kryptowährungen bieten einige Vorteile:

  • Seriöse und regulierte Anbieter
  • Viele Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten
  • Schnelle und einfache Ein- und Auszahlungen
  • Detaillierte Charts und einfach zu bedienende Software
  • Lernmaterialien zum Trading erhältlich
  • Investition in Kryptowährungen möglich
  • Margin-Trading (Hebel) möglich
  • Kein teurer Hardware Wallet notwendig
  • Aber Vorsicht: Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Auf was sollte man bei den Bitcoin Brokern achten?

Zuerst einmal sollte man den Krypto-Broker untersuchen und prüfen, ob alle Formalitäten stimmen. Das bedeutet: Kann der Broker grundlegende Dinge, wie z.B. das Impressum, eine Kontaktmöglichkeit und einen Hauptsitz aufweisen? Außerdem sollte man überprüfen, ob der Broker reguliert wird bzw. eine Lizenz für das Trading besitzt und wie der Anbieter mit Kundengeldern umgeht.

Grundsätzlich sollte man sich immer an einen größeren Broker halten, der langjährige Erfahrung und gute Kundenbewertungen aufweisen kann. Neue Broker oder Krypto-Broker ohne Lizenz solltest du meiden.

Zudem solltest du überprüfen, was vom Broker geboten wird und ob er deinen Ansprüchen genügt. Informiere dich deswegen zum Beispiel über folgende Dinge:

  • Werden Lernmaterialien angeboten?
  • Wie viele Kryptowährungen können gehandelt werden?
  • Werden detaillierte und historische Charts angeboten?
  • Ist der Broker Benutzer- und Einsteigerfreundlich?
  • Welche Einzahlungsmöglichkeiten bietet der Broker an?

Welche Kryptowährungen kann man bei den Krypto-Brokern handeln?

Bitcoin ist die erste Kryptowährung und seit 2009 auch die beliebteste digitale Währung. Seit einiger Zeit mischen aber viele weitere digitalen Währungen um den Krypto-Thron mit.

Ethereum(ETH) und der Binance Coin(BNB) sind beliebte Altcoins. Beide befinden sich seit längerer Zeit in den Top10 der Kryptowährungen. Aber das sind nicht die einzigen Alternativen zu Bitcoin. Aktuell beliebte und vielfach unterstützte Kryptos sind zusätzlich:

XRP (XRP), Tether (USDT), Cardano (ADA), Polkadot (DOT), Uniswap (UNI), Litecoin (LTC), Stellar (XLM), Chainlink (LINK) THETA(THETA) und der Filecoin (FIL)
Kryptowährungen gibt es aber insgesamt Unzählige. Über 4500 Kryptowährungen werden derzeit auf Coinmarketcap gelistet. Da ist es nur verständlich, dass die Online-Broker nicht alle Kryptowährungen listen können. An den meisten Coins zeigen Anleger gar kein Interesse. Deshalb kann man bei den Brokern nur die beliebtesten Kryptowährungen handeln.

Hinweis: Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Kryptowährungen traden vs. Kryptowährungen kaufen

Bei Kryptowährungen kommt es darauf an, ob man diese kaufen oder ob man Kryptowährungen handeln möchte. Wer eine bestimmte Kryptowährung besitzen möchte, muss diese bei einzelnen Anbietern einkaufen und anschließend auf einen eigenen (Hardware) Wallet überweisen.

Wer nur die Kurse der einzelnen Kryptowährungen handeln möchte, der benötigt keinen Wallet für die Aufbewahrung und kann sich Kosten sparen. Außerdem muss man beim Handeln von Kryptowährungen nicht unbedingt in die komplexe Materie einsteigen, man benötigt lediglich die Informationen, die für das Trading relevant sind, wie z.B. News zu einzelnen Währungen.

Du solltest Kryptowährungen kaufen, wenn du:

  • den Umgang mit den Währungen meistern möchtest
  • die Materie besser verstehen möchtest („Learning by Doing“)
  • unbekannte Kryptowährungen traden möchtest Kryptowährungen besitzen möchtest
Du solltest Kryptowährungen handeln, wenn:

  • du auf die Kurse der Kryptowährungen setzen möchtest
  • es dir nicht darauf ankommt, die Kryptowährungen zu besitzen
  • du keine (teure) Geldbörse einrichten möchtest
  • du Angst vor einem weiteren Krypto-Börsencrash hast

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Sollte man Kryptowährungen handeln?

Kryptowährungen sind beliebte digitale Währungen, die auf einer neuartigen Technologie aufbauen. Tim Draper sagte sogar voraus, dass FIAT-Währungen in fünf Jahren aussterben, so überzeugt ist er von der technischen Neuerung.

Allerdings bergen technische Neuerungen immer auch Gefahren. Neuere Technologien könnten den Kryptowährungen den Rang ablaufen, Regierungen könnten die digitalen Währungen verbieten und es könnten vorher unbemerkte Fehler entdeckt werden, die zum Scheitern führen. Hier eine kleine Übersicht:

Vorteile

Durch starke Volatilität werden Kryptowährungen für erfahrene Trader sehr attraktiv. Es ist möglich große Kursschwankungen ausnutzen und daraus gute Profite schlagen.

Das Wachstum im Bereich der Kryptowährungen ist so groß wie noch nie zuvor. Ständig entstehen neue Währung und die gesamte Industrie boomt seit Januar 2020. Große Gewinne sind bei einer gleichbleibenden Entwicklung gut möglich.

Risiken

Kryptowährungen sind extrem volatil. Ein Investment ist immer sehr risikoreich und der zukünftige Kurs schwer vorherzusagen.

Bei sehr unbekannten Coins ist es manchmal auch gut möglich, dass ein Totalverlust eintritt.

Fazit – Handeln oder nicht?

Man sollte aber erst dann Kryptowährungen handeln, wenn man Erfahrungen mit dem Trading sammeln konnte. Falls du das noch nicht hast, solltest du dir überlegen, zuerst ein Demokonto bei einem Krypto-Brokern einzurichten, um das Trading zu erlernen. Um erfolgreich handeln zu können, benötigst du das notwendige Fachwissen* und musst auf dem Laufenden bleiben. Und selbst dann sind Gewinne nicht garantiert.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Kryptowährungen bei Krypto-Börsen traden

Möchtest du hingegen die echten digitalen Währungen handeln und nicht nur die abgebildeten Kurse, solltest du eine Börse für Kryptowährungen auswählen, die ein hohe Volumen aufweisen kann. Die Börsen mit den größten Handelsvolumen sind Binance und Bitfinex.

Binance - die größte Krypto BörseBitfinex - die Wahl für Profis

Binance – die größte Krypto Börse

Binance LogoBinance ist der absolute Platzhirsch unter den Kryptobörsen für Normalverbraucher. Seit 2018 handelt es sich hierbei um die größte Krypto-Handelsplattform der Welt und mittlerweile gibt es sogar den eigenen Binance Coin, der aktuell (Stand April 2021) unter den Top 3 Kryptowährung mit der größten Marktkapitalisierung rangiert.

Binance bietet Unterstützung für alle bekannten Plattformen, auch für Android, iOS, Pc und Mac. Man unterstützt hier sehr viele bekannte Kryptowährungen: Dennoch wird man auf der Plattform unbekannte Altcoins eher nicht finden. Hier wird sich hauptsächlich auf die Top 100 Coins konzentriert, dafür sind die Gebühren aber sehr niedrig.

Als Großanbieter bietet Binance exzellenten Kundendienst und hat viele Anhänger, auch in Deutschland.

Wenn man auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit ist, Kryptowährungen zu kaufen und per simplem Interface zu handeln, dann ist Binance wahrscheinlich eine gute Wahl.

Bitfinex – die Wahl für Profis

Bitfinex LogoBitfinex ist ein echtes Urgestein unter den Kryptobörsen. Als erste Plattform dieser Art gegründet, gibt es sie schon seit 2012. 

Die Plattform richtet sich dabei hauptsächlich an professionelle Trader, das merkt man schon daran, dass sich nahezu alle Elemente des Interfaces extrem individualisieren lassen und an der hohen Mindesteinzahlung von über 10.000 US-Dollar in Krypto.

Bitfinex ermöglicht es nicht, Euro oder US-Dollar in Kryptowährung zu tauschen, hier muss man das Konto stattdessen direkt mit bekannten Kryptowährungen wie Ethereum oder Bitcoin aufladen, um dann günstig und mit vielen Features zu anderen Kryptowährungen zu traden.

Bei großen Handelsvolumen sind die Gebühren auf Bitfinex besonders niedrig und es werden dabei sehr viele, teils auch eher unbekannte, Kryptowährungen unterstützt.

Insgesamt ist das Portal jedoch für Anfänger weniger gut geeignet, denn es gibt keinen Deutschen Kundendienst und alle Funktionen sind eher auf Profis ausgerichtet.

Kryptowährungen handeln – FAQs

Was ist Kryptowährung?

Kryptowährung, auch Kryptogeld, ist eine Art digitales Zahlungsmittel. Der Begriff Kryptographie kommt aus dem Griechischen und bedeutet Geheimschrift. Also eine Verschlüsselung von Informationen. Eine Kryptowährung existiert nicht in Form von Münzen oder Scheinen, sondern nur als reines Buchgeld. Kryptowährungen basieren nämlich auf kryptographischen Werkzeugen wie Blockchains und digitalen Signaturen. Als Zahlungssystem sollen sie unabhängig, verteilt und sicher sein.

Welche Organisation kontrolliert die Kryptowährungen?

Es gibt keine solche Organisation, die die Kontrolle über das digitale Geld besitzt. Der Handel von Kryptowährungen findet in digitalen Netzwerken statt. Jeder, der einen Computer und die entsprechende Software besitzt, kann sich daran beteiligen.

⚖ Ist der Handel mit Kryptowährung legal?

Der Besitz von Kryptowährungen sowie deren privater Kauf und Verkauf ist legal und bedarf keiner Genehmigung.

Welche Kryptowährungen gibt es?

Bitcoin, Ethereum, Bitcoin, Cash, Ripple, Dash, Litecoin, Monero, NEO

Zuletzt aktualisiert am 13. Juli 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.