Trading App Vergleich 2020: Die besten Apps für Trader und Online Händler

Aktuelle und verlässliche Informationen sind die Grundvorrausetzung für fundierte Entscheidungen in jedem Investment und somit die Grundlage jeder erfolgreichen Anlagestrategie. Neben klassischen Finanzmedien und Wirtschaftssendern nehmen Finanz-Apps dabei für viele Händler einen immer höheren Stellenwert ein, da sie auf dem Smartphone zu jeder Zeit und überall schnell und flexibel verfügbar sind.

 

Libertex-Logo

  • 23 Jahre Broker-Erfahrung
  • große Anzahl handelbarer Assets
  • kostenlos

etoro LogoTestsieger

  • Beste Benutzerfreundlichkeit auf Android und iOS
  • Einfaches Trading auch für unterwegs
  • beste Community Funktionen wie zum Beispiel Social Trading
  • kostenlos

Skilling Logo

  • Top Benutzeroberfläche
  • geringe Gebühren
  • Single Account cTrader Integration
  • kostenlos

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Trading App VergleichNoch komfortabler gestaltet sich die Abwicklung eigener Kapitalgeschäfte mit der Hilfe von Trading-Apps, die neben einem breiten Informationsgebot auch die Möglichkeit bieten, mit wenigen Klicks bzw. Swipes auf aktuelle News und Veränderungen am Kapitalmarkt zu reagieren und durch Ordererteilungen das eigene Portfolio entsprechend neu zu ordnen.

Neben einereinfachen Bedienbarkeit kommt der Übersichtlichkeit des angebotenen Informationsgebotes, individuellen Filter- und Auswahlmöglichkeitenund den für die Erteilung von Ordern und Aufträgen benötigen Tools eine besondere Bedeutung bei der Bewertung von Trading-Apps zu. Anhand dieser Kriterien haben wir verschiedene Apps getestet und dabei ein Ranking empfehlenswerter Anwendungen erstellt.

Trading Plattformen im Überblick

Trading Plattformen im Überblick
 eToroLibertexSkillingConsorsbankComdirect
etoroLibertexetoroetoro
Gesamtbewertung

4,9/5

4,8/5

4,6/5

4,5/5

4,1/5

Kostenloses DemokontoJaJaJaNeinJa
FinanzaufsichtCySEC, BaFINCySECCySecBaFINBaFIN
Mindesteinzahlung200 USD später 50 USDab 100 Euro100 Eurokeinekeine
Grundgebührkeinekeinekeinekeinekeine
Kosten pro TransaktionSpreadsSpreadsSpreads4,95 Euro zzgl. 0,25 %4,90 Euro zzgl. 0,25 %
Einzahlungsgebührenkeinekeinekeinekeinekeine
Auszahlungsgebühren25 USDkeineeinmal pro Monat kostenfreikeinekeine
Übernachtgebührenjajajakeinekeine
Inaktivitätsgebühr50 USD monatl. nach 12 Monatenkeine10 Euro nach 12 Monatenkeinekeine
SupportHilfe-Portal, TelefonHilfe-Portal, E-Mail, TelefonE-Mail, Telefon, Live-ChatEmail, Chat, TelefonKontaktformular, Telefon
Erreichbarkeit Telefonsupport24/7k. A.Mo-Fr,
08:00 - 21:00
Mo – So,
07:00 - 22:30 Uhr
Mo – Do
09:30 - 16:00 Uhr;

Fr
09:30 - 12:30 Uhr

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Trading App Erfahrungen: Plattformen im Detail

Schauen wir uns nun an, was die Trading Apps genau können.

Der Trading App Testsieger: eToro

eToro LogoeToro zählt zu den großen Playern im Bereich der Finanzdienstleistungen für Privat- und Einzelkunden. Der 2007 zunächst als reine Forex Trading Plattform gegründete Anbieter ist besonders für seine umfassenden Möglichkeiten im  Social Trading  bekannt. Insgesamt nutzen rund 10 Millionen Kunden aus 140 Ländern die Angebote der Plattform. Sie können Tradings direkt und unkompliziert mit dem Smartphone tätigen.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Dabei bestehen zwei Möglichkeiten:

  1. Der Eigenhandel, bei dem das Investment auf der Basis eigener Recherchen und Tradingstrategien gestaltet wird, oder
  2. Sich dem Portfolio eines sog. Signalgebers anzuschließen, dieses also 1:1 auf das eigene Depot zu übertragen.

etoro homepage - Traden mit ZuversichtInsgesamt stehen mehrere Tausend Basiswerte aus folgenden Handelssegmenten zur Verfügung:

  • Devisen,
  • Aktien,
  • Indizes,
  • ETFs,
  • Anleihen,
  • (Krypto-)Währungen,
  • Rohstoffen und
  • CFDs
Der Handel bei eToro kann zunächst mit einem kostenlosen Demokonto unbegrenzt getestet werden.

Der Einstieg ins Live-Trading ist mit einem Kapital von 200 USD möglich, später müssen pro Einzahlung mindestens 50 USD eingezahlt werden. Die Finanzaufsicht erfolgt sowohl über die

  • britische FCA (Financial Conduct Authority) als auch über die
  • CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission)
Hinweis: Dies garantiert eine Einlagensicherung von bis zu 20.000 Euro pro Anleger.

Live Feed mit Push-Benachrichtigungen Die in Spreads erfasste Gebührenordnung ist nicht ganz übersichtlich, da je nach Investmentvehikel unterschiedliche Gebühren fällig werden. Die App, die für iOS und Android verfügbar ist, ist übersichtlich gestaltet und einfach zu bedienen.

Ein Newsfeed stellt Neuigkeiten und Vorgänge präferierter Signalgeber übersichtlich dar. Eine  hauseigene Trading-Akademie  bietet zusätzlich die Möglichkeit, das eigene Wissen mit Live-Webinaren, eKursen und Trading-Videos zu vertiefen.

Im Bedarfsfall können ein Hilfe-Portal und ein deutschsprachiger Telefonsupport (erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr) weitere Informations- und Unterstützungsmöglichkeiten bieten.

Stärken

  • Riesige Auswahl an Assets
  • Umfassende Möglichkeiten zum Social Trading
  • Unbegrenztes kostenloses Demokonto
  • News-Feed und Trading-Akademie
  • Deutschsprachige Telefonhotline

Schwächen

  • Einlagensicherung nach CySEC-Standard (20.000 Euro)
  • Auszahlungsgebühr

Fazit: Als Global Player im Bereich der Finanzdienstleitungen besitzt eToro ein umfassendes KnowHow, von dem auch  Neulinge am Kapitalmarkt  profitieren können.

Ein kostenloses Demokonto, die einfache Bedienung und hilfreiche Tools wie der NewsFeed und die Trading-Akademie bieten zusätzliche Optionen für Neukunden. Diese Fakten machen eToro zu unserem Trading App Testsieger. Lediglich die Gebührenordnung könnte etwas transparenter gestaltet sein.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Libertex

Libertex zählt zu den Platzhirschen unter den Online-Brokern, das Unternehmen wurde bereits 1997 gegründet. Mit Sitz in Limassol ist Libertex ein regulierter Online-Broker (CySEC), der Nutzern eine gesetzliche Einlagensicherung bis 20.000 EUR bietet (Investor Compensation Fund – ICF). Folgende CFD- Tradings sind hier möglich:

  • ETFs,Libertex-Logo
  • Aktien,
  • Devisen,
  • Indizes,
  • Kryptowährungen und
  • Rohstoffe.

Bei Libertex kann mit einem Hebel von bis zu 1:30 (Privatanleger) oder 1:600 (professionelle Anleger) gehandelt werden. Insgesamt werden aktuell 213 handelbare Vermögenswerte geboten. Alle Kontentypen bieten Zugang zu den ausführlichen Analysen und Berichten des Marktinstituts Trading Central.

Als Libertex-Kunde kann man zwischen der Nutzung der proprietären Libertex-Plattform sowie der weltweit führenden Trading-Software MetaTrader 4 wählen. Während Einsteiger mit der Libertex-Plattform gut beraten sind, werden professionelle Trader hingegen auf die MT4-Plattform setzen.

Libertex-App

Der Online-Broker Libertex bietet eine klare und transparente Gebührenstruktur, wobei der Anbieter entgegen seinen meisten Konkurrenten auf Spreads verzichtet. Libertex finanziert sich hingegen ausschließlich durch eine Provision, also einen in Prozent angegebenen Aufschlag, der mit jeder ausgeführten Order zu bezahlen ist.

Es werden weder Einzahlungs- noch Auszahlungsgebühren oder Inaktivitätsgebühren eingehoben. Bei gehebelten Trades, die über Nacht geöffnet bleiben, werden angemessene Swap-Gebühren verlangt.

Als Einzahlungsmethoden kann man als Nutzer sowohl Kreditkarte, Debitkarte, Banküberweisung, den Zahlungsdienst Sofort oder zahlreiche beliebte E-Wallets wählen. Unabhängig der gewählten Einzahlungsmethode liegt der minimale Einzahlungsbetrag bei 100 EUR.

Libertex ist eine überaus seriöse CFD-Plattform. Das Angebot stimmt, die Kontoeröffnung ist einfach, im Internet sind positive Testberichte zu finden und Libertex sponsort den Sevilla FC und Tottenham Hotspur.

Stärken

  • Regulierter Broker (CySEC) mit 23 Jahren Erfahrung
  • Große Auswahl an CFDs auf Aktien, Devisen, ETFs, Indizes, Kryptos, Rohstoffe
  • Über 40 Krypto-CFDs und Krypto-Paare im Angebot
  • Einfache und benutzerfreundliche Smartphone-App (iOS/Android)
  • MetaTrader 4 wird unterstützt
  • Kostenloses Demokonto uneingeschränkt nutzbar
  • Gesetzliche Einlagensicherung bis 20.000 EUR (ICF)
  • Marktnachrichten von Trading Central für alle Kontentypen

 

Schwächen

  • Geringe Auswahl an deutschen Aktien
  • Beschränkte Arten von Kontentypen
  • Wenig Schulungsmaterial

Fazit: Libertex ist eine kleine  Allzweckwaffe die den Handel mit vielen Assets über CFDs ermöglicht. Insgesamt verfügt die 1997 gegründete Plattform über ein äußerst breites Produktportfolio. Dazu kommt noch eine hervorragende Trading App, die den Handel auch von unterwegs problemlos ermöglicht.

Kein Wunder, dass sie sich mittlerweile zu einer der beliebtesten Plattformen weltweit entwickelt hat – unsere Nummer zwei im Trading App Test.

Skilling

Skilling LogoSkilling ist ein noch junger Player am Markt, die Plattform wurde erst 2019 gegründet. Trotzdem – oder vielleicht gerade deswegen – überzeugt die Plattform mit ihrer innovativen Tradingoberfläche, die sich der Benutzer frei nach seinen Wünschen gestalten kann.

Beim Thema Handel zeigt sich, dass Skilling locker mit den etablierten Anbietern mithalten kann.

69% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Bei Skilling lassen sich die folgenden Assets handeln:

  • Forex
  • Indizes
  • Kryptowährungen
  • Rohstoffe
  • Aktien

Ein weiterer großer Vorteil der Plattform: Während viele Broker hohe Mindesteinzahlungen von 250 Euro oder mehr verlangen, kann bei Skilling der Handel schon mit 100 Euro begonnen werden. Skilling bietet dafür zwei Account-Typen: Den Standard Account und den Premium Account. Die beiden Accounts unterscheiden sich dabei nur in den Gebühren sowie den Einzahlungsbeträgen.

  • Der Basis Account ist ab einer Einzahlung von 100€ verfügbar, die Spreads beginnen hier ab 0,7 Pips
  • Der Premium Account verlangt eine Mindesteinzahlung von 5.000€, bietet dafür aber Spreads ab 0,1 Pips

Chart Übersicht von KryptowährungenBeide Accounts bieten Zugang zu den oben aufgestellten Märkten, Hebel von bis zu 1:200, Mikro-Lot Handel, Scalping und einen Unterdeckungsschutz.

Zusätzlich zu den Spreads können Gebühren für eine Übernachtungsfinanzierung, Währungsumrechnung oder Inaktivität anfallen.

Reguliert wird Skilling von der CySec und der FSA, und fällt damit unter den europäischen Einlagenschutz.

Stärken

  • Extrem übersichtliche Plattform
  • Breites Produktportfolio
  • Mindesteinzahlung schon ab 100 Euro
  • Regulierung durch CySec und FSA

Schwächen

  • Gebühren beim Basis Account im Mittelfeld

Fazit: Skilling ist zurecht einer der   aufstrebenden Broker die den User beim Handel in den Mittelpunkt stellen. Uns haben vor allem die Übersichtliche Plattform und die geringen Einstiegshüreden überzeugt.

69% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

Comdirect

Mit ihrer Gründung im Jahr 1994 zählt die in Quickborn ansässige comdirect bank zu den Online-Banking-Pionieren. Die Direktbank hat sich auf ein breites Dienstleistungsangebot für Privatkunden spezialisiert. Diese erhalten über das Broking-Angebot Zugriff auf Börsenplätze in 32 verschiedenen Ländern weltweit, an denen mit folgenden Assets gehandelt werden kann:

  • Aktien, comdirect Logo
  • ETFs,
  • Zertifikaten und
  • CFDs (Eurex)

Etwas verwirrend kann es gerade für Neuanleger sein, dass Banking und Trading sowohl auf der browserbasierten Plattform als auch in den mobilen Apps weitestgehend separat behandelt werden, so dass zur Nutzung beider Angebote in der Regel zwei oder sogar drei (im Fall des CFD-Handels)  separate Zugänge benötigt  werden (einzelne Tradingfunktionen sind auch mit der Kombinations-App „Mobile App“ möglich).

Zusätzlich ist die Depotverwaltung mit der Software „ProTrader“ der Trading App kostenlos möglich.

Da ein Demokonto nur in der CFD-App (mit 50.000 Euro virtuellen Guthaben) verfügbar ist, können Erfahrungen mit den sonstigen Trading-Anwendungen nur im Live-Trading oder in begrenztem Umfang mit Hilfe von Musterdepots gesammelt werden.

Übersicht - Werte von Dax, Bitcoin und vieles MehrDie Kontoeröffnung folgt dem üblichen Verfahren. Durch die Niederlassung in Deutschland unterliegt die Quickborner Bank den Regularien der deutschen BaFIN, die allen Usern einen hohen Sicherheitsstandard garantiert.

Durch eine kompakt und  funktional dargestellte Kontoübersicht  erhalten User mit wenigen Swipes (in der Regel in Echtzeit) alle notwendigen Informationen zu angelegtem und freiem Kapital sowie zu aktuellen Gewinnen und Verlusten. Für einen weiteren Überblick sorgen Watchlists und News aus Wirtschaft und Politik, Charts und Daten werden (mit Ausnahme der Realtimekurse der Deutschen Börse im ProTrader) jedoch nur mit einer leichten zeitlichen Verzögerung dargestellt.

Die Gebühren für den Handel im Inland betragen einheitlich 4,90 Euro zzgl. 0,25% des Ordervolumens (mindestens 9,90 Euro, maximal 59,90 Euro).

Eine monatliche Depotgebühr entfällt für Neukunden in den ersten drei Jahren, danach wird pro Quartal eine Gebühr von 5,85 Euro fällig, wenn der Kunde kein Girokonto oder Sparplan bei der Bank unterhält oder weniger als zwei Trades pro Quartal tätigt.

Zur Schulung eigener Trading-Kompetenzen bietet Comdirect Usern die Möglichkeit zu Kurseinheiten via Text, Video und PDF. Die Kontaktaufnahme zum Anbieter ist per Kontaktformular oder telefonisch (Mo – Do, 09:30 Uhr – 16:00 Uhr; Fr, 09:30 Uhr bis 12:30 Uhr) möglich.

Stärken

  • Funktionale Kontoübersicht
  • Stand-Alone-Handelssoftware „ProTrader“ kostenlos verfügbar
  • Hohe Sicherheit durch BaFIN-Regulierung
  • Übersichtliche Festpreisgebühren
  • Keine Ein- und Auszahlungsgebühren

Schwächen

  • Separate Apps für Banking, Trading und CFD
  • Kein Demokonto (Ausnahme: CFD-App)
  • U. u. nach Ablauf von drei Jahren quartalsweise Depotgebühren fällig
  • Limitierte Erreichbarkeit des Telefonsupports

Fazit: Durch seine übersichtliche Gebührenordnung und sein gutes Informations- und Schulungsangebot kann comdirect auch für  Neuanleger  zu einer interessanten Option werden.

Negativ anzumerken ist allerdings die Aufteilung der einzelnen Trading-Segmente in unterschiedliche Apps bzw. Accounts sowie das Fehlen eines Demokontos (Ausnahme CFD-Handel) und die limitierte Verfügbarkeit des telefonischen Supports.

Consorsbank

Consorsbank Logo - by BNP ParibasDie 1994 als privat gegründete Consors Bank wurde 2002 vom französischen Finanzdienstleister BNP Paribas übernommen. Der Hauptsitz der Direktbank, die ca. 950.000 Kunden betreut, befindet sich in Nürnberg. Neben weiteren klassischen Bankingprodukten für Privatkunden bietet Consors auch die Möglichkeit zum Onlinebroking mit  nahezu allen Investmentvehikeln außer Währungen.

Da kein kostenloses Demokonto verfügbar ist, müssen auch Trading-Anfänger direkt in den Livehandel starten.

Für den Handel stehen eine webbasierte Plattform sowie folgende eigenständige Softwares zur Verfügung:

  • Active Trader,
  • Active Trader Pro,
  • Future Trader,
  • Premium Trader

Kostenlos verfügbar ist allerdings nur der Active Trader, für (fast) alle anderen Stand-Alone-Handelssoftwares werden Gebühren fällig, die sich am jeweiligen Kontostatus des Kunden orientieren (StaTrader, Platinum Stars, StarInvestoren). Für Smartphonse ist zudem eine Trading-App für iOS, Android und Windows erhältlich.

Für die Kontoeröffnung ist neben den obligatorischen Pflichtangaben auch die Authentifizierung per PostIdent oder VideoIdent erforderlich.

BNP Paribas AktienkursAls deutsches Unternehmen unterliegt die Consorsbank der Aufsicht der deutschen Bankenfinanzaufsicht (BaFIN), die allen Kunden eine Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro garantiert.

Im Blick auf die Gebühren punktet Consors sowohl durch den  Verzicht auf Depotgebühren  als auch auf den Verzicht für Entgelte auf die Ordererteilung. Für den Handel mit deutschen Aktien, ETFs, Zertifikaten und Anleihen wird eine feste Provision von 4,95 Euro pro Transaktion fällig, hinzu kommen 0,25 % des Transaktionsvolumens sowie ggf. weitere handelsplatzabhängige Entgelte. Für den Handel von ausländischen Aktien werden ähnlich übersichtliche Entgelte fällig. Weitere zusätzliche Gebühren wie Ein- und Auszahlungsgebühren werden nicht fällig.

Besonders für Neuanleger ist die Übersichtlichkeit der Plattform hilfreich. Neben aktuellen Kurs- und Chartdarstellungen informiert ein „Marktüberblick“ zusätzlich über anstehende Termine am Finanzmarkt. Der „Newsflow“ sorgt für notwendige Information zu tagesaktuellen Entwicklungen. Um den persönlichen Interessen der User gerecht zu werden, können diese nach Belieben Watchlists erstellen, mit denen Einzelwerte beobachtet werden können.

  • Positiv: Eine automatische Synchronisation hält die persönlichen Listen aktuell, egal ob diese per App oder am PC erstellt wurden.

Für die persönliche Wissensvertiefung hält die Consorsbank neben FAQs und einem Finanzwissen-Glossar einen eigenen Blog, eine umfassende Community und zahlreiche Seminare und Webinare bereit. Die Kontaktaufnahme ist via Email, Chat und Telefonhotline(Mo – So, 07:00 Uhr bis 22:30 Uhr) möglich. Auf Wunsch kann auch ein telefonischer Beratungstermin vereinbart werden.

Stärken

  • Hohe Sicherheitsstandards (BaFIN-Einlagensicherung)
  • Keine Depotgebühren
  • Keine Ein- und Auszahlungsgebühren
  • Übersichtliche Gebührenordnung
  • Aktuelle Informationen dank „Newsflow“ und „Marktüberblick“
  • Alle Informationen in deutscher Sprache
  • Hotline von Montag bis Sonntag erreichbar

Schwächen

  • Kein Demokonto verfügbar

Fazit: Niedrige und übersichtliche Gebühren sowie ein umfassendes Informationsangebot machen die Trading-Plattform der Consorsbank zu einer  guten Option sowohl für Neulinge als auch für erfahrene Trader  am Kapitalmarkt.

Wünschenswert zur Risikooptimierung wäre allerdings die Einrichtung eines kostenlosen Demokontos.

IG Markets

Der seit 2006 aktive britische Broker mit Niederlassung in Düsseldorf bietet Interessenten die Möglichkeit zum Handel mit:

  • Währungen, IG Markets Logo
  • Aktien,
  • Rohstoffen,
  • Optionen und
  • Indizes.

Insgesamt sind über 8.000 verschiedene Finanzinstrumente sowie 75 Währungspaare verfügbar. Der Handel ist sowohl über die Software L2 Dealer als auch via App (iOS, Android) möglich.

Dank eines kostenlosen Demokontos können Neulinge die Funktionalität der App ohne finanzielles Risiko mit einem virtuellen Kapital in Höhe von 10.000 Euro testen, allerdings nur für maximal 14 Tage.

Auszeichnung von Focus Money von 20 CFD-Broker mit der besten Technik Auszeichnung an IG MarketsDie Eröffnung eines realen Kontos folgt den branchenüblichen Bestimmungen (Angabe von Emailadresse und Passwort, personenbezogene Pflichtangaben, Auskünfte zum verfügbaren Kapital und Vorkenntnissen, Risikobelehrung). Die Authentifizierung ist neben dem Video-und Postident-Verfahren auch durch die Einsendung einer Ausweiskopie möglich. Anschließend kann der Kund selbst wählen, ob das Depot in Euro, US-Dollar oder in britischen Pfund geführt werden soll.

Eine Höhe für Mindesteinzahlungen existiert nicht. Zudem sind die Spreads ab 0,8 Pips verhältnismäßig günstig.

Ein breites Angebot an Nachrichten, Analysen und Finanzterminen bietet Kunden aktuelle Informationsmöglichkeiten. Durch interaktives Lernmaterial und Webinare kann das eigene Finanzwissen nach Belieben vertieft werden. Der deutschsprachige Support steht Interessenten und Kunden via Email und per Telefon von Montag bis Freitag zwischen 08:15 Uhr und 22:15 Uhr zur Verfügung.

  • Durch die Kontrolle der britischen Finanzial Conduct Authority (FCA) und die Zweitkontrolle durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ist der Sicherheitsstandard des Brokers extrem hoch. So sind Kunden im Fall einer Insolvenz gut geschützt, die Einlagensicherung beträgt mindestens 50.000 GBP pro Kunde.

Stärken

  • Über 8.000 verfügbare Finanzwerte
  • Keine Mindesteinzahlung
  • Günstige Tradinggebühren
  • Hohe Sicherheitsstandards durch FCA- und BaFIN-Regulierung
  • Alle Informationen in deutscher Sprache, inkl. Supporthotline
  • Freie Wahl der Depotwährung

Schwächen

  • Kostenloses Demokonto nur 14 Tage verfügbar

Fazit: IG Markets wird allen Anforderungen eines  kundenfreundlichen Traders  gerecht. Neben einer großen Auswahl an Finanzwerten und günstigen Gebühren sind dabei auch die hohen Sicherheitsstandards des Brokers zu erwähnen.

Unverständlich bliebt hingegen der begrenzte Zeitrahmen (14 Tage) zur kostenlosen Erprobung der Informations- und Serviceleistungen.

CMC Markets

Die 1989 in Großbritannien gegründete CMC Markets Group verfügt über langjährige Erfahrungen im Bereich des klassischen Forex- und CFD-Handels. Mit der Eröffnung seiner Devisenplattform im Jahr 1996 und der Ausweitung auf den Derivatehandel im Jahr 2000 gehört das Unternehmen zu den  Pionieren des digitalen Devisen- und CFD-Handels Heute erhalten Nutzer der Plattform Zugriff auf 5.500 Basiswerte aus den Bereichen:

  • Aktien, CMC Markets Logo
  • Indizes,
  • Rohstoffe und
  • Anleihen sowie
  • 300 verschiedene Währungspaare.

Für die Abwicklung der Tradings greift CMC Markets auf eine in Kooperation mit Adobe eigens entwickelte Software mit dem Namen „Next Generation“ zurück. Diese ist sowohl als webbasierte Variante als auch als App für iOS und Android verfügbar.

Eine besondere Raffinesse der Anwendung besteht darin, dass das Trading bequem und schnell mit nur einem Klick / Swipe direkt aus den angezeigten Charts heraus erfolgen kann. Eine auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden anpassbare Interface-Oberfläche vereinfacht die Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit zusätzlich.

Neukunden können die Funktionalität der Plattform mit einem kostenlosen Demokonto mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 Euro testen. Umfangreiche Leitfäden, Plattform-Handbücher und Webinare helfen, sich auf der Plattform zurecht zu finden und eigene Kompetenzen zu erweitern.

Für den Echtzeithandel mit einem Livekonto verzichtet CMC Markets als einer von wenigen Anbietern auf eine Mindesteinzahlungshöhe. Auch insgesamt erweisen sich die Voraussetzungen für den Start in den Echtzeithandel als vergleichsweise niedrig.

Vielfach prämierte Trading-Plattform mit persönlicher Kundenservice - CMC Markets

Die Gebühren für den Handel erhebt CMC Markets wie üblich in Spreads, wobei stets eine  Mindestkommission in Höhe von 5 Euro  fällig wird. Zusätzliche Aufschläge können durch die Verwahrung von Positionen über Nacht oder über das Wochenende entstehen (sog. Haltekosten) sowie bei Inaktivität (10 Euro pro Monat).

Hinweis: Nach den Richtlinien des Anbieters gilt ein Konto als inaktiv, wenn über 2 Jahre keine Handelsaktivitäten verzeichnet werden können und keine Positionen offen sind. Zudem können unter Umständen auch Gebühren für garantiere Stopp-Loss-Order (GSLO) fällig werden.

Die Regulierung des Unternehmens erfolgt durch den Londoner Firmensitz durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority), die als besonders streng gilt. Bei individuellen Supportanfragen steht der deutschsprachige Kundenservice via E-Mail, Live-Chat oder Telefon (werktags zwischen 8:00 Uhr und 20:00 Uhr) zur Verfügung.

Stärken

  • Keine Mindesteinzahlungen notwendig
  • Ordererteilung mit einem Klick / Swipe
  • Vielfältige Ordervarianten
  • Deutschsprachiger Support
  • Umfangreiche Lerntools

Schwächen

  • Haltekosten und Inaktivitätsgebühren

Fazit: Die übersichtliche Plattform, umfassende Lernmöglichkeiten und die einfache und schnelle Erteilung von Orders machen CMC Markets zu einer auch  für Einsteiger hervorragend geeigneten Trading-App die ohne Einschränkungen empfehlenswert ist.

Einzig Haltekosten und drohende Inaktivitätsgebühren sorgen für einen kleinen Schönheitsfehler.

24option

Hinter der App 24option steckt das in Zypern ansässige Unternehmen Rodeler Limited, das die Tradingplattform im Jahr 2010 initiierte. Das Angebot hat sich vor allem auf den  Handel mit CFDs  spezialisiert, die die Assetklassen:

  • Devisen, 24option.com
  • Aktien,
  • Indizes,
  • Rohstoffe und
  • Kryptowährungen abdecken.

Neben dem WebTrader kann die App auch über eine Trading App am Smartphone genutzt werden. Zusätzlich ist auch die Tradingsoftware MetaTrader 4 verfügbar, die allerdings nicht mehr aktuell erscheint; der MetaTrader 5 ist bereits seit längerem am Markt verfügbar.

Für das Nutzen der Plattform wird eine monatliche Nutzungsgebühr („Maintenance Fee“) in Höhe von 10 Euro erhoben, die automatisch von den Einlagen des Kundenkontos abgezogen wird.

Wird das Kundenkonto zwei Monate nicht genutzt, so wird die Maintenance Fee in eine Inactivity Fee (Inaktivitätsgebühr) umgewandelt, die nach 6 Monaten Inaktivität bis zu 200 Euro pro Monat betragen kann. Allerdings wird die Gebühr nur eingezogen, wenn Kapital auf dem Kundenkonto verfügbar ist. Insgesamt sind fünf verschiedene Kontotypen verfügbar.

Die niedrigste Mindesteinlage besitzt das Standardkonto. Die geforderte Einzahlungshöhe von mindestens 250 Euro ist allerdings immernoch vergleichsweise hoch. Bei professionellen Konten ist die Mindesteinlagebetrag noch höher, allerdings ist die Eröffnung eines solchen Kontos nur nach dem Nachweis verschiedener Eignungskriterien (Professionelle Betätigung, hohes Handelsvolumen, Portfolio mit mindestens 550.000 Euro) möglich.

Der Mindesthandelsbetrag für jeden Trade beträgt 24 Euro. Eine Auszahlung pro Monat ist kostenlos.

EUR/USD ChartentwicklungDie verfügbaren Hebel sind unterschiedlich und orientieren sich am jeweiligen Investmentvehikel. Der größtmögliche Hebel von 1:30 ist im Bereich des Forexhandels möglich. Die Webseite ist komplett auf deutsch verfügbar. Dies gilt ebenso für die meisten verfügbaren Downloads.

Die Plattform ist  einfach, intuitiv und übersichtlich  gestaltet, so dass sich auch neue User schnell zurechtfinden sollten. Ein VOD-Portal (Video on demand)mit nützlichen Kurzvideos sowie kostenlose Webinare können helfen, persönliche Anlagekenntnisse zu vertiefen.

Durch die Kooperation mit dem Investment Research Unternehmen TRADING CENTRAL sind zudem vielfältige Analysen für über 8.000 Finanzprodukte verfügbar. Die seit 2017 in Köln ansässige deutsche Niederlassungist via Kontaktformular, Email, Telefon (kostenlose 0800er-Hotline) und per Live Chat erreichbar.

Stärken

  • Breites Angebot in deutscher Sprache
  • Übersichtliche Seitengestaltung
  • Seit 2017 Niederlassung in Köln
  • Kostenlose deutschsprachige Hotline
  • VOD-Portal, Webinare
  • Über 8.000 Analysen

Schwächen

  • Monatliche Grundgebühr in Höhe von 10 Euro
  • Sehr hohe Inaktivitätsgebühr (bis zu 200 Euro pro Monat)
  • Mindesteinlage 250 Euro im Standardkonto
  • Einlagensicherung nur CySEC-Standard (20.000 Euro), nicht BaFIN-Standard (100.000 Euro)
  • Tradingsoftware MetaTrader 4 überaltet

Fazit: 24option hat eine große Schwäche: Der Handel auf der Plattform ist im Vergleich zu anderen Anbietern  überdurchschnittlich teuer.  Selbst die Mindesteinlage von 250 Euro erscheint ungewöhnlich hoch. Die drohende Inaktivitätsgebühr zwingt dazu, das eigene Portfolio permanent im Blick zu behalten. Ansonsten kann es schnell teuer werden.

Die große Stärke der Plattform liegt im großen und übersichtlichen Informationsangebot und den guten Weitzerbildungsmöglichkeiten.

Die beste Allround-App und Trading App Testsieger: eToro

zu eToroDer Anbieter eToro ist vor allem durch seine übersichtliche App die Nr. 1. Im breiten Produktportfolio der Plattform stehen neben Aktien, CFDs, ETFs und Optionen auch diverse digitale Währungen zur Verfügung (zum Beispiel Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Dash, Litecoin, Ada, Ethereum Classic, Stellar, Ripple, EOS, NEO sowie wie Währungspaare Bitcoin gegen Euro und Ethereum gegen Euro).

Die Besonderheit: eToro erlaubt sowohl den Handel der echten Assets als auch der CFDs auf die jeweiligen Assets. Trader können sich also entscheiden, ob Sie physische Aktien, echte Kryptowährungen oder CFDs kaufen möchten.

Da eToro der Einlagensicherung durch die CySEC (Cyprus Securities and Exchange Commission) unterliegt, sind Einlagen bis zu einer Höhe von 20.000 Euro abgesichert.

  • Die App ist ausgesprochen übersichtlich.
  • Bei eToro lassen sich sowohl CFDs als auch echte Kryptos, Aktien, ETFs etc. handeln.
  • Zudem bietet die Plattformen verschiedene Hebel, mit deren Hilfe auch mit kleinen Handelssummen hohe Rendite erzielt werden können.
  • Trading App mit Demo Konto.
  • Vielfältige Hilfestellungen und die übersichtliche Darstellung verschiedener Handelssignale, mit denen Trades geplant und analysiert werden können, können gerade Einsteigern eine wertvolle Unterstützung bieten.

75% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

Zusammenfassende Übersicht der besten Trading Apps

Trading AppsArt der AppBesonderheitenDirekt zur App
eToro LogoTrading Plattform+ Große Auswahl an Fonds und vielen weiteren Assets
+ Social Trading Funktion
+ Übersichtlich und modern
+ Sehr guter Kundenservice
Libertex LogoCFD-Broker+ Regulierter Broker (CySEC) mit 23 Jahren Erfahrung
+ Einfache und benutzerfreundliche Smartphone-App (iOS/Android)
+ MetaTrader 4 wird unterstützt
Skilling LogoOnline Broker+ Übersichtliche Plattform
+ Viele Zahlungsoptionen
Comdirect LogoOnline Direktbank+ Gehört zur Commerzbank
+ Bietet auch Banking- und Beratungsleistungen
Consorsbank LogoOnline Direktbank+ Kostenloses Wertpapierdepot
+ Viertgrößte Bank Deutschlands

Trading Apps – FAQ

💰 Wofür braucht man Trading Apps?

Trading Apps ermöglichen es Nutzern, sofort vom Smartphone aus auf Wirtschafts- und Finanznachrichten zu reagieren und an nationalen und internationalen Finanzmärkten zu handeln.

📱 Welche Trading Apps gibt es?

Es gibt zahlreiche Trading-App-Anbieter wie Skilling, eToro, Libertex, Onvista, Comdirect usw.

✔️ Wie sollte eine gute Trading App für Anfänger sein?

1. Einfache Bedienbarkeit mit übersichtlicher Gestaltung, 2. Aktuelle Finanznachrichten mit Push-Benachrichtigungen über Ereignisse, 3. Kurse in Echtzeit

❓ App Trading - Wie funktioniert der mobile Aktienhandel?

Schritt 1: Anmeldung, Schritt 2: App herunterladen, Schritt 3: Mobile Trading mit der Trading App: Geld einzahlen und schon kann es mit Forex, Aktien usw. losgehen.

❓ Gibt es die Trading App Robinhood auch in Deutschland?

Aktuell gibt es Robinhood nicht in Deutschland. Eine gute Alternative auf dem deutschen Markt ist eToro

🦁 Gab es eine Trading App bei der Höhle der Löwen

Nein.

Letztes Update:

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sebastian Bauer

Sebastian Bauer schreibt für diverse Finanzpublikationen - unter anderem coincierge. Sein Spezialgebiet ist neben Kryptowährungen das Thema Online Marketing sowie persönliche Finanzen.