Bitcoin ETF – Welche ETFs für Kryptowährungen gibt es 2021?

Ein Bitcoin-ETF ist ein börsengehandelter Fonds, der in Bitcoin investiert. Institutionelle und private Anleger wünschen sich ein solches Instrument, um in einem regulierten Fonds in Bitcoin zu investieren. Aber gibt es denn überhaupt schon echte Bitcoin-ETFs? Wie funktionieren solche Bitcoin-ETFs überhaupt? Gibt es vielleicht bessere Alternativen für einen Bitcoin-ETF?

In diesem Beitrag erfährst du, wann du mit einem echten Bitcoin-ETF rechnen kannst und warum Kryptobündel bei eToro eine alternative, womöglich noch bessere Anlagemöglichkeit seien können.

Die besten Kryptowährungs ETFs

Zur Auflistung und Vergleich der aktuell besten ETFs mit dem Hintergrund Bitcoin und Kryptowährungen.

Die besten Broker für ETFs

Coincierge Icon 23Wir zeigen in diesem Abschnitt die besten Anbieter, bei denen man Krypto- und Bitcoin ETFs kaufen kann.

 

Wie funktioniert ein Bitcoin ETF?

Um die Funktionsweise eines Bitcoin-ETF zu verstehen, ist es wichtig, das allgemeine Konzept und den Aufbau eines Exchange Traded Fund (ETFs) zu kennen.

Definition ETF

Ein börsengehandelter Fonds – besser bekannt unter dem Akronym “ETF” (Exchange Traded Fund) – ist ein Fonds, der wie eine Aktie an einer Börse gehandelt werden kann. ETFs bieten Anlegern die Möglichkeit, einen Korb von Vermögenswerten zu kaufen und zu verkaufen, ohne alle Bestandteile einzeln kaufen zu müssen.

Ein ETF funktioniert wie folgt: Der Fondsanbieter besitzt die zugrunde liegenden Vermögenswerte, entwirft einen Fonds, um deren Wertentwicklung zu verfolgen, und verkauft dann Anteile an diesem Fonds an Anleger.

Die Anteilseigner besitzen einen Teil eines ETFs, aber sie besitzen nicht die zugrunde liegenden Vermögenswerte des Fonds. Dennoch erhalten Anleger in einem ETF, der  einen Aktienindex nachbildet pauschale Dividendenzahlungen oder Reinvestitionen für die Aktien, aus denen sich der Index zusammensetzt.

ETFs sind zwar so konzipiert, dass sie den Wert eines zugrunde liegenden Vermögenswerts oder Index nachbilden – sei es ein Rohstoff wie Gold oder ein Aktienkorb wie der S&P 500 -, aber sie werden zu marktbestimmten Preisen gehandelt, die sich in der Regel von diesem Vermögenswert unterscheiden. Hinzu kommt, dass die längerfristigen Renditen eines ETFs aufgrund von Kostenfaktoren von denen des zugrunde liegenden Vermögenswerts abweichen. Bitcoin ETFs

Definition Bitcoin ETF

Ein Bitcoin-ETF ist ein ETF, der den Preis der populärsten Kryptowährung der Welt nachahmt. Dies ermöglicht es Anlegern, sich in den ETF einzukaufen, ohne den komplizierten Prozess des Bitcoin-Handels selbst zu durchlaufen.

  • Bitcoin-ETFs sind vor allem für Anleger interessant, die nicht direkt in Bitcoin investieren dürfen oder möchten.

Eine regulierte Bank, eine Krypto-Börse oder eine Vermögensverwaltungsgesellschaft würde Gelder von Investoren sammeln – und von hier aus im Namen der Anleger Bitcoin kaufen (oder in einigen Fällen BTC-Futures). Im Gegenzug würde ein Käufer Anteile am Bitcoin ETF erhalten, wobei die Preise je nach Wert der Krypto-Währung steigen oder fallen würden.

Die besten Bitcoin ETF Alternativen für Privatanleger

Obwohl es aktuell keinen ETF gibt, der den Bitcoin Preis 1:1 nachbildet, gibt es einige ETFs, mit denen Anleger an der Entwicklung der gesamten Branche teilhaben können.

SymbolNameVolumenBeschreibung
BLOKAmplify Transformational Data Sharing ETF204.28METF mit Holdings von Unternehmen, die im Bereich Blockchain und Kryptowährungen agieren.
CLOUGlobal X Cloud Computing ETF1.41BUnternehmen aus dem Bereich Cloud Computing, unter anderem Bitcoin Mining
ARKFARK Fintech Innovation1.23BETF mit Fintechunternehmen, die sich unter anderem mit dem Bereich Bitcoin / Blockchain beschäftigen
A27Z30HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto146.71METC der den Preis des Bitcoin tracked
CryptoPortfolioeToro Krypto PortfolioN/ABreit gefächertes Portfolio, dass den gesamten Kryptomarkt abdeckt
Crypto10Plus500 Krypto 10 IndexN/AIndex auf die 10 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung

Die besten Kryptowährungs ETFs

Wer nicht nur in Bitcoin, sondern in den gesamten Kryptomarkt investieren möchte, für den lohnt sich zusätzlich zu den oben genannten ein Blick auf die folgenden Assets, die den Kryptomarkt ganz oder teilweise abbilden:

Bitcoin Bundle AnbieterName des BundlesBesonderheitenZum Anbieter
eToro LogoCryptoPortfolio+ 16 der größten Krypto-Währungen
+ Bitcoin zu 36 % enthalten
+ Investments bereits ab 1.000 USD möglich
+ Mit CopyTrader-Funktion Profis folgen und deren Strategie replizieren
Plus500 LogoCrypto 10 Index+ 10 der größten Krypto-Währungen
+ Bitcoin zu rund 26,63 % enthalten
Coinbase LogoCoinbase Bundle+ 5 der größten Krypto-Währungen
- Seit 2019 nicht mehr verfügbar

Bis zu 76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Bitcoin-ETF gibt es leider in Deutschland aktuell noch keinen und ist aufgrund der strengen UCITS-Richtlinien  für die nahe Zukunft auch nicht in Aussicht.  Wir empfehlen prinzipiell die Anlage in Kryptobündel als günstige Alternative mit zusätzlichen Vorteilen, wie weiter unten im Beitrag dargestellt.

Eine weitere Möglichkeit ist jedoch ein in Deutschland verfügbarer Exchange-Traded Commodity, der HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto, den wir uns nun näher ansehen. Ein ETC wird wie eine Aktie gehandelt, die den Preis eines zugrundeliegenden Rohstoffes nachbildet.

HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto

Handelbar seit dem 8.6.2020 ist der HANetf BTCetc Bitcoin Exchange Traded Crypto ein von der Bafin genehmigter ETC, der an der Frankfurter Börse XETRA gehandelt wird. Als Replikationsmethode ist der ETC physisch besichert, es liegen also echte BTC-Vorräte zugrunde. Der ETC darf nur Kaufpositionen eingehen („long only“) und wird in USD geführt.

HANetf LogoEs ist darauf hinzuweisen, dass Währungsrisiko besteht – die Währung ist also nicht gesichert. Es handelt sich um einen thesaurierenden ETC, erzielte Gewinne werden für die Neuanschaffung weiterer BTC reinvestiert. Es entsteht eine jährliche Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio) von 2 % p.a.

Über die Anlage mit Scalable.capital kann ein Sparplan für den ETC abgeschlossen werden, um etwa monatlich oder jedes Quartal in den ETC zu investieren. Der ETC kann gefunden werden unter den Nummern ISIN DE000A27Z304, WKN A27Z30.

Bitcoin ETF Alternativen in Detail

Leider sind aktuell noch keine Bitcoin-ETF am Markt, die deutschen Investoren offenstehen. Exchange-Traded Funds sind börsengehandelte Investmentfonds, die von der deutschen BaFin genehmigt und reguliert werden müssen. Ist dies der Fall, erhalten diese eine eigene Wertpapiernummer (ISIN-Nummer).

Dabei orientieren sich Finanzaufsichtsbehörden in aller Welt an den bedeutenden US-amerikanischen Marktaufsichtsbehörden CFTC und SEC, welche bisher noch alle Anträge auf die Auflage von Bitcoin-ETFs abgeschmettert haben. Darum ist auch für die nahe Zukunft nicht mit der Genehmigung eines echten Bitcoin-ETF in Deutschland zu rechnen.

Bitcoin ETF AlternativeKein Problem! Denn es gibt in der Tat  sehr praktische Alternativen zu einem echten Bitcoin-ETF: die sogenannten Krypto-Bündel.  Diese haben – ähnlich einem Investmentfonds – einen Korb von Kryptowährungen, in welche die investierten Beträge veranlagt werden. Damit können Anleger mit einem einzigen Investment in eine Vielzahl von Kryptowährungen, nicht nur Bitcoin, investieren.

Somit profitiert man von hohem Komfort und einfacher Abwicklung sowie einem erhöhten Exposure gegenüber Kryptowährungen und besserer Risikostreuung als bei einem exklusiven Bitcoin-Investment. Insgesamt sind Krypto-Bündel einem ETF in mehrerlei Hinsicht potenziell überlegen:

  • Ein Investment in Bitcoin und weitere Kryptowährungen kann direkt, ohne die Verwaltungskosten eines ETF getätigt werden.
  • Krypto-Bündel bieten einem Anleger zwar nicht dieselben Rechtsansprüche wie ETFs, dennoch sind die Anbieter zur Einhaltung bestimmter Regeln verpflichtet.
  • Anbieter solcher Bündel haben darum mehr Flexibilität und Anpassungsmöglichkeiten bei deren Ausgestaltung, was für den Anleger von Vorteil ist.
  • Bereits mit recht kleinen Beträgen kann in ein Krypto-Bündel investiert werden – optimal zum Einstieg.

eToro Copy Portfolio Krypto

Etoro Logo TransparentUnser Testsieger ist der führende Social Trading-Anbieter eToro, der durch CySec reguliert wird. Bekannt ist er für seine CopyTrading bzw. CopyPortfolio-Funktion, mit der in ein vom Expertenteam von eToro entwickelten Kryptobündel investiert werden kann. Hierfür gibt es das Bündel „CryptoPortfolio“.

Dieses investiert in einen repräsentativen Korb von 16 Kryptowährungen, die nach Marktkapitalisierung gewichtet sind. Bitcoin macht aktuell 36,10 % des Gesamtvolumens aus (Stand: 10/2020).

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Crypto 10 Index Plus 500

Plus500 LogoPlus500 ist Deutschlands beliebtester CFD-Broker, reguliert wird er durch CySEC. Es gilt eine gesetzliche Einlagensicherung von 20.000 EUR. Als Alternative zu einem Bitcoin-ETF gibt es hier deinen CFD auf den Krypto 10-Index des deutschen, Bafin-regulierten Fintech-Unternehmens BITA.

Der Index bildet die 10 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung ab, monatlich wird die Gewichtung angepasst („Rebalancing“). Aktuell (Stand: 10/2020) nimmt Bitcoin knapp 26,63 % des Volumens ein.

Die Mindestinvestition beträgt hier 1 Kontrakt von 1.000 EUR, wobei ein 1:2 Hebel genutzt werden kann. Eine sparplanähnliche Funktion gibt es leider nicht.

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Coinbase Bundle

Coinbase LogoDie US-amerikanische Krypto-Börse Coinbase hat Ende 2018 mit Coinbase Bundle eine ETF-ähnliche Konstruktion gestartet. Das Krypto-Bündel hat die 10 führenden Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung abgebildet.

Sang- und klanglos wurde das Angebot nach nur 9 Monaten wieder vom Markt genommen, da der Markt dafür noch nicht reif genug war. Ob Coinbase Bundle in Zukunft wieder eingeführt werden soll? Hierzu liegen leider keine Informationen vor.

  • Darum raten wir alternativ zum Investment in das CopyPortfolio CryptoPortfolio bei eToro, welches bereits ab Mindestinvestment von 800 USD genutzt werden kann.

Schwierigkeiten beim Bitcoin ETF aufsetzen

Viele Unternehmen drängen auf die Auflage eines Bitcoin-ETF, weil dieser institutionellen Investoren die Anlage in Bitcoin endlich zugänglich machen würde. Die Regeln der großen Investmentfonds und institutionellen Anleger sehen nämlich vor, dass diese nur in regulierte Finanzinstrumente investieren dürfen – genau dies wäre ein SEC-genehmigter Bitcoin-ETF.

Der Grund, dass es bisher keinen echten Bitcoin-ETF gibt, liegt also nicht an mangelnden Versuchen seitens von Fondsverwaltungsgesellschaften, sondern an der  fehlenden Zustimmung der führenden Finanzaufsichtsbehörden wie der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC).

Die SEC hat in den letzten zwei Jahren bereits über 10 Anträge von Gesellschaften wie Wilshire-Phoenix, oder VanEck-SolidX erhalten, diese allerdings ausnahmslos abgelehnt – sofern sie wie im letzteren Falle nicht vom Antragsteller selbst wieder wegen geringer Erfolgsaussicht zurückgezogen wurden.

Bitcoin ETF Zukunft

Womit die SEC ihre Ablehnung begründete? Die Argumentation war im Grunde immer folgende: der Markt für Bitcoin wäre mit einer Größe von ca. 258 Milliarden USD zu klein und anfällig für Marktmanipulation, vor allem weil sich große Mengen von BTC in den Händen weniger Besitzer bzw. Wallets befinden.

Dabei hat die SEC nicht nur reine Bitcoin-ETFs, sondern auch gemischte ETFs mit einem Bitcoin-Anteil von 25 % verboten – wobei der Bitcoin-Anteil hierfür ausschlaggebend war.

  • Es gibt jedoch Gründe, optimistisch zu sein. Mehrere hochrangige Funktionäre innerhalb der SEC haben sich an den wachsenden Forderungen nach der Annahme dieser börsengehandelten Fonds beteiligt.
  • Und letzten Monat kündigte Kommissar Jay Clayton – ein starker Krypto-Skeptiker – an, dass er aus dieser Funktion ausscheidet. Es ist durchaus möglich, dass sein Nachfolger diesen Fonds gegenüber aufgeschlossener sein wird.

Bitcoin ETFs in Deutschland

eToro ErfahrungenFür Deutschland kann ausgeschlossen werden, dass es zur Genehmigung eines exklusiven Bitcoin-ETFs durch die Bafin kommen wird. Gemäß den UCITS-Richtlinien ist es nämlich verboten, einen ETF aufzulegen, der in ein einziges Anlageinstrument investiert.

Möglich wäre es hingegen theoretisch, dass ein gemischter Fonds oder Kryptowährungs ETF aufgelegt wird, der nur zu einem gewissen Prozentsatz in Bitcoin investiert. Doch aktuell ist dies noch nicht in Aussicht.

Es gibt hingegen einen in Deutschland zugelassenen Exchange-Traded Commodity (ETC), welcher mit physisch hinterlegten Bitcoin-ETCs handelt. Allerdings ist auf dessen recht hohe Gesamtkostenquote (Total Expense Ratio – TER) von 2 % p.a. hinzuweisen. Diesen ETC haben wir etwas weiter oben im Beitrag vorgestellt.

Erster Bitcoin ETF in Bermuda

Am 18.  September 2020 war es soweit: der erste Bitcoin-ETF der Welt wurde genehmigt. Allerdings nicht an einem der großen Handelsplätze in Nordamerika oder Europa, nein, der Bermuda Stock Exchange hat einen Bitcoin-ETF des Herausgebers Hashdex Nasdaq Crypto Index ETF genehmigt.

Bitcoin ETF BermudasDabei handelt es sich um einen Zusammenschluss des regulierten brasilianischen Fondsverwalters Hashdex, der eine Vereinbarung mit Nasdaq verabschiedete. Als erster auf Bitcoin basierender ETF überhaupt ist die Ausgabe von insgesamt 3 Millionen Anteilen vorgesehen.

Interessierte Anleger  in Deutschland sollten sich allerdings nicht zu früh freuen ihnen ist der Zugang zum ETF am Bermuda Stock Exchange leider verwehrt – eine Investition in einen echten Bitcoin-ETF lässt für deutsche Anleger darum unglücklicherweise weiterhin auf sich warten.

Was die Zulassung des Bitcoin-ETF auf den Bermudas für die Krypto-Szene insgesamt bedeuten wird, bleibt abzuwarten. Es ist jedoch so, dass der Herausgeber selbst ganz offen eingestanden hat, dass man sich für die Bermudas als Handelsplatz entschieden habe, weil die rechtlichen Anforderungen hier deutlich niedriger sind als etwa bei der US-amerikanischen SEC.

Kritiker nehmen dies zum Anlass, auf die geringe Seriosität und Vertrauenswürdigkeit des aufgelegten ETFs hinzuweisen. Wie in einer kürzlichen Presseaussendung berichtet wird, soll der eben genehmigte ETF bereits bis Ende des Jahres 2020 an der BSX offiziell gelistet werden.

Seit Februar 2021 gibt es 2 echte Bitcoin ETFs an der Börse von Totronto

Mitten im Aufschwung der Krypto Welle ging es am 18. und 19. Februar 2021 in kanada los: Die ersten 2 echten Bitcoin ETFs wurden auf Toronto’s Anleihenmarkt gelistet: Am 18. 02.2021 ging als erstes der “Purpose Bitcoin ETF” (BTCC) an den Start und erzielte am 1. Handelstag ein für ETFs sehr hohes Handelsvolumen von mehr als 160 Mio. Dollar. Einen Tag später kam dann der “Bitcoin ETF CAD” (EBIT) hinzu, der ebenfalls vollständig und physisch in Bitcoin angelegt ist und diese in einem sicheren Cold-Wallet für seine Anleger aufbewahrt.

In den USA gibt es aufgrund der behördlichen Anforderungen leider noch keinen Bitcoin ETF. Das könnte sich jedoch bald ändern: Mehrere Investmentunternehmen haben schon länger Genehmigungsverfahren bei den Regulierungsbehörden laufen und warten auf die Zulassung für einen eigenen ETF. Bis jetzt wurde mit Verweis auf die hohe Volatilität noch keiner von 10 angefragten Fonds zugelassen, aber hinsichtlich des aktuellen Krypto-Hypes könnte es bald soweit sein.

Die amerikanische Securities and Exchange Commission hat vor kurzem eine neue Führung bekommen und echte Bitcoin ETFS aus den USA scheinen jeden Tag wahrscheinlicher.

In Deutschland werden diese neuen kanadischen ETFs allerdings (zumindest vorerst) nicht verfügbar sein. Es wird sich zeigen wie die BaFin und europäische Behörden den Drang nach Bitcoin ETFs handhaben. Zum aktuellen Zeitpunkt ist es für Privatanleger definitiv die bessere und einfacherer Wahl direkt echte Bitcoins auf einen Portal wie eToro zu kaufen.

Wann gibt es den ersten echten Bitcoin ETF?

Angesichts dieser langen Warteschleife stellen sich viele deutsche Anleger die Frage, wann sie denn mit dem ersten echten Bitcoin-ETF rechnen dürfen – in den sie auch tatsächlich investieren können. Die Antwort muss lauten: Wir wissen es nicht genau.

Denn die wichtigste Börsenaufsicht der Welt, die US-amerikanische Securities and Exchange Commission (SEC) hat mittlerweile bereits Anträge von 10 unterschiedlichen Unternehmen für die Auflage eines Bitcoin-ETF abgelehnt.

Die Zulassung des Bitcoin-ETF auf den Bermudas hat einige Analysten positiv gestimmt, sie meinen, dass davon eine Signalwirkung ausgehen würde, die eine Zulassung auch in anderen Märkten wahrscheinlicher machen könnte. Bisher sehen wir allerdings keine Indizien dafür, dass die SEC ihre Haltung ändern würde.

Betrachtet man das Thema der Bitcoin-Adoption von einer Metaperspektive, so kann man doch vorsichtig optimistisch sein, dass wir einem von einer bekannten Marktaufsicht zugelassenen Bitcoin-ETF immer näher kommen. Wallstreet-notierte Konzerne wie PayPal haben sich positiv für Bitcoin ausgesprochen, die existierenden Bitcoin-Futures haben nach der März-Krise wieder an Volumen zugelegt.

Während wir auf weitere Hinweise zum Start eines Bitcoin-ETF warten, ist eines wichtig: Anleger können bereits heute auf eine alternative und ETF-ähnliche Anlage mit Bitcoin setzen. Mit der Investition in ein Krypto-Bündel wie dem eToro CopyPortfolio Kryptowährungen kann man schrittweise und risikogestreut in Bitcoin und weitere Kryptos investieren.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Welche Vor- & Nachteile eines Bitcoin ETF

Bitcoin-ETFs sind ein praktisches Konstrukt, bieten zahlreiche Vorteile, sind allerdings auch mit Nachteilen verbunden.

Vorteile

  • Institutionelle Anleger könnten in Bitcoin investieren und das Marktvolumen sowie den Preis von Bitcoin in die Höhe treiben.
  • Möglichkeit, mit Sparplan in regelmäßigen Abständen schrittweise zu investieren.
  • Massive Legitimation der Anlageklasse Bitcoin & Kryptowährungen.
  • Anleger können einfach und ohne technische Vorkenntnisse in BTC investieren.
  • Diversifikation eines Anlageportfolios mit Anlageinstrument mit geringer Korrelation.

Nachteile

  • Genehmigung bisher an Ablehnung durch CTFC und SEC gescheitert.
  • Strenge rechtliche Auflagen, die nur schwer erfüllt werden können.
  • Keine direkte Investition in Bitcoin, keine Stimmrechte bei Abstimmungen.
  • Einfachheit könnte krypto-agnostische Investoren anziehen.

Es gibt mehrere Gründe, warum Krypto-Investoren und Enthusiasten in aller Welt mit Argusaugen auf die mögliche Zulassung eines Bitcoin-ETFs schauen. Der primäre Grund ist, dass ein regulierter Bitcoin-ETF institutionellen Anlegern ein Investment in Bitcoin ermöglichen würde – und diese Anlegergruppe kontrolliert knapp 80 % des gesamten Anlagekapitals weltweit.

Eine solche Nachfrage könnte nicht nur den Bitcoin-Kurs rasant nach oben befördern, sondern würde auch Bitcoin als Anlageinstrument weiter legitimieren, was auch dessen Adoption als Zahlungsmittel erhöhen würde. Für private Anleger könnte sich somit eine komfortable, benutzerfreundliche und praktische Anlagemöglichkeit per Sparplan ergeben, wie man sie von anderen ETFs kennt. Dies erleichtert die strategische Investition in Bitcoin mit Cost Averaging-Effekt.

Bitcoin Bundle eToroZudem könnten Anleger direkt in Bitcoin investieren, ohne sich mit den technischen Details der Eröffnung einer Bitcoin-Wallet und der Verwaltung von privaten Schlüsseln befassen zu müssen.

Dennoch gibt es einige Nachteile der Konstruktion eines Bitcoin-ETF, die beachtet werden sollten. Dabei sticht vor allem die Schwierigkeit der Auflage eines solchen ETF hervor, an der bisher praktisch alle versuchenden Fondsanlagegesellschaften gescheitert sind.

ETFs investieren in der Regel zumeist in Aktien und Anleihen, teilweise auch in Rohstoffe oder Derivate. Die Genehmigung von ETFs, die zum größten Teil oder gar ausschließlich in eine Kryptowährung investieren, sind finanzrechtliches Neuland.

Die hohe Volatilität und die starke Eigentumskonzentration unter einigen wenigen Wallet-Besitzern und damit verbundene Möglichkeit der Preismanipulation hat für Finanzaufsichtsbehörden bisher gegen deren Genehmigung gesprochen. Insgesamt sind die rechtlichen Auflagen an regulierte ETFs so hoch, dass diese nur schwer von den Emittenten eines Krypto-ETF erfüllt werden können.

Für Krypto-Fans spricht gegen die Investition in einen Bitcoin-ETF die Tatsache, dass man keine echten Bitcoin erwirbt und nicht bei Abstimmungen, etwa zu möglichen Protokolländerungen, mitstimmen kann. Zudem könnten Bitcoin-ETFs auch Anleger ohne jegliche Kryptokenntnisse anziehen, was womöglich zu Entscheidungen gegen die eigenen Anlageziele führen könnte.

Unser Fazit: Kein Bitcoin ETF - kein Problem!

Bitcoin-ETFs wären eine tolle Entwicklung für private und institutionelle Anleger, aktuell sind in Deutschland allerdings noch keine solche ETFs zugelassen und zum Handel verfügbar. Finanzaufsichtsbehörden in den USA und ganz Europa haben solche Anträge abgelehnt mit Sorgen bzgl. Marktmanipulation und hoher Volatilität.

Es gibt also noch keinen echten Bitcoin-ETF – das ist allerdings kein Problem! Denn es gibt eine  tolle und praktische Alternative: ein Kryptobündel bei dem in einen Topf von mehreren Kryptowährungen wie Bitcoin und weiteren Altcoins investiert wird. Tätigt man regelmäßig weitere Einzahlungen kann man einem Sparplan eines echten Bitcoin-ETF nahekommen.

Etoro Logo Transparent

Unser Testsieger ist das eToro CopyPortfolio CryptoPortfolio, mit dem man beim lizenzierten Broker in ein Kryptobündel aus 16 Kryptowährungen investiert, wobei Bitcoin knapp 36 % des Bündels ausmacht.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

FAQ

Gibt es Bitcoin ETFs in Deutschland?

Nein, aktuell gibt es keine Bitcoin ETFs in Deutschland. Ein brasilianischer Bitcoin-ETF wurde kürzlich auf den Bermudas als erster seiner Art zugelassen, steht allerdings deutschen Anlegern nicht offen. Es empfiehlt sich alternativ eine Anlage in Krypto-Bündel bei eToro oder Plus500.

Lohnt sich ein Kryptowährungs ETF?

Nicht unbedingt, es gibt alternative Möglichkeiten mit regelmäßigen Einzahlungen einem Sparplan ähnlich in Bitcoin zu investieren. Ein Krypto-Bündel bei eToro ist eine direkte Investition ohne Intermediär, die in mehrere Kryptowährungen risikoverstreut investiert.

Wie kann ich in Bitcoin ETFs investieren?

Leider stehen deutschen Anlegern noch keine Bitcoin-ETF offen, alle Anträge wurden von der amerikanischen SEC abgewiesen. Die beste Alternative sind Krypto-Bündel mit Bitcoin bei den Brokern eToro oder Plus500.

Gibt es Alternativen zu Bitcoin ETFs?

Ja, die besten Alternativen für einen Bitcoin-ETF sind sogenannte Krypto-Bündel, die in einen Pool von Kryptowährungen investieren. Am besten eignen sich entweder das CopyPortfolio Kryptowährungen bei eToro sowie das CryptoBundle bei Plus500.

Zuletzt aktualisiert am 17. März 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Christoph Petersen

Christoph befasst sich seit 2016 leidenschaftlich mit den Themen Blockchain und Kryptowährungen. Als studierter Betriebswirt und Journalist spezialisiert er sich auf Finanzen, Fintech und Kryptowährungen.