Bitcoin Lightning App: Paypercall zeigt die volle Lightning Power

0
Bitcoin Lightning App Paypercall

In den letzten Tagen wurden mit FileBazaar, Lightning Publisher und Nanotips bereits Lightning Apps (LApps) vorgestellt, die durch Lightning (Lightning Charge) ermöglicht werden.

“Pay per Call” – Die flexible Lightning App

Die neueste LApp heißt Paypercall. Sie zeigt, dass Entwicklern mit Lightning keine Grenzen gesetzt werden.

Anzeige
1xBit

Mit Paypercall erscheint ein Micropayment-Netz der nächsten Generation. Webentwickler können Zahlungen für API – Aktionen bzw. – Anbindungen festlegen.

Mit Paypercall können Zahlungen (für kleine Beträge) angefordert werden, wenn z.B. ein Benutzer eine SMS versenden möchte oder wenn Bilder verarbeitet oder bearbeitet werden sollen.

Anzeige

Paypercall ermöglicht den Entwicklern, genau das zu tun und dank den Instant-Zahlungen von Lightning wird den Kunden der sofortige Zugriff zu einer API ermöglicht.

Programmierer, die Node.js nutzen, können Paypercall als Zwischeninstanz nutzen, welche Zahlungen an den Server des Entwicklers fordert, bevor API-Anfragen verarbeitet werden.

Andere Entwickler können Paypercall als Reverse Proxy ausführen, der Serviceaufrufe abfängt, bis Zahlungen geleistet wurden.

Für die Kunden ist die Benutzung einfach und bequem. Wenn sie einen Paypercall-Dienst nutzen möchten, müssen diese einfach auf die angezeigte URL zugreifen, den angegeben Betrag der Rechnung bezahlen und anschließend wird der Dienst freigeschaltet.

Blockstream beschreibt die Paypercall LApp als die spannendste Lightning App. Mit dieser Anwendung sei alles möglich. Und möglicherweise wird eine vollkommen neuartige Art der (Internet-) Dienstleistungen ermöglicht.

Allerdings sollte jeder Entwickler bedenken, dass das Lightning Netzwerk und die LApps nicht ausgereift sind. Man sollte sich über Komplikationen oder Bugs nicht wundern.

Die anderen Lightning Apps (LApps) kurz erklärt:

Image via pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelVerge – Mysteriöse Partnerschaft – 19 Millionen XVG gespendet
Nächster ArtikelCoinbase fügt ERC20-Token hinzu
Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

fünf + 1 =