Südkorea könnte bald ICOs legalisieren

0
Südkorea ICO

Die südkoreanische Parlamentarier-Versammlung hat einen offiziellen Vorschlag unterbreitet, der eine mögliche Aufhebung des völligen Verbots der lukrativen Crowdfunding-Methode, sogenannte ICOs, vom September letzten Jahres signalisiert.

Positive Zeichen für die ICO Welt

Südkorea, der drittgrößte Bitcoin Marktplatz der Welt, kämpft seit langem mit Unsicherheiten bezüglich Regulierungen rund um den Krypto-Markt. Südkorea hatte bereits im September 2017 ICOs verboten und hat seither keinerlei Klarheit über die Zukunft von Kryptowährung im Land geschaffen. In der Zwischenzeit strömten einheimische Unternehmen und Start-ups nach Singapur und in die Schweiz, um südkoreanische Beschränkungen und Regulierungen zu umgehen.

Anzeige

Jetzt versucht die Parlamentarier-Versammlung der ostasiatischen Nation, endlich einige endgültige Regeln aufzustellen, indem sie einen offiziellen Vorschlag unterbreitet, wie man inländische ICOs zulassen könnte. Wie Business Korea berichtet, empfiehlt die Versammlung, ICOs unter Bedingungen zuzulassen, welche vor allem Schutz für Anleger bieten. Der Vorschlag wurde auf der letzten Mitgliederversammlung des Sonderausschusses am 28. Mai unterbreitet, in dem festgestellt wurde:

“Wir müssen eine Task Force mit privaten Experten bilden, um die Transparenz des Krypto-Handels zu verbessern und eine gesunde Handelsordnung zu schaffen. Die Verwaltung muss auch die Einrichtung eines neuen Ausschusses und den Aufbau von Governance-Systemen auf ihrer Ebene in Erwägung ziehen, um systematisch eine Blockchainpolitik zu betreiben und die Industrie effizient zu unterstützen. Wir werden auch eine Rechtsgrundlage für den Krypto-Handel, einschließlich der Genehmigung von ICOs, durch den…Ausschuss der Parlamentarier-Versammlung schaffen.”

Südkoreas Parlamentarier-Versammlung hat einen offiziellen Vorschlag unterbreitet, um inländische ICOs zu erlauben. Dies hat vor allem im internationalen Raum für Aufsehen gesorgt, da andere Staaten gespannt erwarten, wie Südkorea Kryptowährungen und ICOs zukünftig offiziell regeln wird. Es scheint aber auch, als wäre den Mitglieder die Bedeutung und Wichtigkeit der Blockchain und der Kryptowährungen bewusst. Außerdem kritisierte der Sonderausschuss der Parlamentarier-Versammlung die südkoreanische Regierung, da diese ihrer Pflicht nicht nachgekommen ist, die Ausweitung der Blockchainanwendungen zu fördern.

Anzeige

Quelle: bitcoinist, Image: pixabay, CC0

Vorheriger ArtikelHacker fordern eine Million Dollar Lösegeld via Ripple
Nächster ArtikelRipple ist ein Game Changer – XRAPID erfolgreich im Einsatz

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Ich beschäftige mich seit einigen Jahren täglich mit dem Thema Kryptowährungen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, die komplexe Materie einfach darzustellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

5 × 1 =