Chainlink Wallet im Test: Gebühren, Funktionen & Sicherheit inkl. Anleitung

2014 war es so weit als Sergey Nazarov und Steve Ellis das fertige Oracle Network von Chainlink vorstellen konnten. Der Weg für die Chainlink Wallet wurde geebnet und seitdem begeistert die Kryptowährung mehr und mehr Händler. 

Wer digitale Währungen kaufen möchte, muss sich jedoch auch Gedanken um die Aufbewahrung der Coins machen. So gibt es eine Vielzahl an Chainlink Wallets, die der Käufer nutzen kann. Aber welche Wallet Arten gibt und was ist das passende Wallet für mich? Und wie genau erstelle ich ein Chainlink Wallet und transferiere meine gekauften LINK dorthin?

Alles das erklären wir in unserem ausführlichen Chainlink Wallet Test.

Coincierge Icon 23Direkt zum Wallet Testsieger

Wer keine Zeit mehr verlieren will, kommt hier direkt zu unserem Testsieger unter den Krypto Wallets – eToro:

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Was ist Chainlink?

Chainlink LogoDas Standard-Netzwerk, das von einer Developer Community entwickelt wurde und weiterentwickelt wird, ermöglicht die Verbindung von Smart Contracts jeder Blockchain mit externen Systemen und APIs. Externe Systeme wie Firmen-Betriebssysteme, Cloud Services, IoT Geräte, Zahlungsprogramme, andere Blockchains und mehr lassen sich mit Chainlink bequem verknüpfen.

Das Oracle Network von Chainlink darf man sich als dezentrales Projekt vorstellen, welches Informationen und Daten aus der “Echtwelt” in die Krypto-Welt transportiert und ohne Unterhändler zur gewünschten Blockchain bringt. Die Smart Contracts fungieren dazu als Computer-Protokolle, die die Abwicklung vertraglicher Bedingungen unterstützen, überprüfen und abwickeln für Sender und Empfänger.

  • Zudem sichert die Technologie von Chainlink bereits bestehende Systeme,
  • erhöht die Transparenz für User/innen,
  • vernetzt sämtliche Blockchain-Typen und
  • konvertiert Erträge, indem aktuelle APIs und Data mithilfe von DApps weiterverkauft werden können.

Was sind Chainlink Wallets?

Coincierge Icon 21 reverseChainlink Wallet kombiniert die Begriffe Chainlink, ein Unternehmen der Krypto-Branche, mit Wallet, was hier eine digitale Geldbörse beschreibt. Wallets können digitale Währungen und Kryptos online abheften, zentral speichern und einfach administrieren. Chainlink Wallets ermöglichen die Ausführung verschiedener Funktionen per elektronischem Device oder Computer. So kann Chainlinks Coin LINK mühelos getradet werden.

Chainlink KaufChainlink Wallet erstellen – So gelingt’s bestimmt

Wie man Chainlink Wallets am besten erstellt, wird in der nachfolgenden Kurzanleitung schrittweise beschrieben. Generell stehen drei Möglichkeiten zur Verfügung, ein Chainlink Wallet anzulegen:

  1. mittels Applikation (App)
  2. mittels Browser/Browser-Erweiterung (e.g. Chrome / Firefox) oder
  3. mittels Desktop-Programm

Chainlink Wallet Anmeldung: Schritt für Schritt Anleitung

Chainlink Wallets erstellen kann sich auszahlen, denn der Handel mit Cryptocurrency boomt. Leider können wir an dieser Stelle aber nicht erklären, wie sich jedes einzelne der ganzen Chainlink Wallets einrichten lässt. Aus diesem Grund möchten wir hier nur einen Favoriten der Redaktion, eToro, vorstellen, bei dem man viele verschiedene Kryptowährungen und so auch Chainlink handeln kann.

1. Schritt: Anmeldung bei eToro

Die Anmeldung bei eToro geht spielend einfach. Mit vollständigen Namen, E-Mail-Adresse und Passwort startet die Registrierung. Anschließend kann man den Anweisungen auf dem Bildschirm sowie in der Willkommens-E-Mail folgen.

etoro-anmeldung-schritt1

 

2. Schritt: eToro App Download

Wer anschließend auf die Smartphone-Version für die eToro Trading App wechseln möchte, kann im Google Play Store oder im App Store den eToro Download starten. Somit kann man Chainlink (LINK) auch völlig mobil traden. Alternativ steht die Online-Version von eToro zur Verfügung.

In die App kann man sich schließlich mit seinen Anmeldedaten einloggen.

eToro Wallet Review

 

3. Schritt: Chainlink Token kaufen und verkaufen

Im der App angekommen, ist es nun möglich sowohl Chainlink zu kaufen als auch zu verkaufen. Der Kauf findet direkt über die eToro App statt. Guthaben kann mit verschiedensten Zahlungsmethoden aufgeladen werden, darunter Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkarte. Mit diesem Guthaben können schließlich LINK Tokens gekauft werden.

Cardano (ADA) bei eToro kaufen

Die Chainlink Tokens werden beim eToro Konto für das Trading und Investments nutzbar, da sie in Form eines CFDs genutzt werden. Das bietet die Möglichkeit in sekundenschnelle Handelsaktionen auszuführen und günstiger als anderswo zu traden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Chainlink Wallet Vergleich: Die besten Chainlink Wallet Arten

Wenn von einer Wallet für Cryptos gesprochen wird, dann sind die Möglichkeiten durchaus vielzählig vorhanden. Wichtig hier: Zuvor abklären, welche Kryptowährungen (Coins und Tokens) von der Wallet unterstützt werden.

Mobile WalletOnline WalletsDesktop WalletHardware WalletPapier/Metall WalletSoftware Wallet

Mobile Wallet

Wie der Name verrät sind mobile Wallets für unterwegs und können per App am Smartphone geladen werden. Einige online Broker bieten gekoppelte Applikationen, die die Einrichtung einer digitalen Brieftasche am Handy erleichtern.

Online Wallets

Online Wallets lassen sich angenehm bei verschiedenen Anbietern (wie eToro, Libertex, etc.) per Website einrichten. Eventuell wird die Verwaltung von privaten Keys über den Seitenanbieter koordiniert.

Desktop Wallet

Wer Herr über seine eigenen Keys sein möchte, der/die sollte zu einer Desktop Wallet greifen. Mithilfe einer Software lässt sich die Wallet am Computer installieren und User haben die “Sicherheits”-Zügel so gut wie selbst in der Hand.

Hardware Wallet

Hardware Wallets sprechen für Sicherheit. Geräte im Kreditkartenformat ermöglichen eine optimale Verschlüsselung und die Handhabung ist leicht erlernt. Etwas mehr Kosten können für die Anschaffung des Devices anfallen, zumindest ist man danach ausreichend geschützt und muss sich um seine Kryptos keine Gedanken machen. Gleich zwei Hardware-Wallet-Kandidaten stehen auf dem Prüfstand:

  • Ledger: Ledger kommt mit zwei Devices, die eine State-of-the-Art-Security für den Krypto-Währungshandel versprechen. Der Ledger Nano X und Ledger Nano S. Die beiden schlanken USB-Konnektoren sind in der Lage den Kauf und die Verwaltung von Cryptocurrencies sicher zu managen. Für € 60 und € 120 sind diese erhältlich.
  • Trezor: Die Modelle Trezor One und Trezor Model T sehen aus wie moderne Autoschlüssel mit kleinen, integrierten Screens. Ein gefahrloser Umgang mit Krypto-Währungen wird mit der Nutzung dieser zwei Hardware Wallets garantiert. Innerhalb von 10 Minuten haben User den Dreh raus, so zumindest laut Produktbeschreibung.

Papier/Metall Wallet

Eine Alternative bieten altbewährte Papier oder Metall Wallets. Die Sicherung von privaten Keys erfolgt auf Papier oder Stahlplatten. Der Vorgang ist relativ aufwendig, jedoch mit hoher Sicherheit verbunden.

Software Wallet

Software Wallets laufen, wie der Name sagt, mit einer Software und lassen sich am Computer und Smartphone rasch installieren. Die Software Wallet von MetaMask ist der geeignete Partner für alles rundum Kryptowährungen und bietet eine perfekte Schnittstelle zu Blockchain Apps.

Sich einfach nach dem Logo mit dem “Fuchs” umsehen. Das Kaufen, Senden, Speichern und Tauschen wird entweder mit der Browser-Erweiterung oder der mobilen App wahr gemacht. Zudem eröffnet der “schlaue Fuchs” Zugang zu einer Vielzahl an Apps. MetaMask generiert Passwörter und Verschlüsselungen, die ausschließlich dem User zur Verfügung stehen. Dieser kann frei entscheiden, was danach geteilt wird und was verborgen bleibt.

MetaMask Wallet erstellen

Unterstützt werden Chrome, iOS und Android. Mit Klick auf “Hinzufügen” lässt sich MetaMask in Sekundenschnelle aus dem Chrome Web Store herunterladen. Man muss der Erweiterung nur noch zustimmen und der Download kann erfolgen. Über die App funktioniert das ganze Spielchen ähnlich. Es gibt danach drei Möglichkeiten, die einen näher zur Chainlink Wallet bringen (1 Seed Phrase importieren; 2 Synchronisation mit MetaMask Erweiterung; Neues Wallet erstellen).

Für die Wallet Erstellung müssen jetzt nur noch drei Punkte erfüllt werden:

  1. Passworterstellung
  2. Wallet-Sicherung
  3. Seed-Phrase-Bestätigung

Durch die Eingabe der gewünschten Information wird die Wallet-Erstellung abgeschlossen und LINK können munter getradet werden.

P.S.: Eine Seed-Phrase beschreibt eine Methode, nötig für den Zugriff und die Wiederherstellung einer Krypto-Wallet (ein reiner Security-Mechanismus, der sich bewährt hat).

Chainlink Wallet Auswahl: Das passende Chainlink Wallet finden

Welches Chainlink Wallet für wen in Frage kommen könnte, lässt sich nicht so einfach beantworten. Ein paar Überlegungen können die Suche jedoch beschleunigen und Optionen eingrenzen:

Zuhause oder unterwegs?

Coincierge Icon 17Wer seinen Krypto-Finanz-Alltag gerne von zuhause über PC verwaltet, sollte eher zu einer Desktop Wallet greifen. Downloadbare Software und Desktop-Erweiterungen unterstreichen den Faktor Sicherheit, die zusätzlich von Betriebssystemen  abgesichert werden.

Für wen Notebook und Smartphone tägliche Begleiter im Berufsalltag sind, der/die ist vermutlich besser bei einer Online Wallet aufgehoben, die sich zudem noch per App koppeln lässt. Sehr gut geeignet für diesen Lifestyle sind auch Hardware Wallet in Kartenformat sowie USB-Sticks.

Dagobert Duck oder Pfennigfuchser?

Coincierge Icon 9Die Unterscheidung zwischen “heißen” und “kalten” Wallets hängt zusammen mit der Art der Internetverbindung. Erfolgt die Lagerung einer Krypto ohne Internetverbindung, so spricht man von cold storage. Umgekehrt, die Lagerung, bei der Rechner mit dem Internet verbunden sind, meint ein Hot-Wallet.

  • Für Investitionssummen in größerem Ausmaß sind kalte Wallets vorzuziehen, da diese mehr Sicherheit bieten.
  • Für kleinere Krypto-Beträge eignen sich heiße Wallets besser.

Chainlink Wallet Test – Alle Schlüsselkriterien im Überblick

Die wohl wichtigsten beiden Kriterien nach denen Ausschau gehalten werden soll sind: Kompatibilität und Usability. Chainlink Tokens und Coins müssen sich in der Wallet Speichern und Verwalten lassen. Sollte die Wallet das nicht können, dann verfehlt sie ihren Zweck. Daher den Anbieter auf Herz und Niere prüfen, bevor man sich für eine Wallet entscheidet.

eToro Wallet KostenBenutzerfreundlichkeit oder auch Usability genannt, sollten wie – hoffentlich der Chainlink Kurs auch – hochstehen. Chainlink Wallets sollten in ihrer Handhabung Usern keine Probleme bereiten.

Die Fragen: Was kann ich mit meinen LINKs alles tun? Wie gehe ich da vor? Und an wen kann ich mich bei Unklarheiten wenden? Die Antworten auf diese drei Fragen sollten sich bei einer guten Wallet (fast) von selbst beantworten. Wallets, mit selbsterklärenden Tools, sind ein Anzeichen für eine sehr-gut umgesetzte Menüführung.

Funktionen & BesonderheitenGebühren & KostenUnterstützte CoinsBenutzerfreundlichkeitKundenserviceSicherheit

Funktionen & Besonderheiten

Mittlerweile hat es Chainlink geschafft und ist zur Nummer 5 Krypto herangewachsen. Ein Vorzug für LINK-Händler kann sich aus dem Yield Harvesting ergeben. Durch Dezentralisierte Finanz-Apps (DeFi) können kurzfristige Gewinne mit Chainlink erwirtschaftet werden.

Andere Aspekte, wie leicht-integrierbare Preis-Feeds, verlässliche und qualitativ-hochwertige Smart Kontrakte, ausgedehntes Monitoring und die Erstellung von DeFi Produkten für verschiedene Anlässe, listen weitere Vorzüge, die für die Unternehmung und ein Chainlink Wallet sprechen.

Gebühren & Kosten

Die notwendige Software für das Chainlink Wallet kann kostenfrei geladen werden. Zu finden sind diese online (zum Beispiel bei MetaMask) und lassen sich auf dem Smartphone installieren oder sind als Add-On für den Browser zu haben.

Gebühren im einstelligen Prozentbereich können bei Einzahlungen mit Kreditkarte anfallen (der Prozentsatz hängt ab vom Wert der Transaktion). Kleine Gebühren sind auch bei Umwechslungen zwischen Währungen zu erwarten.

Hardware Wallets sind kostenpflichtig und die Preisspanne deckt Geräte ab, die es ab 30 € im Handel zu kaufen gibt. Für teurere Geräte kann man bis zu € 150 hinblättern.

Unterstützte Coins

Bevor eine Chainlink Wallet zugelegt wird, scheint es ratsam sich zu erkundigen. Das Angebot und die Software der Wallet-Anbieter kann anders aussehen. Man sollte sich vorab unbedingt vergewissern, dass Chainlink Coins tatsächlich gehandelt werden können mit der Benutzung des Produktes einer bevorzugten Firma.

Viele Wallets sind Multi-Chain-Wallets und unterstützen die Verwaltung aller Münzen mit nur einer Mnemonik. So gelingt eine optimale Verknüpfung sämtlicher Kryptos.

Benutzerfreundlichkeit

Weniger ist mehr. Der Ausspruch trifft auf die Umsetzung von Chainlink Wallets zu. Grafische Elemente wie Text, Icons und Bilder sollten bei Wallets so gewählt werden, dass die Navigation für User/innen zu einem spaßigen Vergnügen wird. Ein Vorzeigebeispiel für die gelungene Umsetzung einer Wallet ist MetaMask. Der Account-Bereich ist mit einem Blick ersichtlich und die darunter aufgelisteten Funktionsbuttons (Send/Add Funds) verweisen auf Aktionen.

Farbauswahl und Trennung unterschiedlicher Information (Browser, Wallet, Transaction History, Share my Public Address, View on Etherscan, Settings, Get Help, Send Feedback, Log Out) mit Linien und Piktogrammen wurden durchdacht und perfekt umgesetzt. Da Geschmäcker bekannt ja verschieden sind, ist der Begriff der Benutzerfreundlichkeit mit Subjektivität behaftet. Chainlink Wallets ausprobieren, ist die Devise. Auf diese Weise lässt sich feststellen, welche Krypto-Brieftasche am besten zu den Ansprüchen einer Person passt.

Kundenservice

Kundenservice ist im Jahr 2021 nicht immer gleich Kundenservice. Der Service für Kunden wird bei Chainlink Wallets, aber auch bei anderen Produkten, die im Netz kursieren, immer häufiger über Autobots, Selbsthilfe-Bereiche und FAQs abgewickelt.

Wer kein Freund von Tutorials und Frage-Antwort-Spielchen ist, sollte bei Fragen zur Chainlink Wallet sich direkt an den Anbieter wenden. Eine Telefonnummer und E-Mailadresse erhöhen die Chance und können gewährleisten, dass die Kontaktperson gegenüber wirklich menschlich ist, und nicht nur humanoid. Unklarheiten – sofern diese Optionen gegeben sind – lassen sich so oftmals schneller beiseite Räume und man fühlt sich weniger verloren im Labyrinth der Kryptos, dank dem zwischenmenschlichen Kontakt.

Sicherheit

Als Faustregel gilt hier: Offline Wallets sind sicherer als Online Wallets. Hardware Wallets sind sicherer als Software Wallets. Natürlich ist diese Aussage stark verallgemeinernd und trifft nicht auf jeden Krypto-User zu aufgrund seiner/ihrer Vorgeschichte. Jedoch ist ein Körnchen Wahrheit drin.

Wer leicht stutzig wird, sollte anfangs überprüfen, ob Wallet Anbieter zertifiziert sind und Webseiten-Verschlüsselungen angewendet werden. Generell – wie mit der PIN beim Handy oder der Geheimzahl der Bankomatkarte – rät es sich auch mit Passwörtern und Seed-Phrasen behutsam umzugehen. Der Cyber-Teufel schläft nicht, obwohl Schlaf sehr erholsam ist. Muss man nicht verstehen.

Drei beliebte Wallets im Überblick:

Exodus – das Smartphone bzw. App Wallet

Exodus

Exodus gehört zu den beliebtesten App-Wallets. Das bedeutet, dass hier alles über eine durch Pin oder Fingerabdruck gesicherte Smartphone App abläuft. Es gibt also keine spezialisierte Hardware, was bedeutet, dass die Kryptos zwar relativ sicher, aber eben nicht so sicher wie maximal möglich aufbewahrt werden, was zum Beispiel daran liegt, dass die Wallet weiterhin mit dem Internet verbunden ist. (Hot Wallet)

Natürlich ist das Ganze ein Trade-off zwischen Nutzerfreundlichkeit und Sicherheit. Da es sich um eine Hot Wallet handelt, leidet zwar einerseits die Sicherheit geringfügig, andererseits kann man seine Coins aber auch besonders leicht versenden oder empfangen. Außerdem behält man immer schnell einen Überblick über die aktuelle Menge an Kryptos in seiner Wallet und muss nichts für irgendeine Hardware bezahlen.

Ledger – das beliebteste Hardware Wallet

Ledger

Ledger X und Ledger S sind zwei sehr beliebte Hardware Wallets. Einmal mit und einmal ohne Fingerabdrucksensor, lagern beide die privaten Schlüssel lokal auf der Hardware und teilen ihn niemals mit dem Internet.

Theoretisch tun dies zwar auch ein Smartphone-/App-Wallet wie Exodus nicht, aber dennoch setzt man sich ständig der Gefahr von Hackerangriffen und Viren aus, die möglicherweise den privaten Schlüssel auslesen könnten. Kurzum bieten Hardware Wallet die maximale Sicherheit für die eigenen Kryptos und sind auch deutlich widerstandsfähiger gebaut, als das eigene Smartphone.

Enjin – besonders sicher auf Samsung Geräten

enjin

Auch hierbei handelt sich um ein App-Wallet. Allerdings wird bei dieser App auf besondere

Sicherheitstechnologien gesetzt. Der Hersteller arbeitet mit Samsung zusammen, um auf aktuellen Samsung Geräten besondere Technologien einzusetzen, die eine noch größere Sicherheit als andere App Wallets bieten sollen. Dabei handelt es sich z.b. um eine doppelte Verschlüsselung und externe Tests der App-Sicherheit. Zusätzlich bietet die App eine eigene Tastatur, um vor Angriffen auf die System-Tastatur des Android Handys zu schützen und integriert umfangreiche Belohnungssysteme und Collectables. Dieses “Gamify” Konzept macht die App vielleicht besonders für Gamer interessant.

Wo kann man Chainlink Wallets downloaden?

Im Internet und in App-Stores. Die vorgestellten Walltes Exodus und Enjin eignen sich gut. Ein ebenso vertrauenswürdiger Vertreter im Business wäre (nur eine Empfehlung, keine Verpflichtung): eToro.

Mobile & Desktop Installation

Im jeweiligen Smartphone/Web-Store nach dem orangen Libertex Logo umsehen. Die mobile App mit Wallet sieht identisch aus. Diese anklicken und downloaden. Über ein bereits-bestehendes Libertex Konto kann man sich einloggen. Alternativ: Auf “Registrieren” klicken und einen neuen Account mit Benutzername, E-Mail-Adresse und Passwort erstellen.

Für Linux, Mac und Windows können neben Online Wallets auch Desktop-Varianten für den PC heruntergeladen werden. Folgen Sie hier den angegeben Schritten der Anbieter und stellen Sie sicher, ob die Wallet Version mit der Version ihres Computers kompatibel ist. Gegebenenfalls ist ein Update erforderlich, bevor mit dem Download gestartet werden kann.

Betriebssysteme

Gute Betriebssysteme erlauben es Chainlink Wallets als Add-Ons zu integrieren und bringen so dem Kunden das Erlebnis einer digitalen Wallet noch näher. Sehr tauglich sind die beiden amerikanischen Betreiber Firefox und Chrome für die Verwendung von Wallets in der Browser-Erweiterung.

Inkompatibilität und Unsicherheit versprühen die Webbrowser nicht, ganz im Gegenteil. Firefox und Chrome sind kompatibel, sicher und für eine benutzerfreundliche Ausrichtung bekannt. Eignungsprüfung standgehalten und bestanden.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

eToro Wallet Test

Was sind Chainlink Token?

LINK, nein nicht Nintendos Held aus der Zelda-Saga, sondern Chainlinks Coin ist ein sogenannter ERC-20 Token. Hierzu ein kleiner Exkurs:

Währung-Coins/Währungs-Token stellen interne Währungseinheiten dar, die für zahlungs-technische Transaktionen benutzt werden. Muschelgeld war einst eine historische Währung. Im Kontext des 21. Jahrhunderts ist LINK nichts anderes als eine  eigenständige Währung Pardon, Kryptowährung von Chainlink. ERC-20 repräsentiert einen Standard für die Token-Generierung in einer Blockchain von Ethereum. Sechs standardisierte Regeln unterstützen den Token-Austausch und bilden zudem die Basis für funktionierende Smart Contracts.

Wie lassen sich ChainLink handeln?

Coincierge Icon 23Diese kurzen Ratschläge können behilflich sein, um mit dem Trade von LINK Tokens zu beginnen:

  1. Geeignete Anbieter und Plattformen recherchieren
  2. Echtgeld-Währung gegen LINK Coins eintauschen bzw. traden
  3. Geeignete Wallet-Option finden
  4. LINK sicher in Wallet auszahlen/übertragen
  5. LINK Kurse beobachten und mit Gewinn weiterverkaufen

Chainlink Wallet Vor- und Nachteile

Es sprechen ein paar Punkte für und ein paar Punkte gegen Chainlink Wallets:

  • Die Auswahlmöglichkeiten an Wallet-Arten sprechen auf alle Fälle für ein Chainlink Wallet. Ob der Token LINK tatsächlich unterstützt wird, spricht leicht dagegen.
  • Die unterschiedlichen Preiskategorien von kostenlos über kleine Prozent-Gebühren bis zu über € 100 für Hardware-Wallets sprechen einerseits für und andererseits gegen ein Chainlink Wallet. Ist alles eine Frage des Budgets. Die breite Palette fächert Produkte auf und kann für Freude und Verwirrung bei Krypto-Freunde sorgen.
  • Ein wichtiger Faktor, der nicht außer Acht gelassen werden darf, ist der Faktor der Nutzbarkeit. Je nachdem, wie man seine Krypto-Wirtschaft gestalten möchte, haben Wallet-Anbieter verschiedene Funktionsweisen mit im Sortiment. Kaufen, verkaufen, wechseln, anlegen, investieren, spekulieren, anwenden, zahlen, speichern, traden, verwahren, versenden, verwalten sind noch lange nicht alle Zeitwörter, die im Zusammenhang mit ChainLINK und anderen Cryptocurrencies Verwendung finden. Neukunden sollten sich bewusst sein, was sie mit der Coin LINK im Wallet eigentlich tun wollen. Die DeFi-Firma Chainlink klingt vielversprechend und ist zu einer Größe am Krypto-Markt herangereift.
  • Vielleicht weniger wichtig, aber sicherlich relevant ist auch die Frage der Ästhetik. Design und Layout in Bezug auf Funktionalität können die USP einer Wallet erhöhen oder vermindern, was auf lange Sicht betrachtet, sich in den Geschäftszahlen des Unternehmens widerspiegeln wird. Das Auge misst also bei Umsatz & Gewinn mit!

Chainlink handeln

Fazit zu unseren Chainlink Wallet Erfahrungen

Chainlink und eine Wallet können die Kapazitäten und Leistungsfähigkeit von Ethereum Smart Contracts erweitern und machen LINK aktuell zu einer begehrenden Krypto Coin. Der  Aufschwung Chainlinks  spricht für den Handel mit der Krypto. Weiters ist der Anwendungsbereich mit DeFi-Apps ein Kriterium, das das Interesse der Kundschaft zusätzlich steigern könnte.

Sofern LINKs kompatibel sind für eine gefundene Wallet, spricht eigentlich nichts gegen ein Chainlink Wallet. Handels-Weisen, Werkzeuge und Handhabung sollten sitzen, bevor man sich ins kryptische Abenteuer stürzt.

Anbieter scheinen nun nacheinander LINK mit aufzunehmen in den Handelskatalog, denn nicht alle haben diese gelistet. Der Kurs von Chainlink verzeichnete in den letzten 24 Stunden ein Plus von 1,49%, kleine Randbemerkung.

Etoro Logo Transparent

Unser Testsieger unter den Trading Plattformen ist eToro. Dieser Anbieter hat zugleich auch eine Wallet im Angebot, die mehr als 120 Kryptowährungen speichern und verwalten kann. Zudem profitieren Nutzer hier von einer einfachen Benutzeroberfläche, günstigen Gebühren und einer staatlichen Regulierung.

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

Libertex-Logo

Libertex ist ein CFD-Broker, der eine Vielzahl an Kryptowährungen im Angebot hat. So gibt es hier mit wenigen Klicks Chainlink LINKs zu kaufen. Da es sich hierbei um LINK-CFDs handelt, wird keine gesonderte Wallet benötigt. Auch hier überzeugt der Anbieter mit einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis.

FAQs

Gibt es Chainlink Wallets auf Deutsch?

So wie es aussieht, sind deutsche Krypto-Börsen und Plattformen bemüht Chainlinks LINK demnächst aufzunehmen. Ausländische Anbieter (englisch-sprachiger Wirtschaftsraum) haben den Token mit dem blauen Hexagon schon aufgenommen.

Sind Chainlink Wallets sicher?

Alles ist sicher, nein relativ. So auch die Sicherheit von Chainlink Wallets. Anbieter-Webseiten sind grundsätzlich vertrauenswürdig. Jedoch sorgsam mit Passwörtern, privaten Keys und Seed-Phrasen umgehen. Über Verschlüsselungen informieren kann weiterhelfen.

Chainlink Wallets im Browser installieren - Worauf sollte ich achten?

Die Verwendung etablierter Browser ist vorzuziehen. Chrome und Firefox können sich hier gut eignen. Welche Änderungen die Wallet-Erweiterung eventuell vornimmt und was diese beinhaltet, kann man sich durchlesen, bevor auf “Hinzufügen” geklickt wird.

Zuletzt aktualisiert am 30. April 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Martin Schwarz
Martin Schwarz

MSc. in Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf asymetrische Kryptographie und M2M-Kommunikation. Ich bin seit 2015 im Bereich Bitcoin und Kryptowährungen unterwegs.