GfK Umfrage Portal im Test

Wir beschäftigen uns nun schon seit einiger Zeit mit den verschiedensten Möglichkeiten online Geld zu verdienen. Bei unseren Recherchen sind wir auf die verschiedenen Meinungsforschungsinstitute gestoßen. Mit der Beantwortung von Meinungsumfragen lässt sich tatsächlich Geld verdienen, also haben wir uns einen Anbieter näher angesehen.

Wer sich ebenfalls in diesem Bereich umschaut, der wird wahrscheinlich auch schon über den Anbieter Ask GfK gestolpert sein. Nun möchten wir wissen, was es mit diesem Umfrageportal auf sich hat. Ist es tatsächlich möglich hier mit Meinungsumfragen zufriedenstellende Gewinne zu generieren? Und wie läuft die Bezahlung ab? Ist das Unternehmen seriös? Und welche Vor- und Nachteile bringen die Meinungsumfragen als finanzielles Extra mit sich? Diese und viele weiter Fragen, klären wir in unserem Ask GfK Test.

Was ist Ask GfK?

Die Ask GfK ist das  Umfrageportal der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK)  aus Nürnberg. Das Thema ist hier also ganz klar Marktforschungsumfragen in Hülle und Fülle. Dabei gehört die GfK zu den ältesten Meinungsforschungsinstituten Deutschlands. Wir haben es hier also mit einem alteingesessenen Unternehmen zu tun, dass schon jahrelang in dem Metier Meinungsforschung zu tun hat. Zudem ist die GfK die Nummer 4 unter den weltweiten Marktforschungsunternehmen.

Also ist dieses Unternehmen nicht nur alt, sondern kann auch mit einer gewissen Größe und Wichtigkeit protzen.

Die Expertise des Unternehmens macht es auch möglich, dass es bei der GfK so viele verschiedene Arten von Befragungen im Bereich Marktforschung gibt – und das ist schließlich für die Teilnehmer der Umfragen so wichtig!

Die GfK hat ihren Hauptsitz zwar in Deutschland, genauer gesagt in Nürnberg, betreibt aber mehrere Umfragen Panel in einigen europäischen Ländern. Insgesamt ist die GfK als Marktforschungsinstitut in mehr als 100 Ländern der Welt vertreten. Somit ist die GfK das einzige deutsche Marktforschungsunternehmen, dass sich tatsächlich weltweit behaupten und etablieren konnte. Dieses renommierte Unternehmen führt bei uns in Deutschland nicht nur Befragungen durch, sondern auch:

  • Fernsehforschung, 
  • den Konsumklimaindex zur Kaufentwicklung in Deutschland und
  • die TV-Reichweitenmessung.

Nun sucht die GfK immer mal wieder nach Teilnehmern für die verschiedensten Umfragen.

Wer kann bei der GfK an der Beantwortung von Umfragen teilnehmen?

Eigentlich jeder, der:

  • einen festen Wohnsitz in Deutschland hat und
  • über 18 Jahre alt ist.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, der kann sich auf dem GfK Portal anmelden und sich alleine durch die Anmeldung bereits die ersten GfK Punkte sichern. Die meisten Umfrage-Plattformen locken Neu-Interessenten mit einem  kleinen Willkommensbonus  auf ihre Seite. Bei der GfK sind es 50-150 Punkte. Was es mit den Punkten auf sich hat, klären wir später noch. Wichtig ist, dass die Anmeldung unkompliziert und in wenigen Minuten geschafft ist.

Allerdings sucht die GfK in Deutschland gerade keine neuen Mitglieder. Es lohnt sich aber möglicherweise hier regelmäßig zu checken, ob die Tore für Neueinsteiger wieder geöffnet sind.

Was kann man als Umfrage-Teilnehmer bei der GfK erwarten?

Sicherlich keine Entlohnung in Millionenhöhe. Aber wer auf die Bahn wartet oder hier und da mal ein paar Minuten füllen möchte, der kann diese Zeit genauso gut mit der Beantwortung von Umfragen füllen. Schließlich ist das wesentlich lukrativer als planlos durch die sozialen Medien zu streifen. Wer sich dann für die GfK als Zeitvertreib entscheidet, der kann je nach Zielthema mit  1-2 Umfragen pro Woche  rechnen. Das ist nicht viel, kann aber auch variieren.

  • Hier haben wir auch gleich schon den ersten Nachteil an der GfK entdeckt. Andere Marktforschungsinstitute, wie z.B. Meinungsort, vergeben die Umfragen nicht, sondern stellen sie auf eine Plattform online. Dort können sich dann die Teilnehmer die Umfragen selbst aussuchen und eben so viele Umfragen durchführen, wie sie möchten. Das ist bei der GfK ganz offensichtlich anders strukturiert.
  • Die Umfragen bei der GfK finden nicht immer auf der Online Plattform statt. Wer möchte, kann auch an telefonischen Befragungen teilnehmen oder Produkttests durchführen. Hier zeigt sich, dass es durchaus von Vorteil sein kann als Tester bei der GfK zu landen. Denn nicht alle Plattformen bieten telefonische Befragungen oder Produkttests an!

Der Zeitliche Aufwand für die Umfragen hält sich in Grenzen. Durchschnittlich verwenden die Umfragen-Teilnehmer etwa 15-20 Minuten für jede Umfrage. Bei komplexeren Umfragen können auch schon mal 30 Minuten zeitlicher Einsatz notwendig werden.

Wieso zahlt die GfK für die Teilnahme an Umfragen?

Während die Durchführung der Umfrage früher ein Angestellter des Unternehmens übernommen hat, wird dies nun ganz  automatisch auf Plattformen  im Internet abgewickelt. Dadurch, dass hier Personal eingespart wird, können auch Kosten eingespart werden. Diese Kosten wiederum setzt das Unternehmen jetzt dafür ein seine Teilnehmer der Umfragen zu entlohnen.

Die GfK ist hier bei weitem nicht das einzige Unternehmen, dass Teilnehmer der Umfragen für ihren Einsatz entlohnt. Also gilt es herauszufinden, warum man als Umfragen-Teilnehmer bei der GfK landen sollte.

Was bietet die GfK ihren Teilnehmern?

Wer im Marktforschungs-Business Bestand haben möchte, der muss seinen Teilnehmern etwas bieten. Und das macht die GfK:

  • So gibt es natürlich die Auszahlung von Geldwerten.
  • Aber auch über Sachprämien verschiedenster Art können sich Teilnehmer freuen, wie z.B. Spielzeug, Haushaltsgeräte, Technikprodukte und Freizeitprodukte.
  • Wem das noch nicht genug ist, den locken dann möglicherweise die Gutscheine für Zalando, IKEA; OBI, iTunes, SportScheck und CinemaxX.
  • Zudem gibt es auf der GfK Plattform regelmäßig Gewinnverlosungen unter den Teilnehmern. Dabei gibt es nicht nur Autos zu gewinnen, sondern auch Reisen.

Die Verdienstmöglichkeiten bei der Ask GfK

Für jede erfolgreich abgeschlossene Teilnahme an einer Umfrage erhält man bei der GfK eine bestimmte Anzahl an Punkten. Dies gilt zumindest für die durchschnittlichen Umfragen. Sollte eine Umfrage mal komplexer ausfallen, gibt es dafür natürlich auch mehr Punkte auf Kundenkonto gutgeschrieben. Daher ist es möglich auch schonmal 300 Punkte für eine Marktforschungs-Aufgabe zu erhalten. Die Teilnehmer können mit  mindestens 50 Punkten pro Befragung  rechnen.

Um das Punktesystem zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, dass 100 Punkte einem Euro entsprechen. Die Teilnehmer der GfK Plattform können sich ihr Guthaben ab 2500 Punkten, also 25 Euro auszahlen lassen.

Jetzt können wir uns ungefähr ausrechnen, wie das zeitliche Investment für 2500 Punkte aussieht. Wenn eine Umfrage im Durchschnitt 15-20 Minuten dauert und sagen wir mal mit 150 Punkten vergütet wird, macht das bei einer durchschnittlichen Menge von zwei Umfragen pro Woche einen zeitlichen wöchentlichen Aufwand von 40 Minuten. Dieser wird dann mit 3 Euro vergütet. Das ist nicht sonderlich viel, vor allem wenn man bedenkt, dass das Guthaben erst ab 2500 Punkten ausgezahlt werden kann.

Von der Teilnahme an den Umfragen lässt sich also kaum leben. In dieser Hinsicht gibt es mit Sicherheit bessere Mglichkeiten, online Geld zu verdienen. Allerdings sind die Umfragen eine prima Beschäftigung, wenn es an der Kasse mal wieder länger dauert, man im Stau steht oder sonst irgendwie Zeit totschlagen muss.

Wie seriös ist die Ask GfK?

Nun möchten wir natürlich wissen, wie seriös die GfK ist. Die Sicherheit der Daten ist immer wieder Knackpunkt bei der Bewertung der Marktforschungsunternehmen. Das Image der Marktforschung hat durch unseriöse Unternehmen in den letzten Jahren gelitten.

Die GfK hat ihren Sitz in Nürnberg. Also unterliegt das Unternehmen strengen Regeln bezüglich des Datenschutzes. Wir können also davon ausgehen, dass der Datenschutz hier ernstgenommen und regelmäßig kontrolliert wird. Auch in den AGBs ist z lesen, dass die Daten ausschließlich zu Marktforschungszwecken verwendet werden.

Auch ist davon auszugehen, dass hier die Selbstverpflichtung der Marktforschungsunternehmen zur Wahrung (oder eher Wiederherstellung!) des Rufs der Marktforschung eingehalten wird. Dementsprechend landen die Daten nicht bei Dritten und sind nach gesetzlichen Angaben anonymisiert.

Des Weiteren gehen die Teilnehmer mit der Anmeldung auf dem Portal keinen Vertrag ein. Die Anmeldung auf der Plattform und die Teilnahme an den Umfragen sind sowohl  kostenlos als auch freiwillig. 

  • Allerdings bemängeln Kunden auf Bewertungsportalen wie Trustpilot zunehmend die fehlende Freundlichkeit der Mitarbeiter und die tatsächlich übermäßig häufigen Anrufe.

Das Fazit zu Ask GfK

Wie bei jedem Marktforschungsinstitut, bietet auch die GfK keine Möglichkeit um über Nacht zum Millionär zu werden. Was die GfK allerdings bietet, ist ein kleiner Nebenverdienst. Wer die GfK App nutzt, kann so mal eben im Stau oder im Bus ein paar Umfragen ausfüllen und sich so ein paar Punkte sichern.

  • Interessant an der GfK ist, dass die Kunden hier nicht nur Punkte sammeln können, sondern eben auch  Sachprämien, Gutscheine und Gewinne  aus Verlosungen locken.
  • Die Anmeldung auf der GfK Plattform ist unkompliziert und in wenigen Minuten geschafft.
  • Für die Anmeldung erhält man von der GfK bereits bis zu 150 Punkte.
  • Ist die Anmeldung geschafft, kann es mit den Umfragen und Produkttests losgehen. Die Bandbreite an verschiedenen Umfrage- und Testmöglichkeiten ist hier überdurchschnittlich groß.
  • Schade ist, dass nur recht wenige Umfragen auf der Plattform zur Verfügung stehen.
  • Was die GfK Umfrage-Teilnehmer zudem kritisieren, sind die häufigen Anrufe anlässlich telefonischer Umfragen. Auch sollen die Mitarbeiter nicht immer ihre freundlichste Seite zeigen.

Die bessere Alternative: Meinungsort

Meinungsort ist ein Teil der weltweit tätigen Marktforschungsgruppe Survey Sampling International. Auf dem Portal sind derzeit mehr als 700.000 Mitglieder aktiv. Hier werden die Umfragen per Mail verschickt oder können auch direkt in ihrem Account abgerufen werden.

Ausgezahlt wird in Form von Geld, Gutscheinen für Amazon oder Geschenkkarten von iTunes.

  • Große Auswahl – Monatlich riesige Anzahl neuer Umfragen
  • Viele Zahlungsmöglichkeiten – Zahlung per PayPal, Gutschein, direkt aufs Konto oder Kreditkarte
  • Direkt zur Anmeldung kommst du hier.

Zuletzt aktualisiert am 22. Januar 2021

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Sophie Neumann

Ich habe nach meiner Ausbildung zur Bankkauffrau in Berlin Informationstechnologie mit Schwerpunkt auf verteilte Systeme studiert. Seit ich 2015 auf das Thema Bitcoin gestoßen bin, lässt mich die Faszination nicht mehr los.

Seit 2017 arbeite ich nebenberuflich als freie Autorin unter anderem für coincierge.de