Goldman CFO: Kryptowährung Trading Desk weiterhin aktiv, Meldungen sind Fake News

0
Fake News: Goldman Sachs & Kryptowährungen Trading Desk

Nachdem Berichte auftauchten, dass Goldman Sachs beabsichtige, die Pläne für einen Kryptowährung Trading Desk zurückzuschieben, meldete sich der CFO des Unternehmens zu Wort und nannte die Informationen „Fake News.“

Es wurde berichtet, „dass der Wall Street Riese Goldman Sachs seine Pläne zur Einrichtung eines Krypto Trading Desk erstmal auf Eis gelegt hatte.“ Ursache für die Entscheidung waren angebliche Prioritätenwechsel. Als Quellen wurden „innere“ und „anonyme“ genannt. Womöglich wurden diese Quellen erfunden, um für eine negative Schlagzeile zu sorgen, die den Bitcoin Preis drücken sollte.

Anzeige

Auf der Bühne der TechCrunch Disrupt Konferenz in San Francisco meinte Goldman Sachs’ Chief Financial Officer (CFO) Martin Chavez, dass die Berichte über den Trading Desk für Kryptowährungen Fake News seien.

Eines der wunderbaren Dinge ist […], dass viel über uns geschrieben wird. Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Begriff benutzen würde, aber ich muss diese Meldung wirklich als Fake News bezeichnen.

 

Falschmeldungen klarstellen

Chavez meinte, dass Goldman aufgrund der hohen Nachfrage derzeit an Bitcoin Derivaten arbeitet. Er sagte, dass der nächste Schritt Non-Deliverable Forwards (NDFs) – nicht börsengehandelte, kurzfristige Devisentermingeschäfte zwischen einer kaum gehandelten bzw. nicht konvertierbaren Währung und einer frei konvertierbaren Währung – sind, die in USD abgerechnet werden.

Bezüglich der Goldman Custody-Lösung für Bitcoin meinte er, dass man sich für diese Idee interessiert, es aber noch ein „langer Weg“ bis zur Umsetzung ist. Goldman könnte sich mit Bitcoin Futures und einer Custody Lösung im Bitcoin-Nischenmarkt gut positionieren.

 

Auf die Zukunft konzentrieren

Seit Mai wickelt Goldman Sachs Bitcoin-gebundene Futures-Kontrakte ab, die von CBOE und CME angeboten werden. Aufgrund der Nachfrage der Kunden sucht Goldman derzeit nach Lösungen, wie man Kryptowährungen in das Geschäftsmodell einbauen könnte. David Solomon wurde als Nachfolger des in den Ruhestand getretenen CEO Lloyd C ernannt. Solomon soll den Kryptowährungsmarkt nicht völlig ablehnen.


Quelle: bitcoinist, Photo by Roman Kraft on Unsplash, CC0

Zuletzt aktualisiert am 7. September 2018

Top Broker zum Kauf und Handel von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Angebot

Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen

  • Echte Bitcoin oder Bitcoin CFDs kaufen
  • Wallet und Exchange in einem
  • 14+ Kryptos
4.8/5
Jetzt günstig Bitcoin und andere Kryptos kaufen
  • EU reguliert
  • Über 40 Kryptos im Angebot
  • Gebühren eher im Mittelfeld
4.2/5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.
Vorheriger ArtikelKonkurrenz für Bitcoin ETF – Coinbase erkundet Kryptowährungen ETF
Nächster ArtikelStudie: Investoren trotz Abwärtstrend optimistisch in Bezug auf Bitcoin

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie. Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen und anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte immer wenn möglich eingeholt werden.

Mein Bruder hatte mich 2014 auf einen Artikel über Bitcoin aufmerksam gemacht. Wochenlange Überforderung und Recherche standen an der Tagesordnung. Nach einiger Zeit verstand ich den Umgang mit der Technologie und versuche seit dem Abschluss meines Studiums der Rechtswissenschaften, die Thematik leicht verständlich wiederzugeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

acht + 20 =