Haben die Repo-Transaktionen der US FED den Bitcoin-Preis gecrasht?

Immer, wenn der Bitcoin-Preis von der Klippe fällt, suchen Beobachter nach einem Grund jenseits technischer Indikatoren. Etwas Fundamentales muss den Crash verursacht haben – und eine Führungskraft der Branche hat diesbezüglich den jüngsten Einfluss der FED aufgegriffen.

Zusammenhang zwischen FED-Repo und Bitcoin?

Letzte Woche pumpte die US-Notenbank mehr als die gesamte Marktkapitalisierung der Kryptowährungen zurück in die Geldmärkte, um die Kreditzinsen zu kontrollieren. In der vergangenen Woche drohte ein Anstieg der kurzfristigen Zinsen den Anleihemarkt und das gesamte Kreditsystem zu stören, was zu diesen Overnight-Repurchase-Vereinbarungen (Repo) führte.

Anzeige

Diese Geldspritzen haben sich bis in diese Woche hinein fortgesetzt, da weitere 100 Milliarden Dollar in die Märkte strömen. Laut einer offiziellen Erklärung fordert der Zeitplan der Zentralbank, dass bis zum 10. Oktober jeden Werktag weitere 75 Milliarden Dollar an Overnight-Repos verkauft werden. An bestimmten Tagen werden auch mindestens 30 Milliarden Dollar im Wert von 14-Tage-Repos angeboten.

Die FED scheint wieder dort zu sein, wo sie vor etwa einem Jahrzehnt war – und kauft effektiv US-Staatsanleihen von Banken auf unbestimmter Basis. Wie es in einer Forschungsnotiz der „Bank of America“ hierzu heißt:

„Dies entspricht im Grunde genommen der QE, mit geplanten Käufen von Wertpapieren. Wir schätzen, dass die Fed im ersten Jahr etwa 400 Milliarden Dollar an Schatzanweisungen kaufen müsste, um ein angemessenes Niveau an Reserven und einen Puffer zu erreichen.“

Der „Repo-Markt“ besteht aus kurzfristigen Finanzierungen, die Banken und finanzielle Gegenparteien regelmäßig nutzen, um sich gegenseitig Billionen zu leihen. Leider befindet er sich wieder aus den falschen Gründen in den Nachrichten und ähnelt enorm seinem Zustand aus der Zeit kurz vor dem Immobilienmarkt-Crash 2007.

Diese Woche wurden die Bitcoin-Preise um 20 Prozent gesenkt, als 30 Milliarden Dollar aus dem digitalen Asset wieder in Richtung Fiat geflossen sind. Mit dem Bruch der Unterstützung stürzte der BTC-Preis auf seinen längerfristigen Boden bei 8.000 $, bevor er sich vor ein paar Stunden knapp darüber einpendelte, wie bei Bitcoin Code zu sehen war.

Die Frage, die einige Branchenbeobachter jetzt stellen, lautet: Sind die Repo-Vereinbarungen und die Bitcoin-Preisaktion miteinander verbunden? Ikigai-Fondsmanager Travis Kling denkt das:

„Die Repo-Marktsituation ist ein Symptom einer größeren Sache, die als „Dollar-Knappheit“ bezeichnet wird. Wenn Sie einen großen Felsen in der Mitte eines Teiches fallen lassen, wie weit gehen die Wellen? Bis zum Anschlag. Werden immer kleiner, je weiter sie gehen. Wenn Sie einen Schraubenschlüssel in den Billiarden-Dollar-Markt werfen, wie weit entfernt ist der Liquiditätsschluckauf? Die 30-Tage-Umlaufversorgung von BTC beträgt <20 Mrd. $. Kleine Welle.“

Da Bitcoin in Dollar notiert ist, scheint es durchaus plausibel, dass es bei einem „Dollar-Mangel“ eine Korrelation mit der Nachfrage geben könnte. Das eine wird verkauft, um mehr vom anderen zu bekommen – das könnte genau das sein, was BTC gerade erlebt hat, da seine Marktkapitalisierung gerade um 30 Milliarden Dollar gesunken ist.

Textnachweis: newsbtc

Zuletzt aktualisiert am 6. Oktober 2019

Der Tamadoge Presale hat begonnen!

  • Beste Play2Earn Krypto
  • Aufstrebender Meme Coin
  • Presale startete am 02.08.2022
  • Bester neuer Token 2022
9.8/10

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
9.6/10
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.